Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Alles rund um Vampirismus und Lycanthropie

Moderatoren: Syntax Error, khezef, Tyger, V@µpy

Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Syntax Error » 25. Aug 2011 17:04

Otherkin
auch: "The Others" oder "Die Anderen" u.v.m.

Sammelbezeichnung für Menschen mit einer nicht-menschlichen Seele, z.B. inkarnierte Engel, Feen, Drachen oder Vampire.
Physisch handelt es sich es um 'ganz normale' Menschen, doch weisen diese Personen meist schon in frühen Jugendjahren außergewöhnliche Kenntnisse über die Anderswelten oder die Magie der Welt auf. In ihrem gesamten Fühlen, Empfinden und Denken und ihrem 'magischen Potential' unterscheiden sie sich von den anderen Menschen. Auch eine "geborene Hexe" würde an sich unter diese Definition fallen, davon abgesehen dass sich die Bezeichnung 'Hexe' auf einen Mensch bezieht.

Erwachen

Ein bestimmte Zeit oder Ereignisse, welches dem Otherkin seine Natur absolut bewußt werden lässt. Oftmals war es bis dato bereits bekannt, zweifelte man jedoch selbst an seinem Verstand und zögerte das Wahrgenommene als endgültige Wahrheit anzuerkennen.


Merkmale


Otherkin

haben keine Wahl. Sie haben sich weder bewusst noch durch Beeinflussung (Kindheitsdramen, Szenen etc.) für ihr Anders sein entschieden. Sollte es eine Beeinflussung gegeben haben, so fand diese pränatal oder gar prazygotisch statt und ist entweder auf frühere Leben (Karma) oder eine bewusste Entscheidung zwischen den Welten zurück zu führen. Auch umgekehrt können sie sich nicht entscheiden nun kein Otherkin zu sein. Sie werden so geboren und bleiben es ihr Lebtag lang. Variiert werden kann nur die Art der Auslebung.

leiden oftmals, gerade kurz nach ihrem 'Erwachen' unter dem Gefängnis "Körper" was jeder doch zu anderen Arten der Körperentfremdung abzugrenzen ist. Im vertrauten, geschützten Kreis wird zumindest gerne versucht sich der wahren Gestalt anzupassen, wobei der Astralkörper schon mal wirklicher erscheinen kann als der reale Körper. Oft findet man dies unter dem Stichwort „Shiften“.

denken und fühlen so anders als der gewöhnliche Mensch, dass die Bezeichnung Mensch nicht mehr angebracht scheint (s.u. Menschlichkeit)

leben oft im Verborgenen und/oder haben es sich angewöhnt den "Menschen" zu spielen. Im letzteren Fall sind sie ausgesprochen gute Menschenkenner, da sie sich dieses Verhalten erst bewusst erarbeiten mussten.

zwangsweise, da schon seit Geburt mit besonderer Sensivität und Medialität gesegnet oder bestraft, je nach sichtweise, beschäftigten sich auf irgendeine Art und Weise mit Magie und Spiritualität, da sie keine andere Wahl haben.

erkennen sich zielsicher untereinander, ohne äußere Hilfsmittel (wie z.B. Szene-Kleidung, Erkennungsmerkmale)und werden wie magisch von einander angezogen. So kann es z.B. zugehen, dass in der Rush-Hour überfüllten U-Bahn plötzlich ein 'ganz normaler' Fremder aufsteht, eine Verbeugung andeutet und im Vorbeigehen einem anderen unbekannten Otherkin einen Gruß zwischen den Welten flüstert.

werden von empfänglichen Personen (Kinder, Betrunkene, Wahnsinnige, Hellsichtige bzw. ~Fühlige oft inklusive Artangehörigkeit erkannt. So kann es vorkommen, dass ohne äußerliche Merkmale (!) Kinder auf einen zeigen und laut aussprechen was sie in einen sehen oder dass medial begabte Menschen staunend oder ängstlich auf einen zukommen und fragen, was man denn - um Himmels Willen - für ein sonderbares Wesen sei.

weisen bereits als kleine Kinder oder mit der frühen Jugendzeit sehr hohe sensitive und magische Fähigkeiten und Selbsterkenntnis aus
das Anders sein führt zu vielen sozialen und rückwirkend psychischen Problemen, wobei nicht die psychisch-sozialen Probleme Ursache einer Absonderung sind, sondern umgekehrt nur die Konsequenz eines bereits seit Geburt determinierten Andersseins. Diese Nebenwirkungen sind nicht gerade schön, werden aber in Kauf genommen solange man sich seiner Selbst und Ziele bewusst bleibt.
Meist handelt es sich um zunächst ungewollte oder „unmögliche“ Kinder, z.B. Tropi-Kinder oder welche, die trotz Sterilisation entstehen. Achtung: Dies bedeutet nicht ungeliebt. Nur, dass sie eigentlich nach der Vernunft zu urteilen nicht hätte entstehen dürfen. Meist ist gar so, dass man eine ausgesprochen ruhige und gut behütete Kindheit hat, die es einem ermöglicht erst mal „Mensch“ zu werden und sich zu stabilisieren. Eine andere Möglichkeit ist jene als Kind von einem oder zwei sehr spirituellen, magischen Menschen geboren zu werden, welche relativ bewusst wissen, mit was sie es zu tun haben.


Beispiel Vampir

Man könnte zu dem Schluss kommen, dass wiedergeborene Vampire den Großteil der auf Erden lebenden Otherkin ausmacht.

Pro

Dafür spreche, dass gerade Astralvampiren als primäres Ziel das Wiedererlangen eines physischen Körpers nachgesagt wird. Drachen hingegen sind seltener an ein Erdendasein interessiert.

Kontra

Gegen diesen Eindruck spricht jedoch die Existenz der sog. "RealVampyre-Szene": Durch diese Szene/Mode-Erscheinung der letzten 1 bis 2 Jahrzehnte können vampireske Otherkin weitaus offener und freier reden, sich treffen und sammeln und sind somit in den Medien und Köpfen anderer unverhältnismäßig präsenter als andere Arten der Otherkins. Es scheinen nur mehr zu sein.


Besessenheit

Sofern Außenstehende sich davon überzeugen ließen, dass man es tatsächlich mit einer nicht-menschlichen Seele zu tun hat, wird oft von einer Besessenheit ausgegangen.

Pro
Man kann nicht genau bestimmen, wann das "Anderssein" wirklich begonnen hat ob nun bereits vor der Zeugung, was hieße, dass es von vorneherein keine menschliche zu verdrängende Seele gab, oder erst in ganz früher Kindheit. Falls in den jungen Kindertagen eine Besessenheit stattgefunden hat (siehe auch Kontra) so ist das "fremde Wesen" aber nun so sehr mit der Persönlichkeit verschmolzen, dass es faktisch keinen Unterschied mehr macht.

Kontra
Beide Teile (Mensch/Nicht-Mensch) werden benötigt um intakt zu sein und zu funktionieren. Wird der Nicht-Menschliche Teil verdrängt oder gar gewaltsam exorziert (sofern dies endgültig möglich wäre) ist der verbliebene Mensch völlig in sich zerstört und zerrissen und wird nicht lange überleben. Wird der menschliche Teil verdrängt oder „abgetötet“ ist ein Überleben im Alltag dieser Welt/Gesellschaft nicht mehr möglich.
Besessenheit erfolgt meist wider dem Willen der betroffenen Person, was in diesem Fall jedoch nicht zutrifft

BEACHTE!! So oder so, man kann keinen Otherkin exorzieren oder von einer Besessenheit - falls denn eine solche nachweislich vorliegen sollte - befreien.


Ziele

Die Ziele solcher Wesen zu inkarnieren sind so vielzählig wie Individuen und verschiedene Arten ("Engel", "Vampir", "Wolf" etc.)selbst. Oftmals sind sie überzeugt entweder a) besonders bestraft/verflucht zu sein ("der depressive Typus") oder von sich und ihrer Einzigartigkeit so eingenommen dass sie sich für eine wortwörtliche weltbewegende spirituell-magische Aufgabe als der/die Auserwählte ansehen. ("schiziphrener Typus") Besondern schlimm machen sich diese beide Ausprägungen in den ersten Jahren nach dem bewussten Erwachen bemerkbar. Mit dem Alter und Erfahrung flauen die extremen Ansichten etwas ab.


Menschlichkeit

Es sei angemerkt, dass der Begriff "Mensch" als solcher diskussionswürdig ist. Betrachtet man die Menschheit als "unmenschlich" in ihrem jetzigen Zustand, könnte man dazu tendieren jene Otherkins als "wahre Menschen" zu bezeichnen. Aufgrund der persönlichen Entwicklung, welche meist nach immer wiederkehrenden Mustern verfolgt und schon in sehr früher Kindheit einsetzt, ziehen sie allerdings in den meisten Fälle die Bezeichnung Nicht-Mensch vor, um sich verbal abzugrenzen und die inwendigen Andersartigkeit zu benennen.

Eine Frage der Ich-Definition: Der Nicht-menschliche Teil kann sehr widersprüchlich zum menschlichen Teil sein. Die Ich-Definition liegt aber auf dem Nicht-Menschlichen Teil.


Quelle: Para-Wiki
Gehirn: ein Organ, mit dem wir denken, dass wir denken.

~Ambrose Bierce, US-Schriftsteller
Benutzeravatar
Syntax Error
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 278
Registriert: 21. Okt 2010 20:10
Lebensweisheit: Errare Humanum Est

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Daimao_Koopa » 25. Aug 2011 17:15

Danke für den ausführlichen Beitrag!

Gerade im Unterpunkt der Besessenheit finde ich mich sehr gut wieder. ;)
Bild
Benutzeravatar
Daimao_Koopa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2249
Registriert: 8. Aug 2011 21:34
Lebensweisheit: Blickt man in einen Abgrund, blickt der Abgrund irgendwann zurück.

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Azazel » 26. Aug 2011 11:29

intereessanter Beitrag!!
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11784
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon whitestorm » 27. Aug 2011 12:06

ausführlicher Beitrag obwohl ich beim Punkt "Hexen" da etwas anders denke ;)
Niveau sieht von unten immer wie Arroganz aus.
"Man kann vieles unbewusst wissen, indem man es nur fühlt aber nicht weiß." F.M.Dostojewski
Benutzeravatar
whitestorm
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 3749
Registriert: 13. Jun 2005 14:43
Lebensweisheit: Magie ohne Gefühle ist wie ein Drache ohne sein Feuer!

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Syntax Error » 27. Aug 2011 19:42

Naja, gerade in sachen Magie und Wesenheiten gibt es keine Allgemeingültigkeit. Jeder empfindet es anders.
Das hier beschriebene sind ja auch nur die Grundzüge des Otherkin-Daseins.

Vielen Dank fürs Lob. >:->
Gehirn: ein Organ, mit dem wir denken, dass wir denken.

~Ambrose Bierce, US-Schriftsteller
Benutzeravatar
Syntax Error
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 278
Registriert: 21. Okt 2010 20:10
Lebensweisheit: Errare Humanum Est

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Shivan » 8. Sep 2011 09:57

Ja interessant ^^ zumal ich zu diesen otherkins gehöhre

ich bin seit ich 6 bin mit dem wissen da das ich ein drache bin/wahr und mein lebensziel ist es genau das wieder zu werden
ich gehöhre z.b der gattung der chaosdrachen an wie ich das alles erfahren habe ist recht einfach
als ich 6 wahr hat meine mutter mir bücher über die magie gegeben dieverse dinge z.b Meditation etc doch ein Buch zog mich schon seit dem kindergarten an
es ist ein Rotes buch mit ledereinband keine Inschrift oder name drauf aber im buch stehen unzählinge dinge die mich inspirieren bis heute meine eigende magieform zu endecken .
"Ausgebrochen" ist mein drache mit 6 jahren wie besagt als ich mich das erste mal mit geistern beschäftigt habe und in einem nahen wald meditieren gegangen bin
ich sah bilder von mir als drache ich fühle sogar meinen drachenkörper jede schuppe einzeln es ist inzwichen ein permanentes gefühl ich spüre sogar wenn man mir auf denn schweif tritt aber das sind dinge die normale menschen leider nie verstehen werden .
Nungut XD
ich wollte lediglich mich melden JA ICH BIN EINER :D

mfg
Shivan
Shivan
 

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon gabor » 8. Sep 2011 10:00

Du bist mit 6 allein in den Wald meditieren gegangen?????
Aber das es weh tut,wenn einem jemand auf den Schwanz tritt.....da kann ich auch ein Lied von singen!
Linke Hand zum Gruss!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9311
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Syntax Error » 8. Sep 2011 12:16

Nun, Shivan, ich will dich gleich vorwarnen:
Es gibt hier im Forum einige Leute, die das Thema "Otherkin" nicht für voll nehmen.
Also mach dich schonmal auf ordentlich Kritik und bohrende Fragen gefasst. ;-)

Auch ich muss sagen, dass du in diesem Falle ungewöhnlich bist, da Drachen eher nicht das Leben als Mensch anstreben und daher äußerst selten zu finden sind.


LG
Der Systemcrash
Gehirn: ein Organ, mit dem wir denken, dass wir denken.

~Ambrose Bierce, US-Schriftsteller
Benutzeravatar
Syntax Error
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 278
Registriert: 21. Okt 2010 20:10
Lebensweisheit: Errare Humanum Est

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Daimao_Koopa » 8. Sep 2011 14:12

Shivan hat geschrieben:ich spüre sogar wenn man mir auf denn schweif tritt aber das sind dinge die normale menschen leider nie verstehen werden .

Kenn ich. Das einzige, was mir wirklich fehlt, ist mein Schwanz. Man kann sich kaum vorstellen, was man damit alles machen kann. Man braucht keinen
Stuhl, hat immer einen starken Arm zur Stelle, vereinfacht den aufrechten Gang, sowie die Bewegung im Wasser, usw.
Ein verlängerter Rücken, der als fünftes Gliedmaß funktioniert. :har:

...Ein Troll, wer böses dabei denkt...
Bild
Benutzeravatar
Daimao_Koopa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2249
Registriert: 8. Aug 2011 21:34
Lebensweisheit: Blickt man in einen Abgrund, blickt der Abgrund irgendwann zurück.

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Shivan » 8. Sep 2011 15:47

ja bin ich alleine

ich habe mir das leben als mensch nicht ausgesucht da wo ich herkomme habe ich gut mist gebaut und soll hier mein karma abarbeiten und zeigen das ich...naja eben nicht immer alles kapput mache xD ich sehe mein leben nicht als fluch (anfangs schon) aber inzwichen sehe ich mein leben als reale chance zu lernen und das was ich damals machte wiedergutzumachen und ja denkst drachen sind selten xD
ich kenn ganze foren da tummeln wir otherkins uns ^^ aber ich gebe mich mit denn meisten nicht ab da dies nur trendgänger sind weil die sogennante Furrys sind und ich spiele da in ner ganz anderen liga als die besonders weil ich mein leben der magie und meiner damaligen vergangenheit gewidmet habe und wahrhaft süchtig bin nach menschlicher litaratur über magie und da hab ich auch schon eingiges ausgesodnert was einfach schwachsinnig ist in meinen augen
wie ich es gesagt habe mein endbestreben ist es wieder ein drache zu sein und ich werde alles dafür tuen darum lerne ich stetig selbst auf arbeit lese ich in meinen büchern und baue rituale zusammen mit dem ich mich physisch verändern kann , klar das klingt krank und verrückt aber ich will einfach alles ausprobieren um mein ziel zu ereichen . ich bin äusserlich wie jeder mensch rede wie einer , sage danke und bitte und gehe arbeiten und verdien mein geld also ich habe ein normales leben aber abends bin ich für mich und da kommt mein wahres ich zum vorschein und das sucht vergebens nach seinem körper ich bin auch auf der suche nach anderen wesen , menschen , wolf egal was aus der nähe Heidelberg/mannheim die mit mir arbeiten würden damit ich mein ziel erreichen kann aber ich bin jemmand der auf andere acht gibt bei solchen sachen und daher würde ich gerne einen Konvent gründen die magierichtung an sich ist mir egal solange ich neues wissen erfahren kan und mich dadurch weiterentwickel .

und ich bin sicher hier in diesem forum gibt es otherkins ich bin da nicht der einzigste (bin grade net mitm acc on da zu faul xD)
kritik bin ich gewohnt in der richtung und ich finde solche leute abstoßend die meine wir otherkisn seien spinner aber das ist in meinen augen der Mensch eben was er nicht versteht wird schlechtgemacht , was er nicht kennt vernichtet aber mir ist sowas egal wer nicht an das wesen der Otherkins glaubt ist für mich uninteressant und wird getrost ignoriert daher ist die form von kritik mir volkommen wurscht xD

achja ne wichtige ergänzung zum erste post
Bei Drachen otherkins spricht man von einer sogenangen : Draconity
wir werden auch gerne als : Scalies (schuppig) beuzeichnet

das andere wird als furry bezeichnet selbst wenn diese gedanklich zu denn otherkins zählen
^-..-^
wer mich Real kennt wird erkennen das ich ein drache im inenren bin das zeige ich oft recht einfach indem ich im die oberhand gebe und dann verändert sich meine ganze persöhnlichkeit und austrahlung meine aura wird auch anders man spürt mich einfach genau wie ich meinen bruder (drachenbruder) spüre
da gibts ne einfache geschichte :

ich trage auf der stirn als drache ein symbol welches ist egal mein clansymbol eben , in dieser welt habe ich meine drachenfamilie gesucht ich wollte bestärtigung das ich einer bin/wahr und habe mein zeichen gefunden ich fand in einem forum einen drachen der das gleiche symbol auf dem Flügel hatte (der hatte bild von sich als drache zeichen lassen gibt dafür ne künsterlseite)
und als ich fragte woher er es hat sagte er mir das dies sein clansymbol sei und er es schon als kind im kopf hatte und das wahr meine bestätigung ich sprach in auf einige erreignise von damals an und er wusste sofort meinen wahren namen denn ich nie verrate eigendlich weil Shivan ist nur ein spitzname der meine destruktive natur darstellt .
wie man sieht habe ich jahre lang beweise gesammelt und verglichen um meine eigenden zweifel zu verlieren und ich glaube inzwichen nicht nur ich weiss es ich fühle es im herzen das ich ein drache bin und lebe ihn auch sichtbar aus ich habe keine probleme auf arbeit ma auf allen 4ren die treppen hochzulaufen oder meine typischen geräusche zu machen , meine arbeitskollegen als "zweibeiner" zu bezeichnen das is für die normal meine ausbilder nennen mich sogar Shivan und alles läuft weil ich dazu stehe was ich bin ich verstekc emich nicht unter denn menschen ich stehe mitten ihn der stadt und schreie es heraus wenns sein muss (schonma gemacht gg*)

also wer nicht an uns glaubt sollte ma über sich nachdenken und das ganze nicht aus der menschensicht betrachten sondern seinem herzen freien lauf lassen und erkennen das es dinge auf der welt gibt vor denn man einfach keine ahnung hat und ich denke nicht das irgendjemmand (menschen) er nicht an uns glaubt überhaupt nur ansatzweise uns nachvollziehen kann denn wir drachen sind eine einheit und agieren unter denn menschen wir handeln untereinander mit eigendem geld wir zeichen und singen für einander einer de berühmtesten Otherkins ist ein rapper namens Don Shizo Alias Mr Tomkat und ichs ehe zu im rauf er ist ein Vorbild das wir otherkins was erreichen können wenn wir uns anstrengen wenn wir uns vergeben und das leben leben wie wir es wollen !

so das wahr der längste beitrag denn ich je gemacht habe xD

mfg
Shivan
Shivan
 

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Mi+ » 8. Sep 2011 18:18

Das ist einer der wahrhaft übelzulesendsten Beiträge den ich je zu lesen angefangen habe.

Wenn Du alles für die Magie machen willst, dann fange mal an mit Punkt und Komma, Groß- und Kleinschreibung.

Man will Dich ja, trotz des Drachengehabes, ja ernstnehmen. Ein wenig zumindest.

mi
Mi+
 

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon gabor » 8. Sep 2011 23:23

Oha....da kommt ja was auf die Menscheit zu.....noch 100 Jahre hin,und es gibt die ersten Draco-Parades.
Ein Glück,die kommen nicht in`s Moor!Ist ja gruselig!
Linke Hand zum Gruss!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9311
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Zerberus » 9. Sep 2011 19:27

...................................


...................................


...................................


ich habe schonmal an anderer stelle erwähnt das ich glaube , das es solche entwicklungen nur gibt wenn eine gesellschaft die schwelle überschritten hat , auf der es ihr so gut geht das sie nichtmehr weiss wohin mit ihrer kostbaren energie ....

stelle ich mich dem ganzen jetzt mal vorurteilsfrei : wenn du ein drache bist .... und allein desshalb schon älteres semester ... wie kommt es dann das du eine ausbildung in unserem staat abschließen must und nicht zu den hochbegabten gehörst ?

wenn du nach wissen strebst und dir sämtliche bücher einverleibst , warum wird es dann zur aufgabe in einem internetforum mit punkt und komma zu schreiben ?



wie sehen deine eltern die sache ? warum lassen sie dich schon so früh unbeaufsichtigt .... als ich 6 jahre alt war stand ich auf die tv - serie darkwing duck , aber desshalb glaube ich noch nicht der rächer der enterbten zu sein .


wiso werdet ihr drachen als mensch wiedergeboren ? warum werdet ihr überhaupt wiedergeboren ? wie kamt ihr auf diese welt ? wiso findet man nirgends spuren eurer kultur ,wenn ihr solche geschöpfe seid .



wiso denkt ihr ihr wärt spirituell höhere wesen als der mensch , aber verbringt eure lebenszeit damit euch in internetchats rumzutreiben und euer inneres ich zu ergründen , wenn ihr dazu beitragen könntet diese welt einen ticken besser zu machen ?




zerberus ..... ich bin nur ein mensch ... und wollte nie was anderes sein ....
"Eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken."
Benutzeravatar
Zerberus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3488
Registriert: 15. Okt 2006 14:35
Lebensweisheit: Immer locker bleiben

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Bella Aurora » 9. Sep 2011 20:56

Ich persönlich denke, dass man im Laufe seiner Inkarnationen gewisse Aspekte mitbekommt, durch starke Einflüsse etc.
Je nachdem wie die Affinität des Einzelnen liegt und dessen Ursprung aus dem Urquell( wurde von mir an anderer Stelle ausführlich erläutert, ehe jemand fragt!), Ist auch die Anziehung auf bestimmte Energien.
Dass eine Entität nun in menschlicher Form zurück inkarniert ist sehr sehr selten und meistens weniger freiwillig sondern eher eine Strafe bzw. Denkzettel, weil man zu viel Mist gebaut hat und auf dieser Ebene dazu lernen soll und muss.
Aber wie gesagt, extrem selten, meistens stecken hinter Leuten die sich als Otherkin bezeichnen Psychisch labile, die in eine Traumwelt flüchten, um mit der Realität klar zu kommen. Oft überlebt dann ihr Glaube auch die 25er Grenze nicht, weil sie dann wesentlich reifer geworden sind. Und hier ist es eben umso schwerer heraus zu finden, wer nun eben wirklich ein solches inkarniertes Wesen ist und wer nicht.
Ich möchte mir diese Arbeit nicht antun, weil es mir primär egal ist, ob nun inkarnierte Fee oder nicht, man muss hier lernen klar zu kommen und die gegebenen Möglichkeiten so effizient wie es eben geht zu nutzen!

Meine fünf Cent dazu

Bella
Und hüte dich vor den Guten und Gerechten! Sie kreuzigen gerne die, welche ihre eigene Tugend erfinden - sie hassen den Einsamen.
Friedrich Nietzsche, Werke II - Also sprach Zarathustra
Benutzeravatar
Bella Aurora
 
Beiträge: 617
Registriert: 17. Mai 2010 20:36
Lebensweisheit: Langeweile ist eine Sünde, für die es keine Absolution gibt

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon gabor » 9. Sep 2011 21:33

Dann bin ich ja vielleicht doch ein echter Troll.......
Linke Hand zum Gruss!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9311
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Bella Aurora » 9. Sep 2011 21:36

Vielleicht mein Lieber, vielleicht auch nicht, das weißt nur du, ganz allein :har:

Alles ist relativ und nichts absolut...

Bella
Und hüte dich vor den Guten und Gerechten! Sie kreuzigen gerne die, welche ihre eigene Tugend erfinden - sie hassen den Einsamen.
Friedrich Nietzsche, Werke II - Also sprach Zarathustra
Benutzeravatar
Bella Aurora
 
Beiträge: 617
Registriert: 17. Mai 2010 20:36
Lebensweisheit: Langeweile ist eine Sünde, für die es keine Absolution gibt

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Daimao_Koopa » 9. Sep 2011 22:38

Interessant, was hier so alles aufkeimt - da muss ich doch mal sofort ein paar Gedanken davon auffangen!

Shivan hat geschrieben:...naja eben nicht immer alles kapput mache xD ich sehe mein leben nicht als fluch (anfangs schon) aber inzwichen sehe ich mein leben als reale chance zu lernen und das was ich damals machte wiedergutzumachen und ja denkst drachen sind selten xD

Das ist ja alles fein, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass eine zerstörerische Natur als Grund für irgendeine Gottheit ausreicht, um dich
"als Strafe" zu reinkarnieren... Wie kommst du eigentlich zu dem Schluss, das Leben als Mensch sei generell eine Strafe?

Shivan hat geschrieben:ich spiele da in ner ganz anderen liga als die besonders weil ich mein leben der magie und meiner damaligen vergangenheit gewidmet habe und wahrhaft süchtig bin nach menschlicher litaratur über magie und da hab ich auch schon eingiges ausgesodnert was einfach schwachsinnig ist in meinen augen

Was hat deine Vergangenheit mit dem Genuss von "menschlicher" Literatur zu tun? Ausgesondert? Etwa jene Bücher, dessen Themen für dich zu
schwierig sind und so keinen Sinn ergeben? Merke dir eins: statt Größe zu heucheln solltest du Größe beweisen - warum sollte man dir sonst glauben?

Shivan hat geschrieben:wie ich es gesagt habe mein endbestreben ist es wieder ein drache zu sein und ich werde alles dafür tuen darum lerne ich stetig selbst auf arbeit lese ich in meinen büchern und baue rituale zusammen mit dem ich mich physisch verändern kann , klar das klingt krank und verrückt aber ich will einfach alles ausprobieren um mein ziel zu ereichen .

Das sind gute Vorsätze. Ein großer und gut genährter Geist erhöht deine Chancen einer erneuten Inkarnation zu entgehen.
Die physische Veränderung kannst du dir allerdings sparen - es wird nicht funktionieren, egal was du versuchst. Das einzige, was
du tun kannst ist deine Zeit als Mensch zu nutzen und/oder auf den Tod zu warten.

Shivan hat geschrieben:und ich bin sicher hier in diesem forum gibt es otherkins ich bin da nicht der einzigste (bin grade net mitm acc on da zu faul xD)
kritik bin ich gewohnt in der richtung und ich finde solche leute abstoßend die meine wir otherkisn seien spinner aber das ist in meinen augen der Mensch eben was er nicht versteht wird schlechtgemacht , was er nicht kennt vernichtet aber mir ist sowas egal wer nicht an das wesen der Otherkins glaubt ist für mich uninteressant und wird getrost ignoriert daher ist die form von kritik mir volkommen wurscht xD

Grüß dich! Koopa, inkarnierter Dämon... :har: Als Otherkin würde ich mich trotzdem nicht bezeichnen...
Es wäre aber von Vorteil, wenn du eventueller Kritik nicht so viel Angriffsfläche bieten würdest, z.B. indem du deine Gedanken und Hintergründe etwas
präziser erläutern würdest. Du musst die Leute hier überzeugen und nicht umgekehrt! Trotzdem finde ich, dass manche Leute hier ruhig etwas
offener gegenüber Nicht-Menschen sein könnten.

Shivan hat geschrieben:Bei Drachen otherkins spricht man von einer sogenangen : Draconity
wir werden auch gerne als : Scalies (schuppig) beuzeichnet

Wer hat diese Begriffe definiert? Bist du sicher, dass das wirklich ein Begriff ist, unter dem alle Mensch-Drachen zusammengefasst werden wollen?
Man denke nur an die Zeiten, bevor sich der Begriff "Transgender" etabliert hat...

Shivan hat geschrieben:wie man sieht habe ich jahre lang beweise gesammelt und verglichen um meine eigenden zweifel zu verlieren und ich glaube inzwichen nicht nur ich weiss es ich fühle es im herzen das ich ein drache bin und lebe ihn auch sichtbar aus ich habe keine probleme auf arbeit ma auf allen 4ren die treppen hochzulaufen oder meine typischen geräusche zu machen , meine arbeitskollegen als "zweibeiner" zu bezeichnen das is für die normal meine ausbilder nennen mich sogar Shivan und alles läuft weil ich dazu stehe was ich bin ich verstekc emich nicht unter denn menschen ich stehe mitten ihn der stadt und schreie es heraus wenns sein muss (schonma gemacht gg*)

Tut mir leid, aber das glaube ich dir nicht. Menschen, die andere in ihrem Nicht-Menschsein tolerieren und auch noch bestätigen?! Dazu wird es nie kommen!
Ein Rat von meiner Seite: bestreite in Gegenwart von anderen Menschen niemals dein Menschsein, denn Menschen können sehr bösartig werden,
wenn man die eigene (eventuelle) Zugehörigkeit zu ihnen leugnet. Wenn man gegenüber gewissen Menschen die eigene Existenz als solcher abstreitet und zudem noch als verabscheuungswürdig bezeichnet, dann fühlen sie sich in ihre Menschenwürde angegriffen und zeigen ihr wahres Gesicht.

Mi+ hat geschrieben:Das ist einer der wahrhaft übelzulesendsten Beiträge den ich je zu lesen angefangen habe.

Wenn Du alles für die Magie machen willst, dann fange mal an mit Punkt und Komma, Groß- und Kleinschreibung.

Aye! Rechtschreibung und Textfluss sind für ein vollständiges Verständnis unabdingbar.
Mir geht das auch ziemlich auf den Geist, aber was soll´s. :rolleyes: Kann man nur hoffen.

Zerberus hat geschrieben:zerberus ..... ich bin nur ein mensch ... und wollte nie was anderes sein ....

Astreiner Post, Zerb. Bis auf diesen Punkt: Obiges trifft vielleicht auf dich zu, aber was ist mit anderen?

Ich kann verstehen, dass du von den ganzen Fakes, die hier auftauchen genervt bist, aber trotzdem vermisse ich
in diesem Punkt den, ansonsten so toleranten, Menschen. Was wäre, wenn er wirklich ein inkarnierter Drache wäre und er sich
einfach nicht gut genug ausdrücken kann, um uns dies mit zu teilen?

@Bella:
Interessanter Gedanke. Davon trifft wahrscheinlich einiges auf viele "Otherkins" zu, aber auch dir stelle ich die Frage:
Warum nennst du eine Inkarnation von Drache zu Mensch "zurück inkarniert"? Wie kommst du zu dem Schluss, dass es sich dabei
um eine Strafe handeln muss?
Bild
Benutzeravatar
Daimao_Koopa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2249
Registriert: 8. Aug 2011 21:34
Lebensweisheit: Blickt man in einen Abgrund, blickt der Abgrund irgendwann zurück.

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Bella Aurora » 9. Sep 2011 22:51

So wie ich Drachen auf anderen Ebenen erlebt habe oder auch gewisse andere Instanzen, haben diese ein höheres energetisches Potenzial als ein Mensch. Menschen können ihres zwar auch steigern, aber nur bis zu einem gewissen Punkt, ehe sie in gewisser Weise aufsteigen. Inkarnationen dienen dem Lerneffekte, manche gehen dabei zig Umwege bis sie an ihrem Ziel sind und andere meiden eben diese und kommen rascher an diesen Punkt.

Wenn du nun mit einem energetisch höheren "Richtwert" zurück inkarniert wirst, kann das schon zu schlechter Stimmung führen. Und ist somit Höchststrafe, bis man weiß warum und wozu.
Nicht alle werden wohl als Strafe zurück inkarnieren, aber der Großteil. Andere Gründe können auch sein, das Geschehen auf dieser Ebene zu ihren Gunsten zu beeinflussen, soweit möglich. Wobei ja bekanntlich alles möglich ist, solange man nur kontinuierlich genug seine Ziele verfolgt, mit einer Prise Kreativität und viel Ausstrahlung/Esprit/Charme.

Bella
Und hüte dich vor den Guten und Gerechten! Sie kreuzigen gerne die, welche ihre eigene Tugend erfinden - sie hassen den Einsamen.
Friedrich Nietzsche, Werke II - Also sprach Zarathustra
Benutzeravatar
Bella Aurora
 
Beiträge: 617
Registriert: 17. Mai 2010 20:36
Lebensweisheit: Langeweile ist eine Sünde, für die es keine Absolution gibt

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon khezef » 10. Sep 2011 08:02

Hmm, also ich muss gestehen, ich habe mich mit dem Themengebiet Otherkins, oder "Die Anderen", wie ihr euch auch nennt, noch nicht sehr intensiv auseinandergesetzt, mir erscheint dieser Gedanke noch immer etwas befremdlich, auch wennn da eine gewisse Logik dahintersteckt, dass es nicht nur menschliche Seelen in menschlichen Körpern geben muss.

Für alle, die noch etwas mehr zu dem Thema wissen möchten oder vielleicht auch selbst Otherkins sind, wäre dieses Forum hier ein Tipp:

http://www.kondor.de

Sehr interessant, auch für "normale" Magier.
Benutzeravatar
khezef
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2858
Registriert: 24. Jul 2011 16:29
Lebensweisheit: Aus Gold mach Stahl!

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon gabor » 10. Sep 2011 10:19

Für mich ist das einfach nur Realitätsflucht.Jeder möchte sich eigentlich von der Masse abheben,und wenn`s schon im täglichen Leben nicht klappt...dann eben wenigstens im Kopf.
Das ist ja auch nix schlechtes.Kinder tun das ständig,ABER die kommen meisst auch von allein"wieder auf den Boden".
Linke Hand zum Gruss!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9311
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Daimao_Koopa » 10. Sep 2011 15:40

Gabor hat geschrieben:Für mich ist das einfach nur Realitätsflucht.Jeder möchte sich eigentlich von der Masse abheben,und wenn`s schon im täglichen Leben nicht klappt...dann eben wenigstens im Kopf.
Das ist ja auch nix schlechtes.Kinder tun das ständig,ABER die kommen meisst auch von allein"wieder auf den Boden".
Linke Hand zum Gruss!

Wenn du schon Realitätsflucht sagst, dann definiere doch erst einmal, was Realität überhaupt ist. Das wäre in diesem Punkt sehr wichtig.

Und im bezug auf Kinder, die "von alleine" wieder auf den Boden kommen, fällt mir nur das Mantra "Du bist dies und du bist jenes nicht." ein.
Kinder, die versuchen mittels ihrer Phantasie eine andere Sicht auf die Welt zu bekommen, werden von ihrem Umfeld, mithilfe von Normgerede und
Androhung von Strafe, dazu gedrängt die Welt so zu sehen, wie sie die Mehrheit sieht. Dahinter stecken viele soziale Ängste - unter anderem als
"Andersartiger" oder "Normaler mit einem andersartigen Kind" aus der Gesellschaft ausgegrenzt zu werden.

Auch wird jungen Menschen, die durch ihre Phantasie auf dem besten Weg sind ihren Geist für magische Arbeit vorzubereiten, mittels
der allgemeinen Gültigkeit von Realität ihr, wenn überhaupt vorhandenes, magisches Potential herausgeprügelt - zur Not auch mit Gewalt.

Und all die Erwachsenen, die irgendwann "auf den Boden" gekommen sind, haben schlicht dem sozialen Druck nach Anpassung nachgegeben... :har:
Bild
Benutzeravatar
Daimao_Koopa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2249
Registriert: 8. Aug 2011 21:34
Lebensweisheit: Blickt man in einen Abgrund, blickt der Abgrund irgendwann zurück.

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon gabor » 11. Sep 2011 10:06

Realität ist das,was ich täglich (er)lebe.So,und da ist dann ein Stock eben keine Pistole,ein alter Reifen kein Pferd,und das Tragen einer Augenklappe macht nicht halbseitig blind.
Und ich werd meinem Sohn sicher nicht das Rationale einprügeln....das lernt er von allein.z.B. dadurch,dass der Reifen eben nicht von der Stelle kommt.
Und auch die Intention für derlei Verwandlungen ist bei Kindern eine andere,als bei Erwachsenen,was einfach an fehlender Erfahrung liegt.
Allerdings sind Kinder weniger gehemmt(durch soziale Normen).
Linke Hand zum Gruss!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9311
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Eno » 11. Sep 2011 10:52

„Seele“ ist etwas, für das es keine allgemeingültige Definition gibt.
Mein Konzept von Seele beinhaltet keinen Bezug zu einer materiellen Form, der über die Dauer einer Inkarnation hinausreicht.

Damit gibt es in meiner Vorstellung keine Drachen- Dämonen- Menschen- Tier- oder Baumseeelen als solche, sondern nur Seelen, die für einen gewissen Zeitraum in eine definierte materielle Form inkarniert sind.

Alle hier mit Diskutierenden sind derzeit in eine menschliche Form inkarniert. Soviel ist schon mal Fakt.

Meiner Ansicht nach werden die hier mit Diskutierenden auch schon mal als etwas anderes inkarniert gewesen sein oder zukünftig als etwas anderes inkarnieren.

Eine interessante Frage ist, ob man sich an eine andere Inkarnation „erinnern“ kann.

Falls man das könnte, gäbe es keinen Grund sich nur an aus unserer Sicht zeitlich zurückliegende Inkarnationen zu erinnern, sondern man würde sich in gleicher Weise an zukünftige Inkarnationen „erinnern“, weil das Konzept Zeit nur solange etwas Lineares ist wie man inkarniert ist.

Legt man einmal das „Reinkarnationskonzept“ zugrunde, so wird vermutlich jeder irgendwann einmal auch als Drache, Engel oder Baum inkarnieren/inkarniert gewesen sein.

Dann würde „Otherkin“ nur bedeuten, dass man sich daran erinnert, während „Nicht-Otherkin“ sich nicht erinnern.

Falls „Erinnern“ möglich ist, denke ich wird es jeder „lernen“ oder „vergessen“ können, es könnte damit jeder „Nicht-Otherkin“ zu einem „Otherkin“ werden und umgekehrt.

Mit diesem Konzept von „Otherkin“ habe ich keine Probleme.

Die „Otherkin“ –Diskussion hat aber auch noch einen anderen Aspekt. Die meisten „Otherkin“ legen ein Modell zu Grunde in dem es „weiter entwickelte“, höherwertige, mächtige und „niedriger entwickelte“ unterlegene Seelen gibt.

Selber möchte man sich dabei natürlich zu den „weiter entwickelten“ zählen. Und einen Haufen „besonderer Fähigkeiten“ vorzugsweise magischer Art behauptet man auch zu haben. Selbstverständlich verlangt man dann den einem „gebührenden Platz“ mit entsprechender Anerkennung und Freistellung von den Verpflichtungen, die für die „niedrigeren Seelen“ gelten.

Im Extremfall folgt daraus dann, dass man als Dämon/Drache sich nicht an eine „menschliche Ethik“ zu halten braucht. Den Mensch stört es nicht, wenn er mal versehentlich auf eine Ameise tritt, den achso überlegenen „Otherkin“-Dämon braucht es dann auch nicht zu stören, wenn er mal einen Menschen umbringt.

Meist wird das dann wieder eingeschränkt durch Ansagen wie man würde sich zwar theoretisch, aufgrund der behaupteten Überlegenheit, zum Mord an Menschen berechtigt fühlen, aber wegen der blöden Gesetze und gesellschaftlichen Konventionen nähme man dann doch vorläufig Abstand davon.

Durch ein derartiges Verständnis von „Otherkin“ outen sich die Betreffenden in meinen Augen dann als magisch gänzlich unbegabte Dummschwätzer und Narzisten mit Hang zum Größenwahn.

Gruß
Eno
V.I.T.R.I.O.L.
Benutzeravatar
Eno
 
Beiträge: 628
Registriert: 24. Jul 2011 22:33
Lebensweisheit: Wie oben, so auch unten.

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Bella Aurora » 11. Sep 2011 11:14

@Eno
Das kommt doch darauf an, welches Glaubenssystem man für sich selbst entdeckt hat, zumahl keines absolut ist, für die jeweilige Person nur am nahe liegendsten. Ich persönlich denke dass Wesen auf anderen Ebenen ein höheres energetisches Potenzial haben als ein Mensch auf dieser, aber das hatte ich ja schon näher erläutert...

Dieses, ebenfalls subjektive System, spiegelt eben auch am Besten wieder wie ich agiere und es nunmal sehe, was hat das mit Narcismus zu tun?

Dein letzter Satz hatte sich angehört, alswenn du jeden vorverurteilst, der nicht deinen Denkweisen entspricht, wobei ich glaube, dass du das garnicht mal so gemeint hast, zumindestens kann ich es mir nicht vorstellen.
Dennoch kommt es beim lesen so rüber ;)

Liebe Grüße
Bella
Und hüte dich vor den Guten und Gerechten! Sie kreuzigen gerne die, welche ihre eigene Tugend erfinden - sie hassen den Einsamen.
Friedrich Nietzsche, Werke II - Also sprach Zarathustra
Benutzeravatar
Bella Aurora
 
Beiträge: 617
Registriert: 17. Mai 2010 20:36
Lebensweisheit: Langeweile ist eine Sünde, für die es keine Absolution gibt

Re: Otherkin - Eine kleine Erläuterung

Beitragvon Zerberus » 11. Sep 2011 15:17

Astreiner Post, Zerb. Bis auf diesen Punkt: Obiges trifft vielleicht auf dich zu, aber was ist mit anderen?


die werden sich dran gewöhnen müssen , weil sie auch welche sind ;)


Was wäre, wenn er wirklich ein inkarnierter Drache wäre und er sich
einfach nicht gut genug ausdrücken kann, um uns dies mit zu teilen?




für mich bleibt die frage warum diese "otherkins" immer als fabelwesen auftauchen . gesetz des schamanismus hatt doch jedes lebewesen eine seele , oder ? dann müsste es ja auch viele inkanierte bartagamen geben .....


die frage die ich mir seit ewigkeiten stelle ist warum der mensch nicht akzeptieren kann was er ist . selbst wenn ihr euch vorstellt ihr währt etwas anderes ...... ihr bleibt schlicht und einfach mensch ..... und was ihr nach dem tod seid ... nun das ist mir nach meinem tod schlicht und einfach egal ;)
"Eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken."
Benutzeravatar
Zerberus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3488
Registriert: 15. Okt 2006 14:35
Lebensweisheit: Immer locker bleiben

Nächste

Zurück zu Vampire, Werwölfe und Otherkins

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste