IS/KKK/Mafia-Thread

Antwort erstellen

Wenn Du die Nutzungsbedingungen akzeptierst, tippe bitte akzeptiert ein?
Smilies
:basta: :daumen: :ruhe: :auweiah: :handshake: :willkommen: :har: ;) :chaos: :lol: :o :shock: >:-> :lala:
Mehr Smilies anzeigen
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: IS/KKK/Mafia-Thread

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von gabor » Gestern 11:44

Natürlich nicht!
Auch wenn ich einen Garten habe, zwingt mich niemand ihn zu bewirtschaften....ist ja meiner.
Anders sieht es natürlich aus, wenn ich Tiere(Wirbeltiere) halte....
Noch ganz anders, wenn Menschen bei mir in Lohn stehen.
Das das nicht immer korrekt gehandhabt wird.....naja.....Zeitarbeit macht`s möglich.
Und in der Landwirtschaft werden bis heute keine Mindestlöhne gezahlt.
Immer bereit!

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 20. Okt 2020 19:56

fehlgeleitet hat geschrieben:
gabor hat geschrieben:Oh ja, der böse Zwang zu arbeiten....den hab ich aber leider auch, wenn ich Teilhaber einer Fabrik bin.
Eigentum verpflichtet....in dem Fall zumindest zum Unterhalt der Produktionsanlagen.
Immer bereit!


Natürlich kann ein Fabrikbesitzer die Fabrik still legen wenn es ihm passt, er ist also überhaupt nicht zum Unterhalt der Produktionsanlagen verpflichtet. Der Paragraph im GG bedeutet nur, dass du als Eigentümer für dein Eigentum rechtlich belangt werden kannst.

Die herrschende Klasse arbeitet nicht, sie kommandiert die Arbeit im Sinne ihrer Zwecke. Das hohe Management wird also für ganz andere Dinge bezahlt, als der Arbeiter. Die Rationalisierung des Unternehmens ist mit Lohnarbeit überhaupt nicht vergleichbar.


Ich habe nochmal einen Juristen gefragt. Der meinte Eigentum verpflichtet bedeutet weit mehr als ich es dargestellt habe. Der Staat behält sich Enteignung vor, wenn sich das individuelles Privateigentum dem staatlichen Zwecke entgegenstellt. Das ändert aber nichts daran, dass der Staat keinen Farbikherren zwingt eine Fabrik weiter zu betreiben.

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 14
(1) Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt.
(2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.
(3) Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig. Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt. Die Entschädigung ist unter gerechter Abwägung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen. Wegen der Höhe der Entschädigung steht im Streitfalle der Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten offen.


Also wenn der Staat einen Fabrikherren enteignen sollte, wird er zumindest ausgezahlt.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 16. Okt 2020 21:46

gabor hat geschrieben:Oh ja, der böse Zwang zu arbeiten....den hab ich aber leider auch, wenn ich Teilhaber einer Fabrik bin.
Eigentum verpflichtet....in dem Fall zumindest zum Unterhalt der Produktionsanlagen.
Immer bereit!


Natürlich kann ein Fabrikbesitzer die Fabrik still legen wenn es ihm passt, er ist also überhaupt nicht zum Unterhalt der Produktionsanlagen verpflichtet. Der Paragraph im GG bedeutet nur, dass du als Eigentümer für dein Eigentum rechtlich belangt werden kannst.

Die herrschende Klasse arbeitet nicht, sie kommandiert die Arbeit im Sinne ihrer Zwecke. Das hohe Management wird also für ganz andere Dinge bezahlt, als der Arbeiter. Die Rationalisierung des Unternehmens ist mit Lohnarbeit überhaupt nicht vergleichbar.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von gabor » 16. Okt 2020 19:47

Oh ja, der böse Zwang zu arbeiten....den hab ich aber leider auch, wenn ich Teilhaber einer Fabrik bin.
Eigentum verpflichtet....in dem Fall zumindest zum Unterhalt der Produktionsanlagen.
Immer bereit!

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 16. Okt 2020 12:35

Cpt Bucky Saia hat geschrieben:Oh ich hab noch einen schönen ...

Sollte es jemals passieren, das du 5 Millionen Euro hättest, könnte ich mir vorstellen, dass dir das alles scheiß egal sein würde.


Angenommen ich hätte schon jetzt 5 Millionen und würde an nichts von dem was ich schreiben glauben, würde das nichts an der Richtigkeit dieser Gedanken ändern. Worauf es ankommt, ist dass möglichst viele Menschen diese Gedanken teilen, es kommt dabei überhaupt nicht auf einzelne Personen an.

Das ich das hier als einziger Propagiere ist hoffentlich nur ein temporärer Zustand.

gabor hat geschrieben:Die deutschen Löhne hoch, und fertig ist der Lack.....sogar noch international. :lol: :lol: :lol:
Dann geh doch in die Schweiz, da verdienst Du deutlich mehr.....nur leider bist Du dann hier der Ausländer, und das lassen einen die netten Eidgenossen so richtig spüren!
Und egal, was in deinem Lebenslauf steht....ohne EFZ wirst Du als ungelernt eingestellt/bezahlt, darfst aber natürlich nicht wie ein Hilfsarbeiter arbeiten. Dann bist Du raus.
So kommt es , dass kaum ein Schweizer im Bereich Bau, Pflege, Dienstleistungen, Landwirtschaft etc. arbeitet.
Traumhaft, oder?
Aber gut, die Zeiten ändern sich auch hier....die Generation, welche noch Millionen erbte stirbt hier langsam aus.
Und dann kippt das Schlaraffenland einfach um, und die Schweiz wird wieder das, was sie vor 100 Jahren mal war.
Hochmut kommt vor dem Fall.


Naja aber angenommen die Schweizer Kollegen würden mehr kriegen, dann wäre für Zugewanderte bestimmt auch mehr drin? Es ist auch in dem Interesse der Festangestellten Dinge wie Leiharbeit loszuwerden, damit der eigene Verhandlungsspielraum größer wird.
Das die Arbeiterklasse sich immer wieder durch unterschiedliche Lohnniveaus spalten lässt, ist ein Problem, aber mit marxistischer Schulung der Arbeiterklasse könnte man dem entgegenwirken.

gabor hat geschrieben:Ach ja, zum Privateigentum der Produktionsmittel...in wessen Hand soll denn das Eigentum dann übergehen?
Oder lässt man die Fabriken einfach offen stehen, und jeder, der Lust hat, werkelt so`n bissel rum?
Und geh mir weg mit der Utopie der klassenlosen/bargeldlosen Gesellschaft.
Jeder macht sogut er kann, und nimmt sich nur was er braucht..... :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Das hat schon bei der Kommune 1 spätestens dann aufgehört zu funktionieren, als Gras und Frauen knapp wurden.
Immer bereit!


Um deine Vorstellung auf die Spitze zu treiben: Stell dir vor die Leute würden anfangen, jeder für sich die Produktionsstraße umzubauen, natürlich ohne das miteinander irgendwie zu koordinieren.
:auweiah:

Pragmatisch gehört im Kommunismus die Fabrik denen, die sie tagtäglich benutzen.

Es ist im Grunde ganz einfach: Wenn ich sage, dass der Kapitalismus Klassenherrschaft ist, versorgt die herrschende Klasse auch nicht die Gesellschaft. Denn die herrschende Klasse sorgt ja eigentlich nur für sich.
Würde ein Zusammenleben ohne die herrschende Klasse nicht gehen, dann wäre ihre Herrschaft ja gar keine Herrschaft sondern ein Dienst an der Gesellschaft. Fragt sich natürlich, warum sie dann diesen "Dienst" der Gesellschaft mit Gewalt aufzwingen müssen.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von gabor » 15. Okt 2020 17:55

Die deutschen Löhne hoch, und fertig ist der Lack.....sogar noch international. :lol: :lol: :lol:
Dann geh doch in die Schweiz, da verdienst Du deutlich mehr.....nur leider bist Du dann hier der Ausländer, und das lassen einen die netten Eidgenossen so richtig spüren!
Und egal, was in deinem Lebenslauf steht....ohne EFZ wirst Du als ungelernt eingestellt/bezahlt, darfst aber natürlich nicht wie ein Hilfsarbeiter arbeiten. Dann bist Du raus.
So kommt es , dass kaum ein Schweizer im Bereich Bau, Pflege, Dienstleistungen, Landwirtschaft etc. arbeitet.
Traumhaft, oder?
Aber gut, die Zeiten ändern sich auch hier....die Generation, welche noch Millionen erbte stirbt hier langsam aus.
Und dann kippt das Schlaraffenland einfach um, und die Schweiz wird wieder das, was sie vor 100 Jahren mal war.
Hochmut kommt vor dem Fall.

Ach ja, zum Privateigentum der Produktionsmittel...in wessen Hand soll denn das Eigentum dann übergehen?
Oder lässt man die Fabriken einfach offen stehen, und jeder, der Lust hat, werkelt so`n bissel rum?
Und geh mir weg mit der Utopie der klassenlosen/bargeldlosen Gesellschaft.
Jeder macht sogut er kann, und nimmt sich nur was er braucht..... :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Das hat schon bei der Kommune 1 spätestens dann aufgehört zu funktionieren, als Gras und Frauen knapp wurden.
Immer bereit!

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von Cpt Bucky Saia » 15. Okt 2020 16:17

Oh ich hab noch einen schönen ...

Sollte es jemals passieren, das du 5 Millionen Euro hättest, könnte ich mir vorstellen, dass dir das alles scheiß egal sein würde.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 15. Okt 2020 07:19

Cpt Bucky Saia hat geschrieben:Der nächste Post vieleicht mal ohne "Hätte, sollte, könnte, würde" ?

Sollte das so weitergehen, hätte das zur Konsequenz das ich meine Würde vergessen könnte ....

Ne so nicht.


Es liegt doch auf der Hand. Wenn die Arbeiter ihren Arbeitsplatz um jeden Preis behalten wollen, lassen sie sich einfacher herunterhandeln, was Lohn angeht. Genau das ist das, was die deutschen Gewerkschaften seit Jahrzehnten praktizieren.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von Cpt Bucky Saia » 15. Okt 2020 05:15

Der nächste Post vieleicht mal ohne "Hätte, sollte, könnte, würde" ?

Sollte das so weitergehen, hätte das zur Konsequenz das ich meine Würde vergessen könnte ....

Ne so nicht.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 14. Okt 2020 23:35

Cpt Bucky Saia hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:
Wenn in der BRD die Löhne nicht so verdammt niedrig wären wäre die BRD niemals Exportweltmeister geworden.
Mein Jammern ist ein solidarisches Jammern, mit allen die unter dem wirtschaftlichen Erfolg der BRD Leiden.


Wenn der Hund nicht geschissen hätte, hätte er den Hasen bekommen. Das war solidarisch für alle scheißenden und hungernden Hunde .... Und?


Wenn die deutschen Lohnarbeiter mehr Lohn für weniger Arbeit durchsetzen würden, hätte auch die Bevölkerung aus dem Ausland was davon.
Denn das würde den deutschen Export schwächen und damit auch den Druck auf das ausländische Lohnniveau reduzieren.

Also anstatt um Arbeitsplätze zu kämpfen, sollte man für höhere Löhne kämpfen. Damit würde die nationale Arbeiterklasse nämlich aufhören mit dem Ausland zu konkurrieren und die Löhne immer weiter nach unten zu treiben.

Sarah hat geschrieben:Wow. Hätte nicht gedacht dass meine kleine Frage so ne Diskussion auslöst :0
Deshalb mag ich Politik nicht. Das gibt immer nur Stress und Stress ist mir stressig. XD

"Wenn ihr wollt können wir mal einen Kapitallesekreis starten.
Hätte hier jemand dran interesse"

Ich kann dir Kontakt zu einem Kumpel herstellen, der das Thema liebt. Mit dem wärst du bestimmt auf einer Wellenlänge bezüglich der Politikrichtung.


Immer her damit!

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von Sarah » 14. Okt 2020 22:43

Wow. Hätte nicht gedacht dass meine kleine Frage so ne Diskussion auslöst :0
Deshalb mag ich Politik nicht. Das gibt immer nur Stress und Stress ist mir stressig. XD

"Wenn ihr wollt können wir mal einen Kapitallesekreis starten.
Hätte hier jemand dran interesse"

Ich kann dir Kontakt zu einem Kumpel herstellen, der das Thema liebt. Mit dem wärst du bestimmt auf einer Wellenlänge bezüglich der Politikrichtung.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von Cpt Bucky Saia » 14. Okt 2020 17:59

fehlgeleitet hat geschrieben:
Cpt Bucky Saia hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:Also die 3. Welt ist auch Teil des Kapitalismus. Verglichen mit denen geht es mir natürlich gut, aber warum muss ich mich denn immer mit denen vergleichen, denen es noch schlechter geht als mir?


Weil das gefühlte 95% der Weltbevölkerung sind. Das was du machst ist nur Jammern auf sehr hohem Niveau.


Wenn in der BRD die Löhne nicht so verdammt niedrig wären wäre die BRD niemals Exportweltmeister geworden.
Mein Jammern ist ein solidarisches Jammern, mit allen die unter dem wirtschaftlichen Erfolg der BRD Leiden.


Wenn der Hund nicht geschissen hätte, hätte er den Hasen bekommen. Das war solidarisch für alle scheißenden und hungernden Hunde .... Und?

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 14. Okt 2020 12:03

Default hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben: Verglichen mit denen geht es mir natürlich gut, aber warum muss ich mich denn immer mit denen vergleichen, denen es noch schlechter geht als mir?

Am Besten, du vergleichst dich gar nicht, denn sowas schafft Depressionen. Und du setzt deine Einzigartigkeit aufs Spiel. ;-)


Verdammt :-D

Default hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:Ich möchte die Abschaffung des Privatbesitz der Produktionsmittel, dass habe ich im übrigen auch schon immer gesagt.

Du würdest dem Bauern, von dem ich machmal Nahrungsmittel hole, sein Land wegnehmen?
Ganz ehrlich, ich glaube, das gefährdet auf die Dauer die Qualität der Nahrungsmittel.

Ach ja, meine Frau hat unlängst in Produktionsmittel investiert.
Wir kennen da jemand auf dem Lande, und sie hat ihm einige Hühner abgekauft.
Natürlich dürfen die Hühner dort bleiben.
Meine Frau freut sich immer, wenn sie ihre Hühner dort herumlaufen sieht,
und einen Teil des Ertrages dürfen wir bei jedem Besuch mit nach Hause nehmen.

Bist du sicher, dass du dergleichen verhindern willst?


Also mit Abschaffung des Eigentums an Produktionsmittel ist nicht gemeint, dass man jegliche Nutzung von Produktionsmitteln einem Bürokratieapparat unterwirft. Gemeint ist vielmehr, dass man das Recht abschafft, dass nur ein Eigentümer zugriff auf die Produktionsmittel hat.
Also abgeschafft werden soll der Erpressungshebel, den Arbeitern nur Zugriff auf die Produktionsmittel zu gewähren, wenn sie sich ausbeuten lassen.

Default hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:Und nein, ich möchte dafür nicht in den Urwald ziehen

Oh, ich würde sogar in den Urwald ziehen, aber nur, wenn ich dort eine Meldebescheinigung und eine Postanschrift bekomme.
Und daran ist es bisher immer gescheitert. Nicht einmal auf dem Campingplatz war das möglich.

Und schöne Träume hätte ich auch.
Keine Macht für niemand und die Abschaffung des gesamten Geld-Und Finanzwesens.

Bis dahin wäre ich schon zufrieden mit
"Alle sieben Jahre einen Schuldenerlass", so wie es in der Bibel steht,
denn das würde obigem Gedanken schon sehr nahe kommen.

freundliche Grüße


ja Schuldenerlass wäre Kapitalvernichtung im großen Stil :daumen:

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von Default » 14. Okt 2020 10:30

Hallo Leute,

gabor hat geschrieben:WAS GENAU MÖCHTEST DU DENN?
Und jetzt komm nicht mit Weltfrieden, oder so `ner Grütze.

Warum nicht mit Weltfrieden?
Ich habe gelesen, der Neoliberalismus wurde ursprünglich nach dem Krieg erfunden um den Weltfrieden zu schaffen
(bzw. einen neuen großen Krieg zu verhindern).
Man wollte mit dem Globalismus die Nationalstaaten nicht abschaffen, aber sie entmachten,
damit kein Krieg mehr möglich sei.
Andere meinen aber, diese Art von Weltregierung sei längst da, doch denen gefällt besser die Idee:
Wenn sich zwei streiten, dann freut sich der Dritte.
Zu befürchten wäre jedenfalls, dass das Projekt "Neoliberalismus" gescheitert ist. :lol:
gabor hat geschrieben:ERBE abschaffen...und alle müssen zurück auf "LOS"....wärest Du dann zufrieden?

Auch das wäre erst möglich, wenn es eine Weltregierung gibt.
Denn solange es auch nur eine einzige Insel gibt, ziehen alle Superreichen dorthin
um dem zu entgehen. Und am Ende fragt es sich, ob diese Weltregierung das mitmachen würde...
Und selbst wenn, dann würde Elon Musk von SpaceX seinen Wohnsitz sicher auf dem Mars anmelden.
:lol:
Spass beiseite. ich habe da etwas von einer Umfrage gehört.
Bin nicht sicher, es könnte auch nur eine Ausrede gewesen sein.
Jedenfalls wurde behauptet, die Zustimmung wäre gering,
denn sogar der letzte Penner hofft darauf, das Erbe irgendeiner Tante anzutreten.

fehlgeleitet hat geschrieben: Verglichen mit denen geht es mir natürlich gut, aber warum muss ich mich denn immer mit denen vergleichen, denen es noch schlechter geht als mir?

Am Besten, du vergleichst dich gar nicht, denn sowas schafft Depressionen. Und du setzt deine Einzigartigkeit aufs Spiel. ;-)

fehlgeleitet hat geschrieben:Ich möchte die Abschaffung des Privatbesitz der Produktionsmittel, dass habe ich im übrigen auch schon immer gesagt.

Du würdest dem Bauern, von dem ich machmal Nahrungsmittel hole, sein Land wegnehmen?
Ganz ehrlich, ich glaube, das gefährdet auf die Dauer die Qualität der Nahrungsmittel.

Ach ja, meine Frau hat unlängst in Produktionsmittel investiert.
Wir kennen da jemand auf dem Lande, und sie hat ihm einige Hühner abgekauft.
Natürlich dürfen die Hühner dort bleiben.
Meine Frau freut sich immer, wenn sie ihre Hühner dort herumlaufen sieht,
und einen Teil des Ertrages dürfen wir bei jedem Besuch mit nach Hause nehmen.

Bist du sicher, dass du dergleichen verhindern willst?

fehlgeleitet hat geschrieben:Und nein, ich möchte dafür nicht in den Urwald ziehen

Oh, ich würde sogar in den Urwald ziehen, aber nur, wenn ich dort eine Meldebescheinigung und eine Postanschrift bekomme.
Und daran ist es bisher immer gescheitert. Nicht einmal auf dem Campingplatz war das möglich.

Und schöne Träume hätte ich auch.
Keine Macht für niemand und die Abschaffung des gesamten Geld-Und Finanzwesens.

Bis dahin wäre ich schon zufrieden mit
"Alle sieben Jahre einen Schuldenerlass", so wie es in der Bibel steht,
denn das würde obigem Gedanken schon sehr nahe kommen.

freundliche Grüße

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 14. Okt 2020 06:38

Cpt Bucky Saia hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:Also die 3. Welt ist auch Teil des Kapitalismus. Verglichen mit denen geht es mir natürlich gut, aber warum muss ich mich denn immer mit denen vergleichen, denen es noch schlechter geht als mir?


Weil das gefühlte 95% der Weltbevölkerung sind. Das was du machst ist nur Jammern auf sehr hohem Niveau.


Wenn in der BRD die Löhne nicht so verdammt niedrig wären wäre die BRD niemals Exportweltmeister geworden.
Mein Jammern ist ein solidarisches Jammern, mit allen die unter dem wirtschaftlichen Erfolg der BRD Leiden.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von Cpt Bucky Saia » 14. Okt 2020 04:35

fehlgeleitet hat geschrieben:Also die 3. Welt ist auch Teil des Kapitalismus. Verglichen mit denen geht es mir natürlich gut, aber warum muss ich mich denn immer mit denen vergleichen, denen es noch schlechter geht als mir?


Weil das gefühlte 95% der Weltbevölkerung sind. Das was du machst ist nur Jammern auf sehr hohem Niveau.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 13. Okt 2020 21:53

Also die 3. Welt ist auch Teil des Kapitalismus. Verglichen mit denen geht es mir natürlich gut, aber warum muss ich mich denn immer mit denen vergleichen, denen es noch schlechter geht als mir?

Ich möchte die Abschaffung des Privatbesitz der Produktionsmittel, dass habe ich im übrigen auch schon immer gesagt. Ich möchte in einer komplett anderen Gesellschaft leben, wo es weder Staat noch Kapital gibt. Und nein, ich möchte dafür nicht in den Urwald ziehen sondern weiterhin in einer arbeitsteiligen Gesellschaft auf hohem technischen Niveau leben.

Wenn ihr wollt können wir mal einen Kapitallesekreis starten.
Hätte hier jemand dran interesse?

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von gabor » 13. Okt 2020 21:15

Ja komm, so schwer ist das nicht!
Die 3. Welt steht auch dir offen.....und die Leute dort haben viel Geduld mit Verbreitern der einzigen Wahrheit!
Das Blöde an den Linken/Rechten ist: Dumme auf imaginäre Ziele hetzen ist nicht schwer....sind die Ziele dann zerstört, müsste man ja ganz neu anfangen, und dafür taugen Dumme eben nicht.
Ach, ja...dafür gibt es dann Bildungsbeauftragte beider Coleur......nur wird die breite Blödschafmasse denen nicht zuhören.
Ich weiss gar nicht, warum Du dich ständig beschwerst.
WAS GENAU MÖCHTEST DU DENN?
Und jetzt komm nicht mit Weltfrieden, oder so `ner Grütze.
Wenn ich deine Beiträge so lese.....lebst Du ja gar nicht sooo schlecht.Sicher, Du musst dich täglich prostituieren,bzw. deine Arbeitskraft (soweit)vorhanden, ABER wer muss das nicht?
Ich hab `nen netten Vorschlag!
ERBE abschaffen...und alle müssen zurück auf "LOS"....wärest Du dann zufrieden?
UND wo stündest Du dann jetzt?
Immer bereit!

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 13. Okt 2020 17:08

Das ändert nichts an meinem Eindruck, dass das Leben im Kapitalismus zu ungemütlich ist um hier alt werden zu wollen.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von gabor » 13. Okt 2020 13:53

Ach, und im real existierendem Sozialismus erhält man keinen Lohn, und hofft nicht auf sein kleines Glück?
Natürlich kriechst Du dann hochgebildeten Funktionären in den Arsch, und nicht eingebildeten CEO`s....Arschkriecherei bleibt es trotzdem!
Immer bereit!
P.S.: Die Lehre von Marx ist allmächtig, weil sie wahr ist, für Gliedertiere. (Troll)

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 12. Okt 2020 21:46

gabor hat geschrieben:Sehr schön!
Demnächst wirst Du dann Bayern München vorschlagen doch mal in der Kreisliga Spieler zu rekrutieren, weil das gerechter ist.... :lol: :lol: :lol:
Immer bereit!


Ich demokratisiere den Fußball. Das ganze Stadion darf sich um den Ball prügeln und wer in erobert kriegt den Pokal!

https://www.coventrytelegraph.net/news/ ... l-15928418

Also mag sein, dass ich Bayern München ruiniere, aber ich bin halt unhappy, weil meine Position nur der Ballpolierer ist. Und mein Job bleibt der gleiche, ob in der ersten oder in der letzten Liga.

edit: also nochmal butter bei die Fische. Ich meine das es wirklich ein Fehler ist, wenn man glaubt man könnte sich bei einem Imperialisten häuslich einrichten und auf sein kleines Glück hoffen. Als Lohnarbeiter wird man ein Leben lang auf der Suche nach einem Arbeitsplatz sein oder einer mehr oder weniger beschissenen Arbeit nachgehen.

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von gabor » 12. Okt 2020 21:34

Sehr schön!
Demnächst wirst Du dann Bayern München vorschlagen doch mal in der Kreisliga Spieler zu rekrutieren, weil das gerechter ist.... :lol: :lol: :lol:
Immer bereit!

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von fehlgeleitet » 12. Okt 2020 21:30

Tyger hat geschrieben:@Fehli: Stell Dir vor, es klingelt an Deiner Tür. Du machst auf, zehn Leute kommen rein und sagen: Wir wohnen von jetzt ab hier. Kostenloses Essen wollen wir auch. Wie würdest Du das finden?


gabor hat geschrieben:Na, da muss ich ja jetzt aufpassen, dass ich nicht gleich in der rechten Ecke stehe..... :lol:
Weil Bildungspolitik nunmal keine globale, sondern eine nationale Angelegenheit ist.
Bildung kostet Geld, und ich sehe nicht ein, warum jeder egal in den (nationalen)Topf greifen sollen könnte.
Denn selbst, WENN das Studium erfolgreich beendet wird...wer garantiert, dass der Absolvent dann auch hier bleibt ???
Übrigens mit einer der Hauptgründe für den Mauerbau....
Aber da ja deiner Aussage nach das Bildungssystem in Deutschland ja eh für die Katz ist, ist das dann auch schon egal... :lol:
Immer bereit!


Ihr tut so, als sei der nationale Geldtopf irgendwie euer Topf.
Logo, ihr habt die Steuern bezahlt, nicht freiwillig, wohlgemerkt. Das könnte ein erster Hinweis darauf sein, dass dieser Topf wohl nicht so ganz der eure ist.

Mindestens wäre aber doch immer noch zu prüfen, ob das Geld, was der Staat in seinen Wirtschaftsstandort investiert, eine Dienstleistung an euch ist.

Was habt ihr denn konkret davon, dass Deutschland oder wo auch immer ihr leben möget Ausländer mit entsprechender Qualifikation und Geld einbürgert und Ausländer die beides nicht vorzuweisen haben abweist?
Ist es wirklich ein Dienst an euch, dass in Folge dieser Auswahl die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt immer härter wird?
Meint ihr, dass ein steigendes Bruttosozialprodukt, wie zb durch hohe Mieten in Deutschland, zu eurem Wohle stattfindet?
Und glaubt ihr wirklich, dass ihr das Geld was der Staat in die eine oder andere Wirtschaftssubvention steckt, euch irgendwann zu gute kommen wird? Dieses Geld ist in Kapital verwandelt, ihr werdet es niemals wieder sehen.

Ich meine es ist ein Irrtum, dass eigene Wohlergehen und das Wohlergehen der Nation zu verwechseln. Zu einem florienden Wirtschaftsstandort gehören nämlich vor allen Dingen billige Knechte und ein schlanker Sozialstaat. :har: Dementsprechend zerbreche ich mir auch nicht den Kopf darüber, wie die Nation ihre Probleme bewältigen könnte, weil ich zu ihren Problemen gehöre. >:->

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von gabor » 12. Okt 2020 21:07

Na, da muss ich ja jetzt aufpassen, dass ich nicht gleich in der rechten Ecke stehe..... :lol:
Weil Bildungspolitik nunmal keine globale, sondern eine nationale Angelegenheit ist.
Bildung kostet Geld, und ich sehe nicht ein, warum jeder egal in den (nationalen)Topf greifen sollen könnte.
Denn selbst, WENN das Studium erfolgreich beendet wird...wer garantiert, dass der Absolvent dann auch hier bleibt ???
Übrigens mit einer der Hauptgründe für den Mauerbau....
Aber da ja deiner Aussage nach das Bildungssystem in Deutschland ja eh für die Katz ist, ist das dann auch schon egal... :lol:
Immer bereit!

Re: IS/KKK/Mafia-Thread

Beitrag von Tyger » 12. Okt 2020 21:06

@Fehli: Stell Dir vor, es klingelt an Deiner Tür. Du machst auf, zehn Leute kommen rein und sagen: Wir wohnen von jetzt ab hier. Kostenloses Essen wollen wir auch. Wie würdest Du das finden?

Nach oben