Geschichten aus dem wahren Leben

Hier kann alles nicht-dämonische gepostet werden

Moderatoren: Tinúviel, Tyger, Vamp, gabor, V@µpy, Daimao_Koopa

Geschichten aus dem wahren Leben

Beitragvon Jack Harkness » 27. Aug 2015 00:00

^^ Obdachlos-Rico ^^

Ich war Jahren spazieren mit meinem WG-Mitbewohner,da holte mich ein Teil meiner Vergangenheit ein: Passanten erwähnten den Namen eines alten"Freundes"von mir. Es war vor ca.6 Jahren, da war ich zum Shoppen mit meinem Mitbewohner und Lebenspartner in der Dortmunder Innenstadt.Wir wurden von einem jungen Mann damals war er so um die 30 angesprochen,ob wir eine Zigarette hätten.Ich holte eine raus und der junge Mann stellte sich vor,er selber nannte sich"Obdachlos-Rico"und war natürlich einer von vielen Obdachlosen.Ich kam mit ihm ins Gespräch auch mein Partner mochte ihn,wir entschieden Rico mit nachhause zu nehmen,wir liessen ihn baden,und assen mit ihm zu Abend,ich hatte extra was leckeres gekocht.

Wir hatten eine nicht so kleine Wohnung und verbrachten den Abend mit ihm,und liessen ihn bei und übernachten.Mitten in der nacht wachte ich auf,und mein Partner auch,leise unterhielten wir uns über Rico und beschlossen ihn dauerhaft bei uns aufzunehmen.Wir rauchten eine und schliefen dann wieder ein,Rico schlief im Nebenzimmer bei zuer Tür,wegen meiner Katze.

Am nächsten Morgen standen wir beide auf und uns traf der Schlag : Es roch nach Kaffee gekochten Eiern und Orangensaft und Brötchen,Rico hatte uns Frühstück gemacht und den Tisch gedeckt wie für Könige.Dann sah ich den Brief auf der Couch,es war ein Abschiedsbrief ,drinnen stand,daß Rico uns sehr dankbar wäre,aber das Angebot mit dem bei uns bleiben nicht annehmen könne,da er zu arm sei es uns zu entgelten,und er wolle uns nicht ausnutzen,da wir gute Menschen seien.Er würde heute mit dem Zug in eine andere Stadt fahren um dort sein Glück zu suchen,wir sollen ihm nicht böse sein,er könne nicht anders,und er werde uns nie vergessen.Ich weinte und nötigte meinen Partner mit mir sofort zum Bahnhof zu eilen um Rico zurückzuholen und zu überreden,bei uns zu bleiben.

Aber die Zeit war nicht mein Freund als ich dort ankam,war der Zug gerade 5 Minuten vorher abgefahren,Rico wollte nach Düsseldorf,das wusste ich.Ich brach weinend zusammen und mein Partner und ich sahen Rico nie wieder,ich habe über die Jahre oft gefragt,wie es Rico wohl gehen mag und ob er wohl noch lebt.Heute sprachen die 2 Passanten über "Obdachlos-Rico"und wenigstens eines weiss ich jetzt gewiss : "Obdachlos-Rico" lebt noch.

Edit: 09.02.2019
Das ist nun mit der Weile 8 bis 9 Jahre her und ich frage mich ob es Rico wohl gut geht...
Wenn du fällst kannst du die Tiefe in die du fällst nicht bestimmen,lediglich die Richtung in der du fällst,kannst du entscheiden.
Benutzeravatar
Jack Harkness
 
Beiträge: 78
Registriert: 19. Aug 2015 22:46
Lebensweisheit: Behalte deine Freunde nah bei dir und deine Feinde noch näher.

Re: Geschichten aus dem wahren Leben

Beitragvon Jack Harkness » 9. Feb 2019 16:34

Das habe ich nicht selber erlebt aber es war eine echt schöne Nachricht im Fernsehen.

So liebe ich diese Geschichte sehr :

Ich sah vor längerer Zeit im Fernsehen eine wirklich schöne Reportage über eine besondere Begegnung : James und Bob

Usa: Der junge Strassenmusiker James ist abgestürzt also arm obdachlos und drogensüchtig. Er hat kaum noch Hoffnung da sitzt eines Tages eine rote Katze vor einer Wohnungstüre und ist schwer verletzt. James entscheidet sich um das Tier zu kümmern, welches daraufhin gesund wird und ihm nicht mehr von der Seite weicht.

Er nennt die Katze Bob, die beiden halten zusammen wie Pech und Schwefel, Bob macht sogar in der Fussgänger-Passage kleine Kunststückchen wie "gib mir 5"- Abklatschen. Die beiden werden zusammen zur Attraktion, James kommt weg von den Drogen, ja Bob seine Liebe gab James den Mut, die Drogensucht zu besiegen.

Wo er hingeht, geht Bob mit: Sei es in der U-Bahn fahren oder auf James Schulter sich tragen lassen. Mit der Weile geht es aufgrund dessen, weil sie eine Attraktion geworden sind James und Bob auch finanziell gut und sie sind beide gesund. Ich fand diese wahre Geschichte so toll, dass ich sie mit euch unbedingt teilen wollte. :)
Wenn du fällst kannst du die Tiefe in die du fällst nicht bestimmen,lediglich die Richtung in der du fällst,kannst du entscheiden.
Benutzeravatar
Jack Harkness
 
Beiträge: 78
Registriert: 19. Aug 2015 22:46
Lebensweisheit: Behalte deine Freunde nah bei dir und deine Feinde noch näher.

Re: Geschichten aus dem wahren Leben

Beitragvon gabor » 10. Feb 2019 13:22

Du solltest den Titel des Themas ändern..... :lol:
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9268
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Geschichten aus dem wahren Leben

Beitragvon Jack Harkness » 14. Feb 2019 01:42

Was schlägst du vor, so als Titeländerung ? :lol:
Wenn du fällst kannst du die Tiefe in die du fällst nicht bestimmen,lediglich die Richtung in der du fällst,kannst du entscheiden.
Benutzeravatar
Jack Harkness
 
Beiträge: 78
Registriert: 19. Aug 2015 22:46
Lebensweisheit: Behalte deine Freunde nah bei dir und deine Feinde noch näher.


Zurück zu allgemeine Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron