Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Alles rund um Vampirismus und Lycanthropie

Moderatoren: Syntax Error, khezef, Tyger, V@µpy

Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon BadWolf » 24. Jul 2015 18:01

Hallo,

ich möchte gerne wissen wie man eine gezeichnete Figur ( zb einen Furry ) auf einem Bild lebendig machen kann?
BadWolf
 

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon khezef » 24. Jul 2015 19:20

ich möchte gerne wissen wie man eine gezeichnete Figur ( zb einen Furry ) auf einem Bild lebendig machen kann?


Meinst du mit "Lebendig" wie auf einer Leinwand oder lebendig in Fleisch und Blut?

Lebendig wie auf einer Leinwand ist einfach, lern zu animieren, besorg dir das entsprechende Programm und du kannst dir deine einen Clips basteln und der Figur Leben ein hauchen.

Lebendig in Fleisch und Blut, da bleibt wohl nur Zucht und Genetik Engineering.


Wenn du es auf die etwas andere Art versuchen möchtest, ist hier eventuell ein alter Thread, der was für dich ist:
das-erschaffen-magischer-wesen-t3811.html?hilit=servitor

Speziell das Buch kann ich dir ans Herz legen, wenn du das passende Grundrüstzeug hast.
Buchcover nicht verfügbar

Khezef
Benutzeravatar
khezef
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2703
Registriert: 24. Jul 2011 16:29
Lebensweisheit: Aus Gold mach Stahl!

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon Tyger » 24. Jul 2015 20:19

Idealerweise indem Du die Figur selbst zeichnest oder abzeichnest. Mal sie ab, versuch sie immer besser und detaillierter darzustellen, in verschiedenen Posen, vor verschiedenen Hintergründen. Falls Dir das Malen nicht liegt, stell die Figur auf andere Weise künstlerisch dar, modelliere sie, schreib eine Geschichte über sie oder ein Musikstück. Die Figur ins Internet zu stellen und nicht auf Dein Urheberrecht zu pochen, sondern sie auch anderen Künstlern zur Verfügung zu stellen, evtl. sogar gezielt in Rollenspiel- oder Shared-World-Projekten ist auch eine gute Idee (vorausgesetzt, Du bist derjenige, der die Rechte daran hat). Rain Silves und die Sergale sind auf die Art höchst lebendig geworden, Slenderman auch.
Ansonsten schließe ich mich der Buchempfehlung von Khezef an.
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1501
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon BadWolf » 27. Jul 2015 20:01

Hallo,

mit lebendig meine ich das die gezeichnete Figur aus meinem Papier springt und lebendig ist und ähnlich
wie eine Cartoon oder Manga Figur ist
BadWolf
 

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon Banshee » 27. Jul 2015 20:09

BadWolf hat geschrieben:Hallo,

mit lebendig meine ich das die gezeichnete Figur aus meinem Papier springt und lebendig ist und ähnlich
wie eine Cartoon oder Manga Figur ist


Du meinst also lebendig im Sinne von "aus Fleisch und Blut"? Nun, das wird wird wohl eher ein Wunschtraum bleiben ;)
Vertraue niemanden :o
Benutzeravatar
Banshee
 
Beiträge: 152
Registriert: 23. Apr 2015 19:13

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon Tyger » 27. Jul 2015 20:29

Als Magier versuche ich das Wort 'unmöglich' zu vermeiden, aber so eine Materialisierung wäre schon seeehr anspruchsvoll.
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1501
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon T von N-H » 28. Jul 2015 14:22

Da muß ich schmunzeln und denke mir so meinen Teil . :har:
So direkt möchte ich das nun nicht ausdrücken ,
aaaber ich beschäftige mich zu tiefst mit einem Bild .........................
Schreibe mal mehr dazu , wenns paßt .
Hab gerade nicht viel Zeit .
Seeehr interessant :shock: :shock: :shock: ;)
T von N-H
 

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon Tyger » 29. Jul 2015 18:54

Eine Möglichkeit ist mir doch noch eingefallen: Ein Mensch könnte von dem Wesen so komplett besessen werden, dass er nicht nur möglichst alle Eigenschaften und Verhaltensweisen dieser Figur übernimmt, sondern auch alles unternimmt, um deren Aussehen anzunehmen.
Das kommt gelegentlich vor, hier zwei Beispiele:
http://www.odditycentral.com/?s=Barbie
http://www.pixyland.org/peterpan/
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1501
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon T von N-H » 30. Jul 2015 10:44

Hab mir mal alles durchgelesen und frage nochmal nach :
Du zeichnest NICHT selbst , sondern schaust Dir im I-Net oder auf einem Bild einen an ?
Ist das richtig so ?
Du "magst " einen ganz bestimmten ?
Hab ich das so richtig verstanden ?
Und DEN hättest Du gerne "in Echt" im Raum ?
Hab das nur zum Verständnis noch mal nachgefragt , bevor ich was dazu schreiben könnte ............
T von N-H
 

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon Hexe77 » 30. Jul 2015 20:47

Ich hab da eine Frage. Geht das auch mit Plastikfiguren? Oder nur mit Zeichnungen?
Die Hexe77
Hexe77
 

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon Tyger » 31. Jul 2015 06:04

Natürlich; es geht einfach nur darum, dass ein Wesen als Idee in die Welt gebracht wurde, ob gezeichnet, modelliert, als Romanfigur beschrieben oder was auch immer, ist egal.
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1501
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon T von N-H » 1. Aug 2015 18:29

Indem man damit "Zwiesprache " hält .
In echt wird nicht passieren , weil man es nicht überleben würde , aber sich damit auseinandersetzen bringt schonmal ne Bindung .
Man muß natürlich GENAU hinhören und manchmal kommt absolut nichts , aber man sollte "dranbleiben" denn es hat einen bestimmten Grund ,
warum man es gerne so hätte . Und da das "Gegenüber" DA ist , man es anschauen kann usw. , kann man sich auch "unterhalten" und so
rausbekommen , was es mit der Sache "auf sich hat .
Vielleicht reagiert ja was im täglichen Leben auf diese Sache , oder es passiert was , was man sich nicht erklären kann .
Das ist alles ganz speziell und auf DICH "zugeschnitten" .
Wichtig in dem Zusammenhang sind für mich Träume , die ich als Trffpunkt sehen kann .
Ich kann nicht in die andere Welt und mein Gegenüber nicht in meine , also ist das Traumland ein guter Mitteltreffpunkt .
Aber man muß sich gut mit seinen Träumen auskennen , denn das Gegenüber wird kaum SO erscheinen , wie mans gerne hätte .
Erst muß man lernen sich mit bestimmten Träumen auseinanderzusetzen , denn es sind nicht ALLE wichtig , und dann muß
man akzeptieren , daß es so ist wie es ist . Jeder in seiner Welt und manchmal im Traumland zusammeben .
Ich zumindest kann nie was erzwingen , sondern muß es so nehmen , wie es kommen soll , aber wenn man sich hinreichen d
mit dem Gegenüber beschäftigt wird eh die Bindung stärker und auch Probleme , die auftauchen können (Meinungsverschiedenheiten )
kann man lösen , nur es kann manchmal dauern .
Im Prinziep kommt ja alles aus einem selbst , nur .............mit der Zeit ................
Irgentwas ist dann DOCH manchmal da und dringt in den normalen Alltag durch , aber das muß jeder selbst erfahren und für sich
"auslegen" . Man weiß es dann einfach und sollte auf Bestätigungen anderer ruhig verzichten , was da manchmal
schwer fällt . Wenn es für einen stimmig ist , dann ist das richtig so , und dann gibts das auch .
Und alles ohne Magie , aber wahrscheinlich ist die Sache selbst schon heikel genug , denn sowas erzählt man keinem und
sollte das auch nicht tun . Nur : Ist so meine Erfahrung und ich denke mal , ich kanns hier mal so schreiben , ohne gleich "eingewiesen" zu werden >:->
Hier geht das ausnahmsweise mal .
Erst zeichnen ohne irgentwas , aus em Bauch raus oder wie immer ..................und erst DANN die Auseinandersetzung damit .
Kann dauern , aber paßt ....................
T von N-H
 

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon The Hatter » 3. Aug 2015 15:19

Ich bin immer wieder begeistert!

mit lebendig meine ich das die gezeichnete Figur aus meinem Papier springt und lebendig ist und ähnlich
wie eine Cartoon oder Manga Figur ist


Lebendigkeit ist eine Frage des Geistes. Eine Figur kann in Deinem Geist durchaus lebendig sein und dort sogar eine psychische Eigendynamik entwickeln (Eigendynamik bezeichnet hier keine Autarkie eines Organismus'), aber die Annahme, eine Figur springe durch ein paar Räucherungen und ein paar Dämonenpakte aus dem Papier und trete mit Dir in sexuellen Interaktion (man möge mir diese unverschämte Intentionsannahme verzeihen!) ist schlichtweg unsinnig.


Jetzt der spaßigere Teil:

Indem man damit "Zwiesprache " hält .
In echt wird nicht passieren , weil man es nicht überleben würde


Empirische Belege für diese lächerliche Behauptung. Der Teil vor dem Komma ist, sofern man es mit den Worten nicht zu genau nimmt, durchaus korrekt, aber "weil man es nicht überleben würde"? Wie genau kommt man auf diesen Quatsch? Und bitte jetzt keine Aussagen wie "Ganz klar, dabei wird natürlich sooooo viel Energie benötigt, dass einem das Hirn implodiert!". Erst überlegen, dann schreiben.
Immer diese Pseudologik. Ich plädiere dafür, dass solche scheinbaren "Fakten" in Zukunft mit dem Pranger bestraft werden! Jeder, der was anderes fordert, leugnet den Holocaust!


Vielleicht reagiert ja was im täglichen Leben auf diese Sache , oder es passiert was , was man sich nicht erklären kann.


Man kann durchaus Kausalverkettung sehen, wo keine existieren, dennoch ist das ganz sicher kein Indikator für die "Lebendigkeit" eines mentalen Konstruktes. Wenn ich mit meinem Gehstock nach einer Katze schlage, die gerade ihr königliches Geschäft in meinem Garten verrichtet, und im GLEICHEN MOMENT in meinem ganzen Ort der Strom ausfällt, könnte ich auch schlussfolgern, dass die gerechtfertigten Maßnahmen gegen die Katze einen Stromausfall verursacht haben. Haben sie aber nicht.
"Aber was, lieber Onkel Hatty, will uns das sagen?"
Ganz einfach, Kinder! Dass dieser Zusammenhang weiterhin nur in meiner mentalen Ebene existiert.
Grundsätzlich KÖNNTE natürlich eine Auswirkung mentaler Inhalte auf die Umgebung passieren, dies geschieht aber - so meine unfassbar bewundernswerte und phänomenale Hypotenus....Hypokra...Hypothese - mit ziemlicher Sicherheit erst NACH der "Aktivierung" der Wesenheit in meinem Gehirn, also erst dann, wenn ich die Realität und den Einfluss dieses mentalen Konstruktes bereits anerkannt habe.


Im Prinziep kommt ja alles aus einem selbst


Im Prinziep nicht, aber prinzipiell schon! :lol:


Und alles ohne Magie , aber wahrscheinlich ist die Sache selbst schon heikel genug , denn sowas erzählt man keinem und
sollte das auch nicht tun .


Gretchenfrage: Warum soll das keine Magie sein? Wo ist der Unterschied zu der Erschaffung einer magischen Wesenheit? Ach ja, die Kerzen!


Tüdeltüdel,
Hatty
Benutzeravatar
The Hatter
 
Beiträge: 52
Registriert: 9. Jun 2015 17:40
Lebensweisheit: Alle verrückt, alle verrückt!

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon T von N-H » 3. Aug 2015 19:45

So , um mal alles aus der Welt zu schaffen :
Ist lediglich MEINE Erfahrung und natürlich NICHT zu verallgemeinern ..................
Das versteht sich doch von selbst , oder muß ich das jetzt JEDESMAL dabeischreiben ???
Und schon kommt WIEDER mein Spruch : Es gibt nichts , was es nicht gibt !!!
Also ist das doch wohl mit dem "nicht überleben durchaus möglich" , oder ?
Sorry , ich hätte es nur nicht als FAKT schreiben dürfen , stimmt ...........mein Fehler .
Aber aus meiner Erfahrung raus , ists als FAKT gekommen , daher .
Insofern gibt es ja auch garkeine Fakten , nur Erfahrungen und Meinungen .
Es müssen eben nicht immer irgentwelche Rituale, Hokuspokus oder Beschwörungen usw. sein .
Mehr wollte ich garnicht mit meiner Erfahrung ausdrücken , sondern die Sache mal ganz
simpel beschreiben . Mehr nicht . Wer dann was daraus evtl. macht ...nun , das bleibt
jedem selbst überlassen . Und was dabei rauskommt ? Jedem das Seine .
T von N-H
 

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon khezef » 3. Aug 2015 23:46

T von N-H hat geschrieben:So , um mal alles aus der Welt zu schaffen :
Ist lediglich MEINE Erfahrung und natürlich NICHT zu verallgemeinern ..................
Das versteht sich doch von selbst , oder muß ich das jetzt JEDESMAL dabeischreiben ???
Und schon kommt WIEDER mein Spruch : Es gibt nichts , was es nicht gibt !!!
Also ist das doch wohl mit dem "nicht überleben durchaus möglich" , oder ?
Sorry , ich hätte es nur nicht als FAKT schreiben dürfen , stimmt ...........mein Fehler .
Aber aus meiner Erfahrung raus , ists als FAKT gekommen , daher .
Insofern gibt es ja auch garkeine Fakten , nur Erfahrungen und Meinungen .
Es müssen eben nicht immer irgentwelche Rituale, Hokuspokus oder Beschwörungen usw. sein .
Mehr wollte ich garnicht mit meiner Erfahrung ausdrücken , sondern die Sache mal ganz
simpel beschreiben . Mehr nicht . Wer dann was daraus evtl. macht ...nun , das bleibt
jedem selbst überlassen . Und was dabei rauskommt ? Jedem das Seine .


Bitte jetzt nicht als Angriff werten, aber wenn du schreibst "Meine Erfahrung" in Bezug auf etwas nicht zu überleben oder in einem Erlebnis, dass in Tod resultiert, heißt dass dann, dass du bereits an so etwas zugrunde gegangen bist oder so etwas direkt bei jemand anderem beobachten konntest?

Khezef
Benutzeravatar
khezef
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2703
Registriert: 24. Jul 2011 16:29
Lebensweisheit: Aus Gold mach Stahl!

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon T von N-H » 4. Aug 2015 17:10

Ne, ICH würds nicht raffen .
Jedenfalls nicht in meinem Fall .
Und das glaub ich sofort , aber kann man eben nicht verallgemeinern .
Da hab ich mal wieder "im Eifer des Gefechts" die falsche Wortwahl getroffen ............
Ich schreib dann so drauf los und meine das kommt "richtig" an und schon
wirds natürlich "falsch verstanden" . Aber ist ganz allein MEIN Fehler .
Wie gesagt , sowas passiert mir beim Schreiben sehr gerne ...........
Ansonsten ist alles gesagt , oder ist noch was unklar ?
Und ja , ich fühle mich immer gleich krtisiert und muß das sofort klarstellen , das alles wieder in
Ordnung kommt , obwohl ja nichts dabei ist , aber ich fasse das immer gleich ziemlich negativ auf .
Auch DAS liegt ganz allein bei mir , weiß ich wohl ...........
Aber immerhin fühl ich mich hier noch wohl und das ist ne gute Sache , anders wär ich nicht mehr da .
Zoff kann ich nicht gebrauchen . Da bin ich wohl reichlich überpingelig .
Mit reichlich Kritik und Unverständnis könnte man mich auf jeden Fall ganz schnell rausekeln .
Da steckt noch ganz tief ne schlechte Erfahrung hinter , deshalb schalte ich bei Kritik immer gleich auf NEGATIV um und
muß das klarstellen . Sorry , da kann ich dann nicht anders ........................
Aber weiter im Text ...................
T von N-H
 

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon Arctūrus » 26. Aug 2017 20:47

entweder viel LSD und Alkohol oder du gibst dir das Video von AHA - Take On Me, was warscheinlich gesünder und billiger ist :har:
Arctūrus
 

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon Arctūrus » 26. Aug 2017 20:50

Arctūrus hat geschrieben:entweder viel LSD und Alkohol oder du gibst dir das Video von AHA - Take On Me, was warscheinlich gesünder und billiger ist :har:


vergessen
https://www.pinterest.de/pin/538883911641462260/
Arctūrus
 

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon Bad Wolf » 27. Aug 2017 13:46

T von N-H hat geschrieben:Hab mir mal alles durchgelesen und frage nochmal nach :
Du zeichnest NICHT selbst , sondern schaust Dir im I-Net oder auf einem Bild einen an ?
Ist das richtig so ?
Du "magst " einen ganz bestimmten ?
Hab ich das so richtig verstanden ?
Und DEN hättest Du gerne "in Echt" im Raum ?
Hab das nur zum Verständnis noch mal nachgefragt , bevor ich was dazu schreiben könnte ............


Ja ich möchte einen Furry Charakter lebendig also Echt im Raum haben, er muß aber nicht umbedingt organisch sein sondern kann auch syntetisch sein ( zb das er komplett aus Latex besteht ). Ich zeichne nicht selber sondern nehme ein Bild aus dem Netz
Bad Wolf
 

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon Tyger » 27. Aug 2017 14:14

Hi, Bad Wolf, schön, wenn jemand auch nach längerer Zeit nochmal auf seine eigenen Threads zurückkommt. (EF-Nachwirkungen? ;) )
Was die Frage an sich angeht: Hast Du denn schon jemals ein lebendiges Wesen gesehen, das aus Latex besteht? Vielleicht solltest Du Deine Ansprüche doch ein ganz klein weniger herunterschrauben.
Es gibt Figuren, die magisch lebendig sind, aber eben nicht in dem Sinne, dass sie ganz materiell umherlaufen würden.
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1501
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon Remus Horizon » 27. Aug 2017 15:01

Ich gebe Tyger recht, du hast sehr hohe Ansprüche.

Geht es darum, ein Wesen materiell zu erschaffen, handelt es sich um das Thema Golem. Zeichnen alleine hilft nicht. Wesen aus Lehm – oder was auch immer zu erschaffen – gehört zu den höchsten der magischen Künste. Ich halte es nicht für unmöglich, aber ich habe nur nie ein derartiges Wesen gesehen.

Theoretisch braucht es zwei Dinge: Eine Hülle und ein Psychogon. Das Psychogon müsstest du in die Hülle projizieren, die selbst Energie besitzen muss. Beides müsste synchronisiert sein, damit es nicht zu einer Abstossung kommt.

Ich selbst habe nie versucht, ein materielles Wesen zu erschaffen.

Und versuchst du ein Fantasiewesen zu erschaffen, hast du noch den Nachteil, dass du «in die Ordnung der Dinge» eingreifst. Die Widerstände auf der energetischen und mentalen/spirituellen Ebene wären gewaltig.

Dazu kämen weltliche Dinge: Füttern, Obdach, Impfung/Krankenkasse usw. Was es braucht, hinge von der Art vom Wesen ab.

Ich denke, ein Psychogon ist magische und praktisch die beste Option.
Eine Theorie zu den Multiversen besagt, dass jeder Gedanke ein neues Universum erschafft. Kein wunder verirren wir uns so häufig.
Remus Horizon
 
Beiträge: 336
Registriert: 2. Nov 2016 21:28
Lebensweisheit: Kraft legitimiert

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon Gast » 9. Sep 2017 21:41

mach dich über den begriff "Tulpa" schlau.
Gast
 

Re: Wie macht man eine gezeichnete Figur lebendig?

Beitragvon gabor » 10. Sep 2017 12:16

Was ist eigentlich aus dem guten, alten Daumenkino geworden?????
https://www.youtube.com/watch?v=zEWljNjCwTI
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8682
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!


Zurück zu Vampire, Werwölfe und Otherkins

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste