Dimensionen / Parallelwelten / Zeitreisen

Alles rund um diverse Wissenschaften

Moderatoren: khezef, Azazel

Dimensionen / Parallelwelten / Zeitreisen

Beitragvon shadowclaw » 13. Jan 2020 13:06

Viel Spaß beim diskutieren. Das hier ist nur meine Sicht auf das Gefüge der Realität. Also fühlt euch inspiriert oder angewidert.

Dimensionen
Ich habe manchmal den Eindruck, dass viele Menschen ein falsches Bild von Dimensionen haben. Wie vieles in unserem Wissensschatz sind Dimensionen nichts anderes als ein Modell um oberflächliche Strukturen für Menschen erklären zu können. In dem Fall den 3dimensionalen Raum in Form eines Koordinatensystems. Damit lässt sich schön rechnen und mittlerweile lassen sich damit auch wunderbare Computerspiele damit gestalten. Am Ende ist es ja schlichtweg um Oberflächen darzustellen. Die Suche nach den unbekannten räumlichen Dimensionen ist aus meiner Sicht nichts als ein sinnloses Rechenexempel. Es gibt so viele Dimensionen wie wir Menschen definieren. Es ist eine Erfindung des Menschen, wie die Zeit selbst.
Entsprechend ist auch die Argumentation, dass es keine 4. Dimension namens Zeit gebe unnütz, weil es keine Dimensionen gibt.

In der Realität existieren nur Partikel, Wellen und ihre gegenseitigen Beziehungen zueinander. Einfachstes Beispiel sind Farben. Wir nehmen nur einen Bruchteil des Farbspektrums über unsere Augen wahr und dennoch wissen wir, dass auch außerhalb des Spektrums Farben existieren. Und damit gehe ich über zum nächsten Bereich:

Parallelwelten
Wenn die Realität selbst nur einen Bereich in einem Wellenspektrum ausmacht, können wir die anderen Bereiche nur deshalb nicht wahrnehmen, weil unser Körper nicht dazu ausgelegt ist. Wenn wir jedoch wissen wonach wir eigentlich suchen, können wir aber sehrwohl die anderen Realitäten messen, eventuell sogar Fotos schießen oder Hilfsmittel erfinden, um mit der Ebene direkt zu interagieren. Andere Schwingungen bedeuten allerdings auch andere Auswirkungen von physikalischen Gesetzen - wobei Zeit ebenso betroffen sein kann. Ich weiß nicht, ob es gesund wäre einen Ebenen-Shift mit dem physischen Körper durchzuführen. Wäre wohl nicht so ratsam, glaube ich.

Zeitreisen
Der Teil ist schwierig zu erklären. Gehen wir einmal einen Schritt zurück zu den Dimensionen. Um genau zu sein, zu einer 3D Rendering Software. Dort gibt es die 3 räumlichen Achsen, sowie eine Timeline.
Hier geht alles in einer Linie voran. Eine Strömung die durch einen Balken von links nach rechts getragen wird, während die Animation ihren Lauf nimmt. Selbes Spiel in einem Video oder Audio Track. Frame für Frame wird weiter in der Zeit vorwärts getragen. So funktioniert die Technik unserer Medienwidergabegeräte.
Auch das ist nicht Realität. Das ist eine Abstraktion, die unsere Sinnesorgane austrickst, weil diese schlichtweg nicht in der Lage sind den Bildwechsel wahrzunehmen und es als Bewegung interpretieren.

Was hat das ganze mit Zeitreisen zu tun? Gehen wir einmal weg von der Technik zum Wasser:
Ein Fluss strömt in eine Richtung. Nicht jedes Wassermolekül schwingt gleich oder bewegt sich gleich schnell. Wasser bahnt sich seinen Weg und spült Steine mit, schleift sie über Jahrzehnte und Jahrhunderte hinweg. Dadurch entstehen Wirbel.
Angenommen die Strömungsgeschwindigkeit entspricht der Geschwindigkeit unserer Zeit, dann geht dennoch die Zeit nicht überall gleich schnell voran. Das hat man ja bereits mit Atomuhren herausgefunden. Wenn man dann noch Faktoren wie Steine im Flussbett mit einbezieht, muss man davon ausgehen, dass es auch Strudel und Strömungen zurück gibt. Die Quantentheorie bestätigt das … zumindest theoretisch.
Wir haben also im Gegensatz zu Audio- und Video Wiedergabe keine gleichförmige Timeline, sondern eine die auch zurück strömen kann und sich sogar aufspalten kann.

Was bedeutet das in Hinsicht auf das Großvater-Paradoxon?
Meine Zeitströmung muss zurück fließen genau in die Zeit, bevor mein Vater gezeugt wurde und muss dann mit der Strömung des großen Zeitflusses wieder „vorwärts“ spülen. Wenn alles soweit funktioniert wie geplant gehe ich zu meinem Großvater hin und bringe ihn um. Dann bewege ich mich mit meiner Zeitmaschine vorwärts und mein Vater lebt und nichts hat sich geändert. WTF!?
Wenn man einen Damm baut, wird der Strom der bereits weiter ist trotzdem nicht davon beeinflusst. Er fließt einfach weiter. Um den Großvater aus der Timeline zu radieren, muss man die Timeline in derselben Geschwindigkeit durchleben um an den Punkt zu gelangen, dass man nie geboren wurdest - und dennoch würde man existieren. Wenn jedoch mit der Zeitmaschine wieder vorwärts gesprungen wird, ist plötzlich auch Papa wieder da, weil es dort schlichtweg nie dazu gekommen ist.


So... bin fertig!
Praise the machine!
Benutzeravatar
shadowclaw
 
Beiträge: 35
Registriert: 17. Apr 2016 17:38

Re: Dimensionen / Parallelwelten / Zeitreisen

Beitragvon Dux Bellorum » 13. Jan 2020 20:22

Oder Du hängst am Damm fest, wenn de zurückspringst, also ist der Paps und Du weg :har:
Wenn ich aus der Schlacht heut nicht mehr wiederkehre,
fand ich den Regenbogen, der mich nach Asgard führte,
so hab ich platz genommen an der Tafel in Walhalla.
Benutzeravatar
Dux Bellorum
 
Beiträge: 86
Registriert: 20. Nov 2017 10:03
Lebensweisheit: stay dark


Zurück zu Natur- und Grenzwissenschaften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste