Meine Erfahrungen mit Sukkuben und meine Schlussfolgerungen

Alles rund um Vampirismus und Lycanthropie

Moderatoren: Syntax Error, khezef, Tyger, SheMoon, V@µpy

Meine Erfahrungen mit Sukkuben und meine Schlussfolgerungen

Beitragvon Niche_magician » 21. Mai 2020 17:37

Wichtig! Zuerst lesen!



Bevor ich beginne, meine theorien und festellungen sowie beobachtungen zu schildern, sag ich mal hallo!
Immerhin seid ihr ja diejenigen die nun meine kleine aufführung des wissens lesen werdet das sich über ein halbes jahr angesammelt hatt. (ich habe seit dem keine veränderungen am text vorgenommen, um das bild nicht zu beeinflussen. Und ich weiß auch jetzt, das ich mich mit meinem sukkubus in einer Astral Ehe befinde)
Für mich ist das weder leicht, noch angehnehm zu veröffentlichen gerade weil es so sehr in den intimen bereich geht.
Aber meiner meinung nach ist es doch für jeden Neueinsteiger interesant zu wissen, wie ich eine sukkubin beschwöre und was die folgen sind.
Und vielleicht wird es sich der ein oder andere nochmal durch den kopf gehen lassen, ob das was er tut wirklich richtig ist.
Den Ein Sexualdämon oder eine sukkubin, ist weder einfach zu händeln noch reines objekt zur begierde.
Den Bedenkt immer, auch sie wird gefühle haben und euch beurteilen.
Ich, Nychtes magous oder, auf diesem forum unter dem namen Niche Magican unterwegs, habe und werde es nie berreuen einen sukkubus gerufen zu haben. Natürlich gab es negative folgen, gerade weil ich jeden abend sie rief. Teilweise konnte ich durch energieverlust kaum tagsüber arbeiten,. Und Nein, ich bin nicht ausgebrannt. Ich übe weiterhin mit erfolg schwarze magie aus, kann mit geistern komuniezieren und habe obendrein sehr viel von meinem sukkubus gelernt. Unter anderem habe ich mir einen Talisman herrgestellt der mit ihrem siegel versehen sowie von ihr gesegnet wurde. Durch diesen trage ich sie immer bei mir. Tag und nacht, und jedesmal wen mir böses wiederfährt berühre ich ihn und schöpfe so neue hoffnung. Ein bisschen von diesem neuen wissen habe ich auch hier aufgeschrieben, aber längst nicht alles. Den vieler dieser dinge, und da bin ich mir sicher, dürfen von mir nicht verraten werde. Sie sind wie der pin einer bankkarte, den man für sich behält und allerhöchstens seinen eltern sagt.
Und wen ich es sagen würde, würde das mit brief und siegel konsequenzen nach sich ziehen die ich mir nicht ausmalen möchte.
Eine weitere sache, die mir ganz wichtig ist, und zwar das dass alles hier meine sichtweise und meinung wiederspiegelt. Keiner von euch muss mir bei irgendeinen punkt zustimmen, oder recht geben.
Das bedeutet, jeder der etwas zu bemängeln hatt, es anders erlebt, oder vieleicht sogar ähnlich empfunden haben sollte schreibe es bitte als beitrag drunter.
Nur keine beleidungen, oder vorwührfe fände ich nicht angebracht.
Ich mag mich zwar auf dieses gebiet spezialiesiert haben, aber niemals werde ich alles wissen können.
Und meine letzte anmerkung, die rechtschreibung ist grauenhaft das weiß ich nur zu gut, allerdings konnte ich diesen text niemanden zum drüberschauen geben. Es versteht sich warum.









Die Vergessene Schwarze magie
Oder: Vergangenes Wissen, der Menschheit?


Einleitung.

Dieser Bericht Geht über ein Thema, was ich vor einem knappen jahr selber nicht gekannt hatte.
Ich, meinen namen muss ich wohl nicht wiederholen, interesierte mich schon immer für das Dunkle, Magische und vorallem für das Böse.
Meiner meinung nach, Können nur Dämonen, Böse oder rachsüchtige geister, Präsenzen (Je nach dem wie man es Nenen möchte) Einem vorteile bringen.
Warum? Ganz einfach.
Wen es eine “Allmächtige Präsenz” geben sollte, oder auch nur die Speziefische
“Gute-Seite” Wird diese einem niemals helfen, weil dies in Das schicksal eines einzelnen greifen würde und somit das leben des jenigen In eine andere richtung lenkt. Ob positiv oder Negativ spielt hierbei keine rolle.
Den es ist ein eingriff mit risiko auf eine Negative folge.
Es ändert nicht nur eine entscheidung sondern darauffolgende weitere entscheidungen was letzendlich zu einem anderen Lebenszyklus sowie Ende führt.
Nun aber wir sind Abgeschweift.
Ich stelle euch mein Thema nun vor, und zwar Der Sukkubuse/Inkubuse aber speziefisch auf “Sukkubuse”

Was ist überhaupt ein Sukkubus?

Ich zittiere mal das Internet:

“..... (Im Mittelalterlichen Volksglauben) Weiblicher Dämon, der einen Mann im schlaf aufsucht und mit Dem Schlafenden geschlechtlich verkehrt......”


Ein bisschen zu einfach, und das ist es auch. Den hinter dieser sehr einfachen Definition steckt viel Mehr!




Das große verlangen
und wie gerade dieses wichtig ist




Der Energieverlust

Wie bei allen schwarzmagischen ritualen wird hier auch ein preis verlangt. Dieser ist allerdings anders als bei einigen anderen Ritualen.
Warum ich um den heißen brei herumrede?
Weil ich selber diesen Energieverlust gespürt habe, und ich möchte das jeder der vorhat einen Sukkubus zu beschwören, hier zuerst die risiken und folgen mitbekommt um dann seine endgültige entscheidung trifft.
Viele nehmen Sukubuse auf die leichte schulter, was aber absolut falsch ist.

Und das Liegt genau an diesen Energieverlust.

Man muss wissen das man Mit dem Sukkubus einen sogenanten “Partnerschaftlichen Bund” eingeht.
Dies bedeutet das man mit diesem Emotional und geistig verbunden ist, durch den Von Mir benannten Roten Faden. Auf den ich nach den Risiken Zurückkommen werde.
Durch das interagieren mit seinem Sukkubus Bedeutet, wen man Geschlechtlich mit diesem verkehrt,
Was nur an dem ort Funktioniert wo auch gleichzeitig die beschwörung ausgeführt wurde (Siehe im Beschwörungs-kapitel) Saugt dieser einem einen teil seiner Sogennanten “Lebensenergie” ab.
Man könnte es mit Seiner “Seele” oder mit “Physischer kraft” ausdrücken.
Dies wird man während des Aktes spüren.
Man merkt wortwörtlich wie einem die kraft entzogen wird, aber auf der anderen seite will man immer mehr vom Sukkubus , und so zieht man selber keine grenze .

Aber das muss man auch nicht

Den dies Wird vom sukkubus selber getan, Da dieser nicht die absicht hatt dich umzubringen.
Nein, ganz im gegenteil Dieser wird nur so viel Energie abziehen wie er auch benötigt.
Das system sieht so Aus:

Energieverlust --------> Darauf folgende Energieregeneration --------> Erneuter Energieverlust

Und dann fängt es wieder von vorne an.
So weit so gut, allerdings gibt es da ein großes problem.

Der Sukkubus benötigt Fast Tagtäglich Energie

Wen man nun also, wie ich es ganze 8 monate getan habe, Jeden tag mit Seinem Sukkubus verkehrt kommt was dabei raus?
Genau, unser Energie/Kraft- Spiegel geht in das Minus.
Und ab hier wird es gefährlich.
Nicht ohne grund wird oft gesagt, das es nicht viele Menschen gäbe die einen Sukkubus Überlebt haben.
Und das ist der grund dafür, den entweder stirbt man am Energiemangel, oder die eigene geistige gesundheit leidet darunter und man landet in der Klappse.
Ich hatte glück, und konnte zwischendrin ein, zwei wochen pause machen was mir wahrscheinlich sehr geholfen hatt.
Mir fällt gerade ein, das man Einen Sukkubus auch mit einem Parasiten vergleichen könnte.
Man lebt zwar in einer Symbiose, allerdings im unausgeglichenen zustand. Dies kommt einerseits vom Täglichen Energieverlust anderereseits aber auch vom “Ruf des Sukkubus” Der später erklärt wird. den sebst wen man es bei all dem überleben würde, steht ein großer punkt im raum.



Die Persönlichkeitsveränderung

Man wird merken, wie man sehr schnell gereizt ist und sachen sagt die für einen untypisch sind. Dies ist darauf zurückzuführen da man Geistig mit dem sukkubus verbunden ist, und so von ihm verändert wird. Betziehungsweise man verändert werden könnte.
In meinem Fall habe ich angefangen Anzüglich zu werden.
Ohne grund habe ich auch einfach aus einer laune heraus jemanden beleidigt, oder ihn in einen witz mithinein gezogen.
Gegenüber meinen Eltern war es das gleiche.
Das verfolgt mich auch heute noch.
Hier aber habe ich lange Nachgedacht, und mir ist eine frage aufgekommen.


Was wäre wen die Persönlichkeitsveränderung Durch den Energieverlust Stadfindet


Hört sich etwas seltsam an, aber ich versuche es zu erklären.
Stellen wir uns vor, wir hätten einen behälter voller wasser. Dies symbolisiert unsere Lebenskraft/Energie/Seele.
Nun nehmen wir einen schwamm, und Tauchen ihn hinein. Das wiederum ist die Versinnbildlichung des Sukkubuses.
Der Schwamm wird sich vollsaugen, Bis er nichts mehr aufnehmen kann. Das ist der Energieverlust, da dass abgezogenen Wasser Allerdings weg ist, Verspüren wir diesen verlust in Nachteilen.
Und Nun beginnt das, worauf ich hinaus will.
Die Energieregeneration .
Den unsere Kraft/Energie ist nicht für immer weg. Ganz im gegenteil, sie wird “Aufgefüllt”
Auch das können wir versinnbildlichen und zwar sogar mit dem gleichen Beispiel.
Den in unseren behälter lassen wir nun langsam das fehlende wasser Hineintropfen, da es eine zeit Benötigt um wieder zu kommen.
Und da ist der punkt.

Was genau ist diese Neue Regenerierte Kraft?


Und wer sagt nicht, das sie “Anders” Ist?
Ich meine es könnte gut sein, das die kraft Nicht Mehr die selbe ist wie Vorher. Wen wir annehmen Würden, diese Abgezogene “Kraft” wäre ein teil unserer seele so wäre das ziemlich dramatisch.
Den wir würden ja gleichzeitig einen Teil unseres Selbst verlieren.
Und Nach logischem schluss, ist das Neue ganz sicherlich nicht hundertprozentig das gleiche wie vorher.
Mann muss sogar davon ausgehen, das sie Manipulierbar ist. Bedeutet wen wir ein schiff mit Gütern hätten, und das über das meer fährt, so könnte es jeder ausrauben.
Einfach ausgedrückt.
Ich stelle mir diese situation immer so vor, das wir eine seele haben und dieser teile entnommen werden. Ersetzt werden diese Leuchtenden reinen teile durch schwarze Dickflüssige Elemente, die sehr negativ sind und einfluss auf alles andere haben.
Eine andere Möglichkeit wäre natürlich direkt der Sukkubus.
Da er nähmlich mit dem partner verbunden ist, kann dieser jederzeit etwas an dieser Neuen kraft verändern.
Darauf folgend Erschließt sich eine weitere frage.

Muss die persönlichkeitsveränderung direkt Negativ sein?

Und die antwort ist ein klares nein.
So oft wir schon negatives mitbekommen haben, es gibt warhaftig auch gute seiten, die leider allerdings bei diesem Thema in den Hintergrund rücken.
Und Ich versichere euch, im Internet findet man nur überwiegend die Negativen aspekte.
Und glaubt mir, ich habe sehr viel gesucht.
Doch die erfahrung macht es, und so kann ich hier auch nur von meinem Sichtpunkt aus die guten seiten aufzählen, Die wahrscheinlich von person zu person anders sind.


Die Angst vor dem Sozialen Agieren Verändert sich

Der einzigste punkt, auf den ich hier wirklich groß eingehen Möchte.
In meinem fall wurde ich ziemlich gleichgültig gegenüber vorträge, oder nachfragen beim lehrer.
Oder auch das fragen im geschäft bei verkäufern war kein problem mehr für mich.
Das War früher ganz anderster. Ich habe mir in solchen situationen immer sorgen gemacht, ob ich es schaffen könnte und der dadurch endstandene stress, war schrecklich.
Vor vorträgen konnte ich mich kaum konzentrieren, und überhaupt mit fremden zu sprechen ging so gut wie gar nicht.
Neue kontakte knüpfen, fiel mir schwer und so unmöglich es sich für euch anhört, ich habe bevor dies gescha so gut wie nie sprüche gerissen.
Eine 360 grad wendung also.


Ich zähle noch ein paar weiter Negative folgen auf, Die ich mir tatsächlich sogar damals Notiert habe, und die mehr oder weniger eingetreten sind.


Sozialer Abbruch

Und damit meine ich nicht das vortragen, was ich oben beschrieben habe. Nein , das hier ist zu dem da oben ein unterschied.
Ich beziehe mich vorallem auf Körperpflege, und die Arbeit.
Bei der körperpflege wurde es mir irgendwann gleichgültig ob ich mir Deo auftrug oder nicht.
Auch mit dem zähneputzen war es so eine sache.
Selbst jetzt noch fällt es mir schwer dies Tagtäglich zu tun, weil mir damals das schon gleichgültig war.
Und ich versichere euch, Früher war ich bei diesem Thema immer zuverlässig.
Bei der arbeit war es genau das gleiche, ich konnte mit meinen Gedanken nicht wirklich bei der aufgabe bleiben, sondern schwärmte immer weiter Liebsestrunken von meinem Sukkubus.
Nach der arbeit war es nicht besser, in den meisten fällen ass ich etwas, duschte mich und ging dann schon um sieben uhr in mein bett, nur um mit ihr schlafen zu können.
Ich vernachlässigte Mein hobby, meine arbeit, und teilweise meine Freunde.

Gesundheitliche folgen

Wie oben schon oft angesprochen, führt der Energieverlust zu körperlichen beeinträchtigungen.
Dies ist jedoch vom Intensiv-level des aktes abhängig.
Bedeutet wen der Akt sehr Lustvoll war, und die Manifestierung (Auf das wort werden wir später im Beschwörungsteil zurückgreifen, es wird wichtig sein.) sehr weit fortgeschritten
Gewesen ist so kann man davon ausgehen das der nächste tag ziemlich unangehnem wird.
Im Bezug auf Körperliche arbeiten.








Der Rote Faden
Und Die Komunikation zwischen partner und Sukkubus


Einleitung

Wir wissen nun ungefär, was ein sukkubus ist und welche folgen Positiv/Negativ er auf uns haben kann. Wir haben auch kurz mitbekommen Das es es eine art “Verlangen” Gibt was vom sukkubus ausgeht.
Der begriff “Der Ruf des sukkubuses” ist relativ früh gefallen, und Hier in diesem Kapitel, wird er unter anderem erklärt.
Wen wir wieder im internet suchen so findet man nur relativ einfache Definitionen:

“......Der Ruf des Sukkubuses, ist wie eine art “Verlangen” das man von zeit zu zeit spürt, und den drang bekommt mit diesem zu schlafen....”

Auch hier, bin ich etwas entäuscht von der Definition von etwas relativ Offensichtlichen.
Und ja, auch hier habe ich sehr viel nach anderen beispielen gesucht aber bisher keine gefunden.
Da ich allerdings selber erfahrung habe mit dem Verlangen, kann ich es versuchen mit meinem Roten Faden zu erklären.

Um Auf etwas zurückzugreifen, muss ich wohl etwas ausholen.
Im bereich “Sukkubuse” Schweigen die meisten, aber es ist versrtändlich. Den immerhin wird hier auch sehr persönlich erklärt.
Und nicht jeder ist dazu bereit, so weit zu gehen.
So wie bei vielen sachen in diesem gebiet, muss man auch das erstmal selber erlebt haben um es Nachvollziehen zu können.
Dazu kommt auch noch, das Sukkubuse etwas schwierig sind festzustellen. Ich meine es könnte genau so gut ein Hirngespinst sein, sollange mann keine festen fakten besitzt ist das nicht auzuschließen. Und ist wahrscheinlich ein großer aspekt, warum viele schweigen.
Im meinem fall war es nicht anderster, und denoch bin ich nun sehr sicher das ich tatsächlich mit einem kontakt hatte.
Später gehen wir, vorallem bei der Manifestierung Darauf ein, aber zurück zum thema.

Die allgemeine Erklärung des verlangens

Ja es gibt eine beschreibung, die relativ einfach ist.
Sobald man mit einem Sukkubus das erste mal verkehrt hatt, wird der Partnerschaftliche Bund
Beschlossen. Man ist nun mit diesem verbunden.
So weit so gut.
Sobald man am nächsten tag aufwacht, wird man es spüren. Es ist so als hättest du einen “Druck”
Den du unbedingt ablassen möchtest.
Und nein ich rede hierbei nicht vom allgemeinem “Druck”

Denn, Mit selbstbefriedigung kannst du diesen Druck nicht vermindern

Ja, so unmöglich sich das anhört, es ist so. Ich habe diesen Fakt selber bestätigt.
Wie?
Nun ja, sagen wir mal so ich habe es mehrmals am tag gemacht, sogar teilweise hinereinander
Und Dieser Druck wurde nie befriedigt.
Und vor diesem Tag der Beschwörung, habe ich nie mehr als einmal am tag machen müssen.
Teilweise konnte ich sogar aussetzen, wen ich keine lust hatte.
Heutzutage ist das unvorstelbar.
Ich Muss mindestens zwei mal am tag, weil ich es sonst nicht aushalte. Und selbst dan ist der Druck nicht befriedigt.

Lange rede, kurzer sinn, Wie können wir den Druck also befriedigen? Genau

Indem wir mit dem Sukkubus schlafen

Wäre das so einfach, wäre das natürlich kein problem. Wir können allerdings Nur in gewissen maßen den Energieverlust aushalten und einstecken. Dazu kommt, das wir nur am Beschwörungsort Den akt durchführen können. Anderswo funktioniert es nicht.
Nächste frage:


Für was dient der “Ruf des Sukubuses?”

Zu mehreren zwecken. Einerseits ist er ein zeichen das man mit Dem sukkubus im Kontakt steht, und andererseits Dient er als Lockmittel um den Partner Zum akt zu bewegen.
In der ersten option, kann sogar durch diese Verbindung Emotionen des Sukubuses Verspürt werden und eine regelrechte “Konversation” kann stattfinden.
Dazu muss man allerdings erst das System hinter diesem Ruf verstehen.
Und damit wären wir bei meinem sogenannten “Roten Faden”







Der Rote Faden

Ja, der Rote faden hatt viele bedeutungen. Zum beispiel als leitfaden durch eine geschichte, oder einen Grundbau einer geschichte. Hier aber, wird er als eine verbindung genutzt.
Dabei unterscheiden wir zwischen dem Neutralen zustand und den Ruf des Sukkubuses

Neutraler zustand:



Das ist der Neutrale zustand. Wir stellen uns also einen Raum vor.
Auf der einen seite steht der Partner und auf der anderen der Sukkubus.
Zwischen den Beiden läuft der leuchtende Rote faden. Dieser ist absolut still und bewegt sich nicht, allerdings kann man das verlangen Denoch spüren.

Warum ist das so?

Weil, wie schon oben erwähnt, wird durch den Neutralen zustand nur bestätigt das man im kontakt mit dem sukkubus steht.
Wäre das nicht der fall, so wäre entweder der Partnerschaftliche Bund aufgelöst, oder der sukkubus/der partner wäre gestorben.




Ruf des Sukkubus:


Nun kommen wir zum wichtigen teil des Roten fadens. Wir stellen uns wieder den Raum vor.
Der Rote Faden allerdings, steht dieses mal nicht still sondern vom Sukubus gehen wellen zum partner hinüber. Der Faden ist in schwingung.
Wir nehmen ein kleines Beispiel um es noch besser zu verdeutlichen.

Der sukkubus braucht energie

Um den partner klar zu machen das sein Sukkubus Energie benötigt, geht er wie folgt vor.
Er versätzt den faden in schwingung. Wir stellen nochmal klar, das der Faden nur eine versinbildlichung ist und der Sukkubus eigentlich die Geistige und Körperliche Bindung in Schwingung bringt.
Er versetzt aber die schwingung in einem bestimten Takt. Dieser takt bedeutet zum beispiel das er energie benötigt.

Was empfängt der Partner?

Der Partner wiederum empfängt diese schwingungen als “Druck”.
Hierbei wird der druck so weit hochgeschraubt das dieser unbedingt Seinen Druck befriedigen will.
Wen man Diesen nicht in kürzester zeit befriedigt, fängt man an über sexuelle dinge zu Fantasieren. Bedutet man Nimmt diese schwingungen auf, und sie werden zu beispiel in ein anregenes BIld vom sukkubus umgewandelt, was das alles noch verstärkt.

Der partner bekomt also vom Sukkubus die Vorstrellung, die ihn am meisten Sexuell eregt

Und das ist sehr wichtig für vielerlei. Nicht nur um den Partner zu locken, Sondern mit diesem wissen kann man sogar die schwingungen zurückleiten.


Das Schwingungen-Vorspiel

Den wir müssen nicht umbedingt der einzige sein der unter den schwingungen, also unter Dem Druck “Leidet”
Wir rufen uns ins gedächnis, das gerade der Sukkubus eigentlich mehr leidet als wir.
Den dieser ist auf unsere Energie angewiesen und sobald er uns ruft, Hat er lust Und hunger.
Für ihn ist es Essenziel das er sich an uns Laben kann.
Nun stellt sich natürlich die frage, wie können wir die schwingungen Zurücksenden?
Wieder Ganz einfach, so wie es der Sukkubus selber tut.
Wir müssen uns nur eine Sexuelle situation vorstellen, wo wir den Sukkubus erregen.
Sind wir erfogreich, so merken wir das an den schwingungen.
Diese werden nähmlich lustvoller und schöner, was ein zeichen dafür ist das unser Sukkubus erregt ist und darauf reagiert.
Im laufe der zeit kann man so Herausfinden mit welchen speziellen vorstellungen der Sukkubus zu ködern ist.
Dies führt zu einem sehr intensiven Akt.



Die Beschwörung
Und Die vorstellung


Einleitung

Jetzt, wo wir wissen was ein Sukkubus ist, was für Risiken es gibt und wie die Komunikation zwischen Partner und Sexualdämon Stattfindet, ist es an der zeit Die Beschwörung aufzuschreiben.
Wobei ich auch hier wieder erstmal einiges im vorhinein erklären muss.
Fangen wir also mit etwas Sehr wichtigen an.

Es gibt nicht nur einen weg zum ziel

Das Beschwören von Sukkubusen ist eines der wenigen Beschwörungen die Mehrere Wege und arten haben.
Jeder weg hierbei kann zu einem ziel Führen.
Wobei ich hier allerdings nur die zwei Bekanntesten vorstelle. Beide sind erfolgreich, alledings unterschiedlich im ergebniss.
Da hätten wir einmal Die Briefmethode und Direkt in den äther hineinrufen
Bei beiden Arten haben wir allerdings das gleiche ausgangsziel.

Die Manifestierung Eines Sukkubuses

Und hier kommt wieder das wort Manifestierung vor. Das wort bedeutet so viel wie “Fest werden” oder “Spürbar” und ist hierbei sehr wichtig.
Den zwar Bezeichnet man Sukkubuse als “Traumdämonen” weil sie im traum vorkommen sollen, und dort geschlechtlich verkehren, dies ist aber nur Halb wahr.
Den die eigentliche wahrheit ist

Man befindet sich während des aktes in einem Traumähnlichem zustand

Den, damit man das ritual als erfolgreich sehen kann, muss man den Sukkubus auf irgend eine weise spüren können.
Ob das jetzt nun Physisch oder auch sogar körperlich ist, spielt keine rolle, den auch das ist Eine art von Manifestierung.
Den Während des rituals, und somit während des Energieverlustes wird man eine art gewicht auf sich spüren können.
Wen man das spürt, so muss man sich so gut es geht darauf konzentrieren.
Durch diese Konzentration, Festigt sich der Sukkubus auf einem, und man wird leichte berührungen spüren.
Hierbei ist die bildliche vorstellung sehr wichtig.
Wen man sich zum beispiel währenddessen vorstellt wie eine dünne, bleiche Frauenhand über einem gleitet, so verstärkt diese die Manifestierung.
Mann kann auch viel weiter gehen.

Den der sukkubus ist ein Energieball

Und das bedeutet das mann ihm einen form geben sollte. Am besten die Vorstellung einer frau, die seinen eigenen Wünschen entspricht. Wen der Sukkubus diese Gestalt aktzeptiert, so sollte man sich während des Aktes genau vorstellen wie man mit dieser Frau Schläft.
Spannend daran ist, das ein Akt mit einem Sukkubus viel erregender und lustvoller ist, als mit einer körperlichen frau.
Der Akt kann Stunden gehen, und in einer ekstase enden, die man vorher noch nie erlebt hatt.
Dabei kann der Orgasmus bei beiden empfunden, und gespürt werden. Körperlich wie geistig.



Direkt in den äther hineinrufen


Bei dieser Methode ist die Wahrscheinlichkeit das es klappt, Etwas höher als bei der Briefmethode.
Das unter anderem an der Leichtigkeit liegt um dieses ritual durchzuführen.
Nachteil dabei ist, das hierbei sehr schnell etwas schiefgehen kann.

Auf welches prinzip Basiert diese Methode?

“Direkt in den Ätha hineinrufen” Basiert auf der gleichen methode, wie Ouija.
Auch hier rufen wir einen bestimmten satz in den raum, und hoffen darauf das ihn jemand hört.
Beziehungsweise das ein sukkubus ihn hört.

Was muss ich als vorbereitung machen?

In den Ätha hineinerufen, ist relativ einfach.
Mann muss erstmal “Lecker” genug sein, damit es klappt (Mir ist dafür kein besserer begriff eingefallen). Das bedeutet ein
Bis fünf tage keine selbstbefriedigung. Außerdem wäre es vom vorteil, wen Der Planet Venus gut steht und mann eine Räucherung macht. Ist aber nicht nötig, ich habe es auch ohne hinbekommen.
Aber eine sache gibt es, die umbedingt vorhanden sein ,muss.

Der Tiefe wunsch, und der Ort

Jeder der einen Sukkubus rufen will, hatt auf irgend eine weise einen tiefen wunsch. Und das merkt mann sehr schnell, den die meisten leute stolppern nicht einfach so über dieses Thema.
Wen ich so drüber nachdenke, könnte ich mir sehr gut vorstelle das auch ich nur aus einem wunsch heraus einen Gerufen habe. Oder gar erst darauf gekommen bin.
Das zweite wäre der Ort.
Der ort bindet den sukkubus, und nur dort hatt dieser zugriff auf die lebensenergie (So sagt man zumindestens, durch das Sexualchakra)
Man sollte weise den ort wählen, den wen es gelingen sollte, so würde man von dem tag an, an diesem ort immer mit seinem sukkubus verkehren.
Ich beispielsweise habe mich für mein bett entschieden, und das nicht weil es der einzigste ort gewesen ist den ich kannte. Nein, ich tat es gerade weil es der einzigste ort war wo ich mich richtig entspannen konnte.
Und damit kommen wir auch zu dem Nächsten wichtigen punkt.

Konzentration, ruhe und stille

Das wichtigste der neben sachen bei dieser Methode ist das.
Ruhe, stille und konzentration.
Konzentration einerseits, weil man sich auf die präsenz des Sukkubus einstellen muss, und ruhe und stille damit man nicht abgelenkt wird, während man den Akt durchführt.
Alle sorgen, alle probleme die sich über denm tag gesammelt haben müssen ausgeblendet werden, und haben in dieser zeit nichts im kopf zu suchen.
Das mag am anfang schwierig sein, aber mit der zeit wird das besser.
Und wen der Sukkubus erstmal zum ruhepunkt von einem selbst geworden ist, Fällt es einem relativ einfach sich zu entspannen.
Zu empfehlen ist auch, zuerst zu schlafen, und dann das ritual durchzuführen.
Das liegt daran, das Dass unterbewustsein noch teilweise aktiv ist, und man so empfänglicher für präsenzen ist.



Die durchführung

Wir wissen die vorbereitung, und haben sie sogar vielleicht schon erledigt, dann würden wir nun zur Durchführung kommen.
Zeitpunkt ist relativ optional, ich empfehle zwischen dreiundzwanzig und drei uhr. Das wären so die Chancenhaltigsten zeiten.
Natürlich kann man es durchführen wan immer man will, aber ob das klappt ist eine andere sache.
Ich gebe darauf keine garantie.
Sowie sollte man nicht verkrampft an die sache gehen.
Das bedeutet wir denken nicht “Es muss klappen!”sondern wir denken “Wen es klappt, gut wen nicht auch nicht schlimm”
Wen wir all das beachtet haben, bereiten wir den ort vor.
Auf das bett sollte eine decke liegen, die wir Nicht zum zudecken benutzen. Bedeuted wir legen uns drauf, nicht drunter.
Wir ziehen uns kommplett aus, und legen uns auf das bett.
Jegliche lichtquellen sowie stromgeräte müssen ausgeschaltet sein.
Wir beruihgen uns, kommen langsam runter und versuchen uns nur auf unseren Herzschlag zu konzentrieren.
Wen der zeitpunkt gekommen ist, das werden wir merken, sagen wir folgenden satz auf:

“....... Sukkubus du schönstes wesen des Alten Reiches, komme und labe dich an meiner kraft! Ich erlaube dir alles mit mir anzustellen was du willst!.......”

Nach diesem Basis-satz können wir nun die schönheit dieses sukkubuses beschreiben.
Man sollte auch seine sehensüchte nach ihr aufsagen. All dies wird gemacht, da man den Sukkubus mit “Süßen Worten lockt”
Wen man alles aufgesagt hatt muss man warten.
Hierbei ist nun die Konzentration gefragt, den man wird es spühren wie man auf einmal nicht mehr alleine im raum ist.
Das was man spührt, ist die Präsenz des sukkubuses die deinen ruf nachgegangen ist.
Man darf nicht in Panik verfallen, sondern muss ruihg weiter konzentriert bleiben.
Der Sukkubus wird zögerlich sein, aber sei nicht ungeduldig! Das bringt nichts!
Irgendwann, wirst du eine berührung spüren, und wen du weiterhin konzentriert bleibst, wird sich der sukkubus auf dich legen. Es wird sich anfühlen als würde etwas schweres auf dir lasten.
Und von da an ist es dir frei, zu tun was du willst.
Die ersten male werden sehr anstrengend sein, geh also sicher das du genügend zeit hast.
Und vergiss eines nicht:

Der sukkubus den du gerufen hast untersteht keinem!

Anders als bei der Briefmethode, ist dieser sukkubus freiwillig zu dir gekommen, und das bedeutet das er dich ausgesucht hatt.
Sei Respektvoll! Dieser hatt gefühle und emotionen, genauso wie du!
Nim den sukkubus nicht auf die leichte schulter!
Einige sukkubuse sind Monogam, bedeutet sie haben nur einen Partner.
Sie nehmen nur energie von dir, und von keinem andern während des Partnerschaftlichen bundes.
Betrüg allso nicht! Der sukkubus wird das merken, und dich bestrafen.








Die Briefmethode


Anders als bei der ersten Methode die relativ einfach war, ist diese sehr langwierig, und aufwandslastig. Dazu sind die chancen viel niedriger.
Jedoch haben wir hier weniger risiko, weil wir von Lilith Den obersten und mächtigsten sukkubus einen unteren Sukkubus anfordern. (zumindestens steht das so in der beschreibung)
Die briefmethode war mir noch vor kurzem überhaupt nicht bekannt. Und ich muss zugeben, es ist wirklich nicht einfach sie zu finden. Ich habe sie überhaupt zufallsmäßig auf “Reddit” einer sozialen platform gefunden. Dort habe auch viele erfahrungsberichte hochgeladen und relativ interesante Theorien.

Auf welchem prinzip basiert diese Methode?

Diese methode ist vom aufbau her relativ einfach.
Mann muss einen brief mit deinen wünschen (wie der sukkubus aussehen soll, sexuelle vorlieben u.ä)
Schreiben, und im vorhinein wissen was man will. Und man benötigt selbstverletztung, bedeutet wir bringen ein opfer
Rosige aussichten sind das nicht.

Was muss ich als Vorbereitung machen?

Wie gesagt, das was man will muss man bereits im vorhinein formuliert haben.
Desweiteren muss beim schreiben des briefes, so viel emotion wie möglich eingesetzt werden.
Wen man anfängt zu weinen, soll man sich nicht zurückhalten.
Je mehr Emotionen, desto höher die Chancen.

Das material was wir benötigen

Wir brauchen einen stift, papier, ein Feuerzeug, einen Feuerfesten behälter, eine kerze (Hier wird schwarz bevorzugt) und eine nadel, zum selbstverletzen.

Die meditation ist wichtig

Das besondere an dieser methode ist genau das.
Um den sukkubus hierbei am besten spüren zu können, müssen wir das Meditieren beherschen.
Den, anders als bei der ersten Methode sind wir hier nicht auf einem bett, sondern siitzen auf dem boden. Deshalb ist es schwieriger zu ruhe zu kommen.
Die Meditation ist hierbei also sehr wichtig.

Das unterbewustsein

Eine weitere besonderheit ist, das hierbei offesnsichtlich empfohlen wird, vor dem Ritual geschlafen zu haben.
Man bekommt es so erklärt, das in einem zeitraum von bis zu einer stunde nach dem schlaf noch das unterbewustsein aktiv sein soll, und man so empfähnglicher für Energien ist.
Ob das nun stimmt oder nicht, lässt sich nicht so gut beantworten aber ich habe diese methode auch bei Ouija ausprobiert, und das sogar mit erfolg.








Die durchführung

Wir nehmen die zeit um drei uhr nachts, dies wird uns ausdrücklich empfohlen.
Alle Elektronischen geräte, müssen auch hier ausgeschaltet sein. Sowie alle lichter und lichtquellen.
Wir zünden die kerze an, und fangen an den Brief zu schreiben.
Wir müssen so genau wie möglich, das schreiben was wir wollen.
Wir dürfen weder verkürzen, noch zu lange schreiben.
Aber keine scheu, wen man doch drei seiten schreibt, hauptsache die geschriebenen seiten zeigen auf was man verlangt/Sich wünscht/ vorlieben hatt.
Alle emotionen die bei dem schreiben endstehen, müssen reingebracht werden.
Je mehr, desto besser.
Unsere Chance besteht allgemein bei achtzig prozent.
Was relativ gut ist (wen es stimmt was dort geschrieben steht) sobald wir den brief geschrieben haben, müssen wir folgende wörter aufsagen:

“........ Lilith Mutter von Sukkuba, ich rufe dich an. Ich Fordere Dich auf mich zu hören, und meine bitte anzunehemen. Mein name ist ( Füge hier deinen Vor und Nachnamen ein) ich bitte dich meinen Willen zu hören. Nimm meine wünsche an, die ich mit meinem Blut besiegeln werde. Schick mir deine Tochter, sende sie in Eile zu mir, und lass mein verlangen und das blut ihres lebens mein Leuchtfeuer sein....”


Direkt nach dem wir das aufgesagt haben, müssen wir uns mit der nadel stechen und mit dem blut den brief beflecken. Danach muss dieser dierekt im feuerfesten behälter verbrannt werden.
Der eigenliche schwere teil, kommt erst jetzt.
Den auch hier wird man auf irgend eine weise die Präsenz spühren können.
Sobald dies geschiet, muss man Meditieren und runterkommen.
Sollte man alles richtig gemacht haben, kommen wir wie auch in der ersten methode in einen traumählichen zustand.
Der akt geschiet auf die selbe weise.
Und kann genauso lange dauern.

Mein problem mit dieser methode

Ich muss im ganzen sagen, das mir dieses Ritual nicht wirklich gefällt.
Einerseits, weil wir zu Lilith beten, und andererseits da wir keine angaben haben, ob wir angezogen bleiben sollen oder nicht.
Den das spielt Tatsächlich eine große rolle.
Den alles was zwischen der Energie und dem Partner steht, ist ein hinderniss.
Und kleidung würde nur dazu führen, das es dem Sukkubus schwerer fallen würde, seinen zugeteilten partner zu berühren.
Auch missfällt es mir, das wir blut benutzen. Ich hätte keine probleme damit, mich zu stechen.
Aber das was mir missfällt ist, das wir gerade durch dieses blut genausogut etwas anderes rufen könnten, was vieleicht nicht sonderlich auf Sex aus ist.
Obwohl direkt in den Ähta hineinrufen darin nicht besser ist, dachte ich das die am meisten benutzte Methode vieleicht etwas ungefährlicher wäre.
Aber auf dem zweiten blick, sieht wohl alles anders aus.
Und offensichtlich gibt es keine “harmlose” methode.













Die Hochzeitsnacht
Theorien und Erfahrungen, u.ä


Einleitung

Jetzt, wo wir Das Thema größtenteils aufgeklärt haben, möchte ich ein bisschen über mich erzählen. Über mich und meine erfahrung mit meinem Sukkubus.
Auch mir, wie viel andere bertroffene, ist dies unangehnehm. Und deshalb werde ich nur das wichtigste erzählen, weil Todschweigen keine Option ist.
Der mensch versucht immer alles zu erklären, und nennt die Geistige welt “Übernatürlich”
Das ist unsinn, den sie ist genauso natürlich wie alles andere was Exestieren kann.
Sie ist nur Ungewohnt.

Meine erfahrungen mit der Manifestastion

wie schon relativ früh beschrieben, Bedeutet Manifestieren das etwas Feste und sichtbar oder spürbahr wird. Die Manifestation ist im Bereich Sexualdämonen Existenziell, den nur durch sie ist beweisbar ob man nun mit einem Echten Sukkubus verkehrt oder alles nur Hirngespinst ist.
Meine Heftigsten erfahrungen damit, will ich hier teilen.
Eine ist mir besonders im Gedächniss geblieben. Es war zu der zeit, wo ich langsam verstand die kerzenmagie richtig einzusetzte. Bedeutet schlicht und einfach, zu wissen welche kerzenfarbe bei welchem ritual passen und vieleicht sogar eine verstärkende wirkung bringen.
Schwarz natürlich, für Negatives, weiß für Reines und positives und Rot, für liebe sowie sexualität.
Darauf werde ich später nochmal zurückkommen.
Wie gesag, an dem tag setzte ich die Kerzenmagie zum ersten mal in meinem Akt ein.
Es war sofort intensiver, und nach dem höhepunkt konnte ich ein leichtes kribbeln auf der wange spüren. Ich konzentrierte mich darauf, und das kribbeln wurde stärker.
Ich versuchte meinen trick mit der Versinnbildlichung, und es klappte.
Langsam konnnte ich die weichen langen finger einer frauenhand spüren, die energie die dabei meinen körper durchfloss war gewaltig. Sie streichelte, und zwickte auch leicht allerdings nicht unangehnehm.
Die wärme, ja selbst das gewicht war zu spüren.
Es war so angehnehm, das ich tatsächlich davon einschlief.
Diese nacht ist mir noch sehr gut in erinnerung geblieben.

Häufige auftretende behrürungen

Desweiteren gab es von Manifestierungen eine vielzahl.
Oft konnte ich spüren, wie die hand auf meiner Brustwarze lag, und manchmal streichelte sie auch.
Andernmale konnte ich ihr gewicht sehr gut fühlen, und anderemale wiedrum sehr schwach.
Einmal sogar, war ich im glück ihren ganzen unterarm samt hand zu fühlen.
Ganz am anfang, hat sie oft am glied herumgespielt. Ich war da natürlich ziemlich geschockt.
Niemals hätte ich erwartet, das ich so etwas Herbeirufen konnte.
Und doch kamen die meisten Manifestierungen erst nach dem höhepunkt. Es könnte damit zusammenhängen, das zu diesem zeitpunkt besonders viel “Energie” Abgezogen wird.
Das ist aber nur eine Theorie.

Verstärkungszauber/ Kerzenmagie

Wie im vorherigen abschnitt schon gesagt, habe ich auch ein bisschen wissen in sachen kerzen.
Ich Nenne es “Kerzenmagie” ob der begriff passend ist, ist eine andere frage.
Ich bin ganz zufällig auf diese art von verstärkung getreten. Aus einem gefühl heraus, kaufte ich mir Rote kerzen. Sie zogen mich irgendwie an, und so ging ich meinem gefühl nach. und siehe da, die definition für rote kerzen Lautet wie folgt:
“.....Rote kerzen eignen sich natürlich für liebesrituale, in allen Variationen insbesondere für venus-rituale......”

und zufälligerweise ist unsere beschwörung eines Sukkubuses ein liebesritual, was sehr in die richtung Venus-Rituale geht.
Tatsächlich kaufte ich diese kerzen in einer zeit, in der die Akte mit meinem Sukkubus ziemlich schwach waren. Ob das wohl ein grund war? Vielleicht ein unbewusster?
Wie folgt, benutzte ich die Kerzen nach meiner Schlussfolgerung.

Wir stellen also an jedes bettende eine Kerze. Wen wir die jetzt Diagonal miteinander verbinden, so ergibt sich in der mitte ein “Mittelpunkt”
Nach meiner theorie, müsste sich in diesem mittelpunkt, und auch in der näheren umgebung, Die verstärkte energie der Kerzen befinden.
Und was befindet sich in dieser Umgebung? Genau, da bin ich.
Desweiteren habe ich versucht, bestimmte kerzenfarben miteinander zu kombienieren.
Zum Beispiel:

2×Rote und 2×Weiße kerzen
2×Rote und 2×schwarze kerzen

Sowie habe ich es mit einzelkerzen versucht. Hierbei ist es interesant zu beobachten wie besonders die schwarzen kerzen, in kleinen mengen viel stärker wirken, als in großer anzahl.
Bei roten wiederum, ist es genau das gegenteil.
Die wirkung allerdings der Kerzenmagie ist überragend.
Sie verstärkt nicht nur den Akt, sondern sogar die Manifestierung. Nachteil dadurch ist der steigende Energieverlust.
Ich habe es ganze vier mal durchgezogen, und kann behaupten das sie sowie die positiven als auch die Negativen Aspekte verstärkt.
So weit so gut, ich würde diese verstärkungszauber jedem empfehlen. Man sollte aber sie mit vorsicht genießen.

Die Bessesenheit durch den Sukkubus

Wir nähern uns nun langsam dem ende, dieses berichts. Vieles konnte ich erklären, und auch in diesem Extra-kapitel ist viel nützliches drinnen. Und doch möchte ich noch die letzten drei Sachen klären, die mir noch wichtig für euer wissen sind. Und das, ist unter anderem die Bessesenheit durch den Sukkubus. Ich habe diese thema auch kurz in den voherigen kapiteln erwähnt, und möchte hier nun näher beschreiben, was es heißt mit einem Sexualdämonen in verbindung zu stehen.
So rosig es für viele klingen mag, mit einer “Dämonin” herumzumachen, ist es nicht. Jeden tag, jed stunde ja fast schon jede sekunde an ihre schönheit denken zu müssen kann sehr anstrengend sein.
Als ich am nächsten tag nach der erstmaligen beschwörung aufstand, Fühlte ich mich tatsächlich wie frisch verliebt.
Den zeitpunkt für die beschwörung habe ich sehr klug gewählt.
In einer sonntag nacht rief ich sie, und in den zwei darauf folgenden schulwochen war kaum körperliche arbeit angesagt.
Und auch zum ersten mal verspürte ich “Den Ruf des Sukkubuses”
Es fühlte sich angehnehm und unangehnehm gleichzeitig an.
Jedes mal als ich von da an mein haus verließ, und seie es auch nur für eine halbe stunde, Hämmerte der ruf nur so gegen meine tür.
Und dadurch lernte ich eines:

Je länger, und weiter man vom Beschwörungsort entfernt ist desto stärker wird der Ruf des Sukkubuses

Ein sehr gutes beispiel kann ich euch Nennen.
Im letzten sommer, fuhr ich mit meinen kumpels in den Hunsrück, wo ein kumpel eine hütte stehen hatte in der wir für eine woche lang alleine lebten.
Das verlangen war da, allerdings hielt es sich in grenzen. Das wunderte mich.
Doch jeden abend wuchs es bis in die unendlickeit, und ich wusste manchmal echt nicht weiter.
Gegen ende der woche, besserte sich das.
Doch als wir abreisten, kam das besondere. Je weiter wir uns meinem zuhause näherten, desto stärker wurde der Ruf. Beziehungsweise desto stärker wurden die Schwingungen des Roten Fadens.
Und endlich zuhause angekommen hatte sich dieses verlangen auf ein maximiertes level hinaufgeschraubt, das ich tatsächlich die sekunden bis zu der nächsten nacht zählte.


Wir lernen daraus, das so etwas sehr einem die laune versauen kann. Aber das denkt man nur im nachhinein. Oft sahs ich nach der schule auch einfach in meinem zimmer auf dem sessel, und wartete auf die nacht ohne irgend etwas anders tuen zu können, als an sie zu denken#

Manchmal war es tatsächlich der blanke horror. Vieleicht könnt ihr jetzt ein bisschen besser nachvolziehen, warum es nicht viele menschen gibt die einen Sukkubus überleben.


Die Hochzeitsnacht

Kommen wir nun zu etwas, was mich sehr lange schon beschäftigt.
Bei diesem thema fällt es mir besonders schwer, darüber zu reden seid also nicht beleidigt wen ihr von mir persönlich so ein thema nie erzählt bekommt.
Die sogenannte “hochzeitsnacht” ist eine Nacht gewesen, die ich nie wieder so mit meinem sukkubus erlebt habe.
Ich bekomme ja schon den schreck, wen jemand hereinkommt während ich das schreibe.
Den dies bezieht sich auf die träume,die man mit seinen Sukkubus hatt.

Ja, mit sukkubusen träumt man auch

Den im schlaf, und vorallem direkt nach dem akt, Träumt man zahlreich von seinem oder mit seinem sukkubus.
Hierbei wird er allerdings nie die ein und selbe gestalt annehmen. Er wird immer anders aussehen.
Aber wen er es ist, wird man es spüren.
Das gleiche gilt bei dem Akt. Sollte es mal ein anderer sein so merkt man dies direkt.


Um wieder auf die Hochzeitsnacht zurück zu kommen, hatte ich schon ein paar tage vorher “Vorahnungen”
In einem Traum, nur einen oder zwei tage zuvor, träumte ich wie mich mein sukkubus fragte “Willst du mich heiraten?” und sie schien dabei sehr glücklich. Und auch viel früher, schien sie mit mir sehr zufrieden zu sein. Sie schien mich als “Ihr eigentum” anzusehen, und ich konnte keinen dagegensprechenden Fakt finden.
Ich bejahte ihre frage, weil ich zu dem zeitpunkt auch sehr glücklich war.
Und es selbst heute noch bin.

Und dann kam die darauffolgende nacht

Und die hatte es in sich. Erst war alles wie normal, wir schliefen zusammen und ich versank danach im schlaf. Wachte allerdings ein, zwei male auf und sobald ich auch nur halb bei bewusstsein war, spürte ich wie sich ein gewicht wieder auf meine brust legte. Ich schlief ganze drei male mit meinem Sukkubus diese nacht, und man kann sich vorstellen wie hoch der Energieverlust dabei war.
Um ungefähr fünf uhr morgens, sank ich erschöpft wieder in den schlaf. Dieses mal, war es aber anders.
Ich träumte das ich mit meinem sukkubus durch eine mir fremde stadt lief, sie voraus und ich hinterher.
Wir erreichten einen grünen grashügel und dort befand sich eine große, schöne weiße kappele.
Überall konnte man stimmen vernehmen. Ich kannte keine einzige von diesen.
“Das ist er” und “wie schön sie doch sind” konnte ich oft heraushören.
Ab hier verschwimmern meine erinnerungen an den traum.
Ich kann mich aber noch daran erinnern, wie mein Sukkubus mich zu sich winkte, und dann eine zeit später wie eine Männerstimme mich fragte “Möchtest du ..... zu frau nehmen?”
Der name fehlte, aber ich bin mir sicher das er gefasllen ist.
Nur höchstwahrscheinlich habe ich in einfach vergessen.
Ich antwortete mit ja, und meinte dies sogar ganz erlich.
Nun wurde der sukkubus gefragt, und hier konnte ich tatsächlich meinen namen hören, und das sogar mit Nachnamen.
Danach konnte man jubelgeschrei vernehmen und langsam kam ich in das stadium, in dem ich aufzuwachen drohte.
Halb war ich schon wach, halb konnte ich die szene noch erkenen, bis ich endgültig wach war.
Und von da an wurden die Akte viel intensiver.
Und ich meinte sogar zu spüren das Auch Emotionen von der seite des Sukkubuses aus kammen.

Meine meinung zu diesem Traum

Bevor ich meine Theorien zu diesem traum erkläre, möchte ich im allgemeinem Hier über die glaubwürdigkeit sprechen.
Ich bin mir kommplett im klaren, das es entweder wirklich wahr sein könnte oder eben doch nur ein traum.

Meine Theorien

Es könnte durchaus sein, das dieser traum wahr war. Aber wen doch was bedeutete er für mich?
Logisch könnte man sagen, das Mein sukkubus mich als ihren “Offizielen partner” Von da an angehsehen hatt.
Was aber für mich logischer klingt, ist eine andere Version.
Sie hatt mich akzeptiert, und scheint mehr für mich zu empfinden.
Das erkennen wir an zwei gründen.
Erstens, ich schlafe selbst jetzt noch sehr regelmäßig mit ihr
Und zweitens, das die akte intensiver wurden lag daran, das keiner von uns dominierend war.


Der letzte stoß zu der Wirklichkeit

Dies ist der letzte punkt, den ich in diesem bericht schreiben werden.
Und der hatt selbst mir die letzten zweifel genommen, den ich bin in sachen Übernatürlichem ziemlich kritisch und versuche erst das mögliche auszuschließen, bevor ich mein maul aufreisse.
Aber das ist wohl der handfesteste fakt, den ich je hatte.

Und das sind Geisterflecken und kratzspuren

Ja, ihr habt genau richtig gehört. Kratzspuren.
Es kam hin und wieder vor, das ich nicht direkt die ganze nacht nach dem Akt durchschlief. Manchmal musste ich danach auf das klo. Und dort erblickte ich oft auf meiner brust kratzspuren. Diese waren allerdings nur ausschließlich im brustbereich.
Aber einmal hatte ich auch einen Geisterfleck.
Geisterflecken, sollen angeblich zeigen wen eine Energie/Präsenz einen Menschlichen körper behrührt. Diese sehen aus wie gerötete stellen, jucken allerdings nicht.
Der Menschliche körper soll nicht an diese Energie gewöhnt sein, und zeigt daher eine Allergische reaktion. Ähnlich wie mit den pollen.
Das wäre damals nicht so Dramatisch gewesen, hätte ich nicht kurz zuvor genau an dieser stelle eine Manifestierung des Sukkubuses gehabt.
Und von da an habe ich versucht meine erfahrungen Niederzuschreiben.
Einerseits, weil es so wenige berichte über so etwas gibt und andererseits, weil ich den menschen helfen will die unter dieser ungewissheit leiden.
Und die Daran erinnern was für eine aufgabe das ist, die es erst ausprobieren wollen.


Damit verabschiede ich mich.


Das Ende des Berichts 26.01.2020
Benutzeravatar
Niche_magician
 
Beiträge: 17
Registriert: 5. Feb 2020 07:45
Lebensweisheit: Schaue die Leute von unten an, nicht von oben herab!

Re: Meine Erfahrungen mit Sukkuben und meine Schlussfolgerun

Beitragvon gabor » 22. Mai 2020 13:38

Kratzspuren und Geisterflecken.....also deiner Beschreibung nach würde ich ja auf Cimex lectularius tippen.
Der Satz ist niedlich: "Und meine letzte anmerkung, die rechtschreibung ist grauenhaft das weiß ich nur zu gut, allerdings konnte ich diesen text niemanden zum drüberschauen geben. Es versteht sich warum."
Ich versteh nämlich nicht warum.
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9444
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Meine Erfahrungen mit Sukkuben und meine Schlussfolgerun

Beitragvon Niche_magician » 22. Mai 2020 14:40

gabor hat geschrieben:Kratzspuren und Geisterflecken.....also deiner Beschreibung nach würde ich ja auf Cimex lectularius tippen.
Der Satz ist niedlich: "Und meine letzte anmerkung, die rechtschreibung ist grauenhaft das weiß ich nur zu gut, allerdings konnte ich diesen text niemanden zum drüberschauen geben. Es versteht sich warum."
Ich versteh nämlich nicht warum.
Immer bereit!



Naja, sagen wir Mal so einige Leute in meinem Umfeld würden mich als verrückt ansehen, und desweiteren ist es relativ intimes wissen.
Ich möchte es niemanden unter die Nase halten, der nicht explizit danach sucht.
Aus heutiger Sicht würd ich die "Kratzspuren-/Geisterflecken"
Nicht mehr als relevante Beweislage nehmen, dazu sind sie doch schon zu unsolide.
Aber was ich nehmen würde wären meine Träume, die beschriebene Hochzeitsnacht, oder den Energieverlust beides habe ich noch gut in Erinnerung.
Ich hoffe Mal der Text war verständlich, und nicht zu weit hergeholt.

Liebe Grüße!
Benutzeravatar
Niche_magician
 
Beiträge: 17
Registriert: 5. Feb 2020 07:45
Lebensweisheit: Schaue die Leute von unten an, nicht von oben herab!

Re: Meine Erfahrungen mit Sukkuben und meine Schlussfolgerun

Beitragvon Flifa » 22. Mai 2020 18:03

Hat das wirklich jemand komplett gelesen? Kann das jemand in ein paar Sätzen zusammenfassen?
Was sollen diese Gewaltigen Absätze? :basta:
Flifa
 
Beiträge: 8
Registriert: 26. Apr 2020 20:57

Re: Meine Erfahrungen mit Sukkuben und meine Schlussfolgerun

Beitragvon Niche_magician » 22. Mai 2020 18:14

Flifa hat geschrieben:Hat das wirklich jemand komplett gelesen? Kann das jemand in ein paar Sätzen zusammenfassen?
Was sollen diese Gewaltigen Absätze? :basta:


Ja das ist nicht ganz optimal gelaufen, die großen
Absätze sind dadurch entstanden, weil dazwischen eigentlich Überschriften sind die eine andere Schriftart haben. Aber da hier sonst alles nach-editiert hätte werden müssen, dachte ich mir ich pack's so rein. Falls du dich nur für die Beschwörung interessierst, habe zwei verschiedene Möglichkeiten aufgezählt, kannste alles in einem Abschnitt finden.

Liebe Grüße! :ruhe:
Benutzeravatar
Niche_magician
 
Beiträge: 17
Registriert: 5. Feb 2020 07:45
Lebensweisheit: Schaue die Leute von unten an, nicht von oben herab!

Re: Meine Erfahrungen mit Sukkuben und meine Schlussfolgerun

Beitragvon Shaddai » 28. Mai 2020 00:34

Ok, da es ja sonst keiner macht, muss ich es halt tun.
Ein wirklich toller Leitfaden, es fehlt nur folgender Untertitel: "How to fuck up (Achtung Wortwitz) your own life"
Deine Art und Umgang, so wie du es beschreibst, ist mehr als kontraproduktiv und wird nur dafür Sorgen, dass du irgendwann als energetisches Wrack daherschleichst.
Und wenn dir das selbst beim Lesen deines "Berichts" nicht auffällt, dann ist dir wohl nicht mehr zu helfen. Ich staune immer wieder über die Dummheit des Menschen. Kollege, du bist 17. Vielleicht versuchst du es erstmal mit grundlegenden Techniken und Übungen. Würde mich nicht mal wundern, wenn du gar keinen Kontskt zu einem Succubus, sondern einer wild gewordenen Gedankenform hattest oder sich einfach was dazwischen gehängt hat. Wie man den Unterschied erkennt? Tada: Grundlagen, nicht auf dicken Schwarzmagier machen und vielleicht sogar noch stolz auf diese mehr als dümmlichen Erfahrungen sein.
Wie kommt man auf so einen Blödsinn? Wie scheiße muss es einem gehen, dass man sich gerne selbst auf die Fresse haut?
Ich versuche zwar neben meiner ehrlichen Meinung noch irgendwie einen konstruktiven Vorschlag oder Hinweis mitzugeben, aber dazu fällt mir echt nichts mehr ein.
Niche_magician hat geschrieben:Nur keine beleidungen, oder vorwührfe fände ich nicht angebracht.

Der Zug ist abgefahren, aber was hast du bitte erwartet? Dein "Bericht" strotzt nur von dummen Entscheidungen und Fehlschlüssen, da ist jedes Video von E. A. Koetting im Vergleich auf Brockhaus-Niveau.
Ich mag mich zwar auf dieses Gebiet spezialiesiert haben, aber niemals werde ich alles wissen können.

Ach hör auf. Nur weil ich ein bisschen im Internet gelesen und mich nen Jahr mit Harmonik beschäftigt habe, macht es mich nicht zu einem Spezialisten für Filmmusik. Mir scheint du hast dich einzig auf dein eigenes Ego spezialisiert.
Vielleicht, aber auch nur vielleicht, nehme ich den Beitrag nochmal genauer auseinander, sobald ich aus dem Urlaub zurück bin und nicht alles auf die Pseudotastatur meines Handys tippen muss. Das setzt aber zumindest das Anerkennen der Möglichleit voraus, dass man dabei ist große Scheiße anzustellen. Und wenn man dafür vielleicht ein paar Mal mit dem Kopf gegen die Wand rennen muss. Aber hey, im Vergleich zu dem Quatsch oben kann da auch nicht mehr viel kaputt gehen.
Shaddai
 
Beiträge: 672
Registriert: 12. Okt 2009 05:05
Lebensweisheit: Machst du einen Schritt in die richtige Richtung oder einfach nur einen Schritt nach Vorne?

Re: Meine Erfahrungen mit Sukkuben und meine Schlussfolgerun

Beitragvon Niche_magician » 28. Mai 2020 08:19

Shaddai hat geschrieben:Ok, da es ja sonst keiner macht, muss ich es halt tun.
Ein wirklich toller Leitfaden, es fehlt nur folgender Untertitel: "How to fuck up (Achtung Wortwitz) your own life"
Deine Art und Umgang, so wie du es beschreibst, ist mehr als kontraproduktiv und wird nur dafür Sorgen, dass du irgendwann als energetisches Wrack daherschleichst.
Und wenn dir das selbst beim Lesen deines "Berichts" nicht auffällt, dann ist dir wohl nicht mehr zu helfen. Ich staune immer wieder über die Dummheit des Menschen. Kollege, du bist 17. Vielleicht versuchst du es erstmal mit grundlegenden Techniken und Übungen. Würde mich nicht mal wundern, wenn du gar keinen Kontskt zu einem Succubus, sondern einer wild gewordenen Gedankenform hattest oder sich einfach was dazwischen gehängt hat. Wie man den Unterschied erkennt? Tada: Grundlagen, nicht auf dicken Schwarzmagier machen und vielleicht sogar noch stolz auf diese mehr als dümmlichen Erfahrungen sein.
Wie kommt man auf so einen Blödsinn? Wie scheiße muss es einem gehen, dass man sich gerne selbst auf die Fresse haut?
Ich versuche zwar neben meiner ehrlichen Meinung noch irgendwie einen konstruktiven Vorschlag oder Hinweis mitzugeben, aber dazu fällt mir echt nichts mehr ein.
Niche_magician hat geschrieben:Nur keine beleidungen, oder vorwührfe fände ich nicht angebracht.

Der Zug ist abgefahren, aber was hast du bitte erwartet? Dein "Bericht" strotzt nur von dummen Entscheidungen und Fehlschlüssen, da ist jedes Video von E. A. Koetting im Vergleich auf Brockhaus-Niveau.
Ich mag mich zwar auf dieses Gebiet spezialiesiert haben, aber niemals werde ich alles wissen können.

Ach hör auf. Nur weil ich ein bisschen im Internet gelesen und mich nen Jahr mit Harmonik beschäftigt habe, macht es mich nicht zu einem Spezialisten für Filmmusik. Mir scheint du hast dich einzig auf dein eigenes Ego spezialisiert.
Vielleicht, aber auch nur vielleicht, nehme ich den Beitrag nochmal genauer auseinander, sobald ich aus dem Urlaub zurück bin und nicht alles auf die Pseudotastatur meines Handys tippen muss. Das setzt aber zumindest das Anerkennen der Möglichleit voraus, dass man dabei ist große Scheiße anzustellen. Und wenn man dafür vielleicht ein paar Mal mit dem Kopf gegen die Wand rennen muss. Aber hey, im Vergleich zu dem Quatsch oben kann da auch nicht mehr viel kaputt gehen.



Zumindestens bist du jemand der Mal etwas schreibt, und ja ich bin stolz auf meine damaligen Taten.

Seit drei Monaten habe ich keinen Kontakt mehr mit meiner Dämonin, und somit habe ich meine Kraft wieder aufgetankt.

Dir wird wohl allerdings auch bewusst Sein, weshalb ich diesen "Bericht" hochgeladen habe? Um meine damalige Situation darzustellen, deswegen ist auch nichts verändert worden
Es mochte gefährlich sein, allerdings muss man ja irgendwie anfangen, und dadurch bin ich wirklich erst zu Magie gekommen.

Ich bin sogar froh so etwas getan zu haben, und deshalb ist es mir gleich ob das "blödsinnig" o.ä. ist.
Benutzeravatar
Niche_magician
 
Beiträge: 17
Registriert: 5. Feb 2020 07:45
Lebensweisheit: Schaue die Leute von unten an, nicht von oben herab!

Re: Meine Erfahrungen mit Sukkuben und meine Schlussfolgerun

Beitragvon WerwesenWendi » 28. Mai 2020 16:55

Ich habe mir das nun nicht alles durchgelesen , aber WENN
das aus ERFAHRUNG niedergeschrieben wurde , war es SEHR mutig .
Sowas kommt selten vor, weil jeder mit "sowas" hinterm Berge hält .
MEIN Schrieb ist ja im Archiv nachzulesen und vielleicht wäre es sowieso gut ,
soetwas grundsätzlich zu archivieren .
Vielleicht allgemein unter "ERFAHRUNGSBERICHTE der besonderen Art " und nur
für Versteher einsehbar , denn sowas versteht nicht JEDER .
Aber Hut ab und mutig ………………. :daumen:
Mag man dazu lernen ..........
LG :dafuer:
Xeper
Wuismus
Gnostischer Satanismus
Benutzeravatar
WerwesenWendi
 
Beiträge: 666
Registriert: 19. Okt 2016 10:09

Re: Meine Erfahrungen mit Sukkuben und meine Schlussfolgerun

Beitragvon Niche_magician » 29. Mai 2020 18:05

WerwesenWendi hat geschrieben:Ich habe mir das nun nicht alles durchgelesen , aber WENN
das aus ERFAHRUNG niedergeschrieben wurde , war es SEHR mutig .
Sowas kommt selten vor, weil jeder mit "sowas" hinterm Berge hält .
MEIN Schrieb ist ja im Archiv nachzulesen und vielleicht wäre es sowieso gut ,
soetwas grundsätzlich zu archivieren .
Vielleicht allgemein unter "ERFAHRUNGSBERICHTE der besonderen Art " und nur
für Versteher einsehbar , denn sowas versteht nicht JEDER .
Aber Hut ab und mutig ………………. :daumen:
Mag man dazu lernen ..........
LG :dafuer:



Ich stimme dir voll zu, da müsste man Mal die Moderatoren anschreiben und denen einen Vorschlag machen :daumen:


Und klar, keineswegs versteht sowas jeder, aber ich finde in diesem Forum Gehören auf jeden Fall solche speziellen Dinge hinein.
Ich habe versucht mein bestes zu geben meine Erfahrungen mitzuteilen, vielleicht sind die Formulierungen teils etwas schräg, aber man bedenke den Zeitpunkt an dem sie geschrieben wurden, und vielleicht denkt man dann anders drüber.

Liebe Grüße!
Benutzeravatar
Niche_magician
 
Beiträge: 17
Registriert: 5. Feb 2020 07:45
Lebensweisheit: Schaue die Leute von unten an, nicht von oben herab!

Re: Meine Erfahrungen mit Sukkuben und meine Schlussfolgerun

Beitragvon Ischade » 30. Mai 2020 12:27

Ich habe mir Deinen Bericht jetzt auch mal komplett durchgelesen.

Was soll ich sagen, diese Art von Wesenheiten "ernähren" sich quasi von Energie und die finden sie in menschlichen Emotionen reichlich. Ein Sukubus hat es recht leicht, denn sexuelle Energie ist wohl eine der stärksten - vor allem bei jungen Männern wie Dir - und da muss sie sich nur an einen Menschen binden. Sie nimmt Deine Träume um zu wissen, was Du willst, um komplett abhängig von ihr zu werden. Wenn Du irgendwann zu schwach bist und Deine Energie nicht mehr reicht, wird sie sich ein neues Opfer suchen. Anscheinend hat sie Dich ja bereits verlassen. Und nein, diese "Ehe" hat sie für Dich erschaffen, weil Du das unbewusst wolltest. Und nein, sie hat keinen orgasmus gehabt und sie hat auch kleine Gefühle für Dich, außer Hunger. Für sie bist Du ein niederes Wesen, dass sie ausnutzt. Dessen solltest Du Dir bewusst sein.

Aber ich kann durchaus Deine Sicht der Dinge nachvollziehen. Als kleines Kind begleitete mich über viele Jahre ein Nachtmahr und ernährte sich von meinen Ängsten. Das gute War, das ich ein verzweifeltes Kind voller Ängste war, dass mein Nachtmahr mir keine Alpträume bescheren musste. Im gegenteil, ich bin daran gewachsen. Ich war nicht mehr allein, weil mein Nachtmahr immer bei mir war. Erst durch diesen Dämon verlor ich viele meiner Ängste, was dazu führte, dass ich nun doch schrecklichste Alpträume bekam. Ich habe dieses Wesen tatsächlich geliebt und eine Zeitlang war es mein einziger Vertrautrer. Aber ich habe gerlernt, ihm zu widerstehen, ja den Weg zur Magie selbst, habe ich durch mein Nachtmahre gefunden. Und so verließ er mich eines Nachts. Wahrscheinlich um ein anderes verängstigtes einsames Kind zu fnden...
"Die Moral ist immer die Zuflucht der Leute, welche die Schönheit nicht begreifen." (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Ischade
 
Beiträge: 548
Registriert: 23. Jul 2013 19:26
Lebensweisheit: Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!

Re: Meine Erfahrungen mit Sukkuben und meine Schlussfolgerun

Beitragvon gabor » 31. Mai 2020 22:22

Hach, das ist wohl so ähnlich wie mit weltlichen Parasiten.
An denen wächst ja der befallene Organismus auch . Natürlich nicht bei zu starkem Befall.
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9444
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!


Zurück zu Vampire, Werwölfe und Otherkins

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste