XIV die Kunst

Antwort erstellen

Wenn Du die Nutzungsbedingungen akzeptierst, tippe bitte akzeptiert ein?
Smilies
:basta: :daumen: :ruhe: :auweiah: :handshake: :willkommen: :har: ;) :chaos: :lol: :o :shock: >:-> :lala:
Mehr Smilies anzeigen
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: XIV die Kunst

Re: XIV die Kunst

Beitrag von azi » 18. Mär 2011 08:46

Bildliche Umsetzung....

Nach den ersten Entwürfen denke ich es wird eineAsiatisch angehauchte Steinlaternen, In ihr brennt eine Schwarze und eine Normale Flamme

Benutzt wird Alchemische Symbolik:

Dies Nox Qinta Essentia Nocthymeron

Im Endeffekt ist die Bedeutung Tag und Nacht die Quintessenz ist Zwielicht

Hinzukommen Hammer und Meißel Pinsel Mörser mit Pistill Hintergrund mal sehen evtl Buntig... Aber das ergibt sich wenn es aus dem Pinsel fliest...

Das fertige Bild dauert noch ein wenig, mal sehen ob ich noch Holz habe zum Bemahlen oder ob ich mir doch eher Leinwand besorge als Malgrundlage, hat beides seine Vorzüge und auch Nachteile...

Man liest sich

Re: XIV die Kunst

Beitrag von Ich » 18. Mär 2011 02:16

...

Re: XIV die Kunst

Beitrag von azi » 14. Mär 2011 08:59

Kein Kämpfen, kein Leiden. Die Alchemistische Transformation hat begonnen. Gegensätze werden zu einer neuen harmonischen Einheit verschmolzen, Erlaube der inneren Wahrheit dich Liebevoll zu leiten

DIe Kunst ist etwas das aus dem innersten kommt aus dem Selbst, sie ist das Symbol der Verwirklichung, wer die Kunst lebt wird das innere Blei in Gold verwandeln. Ziel ist die Prima Materia die allheit der Kunst.

Wie versprochen heut ein wenig ausführlicher:

0=1=2=3=0

Wir defininieren über gegenteile, Schwarz ist, was nicht weiß ist, weiß ist, was nicht schwarz ist, Hell ist, was nicht dunkel ist, dunkel ist, was nciht hell ist...

Auch in der Magie Schwarze Magie, weiße Magie... Gut Böse, rechter Pfad Linker Pfad....

Das sind Paare, Gegensätze, doch genau betrachtet ist das eine nichts ohne das andere du kannst hell nciht definieren wenn du niemals das Dunkel kennengelernt hast, du kannst dunkel nciht definieren wenn du niemals die Helligkeit, das Licht gesehen hast.

Somit sind sie eins denn ohne einander wären sie keins.

Das Verschmelzen der gegensätze zu ihrer Natürlichen Einheit, ist ein Akt der Alchemischen Transformation. Es ist die Erkenntnis, das Existentz immer beide Seiten eines jeden Paares beinhalotet. Es gibt kein entweder oder, es gibt nur das ganze. Sich dessen bewußt zu werden und alle Anteile seiner Gegensatzpaare aktiv anzunehmen und zu bewahren, damit man ein ganzes ist, ist eine Wichtige Aufgabe vor allem eines magiers. Nur wenn ich alle Teile bewußt ins Auge fassen kann, kann ich auch die Beweggründe meiens Willens und meines Handelns begreifen. Ich finde meine Innere Wahrheit und lasse mich von ihr leiten.

Es gibt mir die Macht mich selbst zu formen. Ich selbst werde zu meinem größten Kunstwerk

Je nach Position kann die Kunst darauf hinweisen, das du innerlich noch nciht geeint bist, das du einen Teil deiner Gegensätze verleugnest oder sogar vollkommen unbewußt ihrer existenz bist, eine Aufforderung sich selbst zu erforschen und sich zu einem Wesen zu machen das im Gleichgewicht ist.

An anderer Stelle kann sie auffordern seinem Inneren Gleichgewicht zu folgen etwa bei entscheidungen die schwer fallen.

Genauso kann die Kunst das Gleichgewicht bestätigen und die Schöpfung des Selbst auf dem einmal beshrittenen Pfad bekräftigen...

Liber Natura Aeonis
1=2
10 Das Paar ist erwacht und wo das eine ist ist auch das andere, denn ohne können wir nicht bestimmen... Und dennoch müssen wir begreifen das es das Paar nicht gibt denn es ist eins so wie es keins ist...

Re: XIV die Kunst

Beitrag von azi » 13. Mär 2011 16:50

Das waren jetzt erst mal stichworte

Aber als Hint ich liebe das Crowley Tarot und bin nahe an dessen Deutweise ... Auch wenn mir zum Gebrauch Hieroglyphen lieber sind, war Crowley doch mein erstes, das ich vor über 20 Jahren angeschafft und mit dem ich viel gelernt habe... Ich empfehle an dieser Stelle auch gern mal das Buch Thoth

Dennoch mal sehen heut abend oder morgen früh eine Ausfürhlichere Geschichte dazu :)
Hey das reimt sich... Na vieleicht wird es ja auch ein Gedicht :evil:

Re: XIV die Kunst

Beitrag von Ich » 13. Mär 2011 16:30

...

XIV die Kunst

Beitrag von azi » 13. Mär 2011 15:57

Einige Gedanken zur Kunst

Es versteht sich, das wenn die Karte fertig und man mitr Ihr arbeiten will die innere Einstellung zur Karte und zur Liegeposition ausschlag gebend für die Deutung ist, also alle Beschreibung nur als Hilfe sehen nicht als entgültige letzte Wahrheit

14 Kunst
Kein Kämpfen, kein Leiden. Die Alchemistische Transformation hat begonnen. Gegensätze werden zu einer neuen harmonischen Einheit verschmolzen, Erlaube der inneren Wahrheit dich Liebevoll zu leiten

DIe Kunst ist etwas das aus dem innersten kommt aus dem Selbst, sie ist das Symbol der Verwirklichung, wer die Kunst lebt wird das innere Blei in Gold verwandeln. Ziel ist die Prima Materia die allheit der Kunst.

Die Kunst kann desweiteren durchaus auch auf Verbindungen zum Höheren Selbst hinweisen, auf die Tiefe der Seele. Je ausgeprägter die Kunst desto ausgeprägter das Wissen über sich selbst...

Nach oben