Moderner Satanismus - Unklarheiten

Moderatoren: khezef, Azazel, Tinúviel, Alveradis, Tyger, Vamp

Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon PaRaLLaX » 20. Dez 2012 16:24

Hallöle, also.. ich habe da mal so ein paar Fragen, die mir aufgekommen sind, als ich mich gestern mit einem Kumpel darüber unterhalten habe (der hatte in der Schule das Thema Religion ein bisschen näher beleuchtet und seine chr. Lehrerin hat recht schlecht über den Satanismus geredet (Tieropfer und sowas x))) Naja, kommen wir zu den Fragen:
Es ist ja so, dass man im modernen Satanismus sich selbst vergöttlicht, richtig?
- Was ist überhaupt göttlich (das Gegenteil von menschlich.. schon klar.. aber, da muss es doch genauere Eigenschaften geben..?!)?
- Wenn man sich selbst vergöttlicht.. also sich selbst bzw. die Menschen als Gott sieht, fällt der Status doch weg?! Weil, wenn wir ALLE gleich sind, spielt es doch keine Rolle, was wir sind.. wisst ihr wie ich mein xD?
- Was ist dann das Ziel, wenn man sich selbst vergöttert.. hat man doch kein Ziel mehr? Man ist denn doch quasi.. vollkommen?
- Was ist überhaupt vollkommen? Wenn ich perfekt bin? Aber Vernunft sagt mir doch, nichts ist perfekt?
- Ich habe es bisher als Glauben an mich selbst ausgelegt... richtig, oder falsch, gibt es das überhaupt (also, richtig, oder falsch)?
- Im theistischen Satanismus... wenn man an einen Satan glaubt (glaubt man im Satanismus an einen übergestellten Satan? Bin mir dessen nicht sicher, habe beides mal irgendwo gelesen.. also entweder Glauben an einen übergestellten Satan, oder ebenfalls Vergöttlichung von einem selbst bzw der Menschen.. kP), glaubt man ja automatisch an Gott, nur, dass der eben den 'bösen' Part übernimmt (gut, Gott nimmt ja bereits in der Bibel schon den bösen Part ein... aber naja..).

Sollten erst mal alle Fragen sein, wenn mir mehr aufkommen, frag ich :>. Und sorry für meine mieserable Formulierung.. ich weiß, dass ich da so meine Schwächen habe ... also, wenn was nicht klar rüber gekommen ist, fragt doch bitte nochmal nach :).
PaRaLLaX
 
Beiträge: 6
Registriert: 20. Dez 2012 16:05

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Thefalus » 20. Dez 2012 17:53

PaRaLLaX hat geschrieben:Lehrerin hat recht schlecht über den Satanismus geredet (Tieropfer und sowas x)))

Nein, es gibt keine rituellen Tier- oder Menschenopfer, das ist eine diffamierende Darstellung der Medien.

PaRaLLaX hat geschrieben:Es ist ja so, dass man im modernen Satanismus sich selbst vergöttlicht, richtig?

Nein, der kleinste gemeinsame Nenner ist der Satanisten ist der Anthropozentrismus. Das bedeutet nur "Der Mensch ist das Maß aller Dinge". Ausnahme ist der ToS, der Temple of Seth, dessen Ziel ist, daß Mitglieder Gottebenbildlichkeit erreichen. Das ist aber ein Schmarrn, denn dazu brauchts ja nun wirklich keinen Pfad der Linken Hand, da reicht schon das Christentum für aus.

PaRaLLaX hat geschrieben:Was ist überhaupt göttlich (das Gegenteil von menschlich.. schon klar.. aber, da muss es doch genauere Eigenschaften geben..?!)?

Das Gegenteil von menschlich ist unmenschlich, oder? "Göttlich" bedeutet "über transzendente Mächte bzw. Eigenschaften verfügen". Für Satanisten bedeutet es spirituell für sich selbst zu entscheiden.

PaRaLLaX hat geschrieben:Glaubt man im Satanismus an einen übergestellten Satan?

Du meinst Teufelsanbeter? So wie im Film? LOL
Aber lies selbst. "Obwohl es immer wieder Meldungen von Schwarzen Messen gibt, ist die Existenz eines organisierten Teufelskultes weder historisch noch gegenwärtig nachweisbar."

Aus meiner Erfahrung: Für überhitzte religiöse Gemüter muß es einen Teufel geben und logisch! auch Teufelsanbeter. Aus dieser wirren Mentalität ist der Hexenhammer entstanden, genauso wie etliche geifernde Falschmeldungen aus den Medien. Moderne Satanisten haben sich nur so genannt, weil es provokativ klingt und weil religiöse Eiferer Magier gerne als Satanisten bezeichnet haben. Okay, ich bin seit vierzig Jahren Magier. Über die Vermutung, ich würde den Teufel anbeten, habe ich schon immer ein lautstarkes Gelächter übriggehabt.

Thefalus
The Abyss Diving Association
Bild
Per Lubidinem Ad Profundum
Benutzeravatar
Thefalus
 
Beiträge: 2576
Registriert: 19. Sep 2011 14:09
Lebensweisheit: ἰατρέ, θεράπευσον σεαυτόν

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon PaRaLLaX » 20. Dez 2012 18:10

Das es keine Tier- und Menschenopfer gibt, weiß ich ^^. Der Mensch steht ja auf der selben Stufe wie das Tier.. bzw der Mensch wird als Tier gesehen, richtig?
Wegen dem selbst vergöttlichen: "Ein Motiv des modernen Satanismus – die Vergöttlichung des Menschen („Deus est homo“) – findet sich etwa auch bei gnostischen Schlangenkulten der Antike (Ophiten). Sie schimmert in dem Satz „Ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist“ (Gen 3,5 LUT) durch." - http://de.wikipedia.org/wiki/Satanismus

Wegen dem göttlich: "Der Gegensatz zu göttlich war dann menschlich." - http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6ttlichkeit - aber ich vermute mal, WAR = Vergangenheit... d.h. gültig ist das, was dort drüber steht ^^?

Also.. gibt es zwar Teufelsanbeter, aber das hat nicht viel mit Satanismus zu tun, richtig? Dann hab ich das ja doch so richtig interpretiert...
PaRaLLaX
 
Beiträge: 6
Registriert: 20. Dez 2012 16:05

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Reggie » 20. Dez 2012 18:35

Thefalus ist Magier? 'Lol'
Also so wie David Copperfield und co.?
Ist ja drollig...... :break:
Reggie
 

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon gabor » 21. Dez 2012 00:01

Copperfield....jaa,der ist drollig!
Thefalus.....ist das,was er glaubt zu sein.....und Glaube ist ja wichtig,gelle?
...und ich bin ...trollig.
WAS bist Du?
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9278
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Thefalus » 21. Dez 2012 14:30

PaRaLLaX hat geschrieben:Das es keine Tier- und Menschenopfer gibt, weiß ich ^^. Der Mensch steht ja auf der selben Stufe wie das Tier.. bzw der Mensch wird als Tier gesehen, richtig?

Ja, das ist richtig:

The Nine Satanic Statements
by Anton Szandor LaVey

7. Satan represents man as just another animal, sometimes better, more often worse than those that walk on all-fours, who, because of his “divine spiritual and intellectual development,” has become the most vicious animal of all!
Quelle

PaRaLLaX hat geschrieben:Wegen dem selbst vergöttlichen: "Ein Motiv des modernen Satanismus – die Vergöttlichung des Menschen („Deus est homo“) – findet sich etwa auch bei gnostischen Schlangenkulten der Antike (Ophiten). Sie schimmert in dem Satz „Ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist“ (Gen 3,5 LUT) durch." - http://de.wikipedia.org/wiki/Satanismus

"DEUS EST HOMO— HOMO EST DEUS" ist ein Zitat, das Aleister Crowley zugeschrieben wird. Er hätte das angeblich oft gesagt. Geschrieben hat er es aber glaube ich nie. Nun war Aleister Crowley aber auch kein Satanist. Das wurde ihm zwar damals unterstellt, gemeint war aber die mittelalterliche Vorstellung eines Satanisten. Und das traf auf Crowley nicht zu. Der moderne Satanismus ist natürlich jünger als Crowley, deshalb kann Crowley auch kein moderner Satanist gewesen sein. Für die angebliche Vergöttlichung des Menschen moderner Satanisten finde ich denn auch nur die Erwähnung bei der deutschen Wikipedia, dort auch ohne Quellenangabe. In der englischen Wikipedia fehlt diese Behauptung komplett. Meines Wissens war das nie ein Thema für LaVey und die Church of Satan. Möglicherweise aber für die ToS. Die Setianer streben ja die Apotheose, die eigene Transformation zur Gottheit an.
Die Ophiten haben aber nie den Menschen vergöttlicht, sondern die Schlange. Keine Ahnung was die Erwähnung im Wikipediatext soll, eine Menschenvergöttlichung belegt sie sicherlich nicht.

PaRaLLaX hat geschrieben:Wegen dem göttlich: "Der Gegensatz zu göttlich war dann menschlich." - http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6ttlichkeit - aber ich vermute mal, WAR = Vergangenheit... d.h. gültig ist das, was dort drüber steht ^^?

Soll heißen: Im Judentum, Christentum und Islam bestand (und besteht) Göttlichkeit im Unterschied zwischen Geschöpf und Schöpfer. Das Gegenstück zu göttlich (Schöpfer) ist dann menschlich (Geschöpf).

PaRaLLaX hat geschrieben:Also.. gibt es zwar Teufelsanbeter, aber das hat nicht viel mit Satanismus zu tun, richtig? Dann hab ich das ja doch so richtig interpretiert...

Für LaVey war Satan ein Symbol des Individualismus, kein real existierendes Wesen. Insofern wäre LaVey kaum auf den Gedanken gekommen Satan anzubeten. Entsprechend hat auch Anton LaVey Teufelsanbetung explizit abgelehnt. Auch die ToS verhält sich da ähnlich.
Bleibt die Frage ob es Teufelsanbetung (Theistischen Satanismus) überhaupt gibt. Ursprünglich war das ja ein (erfundener) Vorwurf von Seiten der mittelalterlichen Kirchen. Soweit ich das weiß, werden schwarze Messen zwar zelebriert, aber meistens geht es da nur um Blasphemie. Oder um einen Kick, den sich Leute davon versprechen. Oder es wird ein Wesen angebetet, das nicht wirklich Satan ist, zum Beispiel alte ägyptische Götter. Von nennenswerter organisierter Teufelsanbetung weiß ich nichts, aber heutzutage gibt es ja nichts, was es nicht gibt. :rauchen:

Thefalus
The Abyss Diving Association
Bild
Per Lubidinem Ad Profundum
Benutzeravatar
Thefalus
 
Beiträge: 2576
Registriert: 19. Sep 2011 14:09
Lebensweisheit: ἰατρέ, θεράπευσον σεαυτόν

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Thefalus » 21. Dez 2012 14:36

Reggie hat geschrieben:Thefalus ist Magier? 'Lol'
Also so wie David Copperfield und co.?
Ist ja drollig...... :break:

Nein natürlich kein Bühnenmagier. Ich bin ein Magus.

Thefalus
The Abyss Diving Association
Bild
Per Lubidinem Ad Profundum
Benutzeravatar
Thefalus
 
Beiträge: 2576
Registriert: 19. Sep 2011 14:09
Lebensweisheit: ἰατρέ, θεράπευσον σεαυτόν

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Reggie » 21. Dez 2012 16:29

Simon Magus?
Reggie
 

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Reggie » 21. Dez 2012 16:31

gabor hat geschrieben:Copperfield....jaa,der ist drollig!
Thefalus.....ist das,was er glaubt zu sein.....und Glaube ist ja wichtig,gelle?
...und ich bin ...trollig.
WAS bist Du?
Immer bereit!


Ich bin super, genial, wundervoll, einzigartig! Simply the best!!!
Reggie
 

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Thefalus » 21. Dez 2012 16:32

Reggie hat geschrieben:Simon Magus?

Nein. Thefalus Magus. >:->

Thefalus
The Abyss Diving Association
Bild
Per Lubidinem Ad Profundum
Benutzeravatar
Thefalus
 
Beiträge: 2576
Registriert: 19. Sep 2011 14:09
Lebensweisheit: ἰατρέ, θεράπευσον σεαυτόν

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon gabor » 22. Dez 2012 09:54

....und"Reggie"...muss dann wohl Chuck Norris sein! :lol:
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9278
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Reggie » 23. Dez 2012 19:18

gabor hat geschrieben:....und"Reggie"...muss dann wohl Chuck Norris sein! :lol:
Immer bereit!


Ja klar! Aber scheisse, jetzt hast Du meine Tarnung auffliegen lassen..... :klappe:
Reggie
 

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Ich » 23. Dez 2012 19:44

Clowni-Klon hat geschrieben:Ja klar! Aber scheisse, jetzt hast Du meine Tarnung auffliegen lassen..... :klappe:


:heul:
:troest
"Ich bin kein Bekenner, ich bin ein leidenschaftlich beteiligter Betrachter!" (E.v.S.)
Bedecktes Feuer hitzt am meisten.
Benutzeravatar
Ich
 
Beiträge: 4255
Registriert: 1. Feb 2009 04:52
Lebensweisheit: ᚛ᚐᚍᚓ᚜

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Du und Müllers Kuh » 23. Dez 2012 21:16

Ich hat geschrieben:
Clowni-Klon hat geschrieben:Ja klar! Aber scheisse, jetzt hast Du meine Tarnung auffliegen lassen..... :klappe:


:heul:
:troest


Tja, dumm gelaufen.... :traurig:
Du und Müllers Kuh
 

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon fabrizio » 29. Dez 2012 18:48

ich habe das auch mal durchgelesen und muss auch meinen senf dazugeben.

Es ist ja so, dass man im modernen Satanismus sich selbst vergöttlicht, richtig?
- Was ist überhaupt göttlich (das Gegenteil von menschlich.. schon klar.. aber, da muss es doch genauere Eigenschaften geben..?!)?

was göttlich ist oder nicht, ist eine individuelle meinung. es gibt da kein dogma. es gibt zwar bekannte schriften, wie die satanische bibel, aber was jemand glaubt, dass muss er selbst festlegen. man kann aber sagen, dass die christliche lehre als falsch angesehen wird, also ist das gegenteil von jesus etwas göttliches.

- Wenn man sich selbst vergöttlicht.. also sich selbst bzw. die Menschen als Gott sieht, fällt der Status doch weg?! Weil, wenn wir ALLE gleich sind, spielt es doch keine Rolle, was wir sind.. wisst ihr wie ich mein xD?

also nein, ich weiß nicht, du meinst. denn das, was du da formulierst, ist irgendein quatsch. es geht auch nicht darum, dass alle menschen gott wären, sondern nur wenige, also eine form von elite. es bringt auch nichts, sowas als absurd darstellen zu wollen, indem du es so formulierst, als wäre der monotheismus wahr, und der polytheismus unsinn. beides auf einmal (monotheismus u n d polytheimus) kann ja nicht sein. du verwechselt da etwas, oder bringt es mit absicht durcheinander, um deine auffassung zu begründen. bringt aber nichts. wenn wir alle gleich wären... das wäre halt kommunismus und nicht satanismus.

- Was ist dann das Ziel, wenn man sich selbst vergöttert.. hat man doch kein Ziel mehr? Man ist denn doch quasi.. vollkommen?

das ziel ist die verehrung durch menschen. abgesehen davon haben auch unsterbliche ziele. das kannst du nachlesen bei homer oder ovid.

- Was ist überhaupt vollkommen? Wenn ich perfekt bin? Aber Vernunft sagt mir doch, nichts ist perfekt?

quatsch.

- Ich habe es bisher als Glauben an mich selbst ausgelegt... richtig, oder falsch, gibt es das überhaupt (also, richtig, oder falsch)?

???

- Im theistischen Satanismus... wenn man an einen Satan glaubt (glaubt man im Satanismus an einen übergestellten Satan? Bin mir dessen nicht sicher, habe beides mal irgendwo gelesen.. also entweder Glauben an einen übergestellten Satan, oder ebenfalls Vergöttlichung von einem selbst bzw der Menschen.. kP), glaubt man ja automatisch an Gott, nur, dass der eben den 'bösen' Part übernimmt (gut, Gott nimmt ja bereits in der Bibel schon den bösen Part ein... aber naja..).

man nennt das ja deshalb satanismus, weil ja an den teufel geglaubt wird. dieser kann gottähnliche züge haben, wie es auch in der bibel beschrieben wird. da steht ja auch, dass der teufel früher einer der stärksten engel war. warum sollte man sich dann über gottähnliche züge wundern?
fabrizio
 
Beiträge: 59
Registriert: 10. Dez 2012 17:30

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Toubie » 27. Jun 2015 01:19

Ich hätte da mal ne Frage... Komme aus einer Atheistischen veranlagten Familie und nu wurde mit vor kurzem erklärt dass der moderne Satanist im weitesten Sinne ein Atheist ist.. Bin ich, da ich ja Atheistisch bin,nun automatisch ein moderner Satanist (einige der Aussagen\"Richtlinien" von LaVey sprechen mich direkt an) oder wo genau ist da nun der Unterschied?
Toubie
 

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Banshee » 27. Jun 2015 03:19

Toubie hat geschrieben:Ich hätte da mal ne Frage... Komme aus einer Atheistischen veranlagten Familie und nu wurde mit vor kurzem erklärt dass der moderne Satanist im weitesten Sinne ein Atheist ist.. Bin ich, da ich ja Atheistisch bin,nun automatisch ein moderner Satanist (einige der Aussagen\"Richtlinien" von LaVey sprechen mich direkt an) oder wo genau ist da nun der Unterschied?


Bevor du den Worten anderer glaubst solltest du dich erstmal ernsthaft mit den Begriffen "Satanismus" und "Atheismus" beschäftigen. Dir werden schnell gravierende Unterschiede auffallen :har: ;)
Vertraue niemanden :o
Benutzeravatar
Banshee
 
Beiträge: 152
Registriert: 23. Apr 2015 19:13

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Toubie » 27. Jun 2015 11:27

Hatte gehofft dass ich hier jemanden finde der mir das klar auseinander bringen kann, weil jedes Forum ne andere Aussage in denRaum wirft :\ ich habe es bis jetzt so aufgefasst dass der moderne Satanismus kein Teufelsanbeterkult ist sondern eine Art Gemeinschaft mit eigenen Richtlinien... Und Atheismus ist ja auch keine wirkliche Religion wie ich finde, da bist du ja so ziemlich frei zu tun was du für richtig hältst, bzw das was für sich das beste ist.. Und das deckt sich ja wieder mit LaVey... Wie gesagt, ich Texte hier weil das großartige Internet mich einfach nur noch verwirrt hat in seinen Widersprüchen und hier kann ich wenigstens direkt Mitmenschen kommunizieren... Vielen dank schon mal im Vorraus :)
Toubie
 

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Mirror » 27. Jun 2015 11:36

Nein, ein Atheist zu sein macht dich nicht gleich zum Satanisten nach LaVey. Nur weil du ein Mann bist bist du deshalb nicht automatisch hetero.

Der lavey´sche Satanismus scheint mir sehr darauf ausgelegt das man, nach oberflächlicher Betrachtung, das Gefühl bekommt das man nur tun muss was man will und schon gehört man zu dieser Randgruppe. Das führt natürlich zu einer hohen Identifikationsmöglichkeit in der Bevölkerung und da die CoS Aufnahmegebühren verlangt kann diese Strategie in barer Münze enden.
Satanismus geht noch einen guten Schritt weiter und auch die Grundintention von LaVey wurde etwas verhorxt. Zu tun was man will ist weit schwerer als man denkt, denn in der heutigen Massengesellschaft (wo Gruppenzwang schon ein unterbewusster Reflex ist) bedeutet "zu tun was man (selbst) will" häufig ein anecken mit anderen, und sowas tut man ja nicht...

In der Grundaussage magst du recht haben das eine Schnittmenge vorherrscht, aber diese scheint nur groß wenn man nicht in die Tiefe der Sache dringt. Beschäftigt man sich (wie Banshee vorgeschlagen hat) eingehend damit werden die Unterschiede offensichtlich. Mach dir da also keinen Kopf.


Mirror
Mirror
 
Beiträge: 402
Registriert: 4. Nov 2013 21:25

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Nephthys » 29. Aug 2015 00:10

Aber in der satanischen Bibel kommt doch auch die Verehrung SAtans vor. irgendwie beten doch alle Satanisten satan an. Im ToS wird man sogar selbst zu satan.
Nephthys
 
Beiträge: 12
Registriert: 26. Aug 2015 19:16

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Mirror » 29. Aug 2015 00:49

Und jetzt bewegen wir uns in einer Grauzone. Es kommt darauf an wie man Satan definiert (ja ja, ich weiß, dieses ewige re-definieren schlägt nicht nur euch auf die Hirnwindungen, ist aber leider notwendig). Die CoS z. B. sieht Satan nur als Symbol für Eigenschaften und Verhaltensweisen, also bestenfalls als psychisches Konstrukt, nicht als extern existierende Wesenheit, welche einfach nur kultiviert werden müssen. Man verehrt sich in und durch Satan also stellvertrend selbst. Der ToS folgt wohl demselben Ansatz. Ob man das jetzt als Satanismus betrachten kann ist eine subjektive Frage.

Mirror
Mirror
 
Beiträge: 402
Registriert: 4. Nov 2013 21:25

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Nephthys » 29. Aug 2015 14:34

Aber es kommt doch "hail Satan" drin vor und es werden die ganzen Teufel angerufen?
Nephthys
 
Beiträge: 12
Registriert: 26. Aug 2015 19:16

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon gabor » 29. Aug 2015 15:03

"Satan" ist schon ein schlimmer Name...... :lol:
Alles nur Phrasen.
Könntest auch :"Heil Pumuckel!" rufen.....aus Sicht der Kirche wäre es trotzdem falsch.

Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9278
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Mirror » 31. Aug 2015 15:41

Nephthys hat geschrieben:Aber es kommt doch "hail Satan" drin vor und es werden die ganzen Teufel angerufen?


Kommt auf den Kontext an. Ich kenne Gruppierungen die tatsächlich Satan und Konsorten als real existent ansehen, dort bezieht sich diese Formel auf diese Wesenheiten. Bei der CoS sind das aber auch nur Symbolismen für innerpsychische Eigenschaften (Satan als das Feuer, Luzifer als die Luft etc.) und beziehen sich damit auf einen Teil von sich selbst.


Mirror
Mirror
 
Beiträge: 402
Registriert: 4. Nov 2013 21:25

Re: Moderner Satanismus - Unklarheiten

Beitragvon Nephthys » 31. Aug 2015 21:00

ah, ok.
Nephthys
 
Beiträge: 12
Registriert: 26. Aug 2015 19:16

Nächste

Zurück zu Dämonisches zu Religionen und Mythologien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste