Alien Covenant

Horror, Thriller, Fantasy, Sci-Fi, Mystery

Moderatoren: Azazel, whitestorm, Tyger, ap

Alien Covenant

Beitragvon Azazel » 25. Mai 2017 10:13

Alien Covenant

Inhalt:
Der fremde Planet, den die Crew des Kolonisationsraumschiffs Covenant erforscht, wirkt paradiesisch: Doch als die Terraforming-Spezialistin Daniels (Katherine Waterston) und ihre Kollegen, darunter der neue Captain Christopher (Billy Crudup), der Android Walter (Michael Fassbender) und der Pilot Tennessee (Danny McBride) durch die bergige, bewaldete Landschaft laufen, fällt ihnen vor allem die merkwürdige, beunruhigende Stille auf: Kein Vogel ist zu hören – und auch kein anderes Tier. Bald schon merken die Entdecker, dass sie auf einem Planeten gelandet sind, der lebensfeindlicher kaum sein könnte. Blitzschnelle, hochintelligente und Säure-spritzende Aliens überfallen die Covenant-Crew, töten ein Mitglied nach dem anderen. Und dem Rest der Gruppe wird klar: So weit weg von der Heimat sind sie komplett auf sich allein gestellt...
(Quelle filmstarts.de)

Kritik:
Ja Scott kann noch schöne Bilder und Fassbender mit seiner Doppelrolle als Android ist mehr als gut und ja es gibt auch philosophische Ansätze ABER das Thema ist irgendwie ausgelutscht.
Nach dem genialen Erstling von 1979 gab´es diverse Fortsetzungen und Vermischungen mit den Predatoren aber keiner dieser Filme hat an das Original heran gereicht. Manchesmal sollte mal einen guten Film einfach so stehen lassen und keine Sequels, Prequels und Reboots machen. Alien Covenant geht im Grunde wieder etwas zu dem Ursprungsfilm zurück ohne dessen Klasse jemals zu erreichen.
Ich würde sagen "gut ist es nun" und wir brauchen keinen weiteren Film dieses Themas mehr.

Fazit:
kann man ansehen, schon alleine wegen Fassbender aber wenn nicht, dann wird einem auch nicht wirklich etwas fehlen.

Trailer

Buchcover nicht verfügbar
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11620
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt

Re: Alien Covenant

Beitragvon gabor » 25. Mai 2017 16:20

Das ist jetzt aber nicht die Fortsetzung von "Prometheus", oder? :shock:
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8682
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Alien Covenant

Beitragvon Azazel » 27. Mai 2017 10:43

Doch irgendwie schon:-)) aber wie schon geschrieben nicht wirklich gelungen und zum Teil sogar unlogisch.
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11620
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt

Re: Alien Covenant

Beitragvon obsidian6669 » 6. Jun 2017 12:56

Hab Alien Covenant letzte Woche im Kino gesehen, hatte aber irgendwie mehr erwartet. Z. B. die Bewohner des Planeten kamen zu kurz, hätte man mehr von machen können, das Ende war auch voraus zusehen. Als Fan der Alien Reihe war der Film okay, leider nicht mehr.
Glaube niemals, du würdest das Leben eines anderen kennen. Du weißt immer nur das, was er dich wissen lässt.
obsidian6669
 
Beiträge: 5
Registriert: 6. Jun 2017 10:31

Re: Alien Covenant

Beitragvon Azazel » 10. Jun 2017 10:26

stimmt und das so hochentwickelte Wesen in nackten Steinhöhlen gewohnt haben sollen ist auch mehr als fraglich:-)
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11620
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt

Re: Alien Covenant

Beitragvon khezef » 12. Jun 2017 22:15

Um den Film mit dem Zitat aus einem anderen Film zu bewerten:

Ulrich von Liechtenstein hat geschrieben:Du wurdest gewogen...du wurdest gemessen...und du wurdest für nicht gut genug befunden.
Benutzeravatar
khezef
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2703
Registriert: 24. Jul 2011 16:29
Lebensweisheit: Aus Gold mach Stahl!

Re: Alien Covenant

Beitragvon Azazel » 13. Jun 2017 09:49

:lol: so ist es
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11620
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt

Re: Alien Covenant

Beitragvon Zerberus » 30. Okt 2017 00:55

hmmmmm , das leidige thema .


vorweg : ich bin ein alien suchtie . die sammelversionen der filme (und auch der predator filme ) ....... (und auch dier AVP filme) stapeln sich in meinem regal und mit 18 war es eine meiner lieblingsbeschäftigungen mir alien einmal die woche anzuschauen .


al prometheus herauskam , war ich schon ein wenig begeistert wie ein kleines kind das endlich die überraschung in der cornflakes - packung findet . Viele alte fragen wurden beantwortet , viele neue gestellt , insgesamt fand ich den film wieder etwas düster , intelligent gemacht und hatte ihn durchweg positiv aufgenommen .


ich denke als großes alleinstellungsmerkmal kann man erwähnen das im alien- universum viel wert auf details gelegt wird , die dem zuschauer vielleicht erst nach dem wiederholten zusehen auffalllen . in jedem fall läutete prometheus für mich den umbruch ein , auf eine andere seite der story zu wechseln , ohne mit den alten filmen zu brechen. den unmut anderer über den film konnte ich nicht verstehen "ist wie bei star wars " - dachte ich mir . manchmal muss ein epos eben langatmig von anfang an erklärt werden .

so endete prometheus und ich fieberte (wie wohl schon lange nicht mehr ) auf das sequel .




alien convenant ................ jaaaaa, was soll man groß sagen ? Bildgewaltig ist der film . so vielversprechend ich auch den anfang fand , so interessant die characterentwicklung des androiden , war dessen radikale gesinnungsänderung (die ja quasi im anschluss an prometheus gekommen sein muss) sehr gewöhnungsbedürftig . für mich wurde die eigentliche storyline auf die ich mich gefreut hatte ( die der erbauer ) innerhalb von 5 minuten abgefrühstückt , ohne einen fitzel einer antwort auf die fragen zu geben die prometheus aufwirft .

was dann folgt ist der klägliche versuch die spannung mit der guten alten alien story aufrecht zu erhalten ... und das storymäßig bei weitem schlechter als das original .




der film ist sehenswert , aber bei weitem nicht das was er hätte sein können .



nach dem ich allerdings gehört hatte das prometheus in den usa floppte ,meiner meinung nach , weil die breite masse ( wie es jetzt auch bei convenant sein wird ) die story nicht versteht , war mir allerdings alles klar . nach gefühlten 1000 jahren hatte man versucht etwas innovation in´s kino zu bekommen . die zuschauer beantworteten das mit gemecker und um die einnahmen zu sichern wurde nicht nur der titel in alien geändert , sondern auch die alien storyline wieder eingeführt .






es ist die qual der 2010 er jahre das sich die regisseure nichtsmehr trauen und den kinobesuchern honig ums maul schmieren . so schafft man keine klassiker .




*setzt den facehugger auf , legt sich schlafen * gruß zerb.
"Eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken."
Benutzeravatar
Zerberus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3482
Registriert: 15. Okt 2006 14:35
Lebensweisheit: Immer locker bleiben

Re: Alien Covenant

Beitragvon Ischade » 30. Okt 2017 14:47

Achja. Zum Hochzeitstag bekam ich einen Facehugger und mein Gatte lud mich ins Kino ein…

… und ich war unbeschreiblich enttäuscht. Endloses Gefasel… Sicher die Bilder waren nett. Aber wenn ich Bilder von weiten schönen Landschaften sehen will, schaue ich Herr der Ringe! Die wenigen Momente, wo tatsächlich das Alien auftauchte, hatten keinerlei Spannung, sondern waren meist vorhersehbarer Schockeffekte.

Ich weiß nicht, ob des daran liegt, das das Alien heutzutage nur noch aus dem Computer kommt oder einfach an der derzeitigen Neigung dazu, Filme in endlose Problemdebatten ausarten zu lassen.

Es gibt eine alte Aufnahme, in der Bolaji Badejo, der im ersten Teil das Alien spielt, einfach nur ohne Kostüm den Gang entlang läuft… die Szene erzeugt mehr Gänsehaut, als der ganze Alien Covenant –Film!
"Die Moral ist immer die Zuflucht der Leute, welche die Schönheit nicht begreifen." (Oscar Wilde)

http://www.youtube.com/watch?v=5hgLxW2feHk
Benutzeravatar
Ischade
 
Beiträge: 428
Registriert: 23. Jul 2013 19:26
Lebensweisheit: Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!

Re: Alien Covenant

Beitragvon Zerberus » 31. Okt 2017 15:24

der unterschied von alten zu modernen horrorfilmen ist die atmosphäre. Regisseure hatten in den 70/80 weniger computer schnickschnack zur verfügung und mussten sich etwas einfallen lassen . gleichzeitig war das publikum aufnahmefähiger .

als beispiel sehe ich hier aktuell "the conjuring" - ein film der es für mich nach langer zeit wieder einmal geschafft hat , spannung aufzubauen ohne gewaltexzesse und übermäßigen nackszenen ;)




wie ich schon bei godzilla versucht habe zu erklären .... sicher taucht das monster nur 10 minuten des gesamtfilms auf , aber warum sollte das schlecht sein ? das schockierende ist doch eben das ungewisse .... die lauernde gefahr . würdeste nen film drehen in dem 160 minuten lang godzilla zu sehen ist , wäre das ätzend langweilig , aber die zuschauer sind heute so abgestumpft von übermäßigen spezialeffekten , die mangelnde schauspielerische leistungen kaschieren müssen ,dass sie anderes schon nichtmehr verdauen können.



wie southpark bereits sprach :" Das sind keine ideen , Mr.Michael Bay, das sind spezialeffekte !" - "also ich sehe da keinen unterschied." ;)





Desshalb ragt auch der erste alien teil so heraus . Man kann sich in ripleys lage hineinversetzen , alles wirkt düster und bedrohlich , das alien ist im film kaum zu sehen .







um abschließend noch zu sagen , der damalige alien trailer ist für mich ein pefektes beispiel wie ein guter horrorstreifen funktioniert . Denn er zeigt dir eigentlich nichts . und es werden auch keine worte benötigt
Horror ist erschreckend weil er uns im ungewissen lässt.


greets zerb.
"Eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken."
Benutzeravatar
Zerberus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3482
Registriert: 15. Okt 2006 14:35
Lebensweisheit: Immer locker bleiben

Re: Alien Covenant

Beitragvon Azazel » 2. Nov 2017 09:24

Zerb Du sprichst mir aus der Seele:-) genauso sehe ich das auch :har:
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11620
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt

Re: Alien Covenant

Beitragvon khezef » 2. Nov 2017 09:27

Ich kann dir da nur zustimmen. Die Produzenten haben sich mit der Philosophienote so übernommen, das vom Gruselfaktor nix blieb, abgesehen vom morbiden Teil des Android-alienzüchters.
Ich bin bei dem Android-Austausch allerdings eingeschlafen und musste zurückspulen, das war ermüdend.

Khezef
Benutzeravatar
khezef
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2703
Registriert: 24. Jul 2011 16:29
Lebensweisheit: Aus Gold mach Stahl!

Re: Alien Covenant

Beitragvon Cpt Bucky Saia » 2. Nov 2017 17:32

um mal die debatte allgemein aufzugreifen. Gute Filme findet man heutzutage nicht mehr im Kino (oder nur sehr selten). Meiner Meinung nach alles weichgespülter Einheitsbrei für ein großes, breit gefächertes Publikum (siehe Star Wars oder Marvel Universum ... alles von Disney gekauft und weichgespült für die Familie).

Ich leg euch da mal Filme nah wie Pontypool, Its a Disaster oder the man from Earth ... die größtenteils alle in nur einem Raum spielen aber grade dadurch eine Stimmung im Zuschauer auslösen die lange nach dem Film noch anhält und zu diskussion über den Film anreizt.

Was Kino angeht bin ich eigentlich mit den Mainstreamfilmen so weit durch und guck die nur noch in der Erwartungshaltung das ich damit 2 - 3 Stunden Zeitvertreib habe. Wenn mich dann ein Film doch mal anspricht freu ich mich danach halt nur um so mehr.

Ansonnsten geb ich euch recht. Handlung wird durch Effekte ersetzt und irgendwie muß immer was passieren. Wenn ich mir den ersten Conan so angucke da gabs recht wenig Dialog und auch die Aktionszenen waren eher spärlich trotzdem hat der Film für mich ein feeling das Filme heutzutage so gut wie gar nicht mehr erreichen.
Liegt halt auch am Publikum und der Angst der Filmemacher irgendwas zu produzieren was nicht bei mindestens 60% der Bevölkerung ankommt.

Wie gesagt Kino für mich nur noch zum Zeitvertreib ansonnsten DVD ausleihen (das andere darf man ja nicht *zwinker* ) oder auf legalen Seiten Filme suchen. Da wird man auch fündig auch wenn man lange suchen muß. Stichwort hier "Netzkino"
Our King is Kong. Our God is Zilla.
Benutzeravatar
Cpt Bucky Saia
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 737
Registriert: 8. Mär 2014 07:26

Re: Alien Covenant

Beitragvon gabor » 2. Nov 2017 21:47

Der Totmacher....einfach gut!
Immer bereit!
Und Alien...naja...reizlos ist es für mich trotzdem nicht... :lol:
http://www.gigerbar.com/gigerbar_chur/
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8682
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Alien Covenant

Beitragvon Zerberus » 4. Nov 2017 15:32

um mal die debatte allgemein aufzugreifen. Gute Filme findet man heutzutage nicht mehr im Kino (oder nur sehr selten).





bestes beispiel war doch die watchmen - verfilmung . Ich musste mir den film ein paar mal ansehen .... ich fand den nicht unbedingt toll , aber irgendwas an dem streifen war so "anders " das er mich nicht kalt gelassen hat .


wobei man dem intro eindeutig zugestehen muss , eines der besten überhaupt zu sein . aber wenn das hauptsächliche publikum eine allgemeinbildung wie ein stück brot hat und fidel castro für einen spanischen geigenkasten hält , wird es auch die erklärung eines verschobenen paralleluniversums nicht verstehen .


so werden regisseure in den arsch getreten die sich etwas trauen . :har:
"Eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken."
Benutzeravatar
Zerberus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3482
Registriert: 15. Okt 2006 14:35
Lebensweisheit: Immer locker bleiben

Re: Alien Covenant

Beitragvon gabor » 4. Nov 2017 18:46

Tja, wenn etwas(ich würd`s grad gern kleiner schreiben :lol: ) historischer Hintergrund schon Mut verlangt.... :lol: :lol: :lol:
Traurige Zeit...diese Epoche.
Immer bereit!
...und nicht nur, weil "el Commandante" glaubte das Richtige zu tun....und es verkackt hat.
Übrigens war der Mann nicht besser als Stalin...das nur nebenbei.
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8682
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Alien Covenant

Beitragvon Azazel » 10. Nov 2017 08:52

und fidel castro für einen spanischen geigenkasten hält
:lol: der war gut

by the way ist The Watchmen einer meiner Lieblings-Comic-Verfilmungen
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11620
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt


Zurück zu Filme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste