Rezensionen zu 'magischer Literatur'

Gebrauchte Bücher aus dem magischen Bereich und allerlei Trödel

Moderatoren: Azazel, Alveradis, Cpt Bucky Saia

Rezensionen zu 'magischer Literatur'

Beitragvon Alveradis » 7. Mai 2008 18:46

So, ich greife jetzt einfach mal Dark Lords (oder wars wer anders?) Vorschlag mit der Büchersammlung auf:

Wäre nett, wenn ihr hier gelesene Bücher aus dem Bereich Magie, Spiritualität, etc. benennt und bewertet. (Auch solche, die ihr nicht so toll fandet... Man will ja gewarnt sein ;)

Danke schon mal im Vorraus :)

EDIT: Mir ist eben eine glorreiche Idee gekommen... Ich vergebe einfach mal Wertungspunkte von 1 bis 10 zur besseren Orientierung ;)
Zuletzt geändert von Alveradis am 7. Mai 2008 19:13, insgesamt 1-mal geändert.
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Die Magie der Elemente von Ulrike Ascher

Beitragvon Alveradis » 7. Mai 2008 18:52

Als erstes Mal die Rezension, die ich für den Ersten Teil (Erde) auf Amazon geschrieben habe:

>>Zu erst einmal, mein Fazit zu Beginn: Dieses Buch ist wirklich klasse!

Gleich ins Auge fällt die liebevolle und sehr ästehtische Gestaltung, das angenehme Format und die wundervollen Naturfotographien.

Doch nicht nur das Äußere ist ansprechen, nein dieses Buch hat es in sich (haha^^).
Ulrike Ascher beschreibt toll das Erdelement und seine Kräfte, sie gibt super praktische Tipps, sowohl im magischen, als auch im Lebenstechnischen Bereich. Besonders begeistert war ich von dem Labyrinthritual, welches einem zur Bewältigung von Aufgaben verhilft oder das Kapitel, in der Frau Ascher alles zum Thema 'Wohnung/Haus' behandelt. Von der Suche über Auszug, Einzug und Einrichtung, sowie energetische Auslotungen und Ausgleichung der herrschenden Kräfte. Da bekommt man gleich Lust, umzuziehen, oder zumindest sein Haus umzugestalten.

Für Neulinge dürfte besonders das Kapitel am Ende des Buches interessant sein, welches magisches Grundwissen behandelt, doch auch für erfahrenere Wesen dürften einiges wissenswerte dort finden.

Ja, wie gesagt, alles in allem, ein wirklich gutes Buch, ich werde mir auf jeden Fall auch die anderen Bücher der Reihe zulegen. <<

Als Ergänzungen: Ich habe mir sagen lassen, dass dieses Buch sich sehr stark an den Naturmagiebüchern von Scott Cunningham orientieren, sei dies nun ein Vor- oder ein Nachteil.
Dazu kommt, dass dieses Buch sehr auf Alltagsmagie ausgelegt ist. Für Erklärungen wird nur wenig bis keine Zeit verschwendet. Bis jetzt sind nur Band 1-3 erschienen (Erde, Feuer, Wasser), Luft und 'Spirit' bleiben noch aus.
Trotzdem: Es sind hübsche Ideen und Rituale dabei und diese Reihe gehört zu meinen Lieblingen ;)


6 / 10 Punkten

Buchcover nicht verfügbar Buchcover nicht verfügbar Buchcover nicht verfügbar Buchcover nicht verfügbar
Zuletzt geändert von Alveradis am 7. Mai 2008 19:15, insgesamt 1-mal geändert.
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Voodoo - Götter, Zauber, Rituale (von Andreas Gößler)

Beitragvon Alveradis » 7. Mai 2008 18:57

Dieses Buch behandelt eher die Hintergründe des Voodoo (Entstehung, Ursprünge, Geisterwesen, Struktur, Rolle im Kampf um die Unabhängigkeit Haitis, ...), als Anleitungen zur Praxis zu geben. Dennoch: Sehr interessant, verständlich geschrieben und kompakt.
Ob alles, was da drinnen steht so richtig ist, weiß ich nicht, ich kenne mich mit Voodoo (leider) nicht so aus, aber halbwegs plausibel erschien es mir schon.


8,5 / 10 Punkten


Buchcover nicht verfügbar
Zuletzt geändert von Alveradis am 7. Mai 2008 19:16, insgesamt 1-mal geändert.
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Die alten Feuer von Midgard (von Andrea Haugen)

Beitragvon Alveradis » 7. Mai 2008 19:06

In diesem Buch erzählt Andrea, Frontfrau von Hagalaz' Runedance und Nebelhexe vom Dienst sehr persönlich ihre Beziehung zum Asatru (also dem nordischen Götterglauben, für alle die es nicht wissen).
Wirklich tiefschürfende Erkenntnisse kommen nicht rüber, aber darüber gibt es ja an sich auch viele andere Bücher, so dass ich es ganz erfrischend finde, mal was Persönlicheres zu lesen. Und einige neue Aspekte am Heidentum fallen einem beim lesen vielleicht auch auf ;)
Alles in allem mag ich dieses Buch (was wohl auch daran liegt, dass ich Andrea für eine liebe, verständnisvolle und tolerante Person halte, was sich auch sehr auf ihren Schreibstil auswirkt. Aber das ist ja auch kein Nachteil...)


5 / 10 Punkten

Buchcover nicht verfügbar
Zuletzt geändert von Alveradis am 7. Mai 2008 19:16, insgesamt 1-mal geändert.
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Wandlungskunst - Wo der Schamane Pate stand

Beitragvon Alveradis » 7. Mai 2008 19:12

Mein allererstes Buch zum Thema Magie, ein Geschenk einer Freundin meiner Mutter. Dieses Buch führte mich auch entgültig auf meinen Weg.

Wie der Titel schon sagt, es dreht sich in erster Linie um Wandlungen, also den Wechsel von Lebensabschnitten, den Zauber der Masken und vieles, vieles mehr.

Da die Berichte unzähliger verschiedener Schamanen/innen einfließen ist dieses Buch sehr vielseitig, wenn auch für Anfänger vielleicht etwas verwirrend. (Wobei ich aus eigener Erfahrung sagen muss, dass dieses Buch zumindest dafür sorgt, dass man einen sehr individuellen Magiestil entwickelt... Etwas chaotisch und ziemlich Freistil... Zumindest wenn man wirklich versucht, aus jedem Text zu lernen ;) )

Leider habe ich keine Ahnung, wo man dieses Buch herkriegen kann, wie gesagt, ich habe es geschenkt bekommen.
Aber toll ist es. Wirklich!


10 / 10 Punkten

Buchcover nicht verfügbar

Reinhard WInkler - Wandlungskunst... Wo der Schamane Pate stand
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Die weisse Magie der Hexen (von Anthea)

Beitragvon Alveradis » 7. Mai 2008 19:22

Mein erstes selbstgekauftes 'Magiebuch'. Tja, was soll man sagen...
Als weiterführende Literatur taugts unter keinen Umständen, deswegen werte ich es mal als Anfängerbuch. Da zeigen sich nun einige Mängel auf:
- Basispraxis wie Visualisieren und Erdung wird nicht mal angesprochen.
- Kräuterrezepturen verfügen leider über keine Mengenangaben, die Kräuter sind nur in Volksmundnamen angegeben.
- Irgendeine Struktur, Arbeitsweg oder sonst was lässt sich leider auch nicht erkennen.
- Die Themen sind meist zu knapp angesprochen.

Zur Abschärfung der Wertung muss man sagen: Ich habe schon deutlich schlechtere sogenannte 'Hexenbücher' gelesen.
Daher:

2 / 10 Punkten

Buchcover nicht verfügbar
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Beitragvon snake-666 » 7. Mai 2008 23:19

danke für die liste von den büchern der elemente habe ich schon gehört war mir aber nicht sicher ob ich sie mir holen sollte
snake-666
 
Beiträge: 133
Registriert: 13. Apr 2008 23:53
Lebensweisheit: Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!

Beitragvon Alveradis » 8. Mai 2008 06:23

Bitte ;)

Es kommen schon noch welche nach, aber ich hatte gestern keine Zeit mehr.

Das Elementarbuch eignet sich in meinen Augen eigentlich nur wirklich für ... ich nenns mal gemäßigte Elementarmagie.
Wenn dich das nicht interessiert, lohnt sich das Ganze warscheinlich nicht so. (Zumal die Bücher mit 20€ pro Band auch nicht grade Preiswert sind...)
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Beitragvon Alveradis » 8. Mai 2008 08:18

Hierbei handelt es sich, wie unschwer zu erkennen ist, um ein Buch über die keltische Ogham-Schrift und ihre magische Verwendung.
Ganz gut geschrieben, übersichtlich, verständlich und trotzdem nicht übermäßig 'low-level'.
Wobei man, bevor man sich ernsthaft mit der Magie der Pflanzen beschäftigt, erst mal klarstellen sollte, dass man sich überhaupt so naturverbudnen fühlt ;)
Wurde schon irgendwo im Forum angesprochen:

baeume-u-ih ... t4863.html


Buchcover nicht verfügbar
7 / 10 Punkten
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Beitragvon Azazel » 8. Mai 2008 08:26

Gute Idee!

auf die Schnelle mal ein Klassiker für Dämonologie-Interessierte:

Dämono-Magie von Josef Dürr
Das Buch bitete Anleitungen für Fortgeschrittene zur Evokation von Dämonen. Allerdings ist das auch nur die Sichtweise bzw. der Leitfaden von Dürr - nicht mehr und nicht weniger:-)

Buchcover nicht verfügbar
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11779
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt

Beitragvon Alveradis » 8. Mai 2008 08:28

Talismane und Amuelette (Markus Schirner)

Ein informatives (und vor allem bezahlbares!) Nachschlagewerk zum Thema Amulette und Talismane.
Es wird von keltischem über gemanisches, ägyptisches, Reiki, Hermetischem und und und, alles Mögliche aufgezählt.

Die Beschreibungen sind zwar sehr knapp, aber als Überblick eignet sich dieses Buch auf jeden Fall!


7 / 10 Punkten

Buchcover nicht verfügbar
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Beitragvon Alveradis » 8. Mai 2008 08:39

Der Zauberstab - Ein Handbuch

Ok...... Gut erkannt, es handelt sich *nicht* um ein Magiebuch. Zumindest nicht wirklich.
Ich hoffe, ihr verzeiht mir ;)

Manch einer von euch kennt vielleicht diese wahnsinnig aufwendig gestaltete Ars-Kinderbuch-Reihe (Piraten, Merlins Magiebuch, Vampire, ...)
Hier ist ein weiterer Vertreter der Reihe. Und ein würdiger auf jeden Fall.
Zu Beginn sollte erwähnt sein:
Der Inhalt des Buches ist nicht wirklich erschlagend in seiner Fülle (;)), dieses Buch ist für Kinder und/oder Laien ausgelegt, nicht für praktizierende Magier (oder für solche, die sich gerne schöne Bücher anschauen), und auf eine Grundlage magischer Recherge wurde es wohl auch nicht geschrieben.

ABER: Ich liebe dieses Buch trotzdem :) Ich habe es für das Kind einer Freundin meiner Mutter gekauft (man muss die Kleinen schließlich davor bewahren, mal stumpfsinnige Erwachsene zu werden ;)) und mal reingeschaut. Danach ist es mir echt schwer gefallen, dieses Buch weiterzuverschenken.
Besagtes Mädchen hat sich auch wahnsinnig drüber gefreut, also für Kinder scheint es auch toll zu sein ;)

Fazit: Ein paar interessante Anregungen sind auch jeden Fall vorhanden und dieses Buch ist wundervoll und mit Liebe zum Detail gestaltet.


8 / 10 Punkten (wobei ein Punkt wegen des Preises verloren geht...)

Buchcover nicht verfügbar
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Beitragvon Dark Lord » 10. Mai 2008 19:38

Handbuch der Chaosmagie von Frater 717:

Ich finde das Buch ziemlich gut weil es eine gute Übersicht von verschiedenen Praktiken und Ritualen die häufig im Bereich der Chaosmagie verwendet werden angibt. Wie gesagt Überblick
Die Übungen etc...werden nur kurz vorgestellt und beschrieben wenn man sich in der Materie mehr vertiefen möchte würde ich Liber 0 oder Liber Kaos empfehlen.



:chaos:

Buchcover nicht verfügbar
Zuletzt geändert von Dark Lord am 15. Mai 2008 14:56, insgesamt 1-mal geändert.
Dark Lord
 

Beitragvon Azazel » 11. Mai 2008 12:54

Ja der Magick-Pur-Verlag bringt schon immer ganz interessante Bücher heraus. Ich habe diort auch mein Tarotdeck veröffentlicht und habe einen ganz guten Kontakt zu denen.

Mal sehen - wenn ich mal wieder ein Gewinnspiel mache, dann wird es auch Bücher aus diesem bereich wieder einmal zu gewinnen geben.
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11779
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt

Beitragvon Alveradis » 15. Mai 2008 08:27

Die Wolfsfrau - von Clarissa Pinkola-Estes

Dieses Buch hat zwar nicht wirklich was Magie zu tun, sehr wohl aber mit dem tieferen Verständnis der Welt und der persönlichen Entwicklung und Stärkung (was in meinen Augen wiederrum für magische Aktivitäten unerlässlich ist).
Anhand von Märchen und Sagen erklärt C. Estes die menschliche (vor allem die weibliche) Psyche, analysiert 'Alltagsfallen' und erläutert Lösungen, um endlich wieder freizukommen.
Besonders ratsam natürlich für alle gegängelten und geknebelten Weiblein, aber auch für alle anderen. Denn so ein bisschen freischaufeln der Wildnatur hat ja noch niemandem geschadet (außer vielleicht den armen, armen Menschen, die auf einmal nichts mehr zum Ausnutzen haben.)
Seis wie es sei.
Ich habe eine sehr persönliche Beziehung zu diesem Buch, aus irgendeinem Grund beschreibt eine willkürklich aufgeschlagene Seite immer meine Problemsituation.
Daher ist dieses Buch auch DAS Buch in meinem Bücherregal.

An sich ist dieses Buch schon für Frauen geschrieben, aber ich denke mir, dass es auch für einen Mann interessant und lehrreich sein könnte.
In diesem Sinne: Ein Hoch auf die Wildnatur!

10 / 10 Punkten
[/b]

Buchcover nicht verfügbar
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Beitragvon Azazel » 15. Mai 2008 11:27

hatte ich schonmal gelesen...
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11779
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt

Beitragvon Luzifer-0125 » 8. Jun 2008 15:09

Oh Der Zauberstab - Ein Handbuch ich kenne was ähnliches
das Geheime Buch der Magie - die zauberkunst Merlins.
Ist sehr gut gemacht aber ist eher für Kinder.
Ausserdem kenne ich noch diese ganze Vgs Reihe dieser Maja Sonderbergh ist zwar ganz nett aber etwas kitschich und mehr Komerz als sonst was aber irgendwie doch Interessant! ;)
Dunkelheit!
Benutzeravatar
Luzifer-0125
 
Beiträge: 1425
Registriert: 5. Aug 2007 13:39
Lebensweisheit: EINMAL FÄLLT JEDER

Beitragvon Alveradis » 10. Jun 2008 16:16

So. Nun mal wieder etwas neues aus meiner Büchersammlung:

Ein Buch über Spiegelmagie, ein Gebiet auf dem ich mich nicht wirklich auskenne, deswegen spare ich mir eine Wertung und beaschreibe einfach nur meinen Eindruck:

Also: Der Autor macht mir einen sehr weißlichtigen Eindruck, was bei mir (besonders bei sogenannten Magiern) bitter aufstößt, aber gut, das sagt ja nichts über die Qualität des Geschriebenen aus.
Ansonsten ist das Buch im allgemeinen nicht sehr dick einiger Raum wird verwendet für Erfahrungsberichte des Autors, es bleibt also wenig praktische Anleitung übrig.
Alles in allem ist das Buch trotzdem interessant, auch wenn ich nicht viel damit anfangen kann.

(Wäre nett, wenn irgendjemand, der sich eher zutraut dieses Buch zu beschreiben, noch etwas dazu sagen kann. Irgendwie kommt das bei mir doch etwas negativ rüber...)


Buchcover nicht verfügbar
Zuletzt geändert von Alveradis am 11. Jun 2008 14:11, insgesamt 1-mal geändert.
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Beitragvon Azazel » 11. Jun 2008 08:31

ähmm..welcher Autor bzw. welcher titel?
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11779
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt

Beitragvon Alveradis » 11. Jun 2008 14:12

Oh, da ist wohl was mit der ISBN falsch gelaufen... Ich habe es gleich mal editiert.
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Beitragvon Azazel » 12. Jun 2008 08:28

dankö!
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11779
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt

Beitragvon Alveradis » 27. Aug 2008 12:36

So... Nach längerer Schaffenspause hier mal wieder eine Rezension von mir ;)

Wildkatzen . . . auf dem Pfad der jungen Göttin
(von Patricia Monaghan)

Vor einigen Wochen gakauft und mit Genuß gelesen ;)
Vorneweg sollte man vielleicht sagen, dass dieses Buch doch relativ handzahm ist, also 'gefährliche' Dinge werden nicht angesprochen.
Aber das muss man ja als Änfänger auch nicht haben.
In 13 Kapiteln wird anhand von Märchen und Sagen aus aller Welt (Erinnert uns das nicht an irgendwas ;) ) in die magische Praxis eingeführt. Unter anderem Traumarbeit, Heilungszauber, Meditationen, Umgang mit Leid, Sexualität. und und und.
Auch auf Stärken des Selbstvertrauens wird Wert gelegt.
Dieses Buch kann auch als Grundlage für eine Arbeitsgruppe verwendet werden, einem sogenannten 'Wildkatzenrudel'.

Also alles in allem das beste 'Junghexenbuch', dass ich bis jetzt gelesen habe.
Wieder mal eher für die kleinen Damen der Schöpfung (vielleicht so bis 13, 14 Jahre) geschrieben, aber für die auf jeden Fall geeingnet ;) Auch preislich erträglich (gebraucht um die 5 Euro), daher


8/10 Punkten


Buchcover nicht verfügbar
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Re: Rezensionen zu 'magischer Literatur'

Beitragvon Alveradis » 29. Jul 2009 19:15

Buchcover nicht verfügbar


"Uthark - Im Schattenreich der Runen"
von Thomas Karlsson

Nachdem ich jetzt mal wieder Zeit habe, komme ich wieder zum lesen, habe mir einen Schwung Bücher besorgt und ihr bekommt mal wieder ein paar Rezensionen...

"Uthark" war mir erst ziemlich suspekt. Der Autor beschreibt hier auf der Basis von Runengrundkenntnissen, die der Leser mitbringen sollte, seine Sichtweise der Dinge. Unter Anderem geht er davon aus, dass die Runen von den Runenmeistern verschlüsselt wurden, so dass nur die Eingeweihten ihre tieferen Bedeutungen ergründen können. Dieses Verschlüsseln, so Karlsson, sei durch das Vorneanstellen der Rune "Fehu" geschehen, wodurch die numerologischen Bedeutungen verschoben wurden. Diese "Uthark-Theorie" und die Numerologie, sowie die Zuordnung der Runen untereinander und zu den 9 Welten bilden den Hauptteil des Buches.
Ansonsten setzt Karlsson sich mit den "Runen-Kabbala", "Runenyoga", dem sogenannten "Helwegr" [Der Magier erkennt die Runen als Stationen auf seinem Weg durch die Unterwelt und dem daraus resultierenden Fortschritt.] und einigen anderen Themen.

Alles in allem fand ich das Buch ganz nett und informativ, auch wenn mir einige Dinge deutlich aufgestoßen sind.
Zum einen fehlten mir bei Guido List und Konsorten die Distanzierungen, ein Ritual ist sogar an die Thulegesellschaft angelehnt und die 2. Phase der neu aufkeimenden Runenkenntnis als "deutsch Phase" zu deklarieren und sie von der Romantik bis nach dem zweiten Weltkrieg zu definieren, das finde ich schon ein bisschen heftig.
Inhaltlich nervte mich sehr dieses Fixieren auf numerologische Aspekte. Ehrlich gesagt denke ich nicht, dass Zahlen in der nordischen Philosophie eine so übergeordnete Bedeutung hat.- Wie auch in einer Spiritualität, die Extase und Wildes, Ungezügeltes so eingebunden hat.
Auch die Uthark-Theorie erschien mir recht fragwürdig, aber gut, das ist wohl Ansichtssache.
Was ich von Runenkabbala halte, habe ich ja glaube ich auch schon zu Genüge Kund getan... wenig für die, die es nicht wissen.

Alles in allem hatte dieses Buch dennoch einige nette Anregungen zu bieten. Interessant fand ich die einzelnen Runeninterpetationen des 'Helwegr', sowie die Vorstellung der gängigsten germanischen Praktiken (Seidr, Galdr, Utiseta, ...) - auch wenn diese in meinen Augen etwas zu kurz kamen.

Gegen das Buch spricht sein - aruntypischer - doch recht stattlicher Preis, den die geringe Seitenanzahl in meinen Augen nicht rechtfertigt. Aber gut, dafür wird wenigstens auch nicht so hertig herumgeschwallt ;)

Also, lange Rede, kurzer Sinn:
Dieses Buch ist für Fortgeschrittene ganz nett zum Lesen und Anregungen, bzw. Inspiration sammeln. Kaufen würde ich es mir deswegen nicht unbedingt, ausgeliehen erfüllt es seinen Zweck ebenso . Ist also nichts, was man zum Nachschlagen, etc unbedingt in seinem Schrank braucht.


7/10 Punkte
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Re: Rezensionen zu 'magischer Literatur'

Beitragvon Alveradis » 4. Aug 2009 09:20

Buchcover nicht verfügbar


Spirit & Flesh

von Fakir Musafar

Bei Spirit & Flesh handelt es sich nicht explizit, um ein Magie-Buch, doch fand ich, dass es ganz gut passt. Schließlich beschreibt der Autor Trance und Selbstbefreiung, die für einen Magier ja notwendig sind ;)

Dieses Buch führt seinen Leser auf den Selbstfindungsweg eines Mannes, der sich selbst im Laufe seines Lebens den Namen eines missverstandenen Fakirs gab, der dennoch immer weiter versuchte, den Menschen seine Botschaft näher zu bringen.

Grob gesagt geht es um "Spirit" und "Flesch", Geist und Fleisch, die sich überschneiden und deren Grenzen der Autor auf vielerlei Art und Weisen zum verschwimmen brachte und bringt. Dies gelingt ihm mit Hilfe sogenannter "BodyModification", kurz "BodMod". Die bekanntesten Formen sind wohl Tattoos und Piercings, aber auch Tellerlippen, Giraffenhälse, der Sonnentanz der Dakota-Indianer (jungen Männern wird während der Initiation die Brust mit Haken durchstochen, an denen sie aufgehängt werden), verschiedene Bondage und SM-Praktiken, das Spiel mit Gendervorgaben, das strecken oder stauchen verschiedener Körperbereiche ("Wespentaille") und einiges mehr.
All diese Dinge, so der Autor, bringen den Geist durch die Schmerzen des Körpers dazu, diesen zu verlassen und auf spirituelle Reise zu gehen.

Jede gezeigte Station seines Weges dokumentierte Musafar fotographisch, häufig zeigen die Bilder ihn selbst, aber auch Freunde und Gefährten, die ungewöhnliche Arten der BodMod zur Schau stellen.
Die Fotos sind tabulos, teilweise verstörend (an Haken aufgehängte Menschen, Menschen auf Säbel und Nägelbetten, eine Frau, die ihre Schamlippen mit Hilfe schwerer Gewichte so gedehnt hatte, dass man sie zusammenknoten konnte), teilweise sehr ästhetisch ("Living Statue", Bondage oder die Fotos einer Schlangenfrau), andere wieder bewegend ("Nilkönigin", die Hommage an eine verstorbene Freundin des Autors oder das Bild einer leidenschaftlichen Korsettträgerin, die sich ein symbolische Korsett um Taille und Bauch tätowieren lies, und welches nun durch ihre fortgeschrittene Schwangerschaft merkwürdig verzerrt wirkt). Was jedoch die meisten Bilder vereint, sind seltsam entrückte Gesichtsausdrücke, die mich (so schlecht ich den Film fand) irgendwie an "Martyrs" erinnern.

Mich hat dieses Buch sehr fasziniert: Es zeigt eine merkwürdig natürliche Sichtweise auf diese Art Praktiken, die wohl auch von aufgeklärten und modernen Psychiatern als "krank" eingestuft werden dürfte. Musafar schreibt von Vertrauen und gegenseitiger Hingabe und man versteht, worin der Reiz von Masochismus und BodMod liegt. Es zeigt den Status, den heute so anerkannte Tattoos und Piercings hatten mithilfe der anderen Praktiken. Ich denke es bietet auch Anregungen (je nach Typ des Lesers viele, wenige oder ganz wenige ;) ) und vor allem übermittelt es eine Botschaft: Du darfst frei sein! Dein Körper gehört keinen Staat, keinem Gott, keinem Partner, niemandem, nur dir! Körper und Geist gehören zusammen und dein Körper ist dein Tempel!

Doch bei allem Lob: Für ganz ungefährlich halte ich dieses Buch auch nicht.
Medizinisch recht bedenkliche Dinge werden wenn überhaupt in einem Nebensatz erwähnt. So seinen z.B. an den Sonnentanzpiercings ein nicht unwesentlicher Teil der Männer gestorben, die Wunden hätten bei ihm selbst über ein Jahr gebraucht, um zu verheilen und hätten auch Fieber verursacht, usw.
Doch wirklich behandelt wird das nicht. Kein Wort über Infektionsrisiken, AIDS, oder zumindest der Aussage, dass das, bei aller ästhetischer Beschreibung, verdammt weh tut.
Ich finde, da hätte es noch ein kleines Kapitel an Anfang oder Ende gebraucht.
Dazu kommt, dass die Bilder wirklich schonungslos sind. Also: Lieber überlegen, ob man denkt, dass einem diese Lektüre wirklich was bringt...

Aber gut, alles in allem hat mir dieses Buch sehr gefallen, die Fotographien sind sehr gut und einfühlsam gemacht, die Texte zeugen von Hingabe und tiefer Verbundenheit zu seinen Begleitern und Begleiterinnen.
Der Preis ist traumhaft [4,95€], da Arun gerade die Restexemplare raushaut und dieses Werk nicht neu aufgelegt werden soll.

Also:
9/10 Punkten
[Mit einer Warnung, dass dieses Buch wohl vielen Wesen nicht gefallen dürfte ;) ]
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Re: Rezensionen zu 'magischer Literatur'

Beitragvon Alveradis » 10. Sep 2009 12:46

Urban Primitives - Heidentum im Großstadtdschungel
(von Raven Kaldera und Talinn Schwartzstein)

Was so ein echter Heide ist, der braucht die Natur, der braucht Bäume, spricht mit Tieren und Flüssen und opfert den Waldgeistern Brot und Honig, oder?
Was aber macht ein Heide, der in der heidnisch so verachteten Großstadt, einem dieser eitrigen Dornen in Gaias Fleisch, wohnt? Von den Kräften der Natur abgeschnitten dahinsiechen? Den Glauben wechseln?
Nach Raven Kaldera und Talinn Schwartzstein ist das nicht wirklich notwendig, denn Heidentum funktioniert auch in der Großstadt. Man braucht nicht unbedingt die unberührte, "heile" Natur, Sylphen und Nyphen, teure Ritualkelche und sonst was.
Raven und Talinn entwickelten ein System, die Geister der Natur und andere Kräfte auch in der Großstadt anzurufen und im Großstadtdschungel, Leib, Leben, Hab, Gut und Revier zu schützen.

Hier geht es um "die Geister der Straße", Autodrachen, Schrottplatzmagie, das Herz der Stadt, moderne Stämme, den Kampf ums überleben, Kaugummi-Papier-Schutzzauber, die neuen Götter der Stadt, Körpermodifikationen und vieles mehr.


Meine Meinung zu dem Buch:

Raven und Talinn entwickeln ein neues System von Heidentum, in dem wirklich ALLES, jeder Dreck, jeder Schrott zu magischen Zwecken verwendet werden kann.
Alles in allem ist das ganze recht harmlos, lieb und unkompliziert, als alleiniges Magiesystem, denke ich, taugt es wenig.
Aber als Ergänzung und für einige Anregungen (z.B. wie Erschaffe ich einen Fetisch, den keiner als solchen erkennt, wie kann man Elementkräfte anrufen, wenn das Element gar nicht da ist, usw...) taugt das Buch auf jeden Fall.

Einige der Praktiken erscheinen - mir zumindest - recht eigenartig. Wieso sollte es das Haus schützen, Cornflakes darum zu schütten? Und fressen die Tiere das nicht? Was ist dann mit dem Schutz?
Wie soll man mit den Feuergeistern kommunizieren, wenn man eine Rote Glühbirne in eine Lampe einschraubt? Und wieso um alles in der Welt nimmt man nicht einfach eine Kerze ;)?

Alles in allem ist dieses Buch wohl perfekt geeignet für Leute die
a) in einer wirklich, wirklich großen, zubetonierten Stadt wohnen. (ich nehme mal an, so 4 Millionen Einwohner aufwärts;) )
b) am Existenzlimit sind. Straßenkämpfer, Lagerhallenpunks, Ghettokinder, ...

Für alle Anderen ist es interessant, aber nicht existenziell ;)

Ach ja: Erwähnen sollte man vielleicht noch, dass es sich dabei um eine weitere Errungenschaft aus der Arun-Restekiste handelt, demnach mit 4,95 € definitiv ein erträglicher Preis ;)

Zu beziehen über: www.arun.de --> Sonderangebote


Buchcover nicht verfügbar
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Nächste

Zurück zu Büchertrödel und dämonischer Marktplatz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron