offenes weltbild bedeutet nicht, dass jeder sprechen darf.

Antwort erstellen

Akzeptierst Du die Nutzungsbedingungen? (Wenn ja, tippe bitte immerdoch ein)
Smilies
:basta: :daumen: :ruhe: :auweiah: :handshake: :willkommen: :har: ;) :chaos: :lol: :o :shock: >:-> :lala:
Mehr Smilies anzeigen
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: offenes weltbild bedeutet nicht, dass jeder sprechen darf.

Re: offenes weltbild bedeutet nicht, dass jeder sprechen dar

Beitrag von Azazel » 3. Apr 2016 09:36

offensichtlich sind menschenverachtende positionen im grunde die mehrheit, die nur zu feige ist sich so zu äußern.


ja so ist es wohl die 'scheinbare' Anonymität kehrt das wahre Wesen heraus

Re: offenes weltbild bedeutet nicht, dass jeder sprechen dar

Beitrag von gabor » 29. Mär 2016 15:25

Ich find den Thread-Titel etwas verwirrend,da ja der Link beweisst, dass eben JEDER Idiot seinen geistigen Müll verbreiten darf.
Ich frag mich auch wirklich, was die "Macher" erwartet haben....das die KI im Netz etwas über Toleranz,Werte.......,und Gehirnchirurgie lernt.... :lol: :lol: :lol:
Immer bereit!

Re: offenes weltbild bedeutet nicht, dass jeder sprechen dar

Beitrag von Tyger » 29. Mär 2016 08:48

fehlgeleitet hat geschrieben:offensichtlich sind menschenverachtende positionen im grunde die mehrheit, die nur zu feige ist sich so zu äußern.

das habe ich auch immer vermutet. der mensch ist im wesentlichen ein hasserfülltes lebewesen, insbesondere wenn er vor einer tastatur sitzt. selbst dann, wenn sein hass vollkommen irrational ist und ihm möglichkeiten verschließt.

Nein, das sehe ich nicht so. Sieh es mal so: Da wird der Meute die Simulation eines unendlich naiven Wesens zur Unterhaltung vorgeworfen. Was für Bevölkerungsschichten spricht das denn wohl an? Die mit Niveau und Bildung? Oder eher diejenigen, die stets nach etwas suchen, was sie zwischen RTL- und Bild-Konsum noch Blöderes machen könnten?

Re: offenes weltbild bedeutet nicht, dass jeder sprechen dar

Beitrag von fehlgeleitet » 29. Mär 2016 02:23

Tyger hat geschrieben:Das ist ein durchaus interessantes Experiment, was da passiert ist. Es zeigt, was dabei herauskommt, wenn jemand ohne Abgleich mit eigenen Realitätserfahrungen alle erhaltenen Iformationen unkritisch aufnimmt, wahrscheinlich auch ohne Überprüfung auf Widersprüchlichkeiten. Das ist aber zumindest teilweise das, was jedem Menschen in der heutigen Medienwelt passiert, denn da niemand ein Universalgenie ist und so gut wie niemand die gesamte Welt bereist hat, hat er gar keine direkte Möglichkeit, erhaltene Informationen auf ihren Wahrheitsgehalt zu kontrollieren. Er kann sie meist lediglich mittelbar überprüfen durch die Frage, wem was nützt, und die Erkenntnis, welche Interessengruppen wo offensichtlich sind.
Selbstverständlich sind die Richtungen "sexistisch" und "rassistisch" bei Manipulationsopfern beliebig durch absolut alles auswechselbar.


weiterhin wirft das experiment auch ein intressantes licht auf die heutigen 18-24 jährigen, die sich im schutze der anonymität offensichtlich anders geben als wie vor eine kamera gestellt.

offensichtlich sind menschenverachtende positionen im grunde die mehrheit, die nur zu feige ist sich so zu äußern.

das habe ich auch immer vermutet. der mensch ist im wesentlichen ein hasserfülltes lebewesen, insbesondere wenn er vor einer tastatur sitzt. selbst dann, wenn sein hass vollkommen irrational ist und ihm möglichkeiten verschließt.

Das schließt insbesondere alle Ideologien ein, die dem Menschen genau dieses Verhalten abgewöhnen wollten. :-)

Re: offenes weltbild bedeutet nicht, dass jeder sprechen dar

Beitrag von Tyger » 27. Mär 2016 08:40

Das ist ein durchaus interessantes Experiment, was da passiert ist. Es zeigt, was dabei herauskommt, wenn jemand ohne Abgleich mit eigenen Realitätserfahrungen alle erhaltenen Iformationen unkritisch aufnimmt, wahrscheinlich auch ohne Überprüfung auf Widersprüchlichkeiten. Das ist aber zumindest teilweise das, was jedem Menschen in der heutigen Medienwelt passiert, denn da niemand ein Universalgenie ist und so gut wie niemand die gesamte Welt bereist hat, hat er gar keine direkte Möglichkeit, erhaltene Informationen auf ihren Wahrheitsgehalt zu kontrollieren. Er kann sie meist lediglich mittelbar überprüfen durch die Frage, wem was nützt, und die Erkenntnis, welche Interessengruppen wo offensichtlich sind.
Selbstverständlich sind die Richtungen "sexistisch" und "rassistisch" bei Manipulationsopfern beliebig durch absolut alles auswechselbar.

offenes weltbild bedeutet nicht, dass jeder sprechen darf.

Beitrag von fehlgeleitet » 25. Mär 2016 19:37


Nach oben