IS/KKK/Mafia-Thread

Antwort erstellen

Bist Du mit den Nutzungsbedingungen einverstanden? (Falls ja, tippe bitte einverstanden ein)
Smilies
:basta: :daumen: :ruhe: :auweiah: :handshake: :willkommen: :har: ;) :chaos: :lol: :o :shock: >:-> :lala:
Mehr Smilies anzeigen
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: IS/KKK/Mafia-Thread

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 13. Jan 2021 22:24

Default hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:...Ich vertraue in diesem Fall jedoch eher ihrer Einschätzung als der der Coronaleugner...

Dabei handelt es sich vermutlich um das Phänomen der cognitiven Dissonanz.

Wenn die Welt plötzlich nicht mehr so ist, wie wir sie erwarten, dann haben viele ein Problem.
Es ist so ähnlich, wie wenn jemand stirbt, der dir sehr nahesteht.
Da gibt es Leute, die ignorieren das einfach zuerst einmal.
Sie frühstücken am nächsten Tag trotzdem einfach wieder mit ihrem Partner.

Das wäre sozusagen der Trump-Effekt.
Normalerweise dauert aber ein solcher Zustand nicht allzu lange.
Es sei denn, man macht eine Ideologie daraus.

Diese Leugner-Szene kommt ursprünglich aus den USA.
Vielleicht könnte man das sogar vergleichen mit der flachen Erde.
Wenn man alle Gefahren ignorieren will, die aus dem Weltall drohen können...

Auf der anderen Seite könnte man aber auch einiges für übertrieben halten.
Zum Beispiel das, was der Söder so fordert.
Aber da hältst du besser die Schnauze, denn sonnst halten sie dich für einen Leugner.
Doch über diesen Effekt kannst du selbst nachdenken.

Auf jeden Fall droht ein Pleite-Tsunami, so hieß es bei n-tv.
Die Gewinner dabei sind Amazon, Apple, Google, Microsoft usw.
Auch die Chinesen warten schon, was sie übernehmen können.

Ändern tut sich anscheinend nichts. Alles geht weiter wie zuvor. Nur schneller. Oder?

freundliche Grüße


Also ich mische mich da nicht ein, ich bin kein Virologe. Ich vermeide halt Massenansammlungen.

Du hast absolut recht. Der Arbeitsmarkt wird danach proppevoll sein, dass wird ein Spaß :-(
Wenn dann um Arbeitsplätze "gekämpft" wird, heisst das dann vor allen Dingen, dass für weniger Lohn mehr gearbeitet wird. Wenigstens ist so der Arbeitsplatz gerettet, man musste nur noch das restliche bisschen Privatleben dafür opfern, ihn zu behalten. Wir wollen doch mit China konkurrieren können!

Ich mache deswegen jetzt neben der Ausbildung, in der ich übrigens quasi nichts beigebracht bekomme, ein zweites Studium. IT braucht es ja in Zukunft angeblich, sagen sie alle.

Das ist nur möglich, weil man mich zur Zeit nach hause geschickt hat. Für mich war kein Platz im Großraumbüro, mir soll es recht sein :-)

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von Default » 13. Jan 2021 22:11

fehlgeleitet hat geschrieben:...Ich vertraue in diesem Fall jedoch eher ihrer Einschätzung als der der Coronaleugner...

Dabei handelt es sich vermutlich um das Phänomen der cognitiven Dissonanz.

Wenn die Welt plötzlich nicht mehr so ist, wie wir sie erwarten, dann haben viele ein Problem.
Es ist so ähnlich, wie wenn jemand stirbt, der dir sehr nahesteht.
Da gibt es Leute, die ignorieren das einfach zuerst einmal.
Sie frühstücken am nächsten Tag trotzdem einfach wieder mit ihrem Partner.

Das wäre sozusagen der Trump-Effekt.
Normalerweise dauert aber ein solcher Zustand nicht allzu lange.
Es sei denn, man macht eine Ideologie daraus.

Diese Leugner-Szene kommt ursprünglich aus den USA.
Vielleicht könnte man das sogar vergleichen mit der flachen Erde.
Wenn man alle Gefahren ignorieren will, die aus dem Weltall drohen können...

Auf der anderen Seite könnte man aber auch einiges für übertrieben halten.
Zum Beispiel das, was der Söder so fordert.
Aber da hältst du besser die Schnauze, denn sonnst halten sie dich für einen Leugner.
Doch über diesen Effekt kannst du selbst nachdenken.

Auf jeden Fall droht ein Pleite-Tsunami, so hieß es bei n-tv.
Die Gewinner dabei sind Amazon, Apple, Google, Microsoft usw.
Auch die Chinesen warten schon, was sie übernehmen können.

Ändern tut sich anscheinend nichts. Alles geht weiter wie zuvor. Nur schneller. Oder?

freundliche Grüße

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 13. Jan 2021 20:22

Default hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:Also meine Eltern sind Ärzte....


Ach. Und wenn ich mir nun so deine "Geschichte" nochmals durch den Kopf gehen lasse,
dann liegt mir auf der Zunge: Und warum konnten sie dich nicht heilen?

Liegt es vielleicht daran, dass man wissenschaftlicherseits
gerne Depressionen und dergleichen als fehlerhafte Gehirnfunktion betrachtet?

Oh ich habe ein fehlerhaftes Gehirn. Da werfe ich mich besser gleich auf den Müll.
Na ja, vielleicht habe ich noch eine Chance, wenn ich mich sklavisch unterwerfe.
Doch dann stellt sich heraus, dass selbst das mit einem fehlerhaften Gehirn nicht funktioniert. >:->

Überhaupt gibt es größere Probleme mit der wissenschaftlichen Denkweise.
Wie wir alle wissen besteht alles aus Atomen.
Darunter versteht man so eine Art winzig kleiner toter Kugeln.

Auch du bestehst auschließlich aus solchen Kugeln.
Daß du lebst, das ist vermutlich deine persönliche Illusion.
Hat vielleicht religiöse Ursachen. Oder liegt es gar an der fehlerhaften Gehirnfunktion?

Und nun lassen sich viele Pflegekräfte nicht impfen.
Das kann nur eines bedeuten: Die sind in ihrer Dummheit alle überbezahlt.
Man solte denen das Gehalt kürzen.

freundliche Grüße


Naja - vielleicht ist es ja der Job der Ärzte Menschen zu einem möglichst langen funktionieren innerhalb der Lohnarbeit zu verhelfen. Jedes Körperteil wird dabei solange behandelt, bis es endgültig verschlssen ist. Rücken, Leber, Herz, die typischen "Zivilisationskrankheiten" - oder doch nur überstrapaziert von Lohnarbeit und dem allabendlichen Kompensationsbesäufniss?

Ich vertraue in diesem Fall jedoch eher ihrer Einschätzung als der der Coronaleugner. Vermutlich weil die Coronaleugner noch mehr Unsinn erzählen :-)

freundliche Grüße

PS.: Habe nächste Woche eine Onlineprüfung in Krytographie. Habe die Mathe schon vermisst, jetzt hängt sie mir wieder zum Hals raus.

Bin übrigens auf Facebook. Wer mir ne PN schreibt kriegt dort von mir eine Freundschaftsanfrage.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von Default » 13. Jan 2021 10:50

fehlgeleitet hat geschrieben:Also meine Eltern sind Ärzte....


Ach. Und wenn ich mir nun so deine "Geschichte" nochmals durch den Kopf gehen lasse,
dann liegt mir auf der Zunge: Und warum konnten sie dich nicht heilen?

Liegt es vielleicht daran, dass man wissenschaftlicherseits
gerne Depressionen und dergleichen als fehlerhafte Gehirnfunktion betrachtet?

Oh ich habe ein fehlerhaftes Gehirn. Da werfe ich mich besser gleich auf den Müll.
Na ja, vielleicht habe ich noch eine Chance, wenn ich mich sklavisch unterwerfe.
Doch dann stellt sich heraus, dass selbst das mit einem fehlerhaften Gehirn nicht funktioniert. >:->

Überhaupt gibt es größere Probleme mit der wissenschaftlichen Denkweise.
Wie wir alle wissen besteht alles aus Atomen.
Darunter versteht man so eine Art winzig kleiner toter Kugeln.

Auch du bestehst auschließlich aus solchen Kugeln.
Daß du lebst, das ist vermutlich deine persönliche Illusion.
Hat vielleicht religiöse Ursachen. Oder liegt es gar an der fehlerhaften Gehirnfunktion?

Und nun lassen sich viele Pflegekräfte nicht impfen.
Das kann nur eines bedeuten: Die sind in ihrer Dummheit alle überbezahlt.
Man solte denen das Gehalt kürzen.

freundliche Grüße

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 12. Jan 2021 12:43

Tyger hat geschrieben:Na, seid ihr schon gegen Corona geimpft? Hier die wundersame Impf-Chronologie, in der der Autor viele Fakten zusammengetragen hat:
https://www.achgut.com/artikel/die_wund ... chronologe


Also meine Eltern sind Ärzte und die sagen die Impfung ist bisher ohne bekannte Nebenwirkungen.

Neulich behauptete hier jemand "es sei alles gesagt, wenn ich keine konstruktiven Ideen bringen könnte" - und meinte damit ich sollte mich positiv zu seinem Mystizismus stellen. Wenn überhaupt, so ergibt sich eine "konstruktive" Idee aus der Analyse des Problems, nicht davon losgelöst.
Insofern - wenn alles gesagt ist, um so besser, dann weiss ja jeder was zu tun ist. Weiss er wirklich jeder? Ich habe so meine Zweifel.

Denn die Verbreitung richtiger Gedanken in dieser Gesellschaft lässt doch arg zu wünschen übrig. Unter anderem entdecken jetzt sogar die Grünen Heidegger

https://www.heise.de/tp/features/Was-se ... 05621.html

Dazu stellte Robert Habeck nach der Bundestagswahl 2013 interessiert und offen für Anregungen fest: "Technikskepsis und Sorge um die Erde verbänden die Grünen mit dem Denken Heideggers. Radikaler noch als Rousseau denkt Heidegger den Menschen als Teil einer Seinstotalität, die dem individuellen Dasein immer schon vorausgeht." (Die Zeit, 28.11.2013)


Auch das Heideggerbuch was ich neulich verlinkt habe wird besprochen.

Decker untersucht im Einzelnen, wie sich Heidegger den philosophischen Bedarf nach Sinnsuche erarbeitet, nämlich als systematische Absage an wissenschaftliches Denken überhaupt, und wie seine Abstraktionen zustandekommen, die die klassische Metaphysik überbieten und das Sinnbedürfnis in Reinform kultivieren: als Ansage der Notwendigkeit, das eigene "Geworfensein" angesichts der Not der schweren Zeit bzw. der Zeit der schweren Not auszuhalten, nicht weil es dafür höhere Werte (Gott, Glückseligkeit, ewiger Frieden) gäbe, sondern weil die Bestimmung des Menschen im Aushalten der Seinsgesetzlichkeit besteht.

Heidegger lässt dabei die polemische Stoßrichtung gegen Subjekte, die sich anmaßen, eigene Zwecke in der Welt geltend zu machen, deutlich heraushängen. Solche Wichte sind ein Fall von "Seinsvergessenheit" - und verdienen die Verachtung all derer, die sich am elitären Seinsgeschwafel zu erbauen vermögen.

Die Analyse Deckers zielt also darauf, dass sich im Zentrum von Heideggers Philosophie durchaus Affinitäten zu einem Staatsprogramm finden, "das sich der Vorbereitung eines großen Krieges gewidmet und dafür auf Tugenden seiner Mannschaft Wert gelegt hat, die die fälligen Opfer bis hin zur Aufgabe des eigenen Lebens als sinnerfüllenden Dienst an einem übergeordneten Ganzen erscheinen lassen und nichts als diesen Lohn versprechen." (Ebd., 73) Damit - und das ist wohl das provozierendste Ergebnis von Deckers Analyse - hat man die Radikalisierung einer Idee vor sich, die alle Philosophen teilen. Also keinen Außenseiter, der auf Abwege geraten ist, sondern den "konsequentesten Philosophen des 20. Jahrhunderts".

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von Tyger » 5. Jan 2021 11:31

Na, seid ihr schon gegen Corona geimpft? Hier die wundersame Impf-Chronologie, in der der Autor viele Fakten zusammengetragen hat:
https://www.achgut.com/artikel/die_wund ... chronologe

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 22. Dez 2020 00:18

Hier noch eine Buchempfehlung:
Das Buch möchte den Beweis erbringen, dass Heideggers faschistische Gesinnung ursächlich für all seine "großen" Gedanken ist und für sein interesse an Philosophie überhaupt

Bild

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 21. Dez 2020 19:26

Tyger hat geschrieben:Nun ja, das erste ist die klassische dumme Darstellung vom armen Arbeiter und bösen Kapitalisten; das andere ist intelligenter und sieht das Geldsystem als bizarres Wesen, das gegen seinen eigenen Schwanz kämpft.


Ich würde eher sagen, dass erste ist der eigentlich Kampf, während das andere die Selbstoptimierung des Kampitalismus beschreibt.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von Tyger » 21. Dez 2020 18:23

Nun ja, das erste ist die klassische dumme Darstellung vom armen Arbeiter und bösen Kapitalisten; das andere ist intelligenter und sieht das Geldsystem als bizarres Wesen, das gegen seinen eigenen Schwanz kämpft.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 20. Dez 2020 20:57

Tyger hat geschrieben:Zu den Bildern, Fehli: Ist Dir eigentlich aufgefallen, dass die Aussage des "dritten" (also des zweiten, das erscheint) dem ersten widerspricht?


nein ist mir nicht aufgefallen. Kannst du das mal genauer ausführen?

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von Tyger » 20. Dez 2020 18:32

Zu den Bildern, Fehli: Ist Dir eigentlich aufgefallen, dass die Aussage des "dritten" (also des zweiten, das erscheint) dem ersten widerspricht?

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 20. Dez 2020 14:56

Also ich muss gerade für einen Haufen Prüfungen lernen, habe jetzt parallel zur Ausbildung noch ein Fernstudium angefangen.
Dementsprechend habe ich wirklich wenig Zeit.

Gibt es hier Interesse an Infos über die Aufrüstung der EU? Ich habe etwas Material da, dass würde ich aber nur zusammentragen, falls irgendwer hier das wissen will.

https://www.tagesspiegel.de/politik/par ... 73096.html

Die Grünen machen sich regierungsfähig

Höhere Ausgaben für die Bundeswehr oder Kampfeinsätze mit Frankreich – Grünen-Chefin Baerbock ist bereit, darüber zu reden. Aus der CDU kommt viel Lob.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 3. Dez 2020 23:35

Ich mache am besten mal an Beispielen klar was ich will.

Das erste ist ganz gut, veranschaulicht wie der Mehrwert aus dem Arbeiter rausgepresst wird.

Bild

Das zweite hier gefällt mir insofern nicht, als dass hier der Sozialismus als Engel auftritt der die Menschen erlösen will, so als müssten sie nicht selbst die Revolution machen sondern nur auf den Erlöser warten:

Bild

Das dritte hier ist schon ganz lustig, weil es darauf anspielt, welche Schwierigkeiten der Staat bei der "Bändigung" des Kapitalismus hat, es ist nämlich seine Revenuequelle

Bild

So ein Bild mit nem blutigen Teufel wiederum ist mir einfach zu platt. Es geht nicht darum, das Kapital irgendwie mit moralischen Vorwürfen zu dämonisieren

Bild

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 3. Dez 2020 22:01

Ich will ein Comic, dass die Menschen in dieser Gesellschaft als ihre Karrikaturen darstellt, quasi das innere nach aussen holt.

In die positive Richtung will ich nicht gehen, Werner gibts schon, Superheldencomics gibts ohne Ende.
Nur die Kapitalisten als Monster darstellen will ich auch nicht, davon gibts auch schon genug Karikaturen, dass tut vor allen Dingen so, dass die Fronten der Bevölkerung klar sind, dass sind sie aber nicht.
Alternative die Kapitalisten sind Menschen benehmen sich aber wie Monster und die Monster sind die Sympathieträger. Aber auch davon gibts schon FIlme, wo die Menschen irgendwelchen Ureinwohnern unrecht antun.


Also stell ich einfach alle als Monster dar bzw. als Missgeburt.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von gabor » 3. Dez 2020 17:09

Und wieder nichts, was man als Antwort bezeichnen könnte...Schade!
Immer bereit!

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 3. Dez 2020 15:34

gabor hat geschrieben:Schönes Zitat....versteht mal wieder kein Mensch...
Ich kürz es mal ab: "Ihr glaubt ja nur am richtigen Platz zu stehen, in Wahrheit werdet ihr manipuliert."
Man muss das dann auch mal so sagen, dass der Durchschnittsprolet es versteht. :lol:


Man muss aber auch noch erklären worin eigentlich die Manipulation besteht. Die Manipulation besteht dadrin, dass man ein positives Bild zum eigenen Job bekommt, so als wäre der Job das Mittel in dieser Gesellschaft gut dazustehen. Ist er aber nicht.

gabor hat geschrieben:Und da Du einstellungsmässig ja eher "links" bist, versteh ich deine Schlussfolgerung nicht ganz.
Vielleicht versteh ich es aber auch nicht....weil ich nur ein Troll bin.

Also darf sich, deiner Ansicht nach, NIEMAND in einem "minderen" Beruf wohl fühlen?
Und es gibt auch NIEMANDEN, der sich sagt: "Das kann ich, das macht mir Spass?"
Das ist jetzt aber eine sehr krass imperialistische Sichtweise....
Das diese Leute,also Putzfrauen etc. zu schlecht bezahlt sind...ist eine Sache. Obwohl ich anfügen muss, dass ich als Putzfrau mehr verdienen würde, als als Knecht... Darüber lässt sich nicht streiten.


Ich habe nicht den Eindruck, dass den meisten Leuten ihre Arbeit Spass macht. Statt dessen konstruieren sie aber ihr Selbstbild, so als hätten sie es sich selber ausgesucht. Das möchte ich ein bisschen auf die Schippe nehmen. Charaktermasken gibt es übrigens nicht nur in der unteren Lohngruppe.
Die gibt es bis ganz nach oben, viele Milliardäre meinen tatsächlich sie seien irgendwie aus eigener Leistung reich geworden und sowas.

gabor hat geschrieben:Sicher sind im Sozialismus die Unterschiede kleiner.....aber deswegen sind sie nicht weg!
Der Aufruf zum Unzufriedensein....das ist doch wohl eher Hetze.
Würde übrigens JEDE Regierung so sehen, und auch jeder Rat eines kleinen germanischen Dorfes.
ZUMAL, wenn dieser Aufruf völlig ohne konkrete Lösungsvorschläge daher kommt.

Immer bereit!


Richtig, ich will den Leuten ihre gesellschaftliche Rolle vor Augen führen, damit sie mal aufhören sich darüber etwas vorzumachen.

gabor hat geschrieben:Kleiner Nachtrag zu deinem "Geschriebenen"...

So zum Beispiel die Meinung, Kriegsverbrechen seien einem Mangel an Menschlichkeit und Anstand geschuldet. Im Gegenteil: Kriegsverbrechen benötigen ein hohes Mass an Überzeugung in die Richtigkeit des eigenen Anliegens, der Krieg ist also die Hochzeit der Moral.

Falsch! "Krieg ist die Abwesenheit von Vernunft" hat mal jemand geschrieben, und DAS stimmt.


Das Ziel des Krieges besteht da drin, die Machtmittel des Feindes zu zerstören. Warum soll das aus der Perspektive der Kriegsführenden Parteien unvernünftig sein?

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von gabor » 2. Dez 2020 19:22

Schönes Zitat....versteht mal wieder kein Mensch...
Ich kürz es mal ab: "Ihr glaubt ja nur am richtigen Platz zu stehen, in Wahrheit werdet ihr manipuliert."
Man muss das dann auch mal so sagen, dass der Durchschnittsprolet es versteht. :lol:

Und da Du einstellungsmässig ja eher "links" bist, versteh ich deine Schlussfolgerung nicht ganz.
Vielleicht versteh ich es aber auch nicht....weil ich nur ein Troll bin.

Also darf sich, deiner Ansicht nach, NIEMAND in einem "minderen" Beruf wohl fühlen?
Und es gibt auch NIEMANDEN, der sich sagt: "Das kann ich, das macht mir Spass?"
Das ist jetzt aber eine sehr krass imperialistische Sichtweise....
Das diese Leute,also Putzfrauen etc. zu schlecht bezahlt sind...ist eine Sache. Obwohl ich anfügen muss, dass ich als Putzfrau mehr verdienen würde, als als Knecht... Darüber lässt sich nicht streiten.

Sicher sind im Sozialismus die Unterschiede kleiner.....aber deswegen sind sie nicht weg!
Der Aufruf zum Unzufriedensein....das ist doch wohl eher Hetze.
Würde übrigens JEDE Regierung so sehen, und auch jeder Rat eines kleinen germanischen Dorfes.
ZUMAL, wenn dieser Aufruf völlig ohne konkrete Lösungsvorschläge daher kommt.

Immer bereit!

Kleiner Nachtrag zu deinem "Geschriebenen"...

So zum Beispiel die Meinung, Kriegsverbrechen seien einem Mangel an Menschlichkeit und Anstand geschuldet. Im Gegenteil: Kriegsverbrechen benötigen ein hohes Mass an Überzeugung in die Richtigkeit des eigenen Anliegens, der Krieg ist also die Hochzeit der Moral.

Falsch! "Krieg ist die Abwesenheit von Vernunft" hat mal jemand geschrieben, und DAS stimmt.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 2. Dez 2020 12:57

Vom Scheitern zur Selbstzerstörung – Das Reich der Psychologie

Aufgrund des Moralismus, mit dem sich die Individuen in Staat, Konkurrenz und Privatleben einrichten, ist die bürgerliche Welt voller Charaktermasken. Das sind Leute, die sich immerzu frei entscheiden und sich auf ihre Entscheidungen einiges einbilden, obgleich sie sich dabei immerzu Zwecken dienstbar machen, die sie nicht einmal kennen und die sie heftig in Abrede stellen, wenn man sie ihnen sagt. Leute, die mit dem Gestus der Souveränität durch die Landschaft des Imperialismus marschieren, weil sie ihre Subjektivität unterstreichen, unabhängig davon, welchen Inhalt sie dieser Subjektivität durch ihr Denken und Handeln geben. Die ihre Subjektivität pflegen, indem sie getrennt von allem, was sie zu tun gezwungen sind und worauf sie sich einlassen, sich explizit als Mittel eines Erfolgs herrichten, der durch ihre Taten gar nicht zustandekommt – also einen Erfolg jenseits ihrer gewöhnlichen Beschäftigung anstreben („Selbstbewusstsein“, „Anerkennung“, „Selbstverwirklichung“), der sie zufrieden stimmt.


https://de.gegenstandpunkt.com/kapitel/ ... sychologie

Man könnte also in verschiedene Richtungen gehen:

Man klebt irgendwelchen Arbeitsmaschinen menschliche Gesichter auf, die dauernd wieder dieselben Sätze runter leiern, dass sie sich aus freien Stücken zu dieser Tätigkeit entschieden haben, weil sie - oh Wunder - genau zu ihnen passt.
Oder man geht den Weg der Übertreibung, in dem die Putzfrau und die Kassiererin voller Enthusiasmus ihrer Arbeit nachgehen, so als wäre die Arbeit genau das, was ihnen Spass macht.

Da gibt es vielerlei Möglichkeiten. Ich muss jetzt was für meine Arbeit machen, am WE geb ich mal ein Corona-Update

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 2. Dez 2020 10:59

Cpt Bucky Saia hat geschrieben:Kann man so machen. Finde ich persönlich jetzt ein wenig einseitig und stellenweise etwas beleidigend und ich frage mich was man damit erreichen möchte aber wenn du meinst das passt alles so dann übernimms halt.


Charaktermasken sind auf jeden Fall eine unangenehme Sache, deswegen bleibt der beleidigende Inhalt nicht aus. Wir können uns aber nochmal im Chat drüber unterhalten, heute ist ja unser DSA Termin.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von Cpt Bucky Saia » 2. Dez 2020 05:55

Kann man so machen. Finde ich persönlich jetzt ein wenig einseitig und stellenweise etwas beleidigend und ich frage mich was man damit erreichen möchte aber wenn du meinst das passt alles so dann übernimms halt.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 1. Dez 2020 15:33

Ein häufiger Fehler in politischen Diskussionen ist, dass ein Fehlen von etwas als Ursache von etwas anderem ausgemacht wird.

So zum Beispiel die Meinung, Kriegsverbrechen seien einem Mangel an Menschlichkeit und Anstand geschuldet. Im Gegenteil: Kriegsverbrechen benötigen ein hohes Mass an Überzeugung in die Richtigkeit des eigenen Anliegens, der Krieg ist also die Hochzeit der Moral.

Genausowenig wie die Einschränkung der Freiheitsrechte ein Mangel an Rechtsstaatlichkeit sind, sondern eben erst den Rechtsstaat vorraussetzen.

Sich überhaupt als Konkurrenzsubjekt in der bürgerlichen Gesellschaft behaupten zu wollen, setzt einen Überzeugungstäter vorraus, der eine positive Einstellung zu dem Zweck dieser Gesellschaft hat. Solche Überzeugungstäter sind Produkt des Schulwesens, in dem die Ideologie vermittelt wird, dass diese Gesellschaft aus lauter Chancen besteht die es zu nutzen gilt.

@bucky was die charaktermasken des Kapitals angeht habe ich folgendes:

Eine Glühbirne als Wissenschaftler, die grell und unangenehm leuchtet.
Ein Typ aus dem mittleren Management als gigantisches Auge
Der Chef ist eine geladene Knarre die sich immer auf den richtet zu dem er gerade spricht.

Viele Arbeiter würde ich entsprechend ihrer Funktion designen

Also der Lagerarbeiter vielleicht mit Elefantenkopf, damit er die Lasten heben kann und einem viel zu kleinen Körper dafür
Den Techniker als Kabelwurm
Die Putzfrau als Schnecke die den Dreck frisst
Einen Ball als Azubi, der immer wieder getreten wird, wenn er zu einer neuen Aufgabe geschickt wird.
Den Arbeitslosen als Bierflasche mit Kippen drin

so halt

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 25. Nov 2020 21:19

Bild
Bild
Bild

Ich beschäftige mich zur Zeit mit Moralphilosophie.

Die geistige Verwahrlosung der Linken ist zu guten Teilen ihrem Moralismus geschuldet. Man kann aber die Moral nicht kritisieren ohne auch die gesellschaftlichen Verhältnisse ins Visier zu nehmen, die den Moralismus hervorbingt.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 25. Nov 2020 11:59

Ein kurzes Argument:

Der bürgerliche Staat hat gar kein Interesse die Freiheitsrechte abzuschaffen. Demokratie, und das schliesst immer den Rechtsstaat ein, ist die perfekte Form der bürgerlichen Herrschaft. Wenn der bürgerliche Staat die Freiheitsrechte einschränkt, so tut er das niemals ganz freiwillig und auch immer nur auf Zeit.

Nehmen wir beispielsweise die Meinungsfreiheit. Der bürgerliche Staat legt viel wert auf konstruktive Kritik seitens seiner Bürger. Es ist die Art und Weise wie er ihre Unzufriedenheit mit den Folgen seiner Herrschaft für sich produktiv macht. Er will also gar nicht die Meinungsfreiheit abschaffen, weil er sie selbst eingerichtet hat!

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von Default » 25. Nov 2020 05:48

Stell dir ein besetztes Land vor.
Die Besatzungsmacht zieht die Truppen ab. Das betroffene Land jammert und beklagt sich.
Gab es sowas schon früher?
Der Trump hat keinen neuen Krieg begonnen und hat sogar Truppen abgezogen.
Doch vermutlich wird er nie angeklagt für die vielen Menschen, die durch seine Sanktionen getötet wurden,
besonders in Südamerika und im nahen Osten.
Bomben, Atombomben und Neutronenwaffen haben einen großen Nachteil.
Der Abschuss solcher Waffen lässt sich schwer geheimhalten.
Ganz anders sieht das bei einem Virus aus.
Es beschäftigt mich eine Frage, auf die ich noch keine Antwort habe: ist die Vorkriegszeit schon zu Ende?

Elevation Eight hat geschrieben:... Erstens fällt auf, dass die Provisionen inzwischen exorbitant hoch sind - aber klar, eBay ist jetzt in weiten Bereichen konkurrenzlos, ...


Keine Flohmärkte mehr. Hat das überhaupt jemand bemerkt?
Denkt jemand an die, bei denen in diesem Zusammenhang eine Einkommensquelle versiegt ist?
Auch die Stadt verdient nichts mehr an Standgebühren und Parkplatzgebühren.

Bald haben wir ein Jahr Corona.
Wie lange wird es dauern, bis in Vergessenheit geraten ist, wie es früher war?

freundliche Grüße

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von Elevation Eight » 24. Nov 2020 18:42

Tyger hat geschrieben:Am besten schnell ansehen, bevor es gelöscht wird:
https://www.youtube.com/watch?v=OYrix1S ... e=emb_logo
Und hier der Artikel dazu:
https://qpress.de/2020/11/13/wenn-ich-d ... gt-haette/


Was hat der Typ denn für ein Problem mit den Gesichtswindeln? Es ist doch in der Verordnung des Ministeriums ganz klar gesagt, dass es sich dabei nicht um medizinische Schutzmasken handeln darf, d.h. es muss sichergestellt sein, dass keinerlei mikrobiologische Schutzwirkung besteht.

Welchen grund sollte man also haben, sich über etwas aufzuregen, was doch -wissenschaftlich garantiert sowieso keinerlei Auswirkung hat?

Nach oben

cron