Gesundheit (allgemein)

Hier kann alles nicht-dämonische gepostet werden

Moderatoren: Tinúviel, Tyger, Vamp, gabor, V@µpy, Daimao_Koopa

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 2. Aug 2019 23:09

Hallo fehlgeleitet,
ich hoffe, du hast die 2. Hitzewelle des Jahres unbeschadet überstanden.
im Folgenden möchte ich mich auf diesem deinen Beitrag beziehen, ohne daraus zu zitieren.

Kurt Gödel war ein genialer Mathematiker und Philosoph.
Er hatte eine krankhafte Angst davor, vergiftet zu werden, später starb er an Unterernährung.
Seine Geschichte kannst du nachlesen hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kurt_G%C3%B6del

Bei ihm war es eine Psycho-Macke.
Doch heute könnte das Szenario eine gewisse Realität bekommen, wenn du bedenkst, was dir die Industrie alles ins Essen schüttet.
Sei wachsam und schau dir die kritischen Artikel zu diesem Thema an. Nahrungsmittelfälschungen sind auch ein Thema,
überall dort, wo eine große Gewinnspanne zu erwarten ist.

Wer weiß, vielleicht heilt dich eine minimale Dosis des Geistes von Kurt Gödel. :lol:

Aber schnell wird eine solche Abmagerungskur nicht gehen,
denn es wird eine Weile dauern, bis du des ganzen Umfangs dieser kritischen Betrachtungen gewahr wirst,
und auch das Ersetzen von alten Gewohnheiten dauert eine Zeit.

Und ich wiederhole kurz einen Tip von weiter oben.
Vielleicht hat es jemand inzwischen getestet:
Man kommt mit der Hitze besser zurecht, wenn man tagsüber nichts isst.
Stattdessen Wasser trinken. Wenn man Wasser trinkt, dann verschwindet das Hungergefühl für eine Weile.
Und wenn die Hitze mehr nervt als das Hungergefühl, dann geht das Abnehmen auf einmal von ganz alleine.

Ein gesunder Geist steckt in einem gesunden Körper, sagt man.
Vielleicht findest du diesen alten Spruch spießig, dennoch ist etwas Wahres dran.
Bestenfalls sind Körper und Geist eine Einheit.
In Grenzbereichen finde ich eine Unterscheidung sogar schwierig.
Gehört mein U-Bewußtsein, oder mein innerer Neandertaler, wie ich das auch nenne,
zum Körper oder zum Geist? :lol:

Männer sind Gesundheitsmuffel. So hieß eine Sendung unlängst im Fernsehen.
Frauen sind da anders, vermutlich genau aus dem Grund, den du auch erwähnst:
Frauen sind viel mehr mit Aussehen und Schönheit identifiziert.

Solche Gesundheitsmuffel bekommen irgenwann einen Warnschuss. Falls sie das überleben, dann sind sie gezwungen, sich zu ändern.
Das Wort Disziplin fehlt in meinem Wortschatz. ich bin kein Fan von sowas.
Für mich ist das eher eine Notwendigkeit, die mein Körper einfordert.
Doch wenn man seinen Körper ignoriert, dann kann man das nicht zur Kenntnis nehmen.
Kennst du eigentlich so etwas wie ein Bauchgefühl?
Und das Bauchgefühl beginnt natürlich beim Essen.
Wenn man auch mit dem Bauch "schmeckt", dann können sich Ernährungsgewohnheiten ganz von alleine ändern.

Wie ich schon sagte, versuche ich mit Körper und Geist demokratisch umzugehen,
besonders dann, wenn der Körper dringende Forderungen hat.
Dazu kommt, dass der Körper im Alter immer mehr Rücksichtnahme einfordert.
Beispiel: Der ü80-jährige wird kaum zwei Stufen nehmend über die Treppe herunterhüpfen,
denn das führt sehr leicht direkt in den Tod.
Und das passiert nicht selten bei gleichzeiter Abnahme der geistigen Fähigkeiten, die zumeist ebenfalls
mit "gewissen Unzulänglichkeiten" des Körpers zusammenhängen.
Mit zunehmendem Alter verschieben sich also die "demokratischen Verhältnisse". :lol:

Ich selbst habe sehr viel mit sehr alten Leuten zu tun, das führte schließlich auch zu meinem Interesse für Demenz,
von der übrigens in großer Mehrheit die Männer betroffen sind. Und meistens sind ihre Frauen die Leidtragenden,
die noch dazu bis über ihre Grenzen hinaus damit belastet sind.

Das Ziel ist für mich natürlich, diesen Effekt möglichst zu verzögern oder wenn möglich ganz auszuschalten.
Ob uns der Fitness-Wahn der heutigen Jugend dabei helfen wird, das wage ich zu beweifeln,
denn nach 10 Jahren werden die meisten ihre Fitness-Studios satt haben und genauso faul werden wie wir.
Doch an Faulheit sterben viel mehr Menschen als beispielsweise am Terrorismus. :lol:

Bei mir selbst sehe ich ganz im Gegenteil: In der Jugend konnte ich es mir leisten, faul zu sein. Heute geht das so nicht mehr weiter.
Am Zeitsparendsten im am Preisgünstigsten ist es auf jeden Fall, bei Turnübungen mit der eigenen Körper-Schwerkraft zu arbeiten.

Sowieso kann man sagen: Leben ist Arbeiten.
Vermutlich gefällt dir der Spruch nicht. Es ist aber so.
Dein Körper arbeitet Tag und Nacht rund um die Uhr.
Er verschafft sich Nahrung und verarbeitet sie, ohne dass du viel davon merkst.
Unablässig pumpt dein Herz Blut durch die Adern und der mühsamste Job ist es, Tag und Nacht atmen zu müssen.
Wenn du keinen Bock mehr auf Arbeit hast, dann rate ich dir: Höre einfach auf zu atmen! :lol:

Einmal war ich sehr krank und schwach, fern der Heimat, es war trübsinniges Regenwetter und das Atmen war mühsam.
Da beschloss ich, das Atmen einzustellen.
- - -
Nun, wie du merkst, bin ich noch am Leben und ich kann dir nur sagen: Da lebt etwas in mir. Wenn du willst, kannst du es Gott nennen. ;-)


Zum Schluß möchte ich mich noch in aller Form bei fehlgeleitet entschuldigen für meine Anmache,
mit der ich vermutlich nur eine Opposition gegen meine Tipps erreicht habe.

______________________________________________

Da ist noch etwas, was ich auch schon seit Jahren mache:
Trinke in der Früh nach dem Aufstehen einen halben Liter lauwarmes Wasser.
Am Besten wäre es, wenn man eine halbe Stunde danach nichts zu sich nimmt.

Lauwarm deshalb, weil der Körper das warme Wasser leichter aufnimmt und den ganzen Körper durchspült.
Frauen machen das, weil man davon eine reine und schöne Haut bekommt.
Doch die Wirkungen sind viel umfangreicher. Die Verdauung wird angeregt, Leber und Lunge reinigen sich usw.

Wie ich erfahren habe, stammt der Tipp aus Japan und das sei der Grund, warum die Japaner selten alt aussehen.
Ein Video gibt es dazu auch:

https://www.youtube.com/watch?v=2gNNh2CNRGU

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 545
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon fehlgeleitet » 3. Aug 2019 10:37

hey default,
dass mit dem Wasser trinken probier ich glaub ich mal aus.

Danke für den langen Beitrag, ich habe alles gelesen :-)

gruß fehlgeleitet

edit: sagmal, kann ich statt wasser auch einfach mehr schwarzen tee mit milch trinken? oder ist das nicht dasselbe?
Nimm die Hand aus der Hose wenn ich mit dir rede!
fehlgeleitet
 
Beiträge: 642
Registriert: 27. Jun 2015 02:30

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 4. Aug 2019 08:59

fehlgeleitet hat geschrieben:... sagmal, kann ich statt wasser auch einfach mehr schwarzen tee mit milch trinken? oder ist das nicht dasselbe?


Hallo fehlgeleitet,
Schon seit meiner Zeit in Indien bin ich Teetrinker.
Tatsächlich habe ich eine riesige Tasse, die einen halber Liter fasst,
täglich trinke ich morgens eine solche Tasse Tee, meine bevorzugte Marke ist Earl Grey.
Ich rühre 2-3 Teelöffel Honig hinein und ein Schuß Sahne kommt noch dazu.

Für mich ist das eher ein Kraftstoff, als Nahrung würde ich das nicht bezeichnen. ;-)
Und ich glaube, ich muß dazu noch mehr erzählen.

Auf jeden Fall trinke ich den Tee erst ein halbe Stunde nachdem ich das lauwarme Wasser getrunken habe,
denn die beschriebenen Effekte vom lauwarmen Wasser traten beim Tee kaum ein.
Natürlich muß man morgens dazu die Zeit und die Ruhe haben.

Mein Schwachpunkt war und ist Magen-Darm. Eigentlich schon immer. In diesem Zusammenhang sind auch
die Beiträge der vorigen Seite zu sehen, besonders das Kalium-Natrium-Gleichgewicht mit Natron und Apfelessig.

Einmal kam ich aus Indien mit einer Amöbenruhr zurück, die ich ein halbes Jahr verschleppt hatte.
Ich habe versucht, diese Amöbenruhr mit Mitteln der indischen Medizin zu heilen,
doch das hat immer nur 2 Wochen gewirkt und dann ging es wieder los.
Als ich zurück kam, wog ich unter 60 Kilo und bekam starke Antibiotika.

Es war so schlimm, dass ich daran dachte, mich irgendwie am Magen vorbeizuernähren.
Möglichst den Magen nicht einschalten.
Ich erinnerte mich an Indien, an die vielen armen Kinder,
die einzig von dem viel zu süßen indischen Milchtee überlebten,
weil sie sonst praktisch kaum etwas zu essen bekamen.

Honig besteht aus natürlichem Frucht- und Traubenzucker.
(außerdem enthält er Vitamine und Spurenelemente und er zeigt auch eine antibiotische Wirkung)
Ich machte mir also ein isotonisches Teegetränk, sodass der Zucker ohne Umweg über den Magen sofort ins Blut übergeht.

Bis heute bin ich bei diesem Start in den Tag geblieben und ich verbrauche etwa ein Glas Honig pro Woche.
(Und ich hoffe, dass der Magenmotor auf diese Weise noch 100 000 km länger hält. :lol: )
Essen kommt erst mehrere Stunden später dran.
Honig ist auch lange haltbar und eignet sich zur Vorratshaltung.
Wenn er kristalliseirt, ist das noch lange kein Zeichen, dass er schlecht wird.

Und noch eine Weitere Sache bezüglich Zucker halte ich für sehr wichtig.
Eine einfache sache: Hirn braucht Zucker.
Erst später habe ich begriffen, dass die Nichtbeachtung dieser einfachen Sache sogar Lebensgefahr bedeuten kann.
Ich sitze viel im Auto besonders nachts.
Am Gefährlichsten ist es zwischen 3 und 5 Uhr morgens.
Der Körper stellt sich auf den nächsten Tag um und der Zuckerpegel sinkt ab.
Wenn du schläfst ist das egal.
Im Auto sinkt sofort die Leistungsfähigkeit ab.
Es kommt zu Unlust, möglicherweise zu Depressionen und Konzentrationsstörungen, schlimmstenfalls droht Sekundenschlaf oder sogar Orientierungslosigkeit ist möglich.
Man muß aber nachts doppelt wachsam sein, um eventuelle Fehler anderer Autofahrer ausgleichen zu können.
Ich empfehle für solche Fälle Süßes ins Auto zu legen.
Und was man unter Orientierungslosigkeit zu verstehen hat, das zeigt dieser Unfall.
Der Mann hatte keinen Alkohol im Blut und auch kein Diabetes, wie man dort lesen kann.

Darüber habe ich schon einmal geschrieben, egal, denn das finde ich wichtig genug.
Aus meiner Sicht bringt mich der Anti-Zucker-Schlankheitswahnsinn in Lebensgefahr und ausserdem fördert er die Verblödung.

Sicher mag das, was ich da erlebt habe, sehr speziell sein.
Ich bin ziemlich sicher, dass ich vom Honig kein Diabetes bekommen werde.
Diabetes verschlechtert das Sehvermögen ziemlich radikal, Autofahren besonders nachts gehört dann meist der Vergangenheit an.
Und es gelang mir auf diese Weise, Gewohnheiten zu ersetzen mit einem einzigen Stoff, zu dem ich Vertrauen habe.
Ohne Entzug, ohne Entbehrungen, ohne Disziplin.

Eine andere Sache ist, dass es verschiedene Zuckersorten gibt, sozusagen gute und böse.
ganz oben auf der ersten Seite dieses Threads habe ich dazu einen Beitrag verlinkt.

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 545
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon gabor » 4. Aug 2019 10:43

Oje...Earl Grey mit Sahne geht ja schonmal gar nicht...DA KOMMT ZITRONE REIN!!!!! ;) :lol:
Apropos Honig, und seine Inhaltsstoffe....https://www.youtube.com/watch?v=4myO-S1k6ok :lol: :lol:
Immer bereit!
P.S.: Den Körper entgiften mit Wasser...naaaja.Du kannst dich mit Wasser auch VERgiften.
Paracelsius lässt grüssen! :lol:
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9311
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Cpt Bucky Saia » 4. Aug 2019 10:53

Du solltest jedenfalls erwähnen das Kohlenhydrate auch nichts weiter als Zucker ist. Von daher könntest du genausogut eine Kartoffel essen wenn du nachts Auto fährst. Der einzige unterschied ist lediglich die Art des Zuckers. Die Schokolade im Auto ist dann sicherlich der Zweifachzucker der eigentlich nur Energielieferant ist gegenüber dem Mehrfachzucker der in Getreide und dergleichen zu finden ist. Der wohl wichtigste Unterschied ist wohl das Mehrfachzucker im vergleich zum Zweifach oder Einfachzucker vom Körper aufgespalten werden muß bevor er verwendet werden kann.
Our King is Kong. Our God is Zilla.
Benutzeravatar
Cpt Bucky Saia
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 8. Mär 2014 07:26

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 6. Aug 2019 08:26

Vielleicht habt ihr es in den Nachrichten selbst gehört:
Es ist geplant, etwa die Hälfte der Krankenhäuser abzuschaffen.
Ausserdem gibt es Lieferschwierigkeiten bei Medikamenten.
Die wichtigste Krisenvorsorge ist mit Sicherheit, bei einigermaßen guter Gesundheit zu bleiben.


Hallo gabor,
Sehr lustiges Video.
Ich glaube aber kaum, dass man bei uns Angst haben muß vor solchen Inhaltsstoffen. :lol:
Allerdings ist es insgesamt wohl sicherer, Bio-Honig zu verwenden.
Und Tee mit Milch ist nicht jedermanns Sache. Schwarzer Tee übrigens auch nicht.

Cpt Bucky Saia hat geschrieben:Du solltest jedenfalls erwähnen das Kohlenhydrate auch nichts weiter als Zucker ist. Von daher könntest du genausogut eine Kartoffel essen wenn du nachts Auto fährst. Der einzige unterschied ist lediglich die Art des Zuckers. Die Schokolade im Auto ist dann sicherlich der Zweifachzucker der eigentlich nur Energielieferant ist gegenüber dem Mehrfachzucker der in Getreide und dergleichen zu finden ist. Der wohl wichtigste Unterschied ist wohl das Mehrfachzucker im vergleich zum Zweifach oder Einfachzucker vom Körper aufgespalten werden muß bevor er verwendet werden kann.


Hallo Bucky,
Danke für deine Ergänzung. Ich stimme dir zu in allen Punkten.
Die Kartoffel ist ein hervorragendes Nahrungsmittel.

Weiß nicht, ob es dir schon einmal aufgefallen ist:
Besonders vor dem Wochenende sieht man manchmal Leute, die türmen im Supermarkt auf dem Kassenlaufband ihre Chips-Tüten auf.
Es gibt Leute, die leben ausschließlich von Kartoffelchips, und trinken Cola dazu. :lol:

Einmal traf ich eine Dame, die sagte: ich brauche nichts zu essen. Die zwei Flaschen Rotwein geben mir alles, was ich brauche.
Aber sie war beängstigend dünn.

Ein Witz fällt mir ein:
Ich mache jetzt drei Diäten, denn von einer wird doch kein Mensch satt.

Spaß beiseite. Wie lange braucht eine Kartoffel bis sie das Hirn erreicht?
Mir ging es in dem vorigen Beitrag sozusagen um die Echtzeitsteuerung.
Und wem Honig zu unhandlich und klebrig ist,
der kann auch Dextro-Energy nehmen. Die Werbung hat bestimmt schon jeder gesehen.
Früher hieß es Dextro-Energen. Die wollten eigentlich damit werben, dass das gesund ist,
doch das hat man ihnen verboten.

Mein persönliches Maximalgewicht lag vor Jahren einmal bei 86 kg.
Für eine Größe von 1.80 ist das nicht einmal soo schlimm, aber ich fühlte mich nicht wohl dabei.
Voriges Jahr bei der langen Hitzewelle ging mein Gewicht in Richtung 75 kg.
Meiner Frau ging das zu weit. Also begann ich wieder, Haferflockenbrei zu essen.

Es muß nicht jedem so gehen, doch ich wurde davon dicker. Seit Jahren habe ich darauf verzichtet.
Aber ich stehe auf Haferflockenbrei. Mit viel Zimt und dann Kinder-Kakao-Pulver drübergestreut.
Nun bin ich wieder bei knapp 80 kg, das scheint so mein Idealgewicht zu sein.

Davon abgesehen sind Haferflocken sehr gesund.
Auch dazu gibt es ein Video:

Was passiert, wenn du täglich Haferflocken isst
https://www.youtube.com/watch?v=yZUULyCqpM4

Den Witz am Anfang hätten sie sich sparen können. Stattdessen wäre erwähnenswert gewesen, dass der Hafer sticht. :lol:

Und Zimt kann man fast als Universal-Heilmittel ansehen.

Schaust du z. B. beim Heilkräuterlexikon:
https://heilkraeuter.de/lexikon/zimt.htm
Oder nur diese Schagzeile:
Zimt: Diabeteskiller und Fatburner
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/zimt.html

Bei alten Leuten kann man sehen, dass viele irgendwann stark abnehmen.
Spätestens dann ist es wichtig, etwas für die Muskeln zu tun. Denn ohne Muskeln geht man kaum noch aus dem Haus,
und wenn, dann nur noch mit dem Taxi.

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 545
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon gabor » 6. Aug 2019 13:11

BIO....was soll das denn sein?
Die Varoas scheissen auf BIO, und wenn die Bienen dein Broterwerb sind wirst Du eben gasen müssen(Ameisen/Oxalsäure).
Oder was wäre denn das Gegenteil? :lol:
Im Übrigen: BIO-zertifizierte Betriebe können bei zu erwartenden Kalamitäten sofort einen Antrag stellen.
Das Zertifikat bleibt erhalten, und gespritzt wird dann trotzdem.....lustig,oder?
Naja, und dann wäre da noch ein Fakt....also alles was im Lagerungsprozess, bzw. in der Verarbeitung (z.B. Chips) auf die Lebensmittel gekippt/gegast wird ist schlimmer, als alles ,was auf den Acker kommt.
Und ich hab auch schon das komplette Gegenteil erlebt....Betriebe die derart BIO waren, dass sie Medikamente völlig abgelehnt haben. Ergebniss: Kranke Tiere verrecken elendig.
Macht man sowas mit Menschen (Medis verwehren) kommt die Staatsmacht in`s Spiel.
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9311
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Tyger » 6. Aug 2019 21:06

Default hat geschrieben:Einmal traf ich eine Dame, die sagte: ich brauche nichts zu essen. Die zwei Flaschen Rotwein geben mir alles, was ich brauche.
Aber sie war beängstigend dünn.

Ganz nach dem Motto "Das bisschen, was ich esse, das kann ich auch trinken." :lol:
Sie sollte einfach nur die Kartoffelchips zum Rotwein nicht weglassen. ;)
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1946
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 21. Sep 2019 22:48

Tatsächlich geht der Trend zur Flüssigernährung bei alten Leuten.
Daran müssen nicht einmal Probleme mit den Zähnen schuld sein.
Der Geschmackssinn kann nachlassen und damit die Lust am Essen.
Essen kann mühsam oder gar ärgerlich werden,
besonders in Krankenhäusern oder Altersheimen, wo das Essen meistens nicht schmeckt.

Dann macht verschiedentlich dieser Tipp die Runde:
Suppen essen. In der Suppe findet sich das, was beim Kochen von anderen Nahrungsmitteln weggeschüttet wird.
Und wenn du sie jeden Tag aufkochst, kann sie bis zum Wochenende reichen.
Eine andere Sache sind Mixgetränke.
Die beste Nahrung kommt aus frischen Früchten oder Gemüsen.
Du kannst die Früchte eine Stunde kauen und erreichst nicht die Qualität eines Mixer-Gerätes.
Und der Geschmack der Früchte kommt dann auch stärker zum Vorschein.

__________________________

Auf der einen Seite erzählte ich vom inneren Neandertaler,
diesem archaischen Stück U-Bewußtsein, von dem man selten spricht,
auf der anderen Seite sagte ich etwas von "auf den Körper hören".
Für den, dem das zu esoterisch klingt, eine Anmerkung.
Da ist ein Zeitungsartikel erschienen in unserer Abendzeitung, der es gut auf den Punkt bringt.
Der Artikel ist sehr lang, ich habe nur das "Kernstück" daraus abgetippt, der Rest ergibt sich von selbst.

Steinzeit-Gene als Risiko.
So der Titel. Ich zitiere:

...Lebensstilsünden als steinzeitliche Erblast: Bewegungsmangel

In der Epoche der Jäger und Sammler war Bewegung automatisch garantiert.
Nahrung konnte nicht im Supermarkt erstanden, sondern mußte erlaufen werden.
Im evolutionäeren Survival of the fittest ergab es keinen Sinn, eine Vorliebe
für freiwillige Bewegung in unserem Genom zu verankern. Das wäre in einer durch die
Erfordernisse des Jagens und Sammelns zwangsweise mehr als genug bewegten Lebenswelt
nur Energieverschwendung gewesen.

Der Verlass auf automatisch erzwungene körperliche Aktivität funktionierte auch noch in der
bewegten Welt der Hirten, Bauern und vorindustriellen Handwerker ganz gut.
In modernen Industriegesellschaften dagegen muß sich niemand mehr körperlich anstrengen,
um satt zu werden. Der steinzeitliche Impuls, bei vollem Magen zu ruhen, wird in Zeiten,
in denen der Bauch praktisch immer voll ist, zum schwerwiegenden Gesundheitsproblem...

_____________________________________________________

Da wäre noch ein Thema, zu dem ich eine wirksame, aber ziemlich unkonventionelle Behandlungs-Methode gefunden habe.
Es ist ein Thema, über das man nicht spricht.
Sozusagen ein geheimes Thema. Ich setze mich aber immer wieder darüber hinweg und spreche es an. ;-)
Das Thema heißt: Hämorrhoiden.

Zuerst kommt meine Sicht und was ich darüber in Erfahrung bringen konnte.
Sollte das jemandem bekannt vorkommen, der kann das überspringen und unten nach dem Strich meinen Behandlungsvorschlag lesen.

Fast jeder bekommt irgendwann Hämorrhoiden.
Je älter, desto höher die Befallsrate. Zumindest bei Männern.
Ich weiß, dass es auch Frauen gibt, die Hämorrhoiden haben,
aber ob die Befallsrate so hoch ist wie bei Männern, darüber weiß ich nichts.

Wenn man zum Arzt geht, dann bekommt man eine Chreme verschrieben.
Möglicherweise wirkt die Chreme solange, bis sie verbraucht ist.
Es sieht danach aus, dass du dazu eingeteilt wirst, die verschiedenen Wunder der Pharmaindustrie
der Reihe nach zu testen. Doch wirklich heilen wird dich wahrscheinlich nichts davon.
Auch der Esoterik-Sektor will seine Wundermittel verkaufen. Mit dem gleichen Ergebnis.
Dann hört man von der Möglichkeit, die Hämorrhoiden zu veröden.
Durch einen quasi-operativen Eingriff werden die Wucherungen mit Fäden abgebunden, bis sie verdorren.
Ich traf jemanden, der das hinter sich hat.
Er erzählte mir, er habe nur knapp überlebt, denn er wäre in einer Nacht fast verblutet.

Die Folge von all dem ist, dass man irgendwie damit lebt.
Sauberkeit ist das Wichtigste, das dämmert schnell.
Säuberung ist vor allem am Abend angesagt, denn die Beschwerden hindern dich am Einschlafen.
Irgendeine Chreme lindert die Beschwerden,
Natron nach dem Waschen auftragen nimmt übrigens den Juckreiz sofort weg, jedoch nicht für sehr lange.
____________________________________________________

Eines Tages dachte ich mir nach dem Rasieren, als ich wieder das Rasierwasser zur Desinfektion auftrug:
Ich probiere diese Desinfektion einfach mal an anderer Stelle aus.
Am Besten auf die saubere und trockene Haut.

Beim ersten mal brannte das höllisch. Doch das Brennen dauert nur eine Minute oder so.
Ich würde das lieber nicht verwenden, falls da etwas blutet.
Sehr schnell trat eine Besserung ein. Nach wenigen Anwendungen brannte das nicht mehr so stark.
Heute trage ich ein oder zwei mal die Woche Rasierwasser auf.
Keine weiteren Beschwerden mehr.

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 545
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Cpt Bucky Saia » 22. Sep 2019 07:10

Ich weiß ja nicht zu was für Ärzten ihr immer rennt ... Bild

Tabuthema Hämorrhoiden. Übrigens gar nicht so selten wie man denkt wenn man mal das Tabu aus dem Thema nimmt.
Folgender Sachverhalt.
Jahrelang mit rumgeschlagen aber nie was gegen getan. Man hat ja auch keine vergleichswerte und kann daher schelcht das ausmaß beurteilen.
Anfang Sommer dann schmerzen wie bei nem Wespenstich also ab zum Arzt. Man braucht ja jedenfalls nen gelben Schein wenn man nicht arbeiten kann.
Schwere Entzündung diagnostiziert. Ab ins Krankenhaus. Op angeordnet aber erstmal muß die entzündung raus also wieder nach hause und kühlen und cremen und Ibus fressen.
Ne Woche drauf entzündung weg dann OP. Ambulant. Mittags hin abends wieder raus.
Typ 3 leiden.
Ca 66 % entfernt.
Erste Woche ziemlich unterleibsschmerzen gehabt, zweite Woche ging schon besser, dritte Woche dann endlich akzeptabel so das ich die vierte wieder arbeiten konnte.
Seitdem keine Probleme mehr. Hoffe das bleibt auch so.
Vom eigenständigen Rumdoktorn lass ich in zukunft die Finger. Mein Kollege macht das auch und ich vermute mal der Knabe wird irgendwann an einer Infektion verenden oder nach nem Furz verbluten.
Für mich jedenfalls kein Tabuthema mehr und ich habe nicht schlecht gestaunt wieviel Herren sich damit rumplagen wenn man mal den Mut hat und das Thema offen anspricht. So selten ist das gar nicht und die meißten Doktorn auch lieber dran rum anstatt mal nen Arzt zu konsultieren.
Bis hin zu so absurden Aussagen man käme sich schwul vor wenn der Arzt da an der Stelle nachguckt.
Ein Prosit auf die männliche Indoktrination.

Es sieht danach aus, dass du dazu eingeteilt wirst, die verschiedenen Wunder der Pharmaindustrie
der Reihe nach zu testen. Doch wirklich heilen wird dich wahrscheinlich nichts davon.
Auch der Esoterik-Sektor will seine Wundermittel verkaufen. Mit dem gleichen Ergebnis.
Dann hört man von der Möglichkeit, die Hämorrhoiden zu veröden.
Durch einen quasi-operativen Eingriff werden die Wucherungen mit Fäden abgebunden, bis sie verdorren.
Ich traf jemanden, der das hinter sich hat.
Er erzählte mir, er habe nur knapp überlebt, denn er wäre in einer Nacht fast verblutet.


Das ist natürlich nur subjektiv so. In der Regel hörst du nur von denen wos nicht funktioniert hat aber selten von denen bei denen es funktioniert hat. Verödet wurde da auch nichts sondern konsequent weggeschnitten.
Da gibts aber sowieso mehrere Methoden. Je nach Typ. Bei Typ 4 allerdings kannst du dir sicher sein das das absolut nicht angenehm wird. Aber das hat man dann auch davon wenn man Jahrelang nicht zur Untersuchung geht.

Eines Tages dachte ich mir nach dem Rasieren, als ich wieder das Rasierwasser zur Desinfektion auftrug:
Ich probiere diese Desinfektion einfach mal an anderer Stelle aus.


Bei mir wars Mobilat. Entzündungshemmend und Schmerzlindernd. Hat man als Lagerarbeiter eigentlich immer zuhause.
Brennt auch aber nur kurz. Hemmschwelle ist natürlich nicht so groß wenn man sich in der Apotheke ne Tube Mobilat holt anstatt direkt das richtige Zeug. Aber ganz ehrlich ich würde eh nie wieder selber über Jahre rumdoktorn.
Our King is Kong. Our God is Zilla.
Benutzeravatar
Cpt Bucky Saia
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 8. Mär 2014 07:26

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 23. Sep 2019 22:08

Hallo Cpt Bucky Saia,
Danke. Nach deinem hochinteressanten Beitrag ergeben sich für mich einige Fragen.
Anscheinend bestätigst du die hohe Befallsrate.

Auch bei mir sind einige Jährchen vergangen, seit ich damals beim Arzt war. Ich bin nicht mehr hingegangen.
Schon seit damals fand ich es instinktiv wichtig, diese Stellen sauber und auch trocken zu halten.
Darauf führe ich es zurück, dass meine Beschwerden nie über einen Juckreiz hinausgegangen sind.
Besonders bei Entspannung kam dieser Juckreiz allerdings in besonders lästiger Weise.
Und entspannen tut man sich eben vor dem Einschlafen.

Das wäre die eine Möglichkeit.
Aber kann ich ausschließen, dass es vielleicht mehrere Varianten dieser Krankheit gibt,
agressivere und weniger agressive?

Welche Ursachen hat diese Krankheit? Ist das vielleicht eine Zivilisationskrankheit?
Besteht die Möglichkeit, dass das in anderen Ländern weniger verbreitet ist?
Am Anfang dieses Threads habe ich erwähnt, dass ich seit ewigen Zeiten mit Magen-Darm Geschichten zu tun hatte,
und wie ich diese Probleme gelöst habe. Könnte es vielleicht auch damit zusammenhängen?
Der Mensch hat angeblich ein Kilo Darmbakterien, die meisten davon sind gut und hilfreich, andere eher weniger.
Habe ich vielleicht irgendwelche Darmbakterien bekommen, die sich viel später so auswirkten?
Wenn das so wäre, könnte das sogar irgendwie übertragbar sein?

Und noch etwas möchte ich offen ansprechen.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass ich der Einzige bin, der damit so umgeht.
Ich meine die regelmäßigen Waschungen und so.
Ich will es ganz deutlich sagen:
Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass bei vielen Leuten
die Reste eines Scheißdrecks durch Badewanne/Duschkabine fließen.
(Ich hoffe, nicht nur) weil die Krankheit so geheim ist,
werden natürlich anschließend diese Becken sauber gereinigt.
-> Ich würde im Badezimmer auf jeden Fall, für jeden offen sichtbar ein Desinfektionsmittel aufstellen.

Da war doch vor wenigen Tagen eine Sendung im Fernsehen,
wo gesagt wurde, dass die Arbeitskräfte in Krankenhäusern so unter Druck stehen, dass sie nicht einmal Zeit haben,
die 30 Sekunden zur Desinfektion der Hände in Anspruch zu nehmen.
Vielleicht ist es auch egal, weil wir es sowieso schon alle haben? >:->

Noch etwas. Ich hoffe, ich habe dich nicht mißverstanden.
Sagtest du, dass sogar nach einer erfolgreichen Operation,
womöglich ständige weitere Desinfektionen oder Entzündungshemmungen erforderlich sind?

Wie dem auch sei, ich bin froh, dass ich das alles für mich selbst gut im Griff habe,
und wenn einmal kein Rasierwasser da ist, so kann man bestimmt auch Wodka zum Desinfizieren verwenden. ;-)

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 545
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Cpt Bucky Saia » 24. Sep 2019 04:51

Ist halt ein Tabuthema grade unter Männern.
Anhand der Gespräche die ich geführt habe würde ich von einer Quote von etwa 60 - 70 % ausgehen wobei die meißten nicht in einem maß drunter leiden das eine OP gerechtfertigt wäre.

Dabei unterscheidet man nach Typen. Es gibt Typ 1 - 4.
Typ 1 sin die die eigentlich gar keine Probleme machen die sind mehr oder weniger einfach nur da. Typ 2 Juckreiz und gelegentliches nässen. Typ 3 das Hämoridalpolster tritt gelegentlich aus grade beim druck der sich beim Stuhlgang nicht vermeiden lässt (bzw abhängig von der Kost).
Bei Typ 4 liegt das Polster durchgängig aussen und verwächst mit der Zeit am Darmausgang. Dies ist sehr unangenehm für die betroffenen.

Demnach gibt es auch verschiedene Techniken diese Polster zu entfernen.

Und ja das wirkt sich auch auf den Magen Darm trakt aus. Vor und nach der OP hatte ich ständig Darmschmerzen. Eine reizung ist einfach vorhanden. Letztendlich solltem an sich auch vor Augen halten das diese Dinger gelegentlich bluten sodass sich im Darm de fakto eine offene Wunde befindet. Was das für den Organismus heißt brauche ich glaube ich nicht weiter erleutern.

Nach der OP mußte ich ca 3 Wochen lang alles sauber halten. Heißt auch nach dem Stuhlgang ab unter die Dusche.
Man gewöhnt sich aber dran.
Jetzt muß ich zum Glück nichts mehr in der richtung unternehmen was nicht heißt das ich nicht für eine gewisse hygiene an dieser Stelle sorge.
Man kann ja nie wissen.
Our King is Kong. Our God is Zilla.
Benutzeravatar
Cpt Bucky Saia
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 8. Mär 2014 07:26

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 30. Sep 2019 09:15

Danke Bucky.

Nun ist es wieder soweit. Oktoberfestzeit.
Das Oktoberfest ist ein großes Happening von Viren und Bakterien, die dort aus der ganzen Welt zusammengetragen werden.
Schon bald werden wieder die Krankmeldungen durch Erkältungen und Grippewellen ansteigen.
Noch ist es Zeit, das Immunsystem zu stärken.
Seid also vorbereitet. ;-)

Noch etwas.
Ganz besonders in der Zeit wenn es kalt wird, da klagen viele Leute
über Schmerzen in Schulter, Nacken, Rücken (Halswirbelsäulenbereich).
Es ist ewig her, da musste ich eine Halskrause tragen wegen solcher Schmerzen.
Heute macht man das ja nicht mehr.
Damals hatte ich das Glück, zur Krankengymnastik geschickt zu werden, wo man mir eine Übung beibrachte.
Noch heute praktiziere ich diese Übung, besonders wenn diese Jahreszeit kommt.

Man legt sich ausgestreckt auf den Rücken, die Arme nach hinten ausgestreckt.
Dann hebt man Arme und Beine etwa 10 cm an.
Während der folgenden Übung sollten die Arme und die Beine nicht den Boden berühren.

Linker Arm und rechtes Bein möglichst ausgestreckt hochheben. Mit der linken Hand den rechten Fuß kurz berühren.
Dann wieder zurück in Ausgangsstellung. (einige Zentimeter über dem Boden)
Nun das Gleiche mit rechtem Arm und linken Bein.

Diesen Vorgang insgesamt 10x !!
Das ist alles. ;-)

Es kann leicht sein, dass du diese Übung am nächsten Tag nicht ausführen kannst,
weil du so einen Muskelkater in den Bauchmuskeln bekommen hast, so dass die Ausführung dieser Übung nicht möglich ist.
Warte ruhig 2 oder 3 Tage. Und dann machst du weiter.
Es dauert nicht lange, vielleicht 2 Wochen, dann sind die Muskeln da, die die Wirbelsäule stabilisieren. ;-)

Nur für den unwahrscheinlichen Fall, dass jemand tatsächlich die weiter oben beschriebenen 5 Tibeter praktiziert...
Den ganzen Sommer habe ich diese Übung nicht mehr gemacht und ich war überrascht.
Ganz locker 20x und ohne Muskelkater.
Diese Übung scheint im 5 Tibeter-Paket als Zusatz-Bonus inbegriffen zu sein. :lol:

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 545
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon fehlgeleitet » 1. Okt 2019 08:59

ich bin übrigens grad Grippenvirenträger.
Das ist der Grund warum ich im anderen Thread noch nicht geantwortet habe.
Nimm die Hand aus der Hose wenn ich mit dir rede!
fehlgeleitet
 
Beiträge: 642
Registriert: 27. Jun 2015 02:30

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 4. Nov 2019 02:23

Wie sagt man bei uns? Eine Grippe dauert 2 Wochen,
und wenn du zum Doktor gehst, dann dauert sie nur 14 Tage.
:lol:

Aber: Bist du sicher, dass es eine Grippe war?
Hier haben wir es mit einer Erkältung zu tun.
Eine von der seltsamen Art.
Es kann zu hohem Fieber kommen,
außerdem kann es zu Entzündungen kommen,
die man gar nicht damit in Zusammenhang bringen würde.

Und weil es nicht um Viren, sondern um Bakterien geht,
wird man sie so leicht nicht los. Gegen Viren wird man immun,
gegen Bakterien nicht, und so kann man erneut angesteckt werden.

So kommt es zu dem Effekt:
Gerade dachte man, es wäre vorbei, da fängt es schon wieder an.

Zwei Meldungen:
Rauchen und Alkohol verdreißigfacht das Krebsrisiko
...Der Leitfaden der Scottish Health Action on Alcohol Problems (SHAAP) hebt hervor, dass bei einer Kombination von Alkohol und Rauchen
die Wahrscheinlichkeit einer Krebserkrankung bis zu 30 Mal höher ausfällt, als bei alleinigem Konsum von Alkohol oder Zigaretten...
https://www.heilpraxisnet.de/naturheilp ... 1026470520

Joghurt reduziert das Risiko für Lungenkrebs deutlich
...dass Menschen, die einen Becher Joghurt pro Tag zu sich nehmen, ein 19 Prozent geringeres Risiko aufweisen, an Lungenkrebs zu erkranken...
https://www.heilpraxisnet.de/naturheilp ... 1025470512


Für den Raucher heißt das nichts anderes als: Joghurt statt Bier. :lol:
Und wer befürchtet, bei dieser Diät vom Fleisch zu fallen,
der nimmt eben den Rahmjoghurt mit 10 % Fett.

Doch Spaß beiseite.
Auch ohne diese Erkenntnisse kommt man leicht an diesen Punkt.
Und meine Beobachtungen besagen:
Eine Mehrheit entscheidet sich in diesem Fall für den Alkohol.

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 545
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Cpt Bucky Saia » 4. Nov 2019 05:08

Warum heißt es dann Grippevirus?
Viren wird man übrigens auch nicht wieder loß.
Our King is Kong. Our God is Zilla.
Benutzeravatar
Cpt Bucky Saia
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 8. Mär 2014 07:26

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon gabor » 4. Nov 2019 13:10

Unbeachtet bei solcherlei Erhebungen bleibt natürlich die Tatsache, dass auch der sich bewusst ernährende,sportlich aktive Mensch allerlei unnötigen Risiken aussetzt.
Sicher ist allein das "Vor die Tür gehen" recht risikoreich....von Teilnahme am Verkehr mal ganz abgesehen.
Von körperlich anstrengenden Jobs möcht ich gar nicht erst anfangen.
Aber wenn ich mir so ansehe, was hier mit Begin der Skisaison an Humpelfüssen allein mit dem ÖV unterwegs ist...oder was mein Physiotherapeut jammert über Handydaumen und Haltungsstörungen auf Grund des ständigen Starrens auf die Faustglotze....
Über die massiven sozialen Schäden möcht ich gar nicht erst reden.
Ach zerstören Raucher und Alkoholiker nicht ganze Landschaften, um ihren Livestyle zu pflegen.
Nur mal als Denkansatz.....
Immer bereit!
P.S.: Die 10% Fett im Joghurt sind eben Fett....kein Eiweiss.
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9311
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Cpt Bucky Saia » 4. Nov 2019 18:31

Wie mans macht, man machts verkehrt :auweiah:
Our King is Kong. Our God is Zilla.
Benutzeravatar
Cpt Bucky Saia
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 8. Mär 2014 07:26

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 7. Nov 2019 08:16

Cpt Bucky Saia hat geschrieben:Warum heißt es dann Grippevirus?
Viren wird man übrigens auch nicht wieder loß.

Hallo Bucky,
Weil ich nicht genau verstanden habe, was du eigentlich sagen wolltest,
habe ich länger überlegt...

Manchmal kann man es hinterher erfahren.
Wenn gesagt wird: Schau mal, diese Leute haben Antibiotika genommen und die Erkältung war in 3 Tagen weg.
Das dürfte Beweis genug sein, dass es kein Virus war.

Aber es gibt auch Leute, die sind das ganze Jahr über verschnupft.
Vielleicht sogar mit Kopfschmerzen. Ich selbst gehörte in meiner Jugend zu diesen.

Dazu habe ich hier bereits einen Beitrag geschrieben. Es kam das Thema Nasenspülungen vor.
Keine Ahnung, ob du diesen Beitrag gesehen hast.
Trotz dieser bewußt witzig gehaltenen Betrachtung war das sehr ernst gemeint.
Aber es ist kein schönes Thema.
Hätte ich das Thema ausführlicher behandelt, man wäre genervt gewesen, ich bin sicher.
Aber nun erlaube ich mir dazu einige kurze Anmerkungen:

Natürlich wird das recht unterschiedlich empfunden.
Manche finden das unangenehm und eklig,
andere aber finden das nach einiger Zeit höchst erfrischend,
gerade wie wenn man auftaucht nach einem Tauchgang.

Es sei jedem selbst überlassen, ob er mit kaltem oder warmem Wasser experimentiert,
manche verwenden auch Salzwasser.
Ich verwende kaltes Wasser, denn das finde ich erfrischend und es kühlt den Kopf,
und Salzwasser verwende ich, sobald ich zum Meer hinuntergehen kann.

Und noch etwas. Manche mögen Schwimmbäder nicht wegen dem Chlor.
Bei mir ist das Gegenteil der Fall. Man unterschätze nicht die desinfizierende Wirkung.
Man muß das Wasser nur in die Nase lassen, und der Schnupfen gibt erst mal Ruhe.
Doch besser vorher die Nase putzen, denn niemand will Nasenpopel im Becken schwimmen sehen.
:lol:

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 545
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Ben Awa » 7. Nov 2019 11:17

By the way....schwimmen in öffentlichen Schwimmbädern finde ich persönlich....überlegenswert. Ich habe da eine massive Abneigung.
Laut der University of Arizona werden In einem normal gut besuchten öffentlichen Schwimmbad im Laufe des Tages mehrere Pfund Fäkalien ins Wasser abgegeben.
Erwachsene verlieren während des schwimmens im Durchschnitt 0,14 Gramm Fäkalien, was dem Gewicht einer Erbse entspricht, und Kinder können bis zu 100 mal so viel am Körper tragen und im Wasser munter verteilen .
:auweiah:
Moinsen
Benutzeravatar
Ben Awa
 
Beiträge: 12
Registriert: 19. Sep 2019 11:12

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon gabor » 7. Nov 2019 11:33

Aha, und in einem Baggersee wäre die Lage anders? :lol:
Ach nee...da hast Du ja den Faulschlamm am Boden, die Fische und Frösche kacken rein, und mit ganz viel Pech lässt irgend so ein Vogelvieh auch noch gepflegt einen ab.....
Von Egeln und ähnlichem Geschmeiss, sowie verwesenden Fischleichen möcht ich gar nicht reden.
Man muss da schon ein wenig die Verhältnismässigkeit wahren....find ich.
Immer bereit! :lol:
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9311
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon izento » 7. Nov 2019 12:46

Och Gabor, nun lass sie doch zum Baggersee laufen und das (gechlorte) Schwimmbad meiden.
Dann pinkeln ein paar weniger ins Becken und wir haben mehr Platz. ;)
...und es wird der Tag kommen dass die Welt versinkt im Chaos. Und wir werden auferstehen und tanzen auf den Ruinen.
Benutzeravatar
izento
 
Beiträge: 601
Registriert: 16. Feb 2017 20:23
Lebensweisheit: Die Zeit heilt keine Wunden. Die Zeit lässt nur das Fleisch faulen.

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 7. Nov 2019 13:24

Hallo Ben Awa,
danke für deinen Beitrag, diese Werte sind sicher richtig, ich glaube das sofort, aber...

Vermutlich braucht man dazu keine University, denn man findet diese Mengen ohne Zweifel
in den Reinigungs- und Filteranlagen vor, die übrigens ständig in Betrieb sind,
soviel ich weiß auch nachts (vielleicht nicht die ganze Nacht).
Und ich kann mir auch Gründe vorstellen, warum man diese Werte nicht so gerne veröffentlicht. >:->

Es gibt ziemlich strenge Vorschriften für den Betrieb von öffentlichen Bädern und das betrifft besonders
die sehr niedrige Konzentration des Chlors, die ständig und genau kontrolliert werden muß.
Eine falsche Konzentration wäre gefährlich. Falls da etwas passiert, muß es sofort einen Alarm geben.

Das eigentliche Problem ist, dass viel ins Becken gepisst wird. Das dürfte die Menge der Fäkalien
bei Weitem überschreiten. Nun ist es aber wesentlich schwieriger, genaue Mengen für Pisse im Wasser anzugeben,
denn das findet sich kaum im Filter.

Aber etwas anderes läßt auf die Pisskonzentation schließen.
Denn da arbeitet das Chlor und es kommt zu einem starken Chlorgeruch, der sogar bis zu stechend reichen kann.

Ein unterschiedlich starker Chlorgeruch sagt also nichts aus über die Chlorkonzentration,
sondern läßt auf die Pissmenge schließen.

Empfehen könne man also, das Bad möglichst früh zu besuchen, und zwar bevor die Schulklasssen
zum Schwimmuntericht kommen, denn die könnte man am ehesten im Verdacht haben....

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 545
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Cpt Bucky Saia » 8. Nov 2019 05:19

Default hat geschrieben:Manchmal kann man es hinterher erfahren.
Wenn gesagt wird: Schau mal, diese Leute haben Antibiotika genommen und die Erkältung war in 3 Tagen weg.
Das dürfte Beweis genug sein, dass es kein Virus war.


Äh nein ist es nicht :lala:

Dann war es (vermutlich) eine bakteriele Infektion aber immer noch kein GrippeVIRUS.
P.S. frag mal Gabor zum Thema Antibiotika und Viehhaltung.

Davon mal abgesehen handelt jeder Arzt grob fahrlässig der bei einer Grippe ein Antibiotikum verschreibt ohne das konkrete Nebenerscheinungen vorliegen. Nebenerscheiningen sind dann die, die durch Bakterien ausgelöst werden die sich das geschwächte Immunsystem zu nutze machen.
Our King is Kong. Our God is Zilla.
Benutzeravatar
Cpt Bucky Saia
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 8. Mär 2014 07:26

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Ben Awa » 8. Nov 2019 08:42

Was will ich denn im Baggersee.?
However....
Chlor ist auch kein Allheilmittel. Chlor wird durch Schweiß, Sonnencreme und Haut- oder Haarprodukte verbraucht. Wenn die Konzentration an Chlor im Wasser nicht penibel nahezu stündlich kontrolliert und entsprechend angepasst wird, hast du immer eine gewisse Menge an Bakterien, Keimen usw. im Wasser die sich ihres Lebens freuen.
Kann jeder halten wie die Dachdecker. Ist mir eigentlich Latte. Augen zu und durch.
Moinsen
Benutzeravatar
Ben Awa
 
Beiträge: 12
Registriert: 19. Sep 2019 11:12

VorherigeNächste

Zurück zu allgemeine Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste