Silke Bischoff

Antwort erstellen

Wenn Du die Nutzungsbedingungen akzeptierst, tippe bitte akzeptiert ein?
Smilies
:basta: :daumen: :ruhe: :auweiah: :handshake: :willkommen: :har: ;) :chaos: :lol: :o :shock: >:-> :lala:
Mehr Smilies anzeigen
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Silke Bischoff

Re: Silke Bischoff

Beitrag von Weibsvolk anwesend » 8. Apr 2014 18:17

@ nola:

Was du über Meyer schreibst, ist richtig - wobei sich auch über dessen Motivation nur spekulieren lässt. Ich will ihm aber gerne eine ehrenhafte unterstellen. Damit war er unter den Journalisten nur eben eine ziemliche Ausnahme. Auch davor sollte man die Augen nicht verschließen.

nämlich wäre es damals so gelaufen das sie es gemacht hätten, wäre Silke Bischoff heute noch am Leben.


Ja, das wäre sie vielleicht.
Und hätten Degowski und Rösner beschlossen, es wäre ein größeres Amüsement, in der Ecke sitzend an sich selbst rumzuspielen, wäre sie es sogar mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit (wobei, wer kann schon sagen, wie das Leben so spinnt... äh, spielt?!)...

Und ich bin heute noch felsenfest der Ansicht, das es die Polizei war die Silke erschossen haben,]


Felsenfest sicher bin ich mir nicht. Ich war nicht dabei. Denke aber auch, vermutlich ist es so gewesen.
So oder so: Für S. B. hat es letztlich wohl kaum einen Unterschied gemacht.

Re: Silke Bischoff

Beitrag von nola-blair » 7. Apr 2014 20:57

Ja na klar musste er das hinter her sagen. Nur um jetzt mal nicht die Augen zu verschließen, der Fotojournalist Peter Meyer damals war immer
da zwischen am her und hin flitzen. Die Polizei hätte sich genauso gut in die Ecke setzen können und an sich rumspielen, nämlich wäre es
damals so gelaufen das sie es gemacht hätten, wäre Silke Bischoff heute noch am Leben.
Und ich bin heute noch felsenfest der Ansicht, das es die Polizei war die Silke erschossen haben, und nicht andersrum wie sie es einen
weiß machen wollen.

Re: Silke Bischoff

Beitrag von Weibsvolk anwesend » 7. Apr 2014 18:17

Hallo nola:

ja sicher, warum denn auch nicht?! Röbel hat später selbst eingeräumt, dass ihr Verhalten nicht in Ordnung war. Ich finde, da kann man das ruhig erwähnen.

Re: Silke Bischoff

Beitrag von nola-blair » 7. Apr 2014 18:16

Hi Thefalus:

na da kannst du mal sehen das ich kein Klugscheißer bin * lächelt*, und ja ich habe mich da wohl vertan. Kann mir auch schon mal passieren.

Und ich werde es gerne editieren ;) .

Re: Silke Bischoff

Beitrag von Thefalus » 7. Apr 2014 17:12

nola-blair hat geschrieben:Hi Toether:

Weiß du diese Silke Bischoff war die Sängerin der Gruppe. Und ich dachte erst die würden die Gruppe Auflösen, die beiden haben dann aber doch weiter gemacht. Wo ich mich Frage woher die beiden nur ihre Kraft dafür her genommen haben.


Hast du dafür einen Link?

- Silke Bischoff starb am 16. August 1988.
- Felix Flaucher und Axel Kretschmann gründeten das Projekt Silke Bischoff im Frühjahr 1990, da war Silke Bischoff schon anderthalb Jahre tot.

Wie kann sie da die Sängerin dieser Gruppe gewesen sein? *grübel*

Thefalus

Re: Silke Bischoff

Beitrag von nola-blair » 7. Apr 2014 16:07

Das war mir mal wieder klar das der Name dieses Journalisten fällt.
* nola ganz ruhig bleiben*

Re: Silke Bischoff

Beitrag von Weibsvolk anwesend » 7. Apr 2014 14:14

@ nola-blair:

nola-blair hat geschrieben:Denn die Journalisten haben sich damals mehr darum gekümmert als die Polizei damals über haupt.


Gladbeck war polizeitechnisch ein Desaster, da stimme ich dir völlig zu. Das Verhalten der Journalisten damals hatte allerdings ebenfalls einen ausgesprochen schalen Beigeschmack.
Im Stern gab's dazu mal ein Interview mit U. Röbel - dem Journalist, der im Verlauf der Geiselnahme in das Auto eingestiegen ist:
http://www.stern.de/panorama/gladbecker ... 33970.html

Zitat: "Am Donnerstag, dem dritten Tag der Geiselnahme, habe ich morgens früh Tennis gespielt. Erst dann habe ich in der Cafeteria des Tenniscenters im TV gesehen, was mittlerweile alles passiert war. Und mein erster Gedanke war: Heute müssen wir uns um eine Schlagzeile keine Sorgen zu machen."

Wohl wahr.

Kyuss mag ich übrigens ausgesprochen gern. Auch so Zeug wie Melvins, Tomahawk, Dozer...

Re: Silke Bischoff

Beitrag von gabor » 6. Apr 2014 20:43

Die verdienen damit Geld.....und so ein kleines Mistverständniss...ist eben auch gut zum Polarisiren.
Einfache Geschäftstaktik!
Immer bereit!

Re: Silke Bischoff

Beitrag von nola-blair » 6. Apr 2014 20:30

;)

Re: Silke Bischoff

Beitrag von Toether » 6. Apr 2014 17:08

Ja ist ja Gang und Gebe das die Polizei versagt in solchen Fällen, auf welche sie eig. geschult sein müssten.

Gibts etliche Beispiele, um mal eins zu Nennen:
Die Cops haben auch nen Unschuldigen im Hotel in Berlin durch die geschlossene Tür erschossen, auf der Jagd nach Zurwehme vor ein paar Jahren.
Wurden die verurteilt, und eingelocht? Ne, Fehlanzeige.
Und wegen gleichem Tatbestand steht nun ein Sportler (hilfloser ohne Beine und alleine als die Cops im Fall Zurwehme) in Südafrika vor Gericht,
und der wird wahrscheinlich eingelocht so oder so, wegen Mord oder fahrlässiger Tötung.

Und das in einem "angeblich" unserem Rechtssystem zumindest etwas rückständigen Land, hätte der ne Uniform angehabt wär der schon längst draußen, hier sowieso.
Echt das Letzte!!! Ich würde denen die Knarren abnehmen und nurnoch Kampfstöcke/Schwerter und entsprechende Schulungen angedeihen lassen, da muss man wenigstens die Türen öffnen und zuerst hinsehen bevor man handelt.
Da kann man echt nurnoch sagen ****ing Cops.

Gruß,
Toether

Re: Silke Bischoff

Beitrag von nola-blair » 6. Apr 2014 11:43

Nur für mich persönlich hat die Polizei einfach versagt. Denn wenn man es mit bekommen hat wie das damals war dann werden mir viele zustimmen. Denn die Journalisten haben sich damals mehr darum gekümmert als die Polizei damals über haupt. Ich Kriege heute noch eine dicke Krawatte wenn ich daran denke wie die sich verhalten haben. Sie musste nicht sterben genauso wenig wie der Mann sterben musste.

Re: Silke Bischoff

Beitrag von Ich » 6. Apr 2014 03:21

@khezef: Nein, keine Interpretation (meinerseits). Ich habe mich nur herzlich amüsiert, belassen wir es so dabei.

@nola: Die damals 19-jährige starb durch Schußverletzungen, richtig. Ob dafür - angesichts der von Polizeikugeln regelrecht durchsiebten Autoseite, auf der auch S.B. damals saß, (alleine) der hintere Geiselnehmer verantwortlich war, bleibt auch noch weiterhin offen, was letztendlich aber auch keinen Unterschied mehr macht. ;)

Re: Silke Bischoff

Beitrag von nola-blair » 5. Apr 2014 20:48

Ach das ist doch kein Problem und muss dir auch nicht leid tun.

Hi Weibsvolk anwesend:

Was hälst du von Kyuss?

Re: Silke Bischoff

Beitrag von khezef » 5. Apr 2014 18:30

nola-blair hat geschrieben:Hi khezef:

Ich weiß nicht ob der Name Silke Bischoff dir was sagen soll. Ich weiß nur das er mir viel sagt.
Und zwar war haben die Bandmitglieder das Projekt Silke Bischoff 1990 gegründet. Und das erste Lied " on the Other Side" was hier von " Weibsvolk anwesend" vorgestellt wurde, war damals eine Hymne an der Dark Wave und Gothic Bewegung.
Und in ihren Liedern setzten sie sich mit dem Thema auseinander, das durch das Versagen der Polizei bei der Geiselnahme von Gladbeck ein 18 Jähriges Mädchen eben " Silke Bischoff" ums Leben kam.

Das die Gruppe heute " 18 Summers " heißt, bezieht sich auch darauf.


Ah verstehe. Ich finde zwar nach wie vor, dass es einen leichten Beigeschmack von Gruppen wie Sleipnis hat, wenn man sich die Lieder anhört, aber gut.
Dann muss ich meine Aussage wohl revidieren, tut mir leid.

Re: Silke Bischoff

Beitrag von nola-blair » 5. Apr 2014 17:00

Hi khezef:

Ich weiß nicht ob der Name Silke Bischoff dir was sagen soll. Ich weiß nur das er mir viel sagt.
Und zwar war haben die Bandmitglieder das Projekt Silke Bischoff 1990 gegründet. Und das erste Lied " on the Other Side" was hier von " Weibsvolk anwesend" vorgestellt wurde, war damals eine Hymne an der Dark Wave und Gothic Bewegung.
Und in ihren Liedern setzten sie sich mit dem Thema auseinander, das durch das Versagen der Polizei bei der Geiselnahme von Gladbeck ein 18 Jähriges Mädchen eben " Silke Bischoff" ums Leben kam.

Das die Gruppe heute " 18 Summers " heißt, bezieht sich auch darauf.

Re: Silke Bischoff

Beitrag von khezef » 5. Apr 2014 15:42

Hmm, ich fürchte nicht, liebe Nola. Außer dass er mit einer Geisennahme in Zusammenhang steht und aber das gute Dutzend Lieder was ich mir nach den Links angehört habe. Muss mir der Name etwas sagen?

Re: Silke Bischoff

Beitrag von nola-blair » 5. Apr 2014 13:13

Hi khezef:

Darf ich mal fragen, ob dir der Name " Silke Bischoff " überhaupt was sagt ?

*nola nimmt ihr Kaffee und ihr Buch und geht in ihre Gruft zurück*

Re: Silke Bischoff

Beitrag von khezef » 5. Apr 2014 11:46

Hmm, vielleicht liegt es nur an mir, aber vom Beigeschmack her erinnern sie mich etwas an Sleipnir, auch wenn der Genre jetzt ein leicht anderer ist.
Und Ich, bevor jetzt wieder irgendwas vonwegen Interpretation kommt, lass es stecken ;)

Re: Silke Bischoff

Beitrag von Weibsvolk anwesend » 5. Apr 2014 09:55

@ khezef:

Du ordnest S.B. unter Rechtsrock ein? Was bewegt dich dazu?
Auf den Gedanken bin ich ehrlich gesagt noch nie gekommen. Die Texte geben auch nichts dementsprechendes her.

@ nola-blair:

Ich höre solche Musik heute auch nicht mehr. Eigentlich gar kein Gothic oder Dark Wave mehr.
Eher Stoner Rock. Oder alte Rock'n Roll- und Jazzgeschichten.

Re: Silke Bischoff

Beitrag von Ich » 5. Apr 2014 07:27

khezef hat geschrieben:Hmm, mag daran liegen, dass Rechtsrock eine relativ kurze Lebenszeit hat

:lol:

-----------------------------

@Weibsvolk: wb!

Re: Silke Bischoff

Beitrag von khezef » 5. Apr 2014 01:11

Hmm, mag daran liegen, dass Rechtsrock eine relativ kurze Lebenszeit hat und eventuell hier auf nicht unbedingt viel Liebhaber stößt.

Re: Silke Bischoff

Beitrag von nola-blair » 4. Apr 2014 22:11

Hi Weibsbild anwesend:

zu Dark Wave Musik und zu Gothic- Rock findest du hier genug. Du müsstest nur mal richtig schauen.
Also wie gut das ich da andere Musik bevorzuge , als die du hier Vorstellst :shock: .

Re: Silke Bischoff

Beitrag von Weibsvolk anwesend » 4. Apr 2014 21:26

@ Gabor. Nein. Deine alternative Musikauswahl passt einfach nicht...

Re: Silke Bischoff

Beitrag von gabor » 4. Apr 2014 19:46

Nein,Deine Musikauswahl ist einfach sehr speziell.....
Guck positiv in die Zukunft!
http://www.youtube.com/watch?v=5jFIyIkQrz4
Immer bereit!

Re: Silke Bischoff

Beitrag von Weibsvolk anwesend » 4. Apr 2014 18:43

In Ordnung, ich bin erschüttert... vielleicht bin ich auch echt einfach zu alt.
Letzter Versuch:
http://www.youtube.com/watch?v=kJLcNYljs-0

Nach oben