Anleitung zum Voodoo Fluch

Hier können Fragen aller Art zu magischen Themen gestellt werden

Moderatoren: khezef, Vamp, Alveradis, whitestorm, Daimao_Koopa

Anleitung zum Voodoo Fluch

Beitragvon Demian » 11. Feb 2018 17:12

Hallo zusammen,

ich möchte hier mal erklären, wie man eine richtige Voodoo Bestrafung macht.
Man besorge sich eine Voodoo Stoffpuppe (oder man näht sich eine Stoffpuppe, das macht es noch persönlicher). in die beine wird ein basteldraht gesteckt, damit man sie beugen kann. man gibt ihr ihren namen (laut aussprechen).
die puppe wird idealerweise mit fingernägeln und haaren der Person gefüllt. wenn man den fluch noch verstärken will gibt man noch pfeffer in die puppe rein.
dann wird die puppe am rücken wieder zugenäht. jetzt gibt man nadeln oder noch besser nägel in die puppe (nägel sind noch fieser wie nadeln)
nun werden ihr die Hände auf dem rücken zusammengebunden. die knie werden gebeugt, so dass sie kniet. die füße werden auch zusammengebunden.
nun wird die puppe in eine ecke gestellt, kniend. dort bleibt sie dann in der ecke kniend. das ist ihre strafe.

wenn man will kann man am altar nun die Verwünschung aussprechen und dabei das petro Symbol (Symbol zur Vernichtung) zur hilfe nehmen.

Fertig ist die Bestrafung.

dark greetz

demian
Zuletzt geändert von Demian am 13. Feb 2018 01:00, insgesamt 2-mal geändert.
Demian
 
Beiträge: 39
Registriert: 27. Dez 2017 13:56

Re: Anleitung zum Voodoo Fluch

Beitragvon gabor » 11. Feb 2018 19:51

Wieso sollte man eine Puppe bestrafen...WOFUER???? :lol: :lol: :lol: :lol:
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8781
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Anleitung zum Voodoo Fluch

Beitragvon Demian » 11. Feb 2018 20:08

gabor hat geschrieben:Wieso sollte man eine Puppe bestrafen...WOFUER???? :lol: :lol: :lol: :lol:
Immer bereit!



die puppe wird idealerweise mit fingernägeln und haaren der Person gefüllt.

man sollte halt schon richtig lesen können, gell? ;-)
Demian
 
Beiträge: 39
Registriert: 27. Dez 2017 13:56

Re: Anleitung zum Voodoo Fluch

Beitragvon WerwesenWendi » 12. Feb 2018 10:46

WARUM musstest Du das erklären ?
Antwort : Weil es bei Dir funktioniert hat , richtig ?

Klasse , aber trotzdem sollte man sich doch erstmal mit Voodoo beschäftigen
und sich langsam "rantasten" .
Finde ich schon interessant , aber trotzdem wäre ein WIRKLICH GUTES
Buch, für zumindest MICH , von Nöten .

Gibt es da etwas Empfehlenswertes , oder auch nur so das Übliche ?

Gib mir mal einen wirklich GUTEN Tip !!!

Meine ich völlig ernst .........

Ich denke auch : Das es nicht ausreicht , einfach Deinen Ausführungrn zu folgen , sondern
man sollte sich schon auskennen und etwas mehr Wissen , als "oberflächlich als bekannt gilt ".
Das reicht für MAGIE nicht aus und dann finktioniert es auch nicht .....

Also dann : Für einen wirklich GUTEN Tip von Dir wär ich dankbar ................
"SHAT EN HEKA"
Benutzeravatar
WerwesenWendi
 
Beiträge: 338
Registriert: 19. Okt 2016 10:09

Re: Anleitung zum Voodoo Fluch

Beitragvon Demian » 12. Feb 2018 12:55

WerwesenWendi hat geschrieben:WARUM musstest Du das erklären ?
Antwort : Weil es bei Dir funktioniert hat , richtig ?

Klasse , aber trotzdem sollte man sich doch erstmal mit Voodoo beschäftigen
und sich langsam "rantasten" .
Finde ich schon interessant , aber trotzdem wäre ein WIRKLICH GUTES
Buch, für zumindest MICH , von Nöten .

Gibt es da etwas Empfehlenswertes , oder auch nur so das Übliche ?

Gib mir mal einen wirklich GUTEN Tip !!!

Meine ich völlig ernst .........

Ich denke auch : Das es nicht ausreicht , einfach Deinen Ausführungrn zu folgen , sondern
man sollte sich schon auskennen und etwas mehr Wissen , als "oberflächlich als bekannt gilt ".
Das reicht für MAGIE nicht aus und dann finktioniert es auch nicht .....

Also dann : Für einen wirklich GUTEN Tip von Dir wär ich dankbar ................




Hallo Werwesenwendi,

dieses Ritual basiert auf Jahrelanger Beschäftigung mit Voodoo von mir. Deshalb wollte ich mal erklären wie es richtig geht. Weil es nicht ausreicht sich eine Voodoo puppe zu kaufen und einfach nadeln reinzustecken. die Puppe muss gegeiselt und in die Ecke gestellt werden.

Gleich zu Beginn, als ich mich mit Magie beschäftigte habe ich mich auf das Thema Voodoo gestürzt. Ich bin in die Buchhandlung und habe mir alles vorgenommen, was das EsoterikRegal so vorgab. Ich weiss nicht, ob die Buchhandlungen heute noch so gut bestückt sind mit dem Thema, wie damals (vor 15 jahren) Ein gutes Buch ist das von Papa Shanga. Ich rate einfach auch mal bei Magie Läden zu schauen, auch online. Ich habe aber auch zusätzlich im Internet nach Voodoo Ritualen gesucht und da einiges ausprobiert und mir notitzen und Aufzeichnungen gemacht. Natürlich ist es gut, wenn man die einzelnen Loas, die Voodoo Götter kennt. Aber für dieses Ritual braucht man nicht unbedingt einen Loa.

Ich hoffe ich konnte Deine Frage beantworten.

Grüße

Demian

P.S.: habe gerade mal gegoogelt, die coolen Voodoo seiten von früher gibt's leider nicht mehr.
Zuletzt geändert von Demian am 12. Feb 2018 17:44, insgesamt 1-mal geändert.
Demian
 
Beiträge: 39
Registriert: 27. Dez 2017 13:56

Re: Anleitung zum Voodoo Fluch

Beitragvon Remus Horizon » 12. Feb 2018 17:06

Eine Puppe lässt sich über Hände/peripheren Kraftchakren oder über Stirn/Agya-Chakra aufladen. Dabei visualisiert der Magier, was die Zielpersonen ihm antat, er lässt in sich alle Erinnerungen, Gefühle, Emotionen und Energieimpulse zu, die in ihm ausgelöst wurden, dann wartete er, bis die Zielperson erscheint, bis er deren mentale und energetische Strukturen erkennt, worauf er diese auf die Puppe überträgt.
Im nächsten Schritt konzentriert er sich, was er der Zielperson antun will. Er baut auf den vorhandenen »Schmerzimpulse« auf, die er in »Schadimpulse« verwandelt und projiziert.

Eine weitere Möglichkeit ist, auf ein Blatt Papier aufzuschreiben, was die Zielperson dem Magier antat. Der Magier liest gut durch, was er aufschrieb, konzentriert sich darauf, der Blick ist entweder geweitet, sodass er das Spektrum ausdehnt oder stark fokussiert. Bei einer starken Fokussierung sollte der Blick über die einzelnen Zeilen wandern, sodass er Buchstabe für Buchstabe aufladen kann. Weitet er das Spektrum, lädt er das gesamte Blatt Papier auf, wobei die Kraft in den Buchstaben verschwinden sollte. Idealerweise wird mit Tinte auf ein Blatt Papier geschrieben, dass diese aufsaugen kann.
Das Blatt Papier wird dann entweder in die Puppe gestopft oder zusammengerollt, sodass es die Wirbelsäule der Puppe bildet. Als Wirbelsäule symbolisiert es das Zentrum, in dem sich die Chakren befinden und über das es wirken kann.

Anstatt aufzuschreiben, was dem Magier angetan wurde, kann auch den Fluch aufschreiben und gleich vorgehen wie oben.

Ein zu Papier gebrachter Fluch kann auch zerrissen und in der Puppe verteilt werden. Schneiden sollte man nicht. Der Magier nimmt beide Hände, beginnt das Blatt Papier zu zerreissen und denkt an das, was er der Person antun will. Dabei fliesst Energie über die Hände. Am besten, der Magier schliesst dabei die Augen, er konzentriert sich vollkommen auf den Akt des zerreissen, dabei geht die Kraft in den Schnipsel und das Blatt über und bei den gerissenen Kanten strömen Emissionen aus. Diese sättigen die Füllung der Puppe und vergiften die Zielperson von innen.

Beim Fesseln von Armen und Beinen sollte der Magier sich darauf konzentrieren, was er blockiert. Fesselt er die Arme hinter dem Rücken, bindet er die peripheren Kraftchakren der Handgelenke an den Wirbelsäulenansatz, damit an Svadhishthana-Chakra und gegebenenfalls an Muladhara-Chakra. Abhängig wie er die Hände fesselt, wirkt sich das unterschiedlich aus. Kreuzte er sieht, ist es eine Blockade, bindet er die Handgelenke aneinander, erschwert er den Energiefluss, aber die Zielperson kann noch immer über die Finger arbeiten. Wobei die Finger dann in die Tiefe zeigen, wobei die Energiestränge, die über sie wirken – fünf Finger und Koshas, fünf Finger und Naturelemente, fünf Finger und magische Elemente … –, sich in Muladhara verfangen sollten.
Werden die Beine gebeugt, wird Energiefluss über die Knie blockiert, bei der Fesselung der Beine gilt dasselbe zu beachten wie bei den Händen. Werden die Füsse Richtung Gesäss gezogen, verbinden sie sich mit Muladhara-Chakra, werden sie an die Handgelenke gebunden, kann ein Knoten zwischen dem peripheren Kraftchakren der Fussgelenke, der Handgelenke, Muladhara- und Svadhishthana-Chakra entstehen. Dabei wirkt Muladhara wie Treibsand, Svadhishthana, die Quelle von Leidenschaft, der Nadis usw. verteilt den Treibsand ihm gesamten Energiesystem, von wo er auf dem Geist wird – Fesselung auf körperlicher, energetischer und geistiger Ebene.

Generell gilt, dass der Magier sich durch Atemtechniken und Meditation auf die Arbeit vorbereitet.
Eine Theorie zu den Multiversen besagt, dass jeder Gedanke ein neues Universum erschafft. Kein wunder verirren wir uns so häufig.
Remus Horizon
 
Beiträge: 388
Registriert: 2. Nov 2016 21:28
Lebensweisheit: Kraft legitimiert

Re: Anleitung zum Voodoo Fluch

Beitragvon Demian » 12. Feb 2018 17:53

Diese Voodoo Praktik gehört zur Sympathiemagie. Dabei ist es nicht nötig, dass Objekt energetisch aufzuladen.
Die Puppe selbst wirkt stark genug, wenn man sie so prepariert.
die Hände sollten auf dem rücken zusammengebunden werden.
das zusammenbinden der arme und beine macht die Person stellvertretend machtlos und so kann der schadenszauber wirken.
Demian
 
Beiträge: 39
Registriert: 27. Dez 2017 13:56

Re: Anleitung zum Voodoo Fluch

Beitragvon Cpt Bucky Saia » 12. Feb 2018 17:57

Naja ob irgendwas "richtig" oder "falsch" ist sollen die Götter und Göttinen entscheiden Bild

Ich persönlich dachte ja immer das geht dabei "einfach" nur darum einen quasi Kanal zum Ziel herzustellen.
Das ganze ist m.M. nicht mehr und nicht weniger als ein guter alter handfester Analogiezauber wobei es (achtung Wortwitz) schnurtzpuppe ist ob man die Glieder jetzt so und so und so verbiegt oder ob man Pfeffer, Butter oder Schweineschnitzel reinstopft.
Im grunde gehts nur darum mit der Puppe ein Abbild des "Opfers" (Opfer bezugnehmend auf deine Anleitung ... gibt ja durchaus positive Puppenmagie) zu erstellen und über dieses eine Verbindung herzustellen. Wie gesagt denke ich das es dabei weniger um richtig und falsch sondern vielmehr um wirkungsvoll (Haare, Fingernägel, Körpersäfte, Bilder) und wirkungsloß geht.
Da das Opfer in der Regel nichts von der Puppe weiß gehts es also vornehmlich eher darum das der Magier selbst dran glaubt das es sich bei dem Abbild um ein Sympathie-Magisches Hilfsmittel handelt um seine Ziele zu verwirklichen. Allenfalls könnte man noch in betracht ziehen das gewisse Kräfte ebenfalls solcherlei Zutaten benötigen um den Zauber in die richtige richtung zu lenken.

Grundsätzlich könnte man also auch sagen ob und in wie fern eine Voodoopuppe funktioniert liegt in erster linie beim Magier selbst Bild

Papa Shanga scheint wohl das Standardwerk für (westlichen) Voodoo zu sein. Informativ ists allemal.

Könnt noch Chaos und Hexenzauber empfehlen das sich im grunde der ganzen Thematik von Chaosmagischer Seite annährt und das ganze auf ein ziemlich vereinfachtes Level runterbricht.

Sobald man mal ein par Sachen gelesen hat stellt man schnell fest das die meißten Anleitungen die so im Netz kursieren ziemlich wiedersprüchlich sind. Das zeigt aber m.M. nach nur das es nicht auf das brimborium ankommt sondern auf das wesentliche und das ist in der Regel immer

- Puppe herstellen
- Puppe klarmachen wen sie darstellt
- mit Puppe arbeiten

Ich bevorzuge ja getragene Socken um daraus Puppen zu basteln Bild

Edith: Davon mal ab ... zumindest ein Bild von mir dafür das du dein Wissen mit uns teilst.

Sol man das ganze mal in Magie für Anfänger verschubsen oder isses dir hier so lieber?
Our King is Kong. Our God is Zilla.
Benutzeravatar
Cpt Bucky Saia
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 835
Registriert: 8. Mär 2014 07:26

Re: Anleitung zum Voodoo Fluch

Beitragvon Demian » 12. Feb 2018 18:12

Cpt Bucky Saia hat geschrieben:Naja ob irgendwas "richtig" oder "falsch" ist sollen die Götter und Göttinen entscheiden Bild

Ich persönlich dachte ja immer das geht dabei "einfach" nur darum einen quasi Kanal zum Ziel herzustellen.
Das ganze ist m.M. nicht mehr und nicht weniger als ein guter alter handfester Analogiezauber wobei es (achtung Wortwitz) schnurtzpuppe ist ob man die Glieder jetzt so und so und so verbiegt oder ob man Pfeffer, Butter oder Schweineschnitzel reinstopft.
Im grunde gehts nur darum mit der Puppe ein Abbild des "Opfers" (Opfer bezugnehmend auf deine Anleitung ... gibt ja durchaus positive Puppenmagie) zu erstellen und über dieses eine Verbindung herzustellen. Wie gesagt denke ich das es dabei weniger um richtig und falsch sondern vielmehr um wirkungsvoll (Haare, Fingernägel, Körpersäfte, Bilder) und wirkungsloß geht.
Da das Opfer in der Regel nichts von der Puppe weiß gehts es also vornehmlich eher darum das der Magier selbst dran glaubt das es sich bei dem Abbild um ein Sympathie-Magisches Hilfsmittel handelt um seine Ziele zu verwirklichen. Allenfalls könnte man noch in betracht ziehen das gewisse Kräfte ebenfalls solcherlei Zutaten benötigen um den Zauber in die richtige richtung zu lenken.

Grundsätzlich könnte man also auch sagen ob und in wie fern eine Voodoopuppe funktioniert liegt in erster linie beim Magier selbst Bild


Papa Shanga scheint wohl das Standardwerk für (westlichen) Voodoo zu sein. Informativ ists allemal.

Könnt noch Chaos und Hexenzauber empfehlen das sich im grunde der ganzen Thematik von Chaosmagischer Seite annährt und das ganze auf ein ziemlich vereinfachtes Level runterbricht.

Sobald man mal ein par Sachen gelesen hat stellt man schnell fest das die meißten Anleitungen die so im Netz kursieren ziemlich wiedersprüchlich sind. Das zeigt aber m.M. nach nur das es nicht auf das brimborium ankommt sondern auf das wesentliche und das ist in der Regel immer

- Puppe herstellen
- Puppe klarmachen wen sie darstellt
- mit Puppe arbeiten

Ich bevorzuge ja getragene Socken um daraus Puppen zu basteln Bild

Edith: Davon mal ab ... zumindest ein Bild von mir dafür das du dein Wissen mit uns teilst.

Sol man das ganze mal in Magie für Anfänger verschubsen oder isses dir hier so lieber?





Danke für die Blumen :willkommen:

Der Zauber gehört meiner Meinung nach in die Rubrik Fortgeschrittene Magie oder eben hier her.

Danke der Nachfrage.

Dark Greetz

Demian

P.S: ich glaube persönlich nicht daran, dass der zauber auf einen zurückfällt. ein erfahrener Bokor weiss was er tut. Am besten ist es, etwas Rum auf einem Friedhof zu vergießen als Opfergabe für den Petro Loa (wenn man das Veve benützt)

Als Anfänger sollte man vorher doch lieber sich näher mit dem Voodoo befassen, da es sonst sein kann, dass man vom Loa eine gewischt bekommt. :auweiah:
Demian
 
Beiträge: 39
Registriert: 27. Dez 2017 13:56

Re: Anleitung zum Voodoo Fluch

Beitragvon gabor » 12. Feb 2018 19:32

Cpt Bucky Saia hat geschrieben:Naja ob irgendwas "richtig" oder "falsch" ist sollen die Götter und Göttinen entscheiden Bild

Ich persönlich dachte ja immer das geht dabei "einfach" nur darum einen quasi Kanal zum Ziel herzustellen.
Das ganze ist m.M. nicht mehr und nicht weniger als ein guter alter handfester Analogiezauber wobei es (achtung Wortwitz) schnurtzpuppe ist ob man die Glieder jetzt so und so und so verbiegt oder ob man Pfeffer, Butter oder Schweineschnitzel reinstopft.
Im grunde gehts nur darum mit der Puppe ein Abbild des "Opfers" (Opfer bezugnehmend auf deine Anleitung ... gibt ja durchaus positive Puppenmagie) zu erstellen und über dieses eine Verbindung herzustellen. Wie gesagt denke ich das es dabei weniger um richtig und falsch sondern vielmehr um wirkungsvoll (Haare, Fingernägel, Körpersäfte, Bilder) und wirkungsloß geht.
Da das Opfer in der Regel nichts von der Puppe weiß gehts es also vornehmlich eher darum das der Magier selbst dran glaubt das es sich bei dem Abbild um ein Sympathie-Magisches Hilfsmittel handelt um seine Ziele zu verwirklichen. Allenfalls könnte man noch in betracht ziehen das gewisse Kräfte ebenfalls solcherlei Zutaten benötigen um den Zauber in die richtige richtung zu lenken.

Grundsätzlich könnte man also auch sagen ob und in wie fern eine Voodoopuppe funktioniert liegt in erster linie beim Magier selbst Bild

Papa Shanga scheint wohl das Standardwerk für (westlichen) Voodoo zu sein. Informativ ists allemal.

Könnt noch Chaos und Hexenzauber empfehlen das sich im grunde der ganzen Thematik von Chaosmagischer Seite annährt und das ganze auf ein ziemlich vereinfachtes Level runterbricht.

Sobald man mal ein par Sachen gelesen hat stellt man schnell fest das die meißten Anleitungen die so im Netz kursieren ziemlich wiedersprüchlich sind. Das zeigt aber m.M. nach nur das es nicht auf das brimborium ankommt sondern auf das wesentliche und das ist in der Regel immer

- Puppe herstellen
- Puppe klarmachen wen sie darstellt
- mit Puppe arbeiten

Ich bevorzuge ja getragene Socken um daraus Puppen zu basteln Bild

Edith: Davon mal ab ... zumindest ein Bild von mir dafür das du dein Wissen mit uns teilst.

Sol man das ganze mal in Magie für Anfänger verschubsen oder isses dir hier so lieber?


Selbst getragene Socken, oder doch eher welche von der Zielperson?
Die müsst man dann ja klauen.....wie das mit Körpersäften gehen soll mag ich mir gar nicht vorstellen.... :shock:
Also das Klauen der Selbigen....wir sprechen doch nicht etwa von Samenraub??? :shock: :lol:
https://www.blick.ch/news/diebstahl-lie ... 61825.html
Immer bereit! :lol:
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8781
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Anleitung zum Voodoo Fluch

Beitragvon gabor » 12. Feb 2018 19:35

Demian hat geschrieben:
Cpt Bucky Saia hat geschrieben:Naja ob irgendwas "richtig" oder "falsch" ist sollen die Götter und Göttinen entscheiden Bild

Ich persönlich dachte ja immer das geht dabei "einfach" nur darum einen quasi Kanal zum Ziel herzustellen.
Das ganze ist m.M. nicht mehr und nicht weniger als ein guter alter handfester Analogiezauber wobei es (achtung Wortwitz) schnurtzpuppe ist ob man die Glieder jetzt so und so und so verbiegt oder ob man Pfeffer, Butter oder Schweineschnitzel reinstopft.
Im grunde gehts nur darum mit der Puppe ein Abbild des "Opfers" (Opfer bezugnehmend auf deine Anleitung ... gibt ja durchaus positive Puppenmagie) zu erstellen und über dieses eine Verbindung herzustellen. Wie gesagt denke ich das es dabei weniger um richtig und falsch sondern vielmehr um wirkungsvoll (Haare, Fingernägel, Körpersäfte, Bilder) und wirkungsloß geht.
Da das Opfer in der Regel nichts von der Puppe weiß gehts es also vornehmlich eher darum das der Magier selbst dran glaubt das es sich bei dem Abbild um ein Sympathie-Magisches Hilfsmittel handelt um seine Ziele zu verwirklichen. Allenfalls könnte man noch in betracht ziehen das gewisse Kräfte ebenfalls solcherlei Zutaten benötigen um den Zauber in die richtige richtung zu lenken.

Grundsätzlich könnte man also auch sagen ob und in wie fern eine Voodoopuppe funktioniert liegt in erster linie beim Magier selbst Bild


Papa Shanga scheint wohl das Standardwerk für (westlichen) Voodoo zu sein. Informativ ists allemal.

Könnt noch Chaos und Hexenzauber empfehlen das sich im grunde der ganzen Thematik von Chaosmagischer Seite annährt und das ganze auf ein ziemlich vereinfachtes Level runterbricht.

Sobald man mal ein par Sachen gelesen hat stellt man schnell fest das die meißten Anleitungen die so im Netz kursieren ziemlich wiedersprüchlich sind. Das zeigt aber m.M. nach nur das es nicht auf das brimborium ankommt sondern auf das wesentliche und das ist in der Regel immer

- Puppe herstellen
- Puppe klarmachen wen sie darstellt
- mit Puppe arbeiten

Ich bevorzuge ja getragene Socken um daraus Puppen zu basteln Bild

Edith: Davon mal ab ... zumindest ein Bild von mir dafür das du dein Wissen mit uns teilst.

Sol man das ganze mal in Magie für Anfänger verschubsen oder isses dir hier so lieber?





Danke für die Blumen :willkommen:

Der Zauber gehört meiner Meinung nach in die Rubrik Fortgeschrittene Magie oder eben hier her.

Danke der Nachfrage.

Dark Greetz

Demian

P.S: ich glaube persönlich nicht daran, dass der zauber auf einen zurückfällt. ein erfahrener Bokor weiss was er tut. Am besten ist es, etwas Rum auf einem Friedhof zu vergießen als Opfergabe für den Petro Loa (wenn man das Veve benützt)

Als Anfänger sollte man vorher doch lieber sich näher mit dem Voodoo befassen, da es sonst sein kann, dass man vom Loa eine gewischt bekommt. :auweiah:

Aja....schlubberst einfach mit`n bissel Schnaps in der Gegend rum, und alles wird gut... :lol:
Erinnert schon ein bissel an die Christen mit ihrem abgestandenen Wasser...... :lol:
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8781
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Anleitung zum Voodoo Fluch

Beitragvon Remus Horizon » 12. Feb 2018 19:42

Cpt Bucky Saia hat geschrieben:Grundsätzlich könnte man also auch sagen ob und in wie fern eine Voodoopuppe funktioniert liegt in erster linie beim Magier selbst Bild


Das ist der Punkt.
Eine Theorie zu den Multiversen besagt, dass jeder Gedanke ein neues Universum erschafft. Kein wunder verirren wir uns so häufig.
Remus Horizon
 
Beiträge: 388
Registriert: 2. Nov 2016 21:28
Lebensweisheit: Kraft legitimiert

Re: Anleitung zum Voodoo Fluch

Beitragvon WerwesenWendi » 12. Feb 2018 22:48

Hallo Demian
Ja ..............
Das Buch von Papa Shanga hab ich AUCH schon gefunden und wenn Du es
als gut bezeichnest , ist das ja schonmal ganz positiv >:->
Ich überdenke das mal :bau:
Danke Dir :handshake:
"SHAT EN HEKA"
Benutzeravatar
WerwesenWendi
 
Beiträge: 338
Registriert: 19. Okt 2016 10:09

Re: Anleitung zum Voodoo Fluch

Beitragvon Demian » 13. Feb 2018 00:32

WerwesenWendi hat geschrieben:Hallo Demian
Ja ..............
Das Buch von Papa Shanga hab ich AUCH schon gefunden und wenn Du es
als gut bezeichnest , ist das ja schonmal ganz positiv >:->
Ich überdenke das mal :bau:
Danke Dir :handshake:


gerne :-)

@Gabor: du brauchst nicht neidisch zu sein, ich bin sicher dass du mich in Sachen Satanismus bei weitem übertriffst ;-)

P.S: natürlich sollte man beim Geiseln der Puppe all seinen Hass auf die Puppe projizieren, man kann das auch laut machen wenn einem danach ist und die puppe beschimpfen, verfluchen, ihr alles an den kopf werfen was die betreffende person einem angetan hat.
Demian
 
Beiträge: 39
Registriert: 27. Dez 2017 13:56

Re: Anleitung zum Voodoo Fluch

Beitragvon Cpt Bucky Saia » 15. Feb 2018 17:51

gabor hat geschrieben:Selbst getragene Socken, oder doch eher welche von der Zielperson?
Die müsst man dann ja klauen.....wie das mit Körpersäften gehen soll mag ich mir gar nicht vorstellen.... :shock:
Also das Klauen der Selbigen....wir sprechen doch nicht etwa von Samenraub??? :shock: :lol:
https://www.blick.ch/news/diebstahl-lie ... 61825.html
Immer bereit! :lol:


Je nach Aufgabe. Warum ist das alles so unvorstellbar? Es gibt ja durchaus auch positive Puppenmagie. Liebeszauber z.B. profitieren sogar davon und zumindest der Auftraggeber kann dann seine Körpersäfte mit einbringen.
Oder stell dir vor du konstruierst eine Puppe als dein Abbild um damit feindliche Zauber abzuwehren (immer ein bischen Tricky da man aufpassen muß das kein anderer die Puppe in die Finger bekommt).

Und dann gibt es noch die bereits erwähnten semilegalen Methoden an solcherlei "Ingredienzien" zu kommen.

Die meißten Leute passen heutzutage doch gar nicht mehr richtig auf ihr Zeug auf denen fällt es vermutlich gar nicht auf wenn mal ne Socke verschwindet und die ist ja (sofern gebraucht) auch voller Schweiß oder sowas.
Our King is Kong. Our God is Zilla.
Benutzeravatar
Cpt Bucky Saia
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 835
Registriert: 8. Mär 2014 07:26

Re: Anleitung zum Voodoo Fluch

Beitragvon gabor » 15. Feb 2018 18:58

"..oder sowas.."..... :shock:
Immer bereit! :lol:
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8781
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!


Zurück zu Fragen zur Magie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron