Sind alle Dämonen 'böse'?

Moderatoren: khezef, Azazel, Alveradis, Vamp, Tinúviel

Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon Aysava » 6. Dez 2017 20:27

Guten Abend,

Ich habe mich in diesem Forum angemeldet da ich einige Fragen habe, die mir keiner so wirklich beantworten kann, oder will. Meine Freunde kann ich nicht fragen, denn weder glauben sie an das übernatürliche, noch interessiert es sie. Also, hier zu meiner Frage:
Ich habe vor etwa 4 Jahren, zusammen mit einer ehemaligen Freundin von mir einen Dämon gerufen. Zu diesem Zeitpunkt waren wir beide 14 und waren fasziniert von den Okkulten Themen, weshalb wir uns dann auch etwas ausprobieren wollten.
Nachdem wir uns einen Dämon ausgesucht hatten, den wir rufen wollten machten wir eine 'Arbeitsteilung'.
Ich suchte die Beschwörungsformel heraus und sie die Verabschiedung. Danach bereiteten wir den Rest vor, zeichneten das Symbol des Dämon's auf ihren Zimmer Boden, stellten einige Kerzen auf und tropften etwas von unserem Blut in separate Schalen.
Nachdem wir ihn beschworen hatten geschah eine Zeitlang nichts und wir dachten zuerst das alles umsonst war, aber dann viel uns auf das wir nicht's mehr hören könnten, die Geräusche von draußen(zB. Wind) und auch nicht den Fernseher aus dem Wohnzimmer. Aus Panik hatte meine Freundin das Ritual unterbrochen, ohne den Dämon weg zu schicken. Sie hatte alles weggeräumt und das Symbol entfernt, bevor wir schlafen gegangen sind, aber am nächsten Morgen fiel und uns auf das es in ihr Laminat eingeritzt war. Und damit fing alles an.
In den folgenden 4 Jahren wurde sie zweimal schwanger( ich weiß, sie war viel zu jung) und hat ihr Kind beide male verloren, Sie wurde von einem Auto angefahren und verfiel in Depressionen und hat versucht sich ihr Leben zu nehmen. Bei mir allerdings geschah nichts. Um ehrlich zu sein, wundert es Mich, denn ich spüre das der Dämon immer in meiner Nähe ist. Zuerst hatte ich Angst, aber nachdem ich es zuließ und mich nicht mehr dagegen gewehrt hatte, fühlte ich mich geborgen. Wenn ich nachts im Bett liege spüre ich das er sich zu mir legt und höre eine Art Stimme in meinem Kopf, die zwar keine wirklichen Worte sagt, oder mir nicht bekannte, aber ich fühle mich dann besser und vergesse all meine Sorgen. Meine Frage ist Also, Ist dieser Dämon böse, oder gut? Und was will er von mir?
Aysava
 
Beiträge: 1
Registriert: 6. Dez 2017 19:50

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon khezef » 6. Dez 2017 20:36

Dann wollen wir mal:

1) Definiere "böse"
2) Welcher Dämon? Name, Formel und Symbol hattet ihr ja, kannst du die dazu noch angeben?

Und was will er von mir?


3) Das wird wohl nur der Genosse selbst wissen. Fragen könnte man ihn ja, immerhin hast du ihn ja schon einmal gerufen und bisher scheint er dir ja eher gewogen gewesen zu sein. Eventuell findet es dich auch nur interessant?

Punkt 1 und 2 wären aber schon einmal ein guter Anfang.
Grundsätzlich ist ein dämonischer Begleiter nicht unbedingt etwas Schlechtes :har:


Khezef
Benutzeravatar
khezef
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2711
Registriert: 24. Jul 2011 16:29
Lebensweisheit: Aus Gold mach Stahl!

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon Cpt Bucky Saia » 6. Dez 2017 20:47

Erstmal hi und dann schließe ich mich Khezef direkt mal an.

Ausserdem müßte man auch ausklammern das ihr beide einer starken (auto)suggestion unterliegt.
Wenn man glaubt man sei verflucht oder ein Dämon haftet an einem dann tendiert man schnell mal dazu alles was einem an schlechtem passiert auf den Fluch oder Dämon zu schieben dabei übersieht man dann immer öfter auch das glück das einem zuteil wird.

Wenn ich mir das hier mal erlauben kann ... schwanger wird man auch nicht ohne grund.

Meine Frage daher an dich: Gibt es ausser den bereits erwähnten vorkommnissen die durchaus auch auf Suggestion zurückzuführen sind (mal abgesehn von der Ritzung im Laminat) weitere belege die auf einen Dämon hinweisen?
Our King is Kong. Our God is Zilla.
Benutzeravatar
Cpt Bucky Saia
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 764
Registriert: 8. Mär 2014 07:26

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon gabor » 6. Dez 2017 22:03

Ich lass mal den Troll raushängen.....Du hast `ne Macke!
Oder eben deine Freundin...mal eben schwanger, dann wieder nicht, dann doch wieder, dann vor`s Auto rennen...tolle Karriere!
Da kriegt ja jeder Dämon Angst+! :lol:
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8691
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon Cpt Bucky Saia » 6. Dez 2017 22:10

Jedenfalls diesmal mit vorankündigung ...

Geht wohl eher um den verlust des Kindes denn um die eigentliche Schwangerschaft. Aber auch das kann je nach Lebensstil durchaus schonmal vorkommen. Grade auch wenn man unter Dauerstress leidet ... aber wer tut das heutzutage nicht.
Ich persönlich tippe weiterhin auf unbewusste Autosuggestion.
Our King is Kong. Our God is Zilla.
Benutzeravatar
Cpt Bucky Saia
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 764
Registriert: 8. Mär 2014 07:26

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon Mirror » 6. Dez 2017 22:38

Das mit den zwei Schwangerschaften etc. würde ich jetzt auch nicht einem Dämon zuschreiben. Frag dich lieber mal wie die Dame verhütet.
Sein Kind verlieren ist schon was anderes, aber auch hier passiert das oft genug um von einer natürlichen Ursache (wie etwa Stress, ungesunde Lebensweise etc.) auszugehen. Nebenbei, die Chance in den ersten drei Monaten das Kind zu verlieren beträgt etwa 50%. Unwahrscheinlich ist es also leider wirklich nicht.

Zur Ausgangsfrage: Sind Dämonen böse?
Meiner eigenen Meinung nach kennen Dämonen kein Gut oder Böse, sondern handeln ihrer Natur entsprechend ohne jedwede Moral und Ethik (Achtung: Die Abwesenheit von Moral und Ethik impliziert nicht zwangsläufig unmoralisches oder unethisches Verhalten). Meiner Erfahrung nach treten Dämonen meistens durch Bereiche in unserer Psyche mit uns in Kontakt die allgemein als "böse" bezeichnet werden. Dadurch zwingen sie uns zu Konfrontation mit diesen, was für viele als Angriff gedeutet wird und ergo Dämonen als böse gelten. Jedoch ist es eine Frage des Umgangs mit diesen Bereichen.


Mirror
Mirror
 
Beiträge: 323
Registriert: 4. Nov 2013 21:25
Lebensweisheit: Experience your borders by breaking the habit

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon izento » 7. Dez 2017 08:42

Bezüglich deiner Freundin muß ich mich Bucky anschließen : Autosuggestion

Sie bekam Angst während der Anrufung und bildet sich nun ein "besessen" zu sein.
Warum habt ihr den Dämon überhaupt gerufen wenn ihr Angst vor ihm hattet?

Zum Thema "böse" - es ist die Frage wie man es überhaupt definiert.
Dämonen (Götter / Engel) haben bestimmte Eigenschaften, die wir entweder als positiv oder negativ ansehen.
Wenn der Dämon aus deiner Sicht negative Eigenschaften hat, dann ist er wohl "böse".
Wenn du mit seinen Eigenschaften aber gut leben kannst, dann ist er eben "gut".

Man darf sich da nur nicht von den christlichen Verblendern leiten lassen. Für die ist alles "böse" was nicht nach deren Pfeiffe tanzt. ;)

Mein Dämon ist "gut" und er ist schon bei mir seit ich denken kann >:->

dunkle Grüsse
izento aka Astaroth.

BTW Ich glaube auch nicht an "übernatürliche" Dinge wie Götter oder Engel.
Dämonen sind was ganz Natürliches und sowieso um uns herum. Sie sind halt "übersinnlich" da nicht jeder sie sehen kann.
...und es wird der Tag kommen dass die Welt versinkt im Chaos. Und wir werden auferstehen und tanzen auf den Ruinen.
Benutzeravatar
izento
 
Beiträge: 363
Registriert: 16. Feb 2017 20:23
Lebensweisheit: Die Zeit heilt keine Wunden. Die Zeit lässt nur das Fleisch faulen.

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon Remus Horizon » 7. Dez 2017 11:34

Arbeitsteilung: Das Ritual zur Anrufung oblag dir, die Entlassung deiner Freundin. Ich interpretiere das so, dass du die Entlassungsformel nicht kennst?

Ohne zu wissen, welchen Dämon ihr angerufen habt, ist es schwer, zu sagen, was er vorhat oder ob ihr euch mit eurer eigenen Psyche zusetzt.

Will der Dämon in dieser Welt bleiben und kennt nur deine Freundin die Entlassungsformel, er gibt es für ihn sind, sie zu verscheuchen, ihr psychisch zuzusetzen, sie sogar in den Selbstmord zu treiben, damit sie sich von Magie fernhält oder sie überhaupt nicht mehr betreiben kann. An sie heran kommt er leicht, schliesslich habt ihr beide Blut eingesetzt – das verbindet.

Weil der Dämon mit Blut gerufen wurde, könntest du für ihn ein Anker sein. Er findet dich überall, kann durch die Verschränkung mit dir leicht in unsere Welt eintreten. Dazu passt, dass er sich in der Nacht zu dir legt, so sichert er, dass die Verbindung aufrecht bleibt und möglicherweise konnte nur in der Nacht ganz von den jenseitigen Welten zu uns und begleitete ich sonst auf anderen Ebenen. Aber das ist schwer zu sagen.

Um den Zusammenhang zwischen verlorenen Kindern, Depressionen und versuchtem Suizid aufzuklären, müsstest du klären, was für einen Lebenswandel sie hatte, bevor ihr in Kontakt mit dem Dämon getreten seid. Dämonen wirken oft über die Psyche, Fahrlässigkeit bei der Verhütung, Drogenkonsum usw. fördern sie, diente es ihren Zielen. Mit Stressfaktoren zu schaffen, ein Kind zu töten, ist etwas vom einfachsten, was sie tun können, was schwer auf der Mutter lastet …

Aus menschlicher Sicht handeln Dämonen immer moralisch. Schreiben sie uns, handeln sie unmoralisch. Ein Dämon, der andere Menschen in den Selbstmord treibt, gilt grundsätzlich als unmoralisch. Er mag lediglich hinter der Energie der Person her zu sein, um an Futter zu kommen. In diesem Fall wird er sich gemäss seiner Natur verhalten, aber aus menschlicher Sicht ist das unmoralisch. Würde er nur Dämonen jagen, könnte man es wie mit dem Wolf und dem Schaf sehen.

Anders gesagt: Die Frage nach Gut und Böse musst du nicht klären, du musst zuerst klären, ob der Dämon in Form einer Entität überhaupt wirkt. Stellt sich das als wahr heraus, stellt sich die Frage, wie du das Problem lösen kannst. Die Lösung liegt in der Verbannung. Den Schlüssel dafür scheint deine Freundin zu besitzen.
Eine Theorie zu den Multiversen besagt, dass jeder Gedanke ein neues Universum erschafft. Kein wunder verirren wir uns so häufig.
Remus Horizon
 
Beiträge: 347
Registriert: 2. Nov 2016 21:28
Lebensweisheit: Kraft legitimiert

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon Deyja » 9. Dez 2017 08:56

Hi, deiner Freundin bezüglich wurde ja schon einiges gesagt.

Mich würde interessieren wie Du Dich verhalten hast, als sie das Ritual abgebrochen hat.
Wie Du Dich gefühlt hast.
Und natürlich wen ihr gerufen habt.

Und wie Du Dich jetzt mit der Anwesenheit fühlst- hat sich für Dich auch etwas im Leben verändert ? Denn 4 Jahre sind ja jetzt schone eine längere Zeit.

Hoffe das wir von Dir hören, LG
Einfach mal die Kresse halten ;)
Benutzeravatar
Deyja
 
Beiträge: 385
Registriert: 23. Jul 2011 16:38
Lebensweisheit: Kreatives Chaos

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon Cpt Bucky Saia » 9. Dez 2017 19:44

Ich wäre schon ein bischen dankbar wenn Threadersteller die kein interesse mehr am Thread haben dies zumindest einmal kurz schreiben damit man sich die mühe spart und noch was reinschreibt.
Zumindest entsteht bei mir der Eindruck das dies in diesem Thread der fall ist (wie in sovielen anderen Threads zuvor).
Our King is Kong. Our God is Zilla.
Benutzeravatar
Cpt Bucky Saia
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 764
Registriert: 8. Mär 2014 07:26

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon Dux Bellorum » 9. Dez 2017 22:57

izento hat geschrieben:Zum Thema "böse" - es ist die Frage wie man es überhaupt definiert.
Dämonen (Götter / Engel) haben bestimmte Eigenschaften, die wir entweder als positiv oder negativ ansehen.
Wenn der Dämon aus deiner Sicht negative Eigenschaften hat, dann ist er wohl "böse".
Wenn du mit seinen Eigenschaften aber gut leben kannst, dann ist er eben "gut".

Man darf sich da nur nicht von den christlichen Verblendern leiten lassen. Für die ist alles "böse" was nicht nach deren Pfeiffe tanzt. ;)

Mein Dämon ist "gut" und er ist schon bei mir seit ich denken kann >:->

dunkle Grüsse
izento aka Astaroth.

BTW Ich glaube auch nicht an "übernatürliche" Dinge wie Götter oder Engel.
Dämonen sind was ganz Natürliches und sowieso um uns herum. Sie sind halt "übersinnlich" da nicht jeder sie sehen kann.


Man, man... das is ja mal richtig geil geschrieben, hätte von mir kommen können :cool:
Hey Izento, wer ist denn Dein Dämon ?

Neugierig Dux )O(
Wenn ich aus der Schlacht heut nicht mehr wiederkehre,
fand ich den Regenbogen, der mich nach Asgard führte,
so hab ich platz genommen an der Tafel in Walhalla.
Benutzeravatar
Dux Bellorum
 
Beiträge: 18
Registriert: 20. Nov 2017 10:03
Lebensweisheit: stay dark

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon gabor » 10. Dez 2017 13:14

"Hätte" ist aber auch schön.....warum nicht "ist"?
Schreibblockade? ;)
Davon mal ab...Etwas "Uebernatürliches" bekommt von etwas "Natürlichem" den Namen verpasst.... :lol: :lol: :lol:
Kein Wunder, dass "Gott" ab und zu sauer ist....wer weiss was das Wort in seiner Realität bedeutet...... :lol:
"Scheisskopf", wir preisen Dich!.... ist ja nun nicht schmeichelhaft.
Immer bereit!
P.S.: Diesbezüglich....also Worte und deren Deutung vielleicht noch ein kleiner Text von Wicki....

Kieselgur (femininum, veraltet auch Kieselguhr) (auch Bergmehl, Diatomeenerde, Diatomeenpelit, Diatomit, Infusorienerde, Kieselmehl, Novaculit, Tripel, Tripolit, Celit) ist eine weißliche, pulverförmige Substanz, die hauptsächlich aus den Schalen fossiler Kieselalgen (Diatomeen) besteht.

Die Schalen bestehen zum größten Teil aus amorphem (nicht-kristallinem) Siliciumdioxid (SiO2) und weisen eine sehr poröse Struktur auf.

Ein Milliliter reine Kieselgur enthält etwa eine Milliarde Diatomeenschalen und deren Bruchstücke. „Gu(h)r“ ist ein niederdeutscher Volksausdruck mit der Bedeutung „feuchte, aus dem Gestein ausgärende Masse“. Aus geologischer Sicht ist Kieselgur ein aus fossilem Diatomeenschlamm entstandenes Sedimentgestein, sehr fein geschichtet wird es als „Tripel“ bezeichnet.

Die Niederdeutschen waren wohl nicht sehr gesprächig..... :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Kieselgur ist ein geschätzter Rohstoff und wird vielfältig genutzt.[1]
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8691
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon izento » 11. Dez 2017 09:40

Dux Bellorum hat geschrieben:... hätte von mir kommen können

Hätte, hätte, Fahrradkette. :klappe:

Dux Bellorum hat geschrieben:Hey Izento, wer ist denn Dein Dämon ?

: dem Duxi mal eine Brille verordne : :evil:

dunkle Grüsse
izento aka Astaroth
...und es wird der Tag kommen dass die Welt versinkt im Chaos. Und wir werden auferstehen und tanzen auf den Ruinen.
Benutzeravatar
izento
 
Beiträge: 363
Registriert: 16. Feb 2017 20:23
Lebensweisheit: Die Zeit heilt keine Wunden. Die Zeit lässt nur das Fleisch faulen.

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon Tyger » 11. Dez 2017 10:16

Aber er ist doch schon ein allroundmagisch hochbegabtes Supergenie; da kann man nicht auch noch so etwas wie Lesen und Denken erwarten.
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1513
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon WerwesenWendi » 11. Dez 2017 23:10

:cool: :-D :) :lala: :har:
"SHAT EN HEKA"
Benutzeravatar
WerwesenWendi
 
Beiträge: 311
Registriert: 19. Okt 2016 10:09

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon izento » 12. Dez 2017 12:20

Tyger hat geschrieben:Aber er ist doch schon ein allroundmagisch hochbegabtes Supergenie; da kann man nicht auch noch so etwas wie Lesen und Denken erwarten.

Das mit dem Denken kann ich nun nicht so genau sagen.

Auf jeden Fall kann er sehr gut guttenbergen. Dafür hätte er auf jeden Fall einen Doktortitel verdient.
Azazel möge ihm gnädig sein, sonst müssen wir noch ein Duxileaks aufmachen. :lol:
https://darkphoenix.iphpbb3.com/forum/27580396nx56105/daemonenforum-dark-phoenix-f2218/daemonenforum-dark-phoenix-t20072.html


Um nochmal auf die Eingangsfrage zurückzukommen...

Nicht die Dämonen sind böse, sondern die Schwatzmagier die glauben sich ihrer bedienen zu können. :o
...und es wird der Tag kommen dass die Welt versinkt im Chaos. Und wir werden auferstehen und tanzen auf den Ruinen.
Benutzeravatar
izento
 
Beiträge: 363
Registriert: 16. Feb 2017 20:23
Lebensweisheit: Die Zeit heilt keine Wunden. Die Zeit lässt nur das Fleisch faulen.

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon Remus Horizon » 12. Dez 2017 15:32

izento hat geschrieben:Nicht die Dämonen sind böse, sondern die Schwatzmagier die glauben sich ihrer bedienen zu können. :o


Wenn sie sie für böse Zwecke benutzen oder wegen dem Benutzen an sich?
Eine Theorie zu den Multiversen besagt, dass jeder Gedanke ein neues Universum erschafft. Kein wunder verirren wir uns so häufig.
Remus Horizon
 
Beiträge: 347
Registriert: 2. Nov 2016 21:28
Lebensweisheit: Kraft legitimiert

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon Tyger » 12. Dez 2017 18:23

izento hat geschrieben:Auf jeden Fall kann er sehr gut guttenbergen. Dafür hätte er auf jeden Fall einen Doktortitel verdient.
Azazel möge ihm gnädig sein, sonst müssen wir noch ein Duxileaks aufmachen. :lol:
https://darkphoenix.iphpbb3.com/forum/27580396nx56105/daemonenforum-dark-phoenix-f2218/daemonenforum-dark-phoenix-t20072.html

Wie erbärmlich und dreist kann man eigentlich sein?
Immerhin ist es aber ein Grund, stolz zu sein, wenn man zu kopieren versucht wird. Ein Dark-Fönix-Forum wird garantiert nie jemand kopieren wollen.
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1513
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon Cpt Bucky Saia » 12. Dez 2017 19:02

Können wir uns vieleicht drauf einigen das bashing in einem sepperaten Thread weiterzuführen?
Wenn ihr euch schon kloppen wollt dann doch jedenfalls in einem angemesenen Rahmen ohne gleich jeden Thread in ein Schlachtfeld zu verwandeln.

Dankeschön.
Our King is Kong. Our God is Zilla.
Benutzeravatar
Cpt Bucky Saia
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 764
Registriert: 8. Mär 2014 07:26

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon izento » Gestern 08:00

Remus Horizon hat geschrieben:
izento hat geschrieben:Nicht die Dämonen sind böse, sondern die Schwatzmagier die glauben sich ihrer bedienen zu können. :o


Wenn sie sie für böse Zwecke benutzen oder wegen dem Benutzen an sich?

Wenn (Schwarz-) Magier Dämonen zu "bösen" (Schaden) Zwecken benutzen, dann sind nicht die Dämonen böse sondern die Magier.
Was nicht heißen soll, daß alle Schwarzmagier die Dämonen benutzen immer böse sind.

Allerdings gibt es auch Schwatzmagier (siehe oben) die Dämonen dazu benutzen (missbrauchen) ihre eigene Selbstvergöttlichung voran zu treiben.
Das ist zwar das legitime Ziel aller Sethianer, aber der Zweck heiligt noch lange nicht die Mittel.
Die Vorgehensweise erinnert auch eher an den Wüstendämon Jhwh als an Seth.
Und dass der und seine Scharen zwar sehr erfolgreich, aber absolut "böse" (menschenfeindlich) ist, wissen wir ja alle.

Ich warte schon auf die Anfrage: "Hilfe ich bin vom Erzengel Gabriel besessen und der macht mir das Leben zur Hölle!" ;) :lol:

dunkle Grüsse
izento aka Astaroth

PS. @Wendi: Ich hoffe deine Frage ist hiermit beantwortet. :o
...und es wird der Tag kommen dass die Welt versinkt im Chaos. Und wir werden auferstehen und tanzen auf den Ruinen.
Benutzeravatar
izento
 
Beiträge: 363
Registriert: 16. Feb 2017 20:23
Lebensweisheit: Die Zeit heilt keine Wunden. Die Zeit lässt nur das Fleisch faulen.

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon WerwesenWendi » Gestern 10:38

Ich wüßte jetzt nicht , dass ich HIER ein Frage gestellt hätte !?
Und bei mir sind Tema : Baal und "Satan" :har: , aber das ist ne andere "Sache"
Dann ist ja soweit alles o.k. ;)
Und damit bin ich hier sowieso
Over and out :o
"SHAT EN HEKA"
Benutzeravatar
WerwesenWendi
 
Beiträge: 311
Registriert: 19. Okt 2016 10:09

Re: Sind alle Dämonen 'böse'?

Beitragvon Remus Horizon » Gestern 18:44

Einige beteten zu Gott, Engeln, Jungfrauen, ehemaligen Päpsten, andere rufen Dämonen an, damit sich ihre Wünsche erfüllen.

Ich halte alles für ineffektiv. Der eine, allmächtige, allwissende und vor allem unermesslich gnädige Gott, wird wohl kaum intervenieren, den gibt er dem einen, nimmt er dem anderen, bei den Engeln wird es wie im Callcenter sein, zu viele eingehende Nachrichten, die Päpste, nun, die werden auf irgendwelchen Wolken sitzen und sich ärgern, dass Bruchpiloten hübsche Wolken bekommen, die Dämonen, die huldigen der Stärke, die gehen keine Bündnisse mit jenen ein, die nicht fähig sind, aus eigener Kraft zu agieren – ob es nun unabhängige Entitäten sind oder Kreationen unserer Psyche.

Das Heil liegt primär in uns und unseren Taten.

Ich ziehe die Kräfte vor, die nehmen, wenn sie geben, denn bei denen kenne ich den Preis.
Eine Theorie zu den Multiversen besagt, dass jeder Gedanke ein neues Universum erschafft. Kein wunder verirren wir uns so häufig.
Remus Horizon
 
Beiträge: 347
Registriert: 2. Nov 2016 21:28
Lebensweisheit: Kraft legitimiert


Zurück zu Dämonisches zu Religionen und Mythologien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste