Der Weg des Bokors Teil 2 - die Prüfung zur Eignung

Magie, Dämonologie etc. für Novizen und angehende Praktizierende

Moderatoren: khezef, Azazel, Alveradis, whitestorm, SheMoon, Daimao_Koopa, flame, evoi

Der Weg des Bokors Teil 2 - die Prüfung zur Eignung

Beitragvon TimounSamedi » 15. Feb 2020 18:31

Hallo liebe Community,

Wie angekündigt kommt nun ein erstes praktisches Ritual für alle die sich berufen fühlen den Weg der dunklen Voodoo Magie gehen zu wollen und schon von ihrer Macht träumen. Im Voodoo ist es sehr wichtig nicht den Bezug zur Realität und eine gewisse Bodenständigkeit zu bewahren. Das nun folgende Ritual dient dem angehenden Bokor auf seine wahren Ideale zu prüfen und ihm zu zeigen ob er den einfachsten Dingen im Leben eines Bokors gewachsen ist oder ob ihm der Anblick seiner Lehrmeister und wichtigsten Verbündeten, nämlich den ghedes und den Loa Petros schon in Angst und Schrecken versetzt.

Im folgendem Ritual wird der angehende Schüler mit den 3 Herren des Friedhofes, nämlich den 3 Baronen zu tun haben und sich ihren kritischen und ungeschönten Ansichten zwecks seiner Eignung zum Bokor auseinandersetzen.

Seine Aufgabe ist es die Schutzherrn der Bokor Magie von seiner Eignung zu überzeugen, andernfalls werden sie sich weigern ihn auszubilden.
Hier zeigt sich schnell ob jemand tatsächlich auserwählt wurde oder nur sich einredet ein pöser Magier zu sein, dann aber nicht die Visionen der Totengeister erträgt.

Dieses Ritual dient nicht dazu den Schüler fertig zu machen oder ihm seinen Wunsch auszuschlagen sondern ihn dazu zu bringen seine Entscheidung sorgfältig zu überdenken da der Weg des Bokors ein Weg ist den man für den Rest seines Lebens und in einigen Fällen sogar darüber hinaus geht und eben nicht nur ein cooler Zeitvertreib. Auch kann der Schüler seine Motive reflektieren und erhält eine Meinung die nicht seinem Ego entspringt sondern seinen künftigen Lehrmeistern entstammt.

Genug Theorie, jetzt folgt die erste Praxis:

Für das Ritual benötigst du einen dunklen Raum, am besten einen Keller oder einen abgedunkelten Raum.

Das Ritual sollte zwischen Samstag und Sonntag durchgeführt werden und sollte gegen 12 Uhr Mitternacht starten.

Du benötigst 3 Lila Kerzen und etwas Lavendel, Lavendelöl und am besten Lavendel Parfüm oder Lavendelblüten zum Räuchern.

Auch vorhanden sollte eine Flasche weißer Rum und 4 gleichgroße Trinkgefäße sein.

Außerdem benötigst du einen Nagel oder einen Gegenstand mit dem du etwas in die Kerzen hineinritzen kannst, sowie einiges Papier und einen Stift.

Du solltest mindestens eine Woche bevor du das Ritual machst, es planen und solltest es 3 Tage vor dem eigentlichen Samstag beginnen.

Tag 1 vor dem Ritual : du Reinigst dich am Morgen gründlich und reibst deinen Körper mit Lavendel Öl ein und trägst wenn vorhanden dezent das Lavendel Parfüm auf.

Am Abend maximal 3 Stunden bevor du ins Bett gehst zündest du eine Lavendelblüten Räucherung an und nimmst dir einige Zeit zur Ruhe und Reinigst dich auch bevor du schlafen gehst und reibst dich mit Lavendelöl ein.


Tag 2 vor dem Ritual: auch heute befolgst du die Morgen Routine und besuchst am späten Nachmittag einen Friedhof und beobachtest wie sich die Atmosphäre verändert wenn es langsam dunkel wird.
Am Abend räucherst du wieder Lavendelblüten und schreibst auf einem Zettel ausführlich auf warum du ein Bokor werden möchtest, was deine Stärken und schwächen sind und welche Argumente die ghedes hätten und was du mit den Wissen zu erreichen beabsichtigtst.

Anschließend befolgst du die Abendroutine und gehst anschließend ins Bett.

Tag 3 vor dem Ritual: auch heute kümmerst du dich um die Morgenroutine und besuchst einen Friedhof, am Abend nach einem ausgiebigen Abendessen, gehst du in dem Raum in dem du morgen Nacht das Ritual vollziehen wirst.

Du stellst die Kerzen in ein großes umgedrehtes Dreieck so dass du im Dreieck für mehrere Stunden angenehm Platz hast.

Du legst ins Dreieck das Blatt mit deiner Selbstreflexion und nachdem du den Raum verlassen hast sollte er von niemandem betreten werden bis das Ritual stattfindet.
Danach reibst du dich wieder mit Lavendelöl ein und solltest zeitnah zu Bett gehen da du morgen früh rausgehst.

Tag des Ritual: du stehst frühzeitig auf damit du Bei der Eröffnung des Friedhofes gleich den Friedhof besuchen kannst wenn noch nicht so viel Menschen da sind da es ein ganz anderes Energie empfinden ist wenn du nur die Toten wahrnimmst.
Du solltest auch nicht allzuviel Essen, ein kleines Mahl reicht vollkommen.

Du gehst zum Friedhof und bittest in einem spontanen gebet, deine Ahnen um Beistand und dass die Geister der Toten bei dem Ritual welches du am Abend zu praktizieren gedenkst zu Führsprache bei den ghedes für dich einlegen.

Am Mittag kannst du einen leichten Salat zu dir nehmen doch anschließend ist dir Essen, Trinken , Sex ( ja auch Selbstbefriedigung!) , Schlaf und Alkohol nicht erlaubt und wenn es dir wirklich wichtig ist mit den gédes auf gutem Fuß zu stehen.

Um 11:39 Nachts gehst du in den Ritual Raum und nimmst die Kerzen zu hand.

Du Ritzt in die erste Kerze den Namen Baron Samedi und reibst sie mit dem Lavendelöl ein, während du sagt: ich Weihe dem Herrn des Friedhofes ein Gefäß dass er am Fest teilhaben kann.

Das gleiche machst Du mit den anderen 2 Kerzen nur das du die Namen Baron La Croix und Baron la Boumba verwendest. Vor jede Kerze stellst du ein Gefäß und in die Mitte zu dir das Vierte.

Dann salbst du dich mit Lavendelöl und beginnst mit der Räucherung von Lavendelblüten.

Du machst das Licht aus und begibst dich ins Dreieck.

Jetzt entzündest du die erste Kerze mit den Worten: Baron Samedi, Herr der Friedhöfe ich lade dich zum Fest.
Die zweiten entzündest Du, verwendest dabei jedoch die Namen. Baron la Croix und Baron la Boumba.

Dann gießt du Rum in dein Gefäß und dann ins erste.

Du stößt mit Samedis Becher an und sagst : Baron Samedi trink mit mir.
Du lehrst deinen Becher.

Du füllst ihn erneut und dann den Becher von Baron la Croix und trinkst auch mit ihm und anschließend mit Baron la Boumba.

Dann bittest du das alle Ahnengeister und alle Loa Petros die dich unterstützen wollen, sich zu versammeln.

Dann beginnt das Fest, ab hier kann ich dir keine Anleitung für den Rest des Rituals geben, nur sei soviel gesagt: wenn die Barone dich dazu auffordern mit dir zu trinken, dann lehne es nicht ab sondern fülle deinen Becher und trink. Wenn die Barone einen Witz machen, dann lach mit ihnen, wenn einer singt dann Tanze dazu.

Eine ihrer Bitten auszuschlagen könnte es dir mit ihnen verderben.

Am Ende des Rituals verabschiede dich von jeden Gast und lösche die Kerzen, schalte das Licht an und danach verlasse das Zimmer und lösche das Licht.

Am nächsten Tag schüttest du den Rum aus den Bechern der Barone entweder an einer Wegkreuzung, Autobahn oder einem Friedhof und bedankst dich bei jedem einzelnen.

Danach kannst du auch den Rest vom Ritual wegräumen, wenn im Rum ein Rest übrig geblieben ist hebe die Flasche auf und trinke sie auf keinen Fall zu normalen Anlässen und biete auch niemanden anderen den Rum an, er ist von den ghedes geweiht und kann für alle Rituale der ghedes und Loa Petros verwendet werden.
Baron Samedi te ban m 'maji l' yo, mwen mande l 'onè mwen.
TimounSamedi
 
Beiträge: 28
Registriert: 12. Feb 2020 22:46
Lebensweisheit: Baron Samedi mete men l 'sou nou

Re: Der Weg des Bokors Teil 2 - die Prüfung zur Eignung

Beitragvon gabor » 17. Feb 2020 14:12

Na das ist ja schön simpel! :lol:
Einfach ein bissel über`n Friedhof trampeln, und sich mit drei Kerzen in Keller hocken, um sich so richtig schön einen zu löten....Geil!
Tja, wie blöd sind doch Anhänger der anderen Glaubensrichtungen, die so völlig blödsinniges Zeug machen, wie erstmal eine Ausbildung zum Priesteranwärter zu verlangen.
Ich denk, ich wird mal schnell Rabbi.
Ich muss mir nur noch`n Ondulierstab besorgen! Einen Hut, `ne alte Schürze vom Werkunterricht, und `n Bart hab ich schon...und erstmal mach ich 1 Jahr Schabbat!
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9469
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Der Weg des Bokors Teil 2 - die Prüfung zur Eignung

Beitragvon TimounSamedi » 17. Feb 2020 18:20

Lieber Gabor wenn es für dich so einfach ist mach dieses Ritual doch einfach Mal.

Vielleicht wirst du ja der beste Freund von Baron Samedi und er bewundert dich für deinen Humor.

Oder die Ghedes und Loa Petros werden sehr zornig über deine Respektlosigkeit und zeigen dir dass man das ganze nicht auf die leichte Schulter nehmen darf.
Baron Samedi te ban m 'maji l' yo, mwen mande l 'onè mwen.
TimounSamedi
 
Beiträge: 28
Registriert: 12. Feb 2020 22:46
Lebensweisheit: Baron Samedi mete men l 'sou nou

Re: Der Weg des Bokors Teil 2 - die Prüfung zur Eignung

Beitragvon gabor » 17. Feb 2020 19:49

Darauf wollte ich ja eigentlich hinaus.
Man sollte generell jeder Religion/Weltanschauung erstmal mit Respekt begegnen.
Also einfach mal so auf`m Friedhof die Toten in ihrem Frieden zu stören, und das aus eigennützigen Motiven heraus...find ich schonmal recht respektlos. Man mag von den Christen halten was man will, aber trotzdem kann man ja ihre Rituale ein wenig achten.
Apropos Friedhof: Da es ja kaum noch Erdbestattungen gibt...macht das Sinn mit Urnen in Kontakt zu treten?
Und wie ist das mit älteren Begräbnisstätten? Kelten, Römer (passt grad gut, da hier in der Nähe grad was ausgebuddelt wird), oder gar Indianerfriedhöfe?
Und das Lavendelöl: Lieber aus eigener Herstellung, oder tut`s auch was aus der Parfümerie?
Und was machen Abstinenzler mit Hang zu Baron Samedi ???
Und mal noch `ne ganz grundsätzliche Frage: Wie hält es der Baron, und seine Gefolgschaft eigentlich mit den Nachkommen der Kolonialherren? Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Gute den Weissbroten freundlich gesonnen ist.
Immer bereit!
P.S.: Leider kann ich mit imaginären Freunden und Feinden recht wenig anfangen. Und die nicht mit mir.
Ein Vorteil, wenn man schwach im Glauben ist! :lol:
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9469
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Der Weg des Bokors Teil 2 - die Prüfung zur Eignung

Beitragvon TimounSamedi » 17. Feb 2020 22:04

Für jemanden der nicht an die Existenz der Loas glaubt, diskutiere ich nicht darüber da man sie erfahren haben muss um über sie urteilen zu können.
Baron Samedi te ban m 'maji l' yo, mwen mande l 'onè mwen.
TimounSamedi
 
Beiträge: 28
Registriert: 12. Feb 2020 22:46
Lebensweisheit: Baron Samedi mete men l 'sou nou

Re: Der Weg des Bokors Teil 2 - die Prüfung zur Eignung

Beitragvon WerwesenWendi » 18. Feb 2020 13:25

Ich überlege mir gerade , ob man solch Ritulal nicht auch
caosmagisch nutzen kann , meine :
Das finde ich toll und erkenne das auch an , aber so spannend sich das auch liest ,
muss ich mir doch selber grundehrlich eingestehen , dass ich "eigentlich" gelernt habe ,
magisch mit meinen "Heimat......und Dämonen ", zu "arbeiten . :daumen:
Denn ob ich im anderen Kulturkreis "jemand anrufe", oder zum Beispiel HEL …..
KÖNNTE...…………...aufs Gleiche rauskommen......MUSS aber natürlich nicht ;)

Zumal mir "....."aus anderen Kulturen durchaus FEINDLICH gesinnt sein könnten :auweiah:
Und auch SIND , schon erlebt . :basta:
Deshalb sollte man evtl. lieber mit VERTRAUTEM arbeiten , eh man sich wo EINMISCHT ,
wo man nix zu suchen hat !? :har:
Sicher , wer es versuchen möchte …………...will aber SEHR gut überlegt sein
Ich gebe das nur mal so nebenbei zu bedenken :o
Xeper
Wuismus
Gnostischer Satanismus
Benutzeravatar
WerwesenWendi
 
Beiträge: 672
Registriert: 19. Okt 2016 10:09

Re: Der Weg des Bokors Teil 2 - die Prüfung zur Eignung

Beitragvon TimounSamedi » 18. Feb 2020 16:03

Klar es lässt sich durchaus chaosmagisch damit arbeiten und ich sage ganz klar : jeder arbeite mit den Wesenheiten mit denen er am besten kann!

Dieses Ritual gehört zu der Tutorial Reihe die sich ein User hier gewünscht hat und ist eher für diejenigen gedacht welche einen Einstieg in die Bokor Magie möchten ohne sich an einem Lehrer oder Zirkel zu binden.

In meinem Zirkel arbeite ich selbst chaosmagisch und habe durchaus auch schon Rituale gemacht wo die Vodoun Magie mit chaosmagick gemischt wurde.

Zu deinem Beispiel mit Hel fällt mir gerade ein das Hel , Maha Kali und Madame Brigitte alles Herrinnen des Todes mit einem gewissen tröstenden Aspekt und einem mütterlichen Aspekt.

Trotzdem würde ich eine Wesenheit immer unter ihrem Namen anrufen, da es durchaus unterschiedliche Wirkungsweisen hat wenn ich mich an Hel oder Kali wende oder wenn ich Madame Brigitte rufe.

Mit Madame Brigitte mache ich zum Beispiel auch Liebeszauber was ich mit Kali oder Hel nie tun würde.

Falls jemand fragt : Madame Brigitte ist die Gattin von Baron Samedi und die beiden sind ein ähnliches Paar wie Maha Kali und Maha Kala, also haben auch diesen Herrem und Herrin des Totenreiches Aspekt.
Baron Samedi te ban m 'maji l' yo, mwen mande l 'onè mwen.
TimounSamedi
 
Beiträge: 28
Registriert: 12. Feb 2020 22:46
Lebensweisheit: Baron Samedi mete men l 'sou nou

Re: Der Weg des Bokors Teil 2 - die Prüfung zur Eignung

Beitragvon WerwesenWendi » 18. Feb 2020 19:19

Tröstend und mütterlich ist jetzt aber SEHR lieblich nettig ausgedrückt :shock: >:->
Da wär ich aber SEHR vorsichtig :auweiah: :-D
Ansonsten : Jo...so ist das wohl :basta:
Dann bin ich hier over and out >:-> :o
Xeper
Wuismus
Gnostischer Satanismus
Benutzeravatar
WerwesenWendi
 
Beiträge: 672
Registriert: 19. Okt 2016 10:09


Zurück zu Magie-Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste