die Magie der leeren Hand

Magie, Dämonologie etc. für Novizen und angehende Praktizierende

Moderatoren: khezef, Azazel, Alveradis, whitestorm, Daimao_Koopa, evoi, flame

die Magie der leeren Hand

Beitragvon Demian » 12. Jan 2018 16:49

Hallo,

mag jemand erklären wie das geht?

wäre cool :-)

demian
Demian
 
Beiträge: 20
Registriert: 27. Dez 2017 13:56

Re: die Magie der leeren Hand

Beitragvon Tyger » 12. Jan 2018 18:13

Das ist die sogenannte Astralmagie; die funktioniert "einfach" so, dass Du alles, was Du ansonsten rituell machen würdest, visualisierst und rein auf der geistigen Ebene stattfinden lässt.
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1550
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: die Magie der leeren Hand

Beitragvon Mirror » 12. Jan 2018 20:37

Schweres Thema. Tyger hats ja schon erklärt, daher von mir nur die Unterscheidung zwischen dem was geglaubt wird und dem was eher realistisch ist.

Was Leute darüber glauben:
Magie der leeren Hand: Einfach stark an was denken, dann passierts auch. Benötigt kein Training, keine Rituale, man muss sich in nichts rein denken und kann sofort alles erreichen was man will (sieht man daran wie viele das scheinbar von heute auf morgen beherrschen wollen). Häufig werden "Erfolge" durch fehlerhafte Wirkungsüberwachung erzielt. Fehlschüsse werden ausgeblendet und "Treffer" erst im nachhinein als solche definiert, bzw. das Erfolgsintervall ist so breit, dass ein Fehlschuss unmöglich ist (= Problem des "Texas Sniper). Klingt nach nem Easy-Way.

Was realistisch ist:
Magie der Meisterstufe. Das Bewusstsein muss so stark trainiert werden, dass ein bloßer Gedanke ausreicht damit die Psyche reflexartig sämtliche notwendigen Energien kanalysiert, transformiert und zielgerichtet lenkt (was die Funktion eines Rituals oder anderen Praktiken ist). Erfordert hartes üben, eine starke Vertrautheit mit magischen Praktiken, Energiearbeit etc. Stell dir einen Musiker vor, der nur ein paar Noten sieht und dessen Hände (je nach Instrument) wie von selbst die richtigen Bewegungen durchführen während er mit dem inneren Ohr die entstehenden Klänge hört, das alles natürlich ohne bewusst mit den Gedanken einzugreifen (die Hände bewusst zu steuern, überlegen wie der Ton klingt etc.). Die Belohnung für Jahre/Jahrzehntelange Praxis.

Fazit:
Beschäftige dich erst mal ein paar Jahre mit aktiver Magie und lass die Finger von der Magie der leeren Hand (wenn du dafür bereit bist wirst du sie anwenden ohne dass du es merkst: Genau das ist ja der Punkt dieser Magieform). Überstürzt du es bleibt dir nur die Magie der leeren Worte, und da gibt es schon genug Meister.


Mirror
Mirror
 
Beiträge: 334
Registriert: 4. Nov 2013 21:25
Lebensweisheit: Experience your borders by breaking the habit

Re: die Magie der leeren Hand

Beitragvon Remus Horizon » 12. Jan 2018 21:04

»Leeren Hand« oder »Astralprojektion« erfordern eine Synchronisation von Körper, Energiekörper und Geist. Die Kräfte, meine Waffe, einem Schutzkreis oder was auch immer aufzubauen, müssen zur Verfügung stehen und projiziert werden können. Dem geht viel Arbeit voraus. Doch besteht die Fähigkeit, lässt sie sich aus dem Stand einsetzen.

Die leere Hand gibt viele Möglichkeiten, erfordern aber viel Training. Es ist erstrebenswert sie zu lernen, weil man sich damit jeder Zeit schützen oder in den Angriff gehen kann.
Eine Theorie zu den Multiversen besagt, dass jeder Gedanke ein neues Universum erschafft. Kein wunder verirren wir uns so häufig.
Remus Horizon
 
Beiträge: 372
Registriert: 2. Nov 2016 21:28
Lebensweisheit: Kraft legitimiert

Re: die Magie der leeren Hand

Beitragvon Demian » 12. Jan 2018 22:54

ok, danke für die Erklärung. Ich hatte auch nicht vor, dass gleich auszuprobieren, wollte mich nur informieren.

manchmal reicht aber auch eine bloße Verwünschung, die sich auch umsetzt, kann auch erst jahre später sein, manches geht schneller.
Demian
 
Beiträge: 20
Registriert: 27. Dez 2017 13:56


Zurück zu Magie-Einsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste