Kirchenverächter

Wer stänkern oder sich mal richtig auskotzen will - ist hier genau richtig. Dasselbe gilt für Beiträge, die nichts mit Dämonen bzw. den anderen Themen der Unterforen zu tun haben.

Moderatoren: Azazel, Vamp, gabor, SheMoon, V@µpy

Kirchenverächter

Beitragvon Annarhi » 28. Feb 2007 18:59

Wisst ihr, was mich manchmal tierisch annervt? Dass jeder Hinz und Kunz gegen die Kirche und christliche Ideen ist, derart religiöse Gemeinschaften verabscheut und die Selbstverantwortung groß schreibt, aber hintenrum das selbe in grün veranstaltet, möglichst den Magieguru markieren will, die Symbole dafür verwendet, nur nach dem Motto: Ich zeich euch getz mal wo's langgeht. Ich mein, das widerspricht sich doch irgendwie. Entweder ich leb mein Leben (und he, ich war nie in der Kirche, hab demnach auch niemandem Gelegenheit gegeben als Verräterin oder Häretikerin dazustehen, der das Anathema ausgesprochen werden musste), treff meine Entscheidungen und gesteh andren genau das selbe Recht zu, das eigne Leben nach eigenen Wünschen und Vorstellungen zu formen und zu gestalten oder ich mach einen auf Master und Weltenlehrer und sprech andren damit auch zum Teil Eigenverantwortlichkeit ab.

Mag sein, dass sich einige hinstellen und meinen, die Kinder Gottes oder LCFs sind noch viel schlimmer dran als dumme Schüler von irgendnem andren Lehrer, aber im Grunde genommen nimmt sich beides nicht viel. Selbst wenn viele Kirchenmitglieder andre bei jeder Gelegenheit mit ihren religiösen Ideen behelligen, die Wachtürme am liebsten hinterherschmeißen würden, machen andre lediglich auch bloß Angebote mit ihren Inhalten (ob magisch oder anderswie geschäftsmäßig). Gibt unsagbar viele kleine Klitschen, deren Seminar- oder weiß der Geier was für Angebote man annehmen kann, aber nicht muss. Selbst der Unterschied zu McFit oder irgendner andren Fitnesskette ist nicht so sehr groß. Die proklamieren auch, dass der Einzelne, das Individuum in der Gemeinschaft was für sich selber tun kann und gleichzeitig Teil eines obermegaaffentittengeilen Ganzen ist.

Also wenn ihr mich fragt (was so gut wie niemand tut :D) bin ich der Meinung, dass Kirchen oder Satanssekten, Sportclubs und Magiezirkel, Hexenschulen und Esoschmieren sich nich sehr viel nehmen. Da braucht sich der eine übern andren gar nicht aufzuregen oder nen besser/schlechter Kampf anzetteln. Oder doch?

lg
Annarhi
Annarhi
 

Beitragvon Lestat de Lioncour » 28. Feb 2007 21:18

Meine bescheidenene Meinung..., Annarhi

Ich lehne die Kirche ab, weil sie mir definitiv zu patriachalisch verklärt ist, ich Dogmen, geistig, päpstliche Entmündigung des autonomen individuellen Geistes einfach nie geschätzt habe, weder gesellschaftlich Lutheranisch angenagelte, moralische Glaubenskonstrukte, noch Bündnis- Bände, die rein katholisch juristisch geschmiedet werden, damit Anwälte und Kirchenprediger Potential, oder Parkett für sublimentierte Affektionen und Paradigmen schaffen , Ihres wirtschaftlich - orientiert geprägten Gedankenguts, natürlich nur "rein" reformatorisch, als missionarischen Drang ihres manifestieretem Dogmas, "klar", völlig unbeeinflusst vom Pontifikat über die Welt zu streuen gedenken.
Ich könnte sie als Glaubensalternative respektieren, wenn sie nicht jederzeit und permanent als "pharisäerhafte" Moralkeule auftreten würden, wie wir zu leben und zu denken haben,...Frömmigkeit, durch Leid und Askese...was ne Pharce, Brot fürs profane Volk, das in angeblicher föderalistischer Demokratie dümpelt, die einem vorgegaukelt will, freier Mensch zu sein !. Ich mag aber sakrale Kunst oder die Architektur solcher Häuser.

Aber klar, dat " angebliche kolleteralschadensgerngesehene" Prekariat soll ja nicht müpfen, oder über den "essentiel" zu erwitschaftenden Tellerrand schauen.
Und auch, Witweschen, wennst mich immer wieder gerne unter den latenten philosophischen Scheffel des arteistisch, gelebten oder erdachten Satanismus stellst, und das sag ich mit einem Auge zwinkernd, is et nicht mehr, als das ich mir geistige Freiräume schaffe, welches auch immer "mögliches " Gottwesen, mir zueigen gab, durch differrenzierte Betrachtungesweise des gelebten, Individualismuss´s, der autonomen Souveränität.

Greets ;) an den doch auch interressanten Stachel in meinem wüsten Fleische, zwinkernd
Lestat de Lioncour
 
Beiträge: 1740
Registriert: 1. Aug 2005 15:10

Beitragvon evoi » 28. Feb 2007 22:22

Hallo Schätzchen..

Hab gerade Lust auf ein wenig Zoff und treib´ mich deswegen im Ort der Zwietracht rum.. :har:

Obermagier Ösimeier van Dämonenbrut sagt:

Ob dich die Posts im Magieforum stören ist mir so was von "wurscht".. das Wochenende Special "Sehen Sie dem Gras beim wachsen zu" .. nur jetzt .. von Donnerstag bis Sonntag Abend live im TV würde mich noch mehr interessieren :|

Dein kleines Hirn schnallt den Unterschied zwischen "Kirche" und "Selbstverantwortung" sowieso nicht. Aber gnädig wie ich bin, .. und .. es könnt ja sein, dass den Thread wer liest, der in kapiert - versuch´ ich´s trotzdem .. weil´s ja egal ist, und ich gerade zeit hab..

Wenn jmd wissen will wie man tapeziert, kann er in einem einschlägigem Forum nachlesen wie das geht.
Wenn dieser jmd dann ne Wand tapezieren will, kann er das so machen, wie es im Forum beschrieben wurde oder auch nicht..
Will der jmd seine Wand gar nicht tapezieren sondern ausmalen, liest sich aber trotzdem durch, wie das mit dem tapezieren geht.. auch egal..

Tapeziert, Streicht oder Verputzt eure Wände.. es ist mir egal! .. Tapeziert sie von oben nach unten, unten nach oben.. links nach rechts oder kreuz und quer.. verwendet leim, uhu, superkleber oder matsch.. Ihr kommt auch nicht in die Handwerkerhölle, wenn ihr eure Wände mit Fingerfarben anmalt.. und auch dann nicht, wenn ihr gar keine Wände habt, weil ihr in einem Zelt wohnt.. (oder in einem Spinnennetz..).

Aber ihr müsst in eurer Behausung wohnen!

Nervt es dich, wenn ich für die, die es interessiert diverse Rituale poste?

oje.. :shock:

dumdidumm..

Es ist mir piepschnurzegalundoberwurscht!

Es ist mir auch wurscht, dass du dich in einem Forum rumtreibst, zu dessen Fachgebiete du Null und Nix beitragen kannst.. auch egal, dass du davon nicht mehr verstehst als ein Bierdeckel.. auch egal, dass du das Forum mit deinem Trash zumüllst.. - be my guest! .. tapeziere deine Wände mit gebrauchtem Klopapier und erzähle uns davon! ..

Jeder ist zu gebrauchen.. (und sei es als abschreckendes Beispiel!)

*bussi* auf´s bauchi!

evoi

Witwe live on air... http://www.youtube.com/watch?v=KrRZ3xQ7JJY&NR
Es gibt Tage da bin ich nicht in der Stimmung angehimmelt zu werden.
Benutzeravatar
evoi
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3102
Registriert: 2. Jan 2006 15:55
Lebensweisheit: geht nicht - gibt´s nicht!

Beitragvon Gast » 28. Feb 2007 22:38

*kichernd evoi anzwinkernd*
Lestat

Bild
...and be yourself !
Gast
 

Beitragvon Gast » 28. Feb 2007 22:44

http://www.youtube.com/watch?v=3kbW4ibIF8U ...brother...there´s no way to explain ya ! :knuddel:

Lestat
Gast
 

Beitragvon Rall Schorrdas » 28. Feb 2007 23:22

Witwe:
Hast Du sicherlich nicht ganz unrecht mit... Aber auch, wenn die Symbole wirklich mal irgendwie anders sind, und nicht, wie bei den Satanellen, abgekupfert, dann schaffen ähnliche Vorraussetzungen immer noch ähnliche Strukturen. Will sagen: Wenn Du eine Gemeinschaft auf religiöser Überzeugung aufbaust, auf welcher auch immer, dann wird sie immer irgendwelche Riten und langfristig auch fundamentalistische Strömungen entwickeln. Mit allen negativen Folgen. Und das sieht dann automatisch ähnlich aus wie parallele Entwicklungen.

Lestat:
Du redest glaubich etwas am Thema vorbei. Es geht nicht bloß um "die Kirche", sondern um religiöse Klitschen und das Gesabbel christlichen Ursprungsm, das sie überflüssigerweise verbindet.
Und ansonsten: Wenn jemand "der Kirche" Vorhaltungen wegen Taten mach, die 500 Jahre zurückliegen; ist das dann etwa keine "Moralkeule"?

Finsternis,

Rall
Benutzeravatar
Rall Schorrdas
 
Beiträge: 919
Registriert: 16. Aug 2006 15:11
Lebensweisheit: Bunt ist das Dasein, und granatenstark.

Beitragvon Lestat de Lioncour » 1. Mär 2007 02:03

Rall, findest du wirklich, das sich die römische Instanz entwickelt hat ?!
Geht es bei Glaubensalternativen nicht immer ums selbe ?
Macht ?
Vielleicht den Buddismus mal aussen vor ?
Am Thema vorbei glaub ich nicht...eventuell bedarf es ´der klareren Brückenbaueung der Konversation, was gemeint is."

Greets
Lestat de Lioncour
 
Beiträge: 1740
Registriert: 1. Aug 2005 15:10

Re: Kirchenverächter

Beitragvon SheMoon » 1. Mär 2007 08:22

*Nase vorsichtig ins Forum steck.... weggeweht wird...*
He! mein Pelz!
Chr, chr...wo ist denn hier die Steckdose?

Annarhi hat geschrieben:Wisst ihr, was mich manchmal tierisch annervt? Dass jeder Hinz und Kunz gegen die Kirche und christliche Ideen ist, derart religiöse Gemeinschaften verabscheut und die Selbstverantwortung groß schreibt, aber hintenrum das selbe in grün veranstaltet, möglichst den Magieguru markieren will, die Symbole dafür verwendet, nur nach dem Motto: Ich zeich euch getz mal wo's langgeht.


Mich regen alle auf die denken die Wahrheit gepachtet zu haben. Ich stimme dir zu Annarhi, jeder der Andere versucht von seiner Wahrheit zu überzeugen taugt nicht viel. Wahrheit .....ein umfassendes Wort.
Sie sucht sich ihren eigenen Weg, nimmt sich hier ein Krümel und dort einen Batzen, baut sich selbst für jeden Menschen neu zusammen, ohne sich zu ändern.

Ich mag keine Prediger, ich kann es auch nicht leiden wenn mir die Tante aus der Kirche zum xten Mal erklärt:
Hach, schade daß ihr Kind an nichts glauben kann!
Und das nur weil ich sie nicht zur christlichen Jungschar schicke. Ich meinte nur: Warum? Meine Tochter glaubt doch an etwas. Sie glaubt an ihre Drachen, an ihre Steine, und daran daß Bäume ihre Freunde sind.
Zugegeben, der Blick der Kirchentante war schon Lohn genug, aber trotzdem hat es mich gestört. Ich habe ihr von Anfang an gesagt daß ich ihren Glauben respektiere, und das Selbe habe ich von ihr erbeten, aber scheinbar war es ihr wichtiger meine Tochter vor dem Fegefeuer zu retten, als sich mit mir und meiner Lebenseinstellung auseinander zu setzen.

Auch ein Maggi Guru, der von sich behauptet "den" Weg zu kennen, und einem klar macht daß es nur so geht und nicht anders fiele hierbei in die selbe Kategorie.

Zum Glück kenne ich hier keinen (ernsthaften Poster), der dies macht, sonst wäre ich schon lange nicht mehr hier. Ich finde es vollkommen in Ordnung die Menschen an seinem Weg teilhaben zu lassen, damit sie sich nehmen können was sie für den Ihren brauchen, und dann auch Andere inspirieren.

Ich mein, das widerspricht sich doch irgendwie. Entweder ich leb mein Leben, treff meine Entscheidungen und gesteh andren genau das selbe Recht zu, das eigne Leben nach eigenen Wünschen und Vorstellungen zu formen und zu gestalten oder ich mach einen auf Master und Weltenlehrer und sprech andren damit auch zum Teil Eigenverantwortlichkeit ab.


*nick* auch hier stimme ich dir zu. Aber ich gebe zu es ist schon eine Lektion für sich, wenn man einen Menschen trifft der sich mit dem Hammer ständig selbst auf den Schädel haut, und sich beschwert daß er Kopfschmerzen hat, diesem Menschen dann nicht davon überzeugen zu wollen, sich einfach nicht mehr den Hammer über die Rübe zu ziehen. Ja, es ist seine Verantwortung, und es ist auch sein Lerninhalt. Was weiß ich was dieser Mensch daraus lernt, was weiß ich ob das nicht der einzige weg für ihn ist um zu lernen?

Aber dann soll er sich verdammt noch mal nicht ständig bei mir beschweren daß ihm der Schädel brummt, sondern lernen mit den Konsequenzen zu leben.

Fakten: Die christliche Kirche verliert immer mehr Anhänger, auch wenn sie trotzdem noch mehr als genug hat. Sie beklagen sich darüber, versuchen die Kiddies einzufangen, um brave und folgsame Erwachse heranzuziehen. Aber sie versuchen nicht die Dinge zu verändern welche die Menschen dazu bewegen auszutreten. Müssen sie auch nicht, aber dann dürfen sie sich auch nicht beklagen.

Also wenn ihr mich fragt (was so gut wie niemand tut :D) bin ich der Meinung, dass Kirchen oder Satanssekten, Sportclubs und Magiezirkel, Hexenschulen und Esoschmieren sich nich sehr viel nehmen. Da braucht sich der eine übern andren gar nicht aufzuregen oder nen besser/schlechter Kampf anzetteln. Oder doch?


Nö, ein besser schlechter Kampf, läge ohnehin nur im Auge des Betrachters.
Warum haben solche Gruppierungen aber immer so einen Erfolg, warum ist es leichter sich einer Gruppe anzuschließen als eigenverantwortlich seinen Weg zu gehen?
Es ist immer einfacher vorverdautes Wissen aufzunehmen als selbst zu verdauen....wobei dies auch ein Trugschluss ist.

Wenn zwei sich auf einem Weg im Wald treffen, sich unterhalten, feststellen daß sie sich gut leiden können, und sich ihre Erfahrungen ergänzen, ist es doch nicht verkehrt wenn der Eine zum Anderen sagt:
He, lass uns ein Stück gemeinsam gehen, lass uns plaudern, ich erzähl dir von mir, du erzählst mir von dir, dannach lass uns ein wenig Aha Erlebnisse haben, und wenn wir fertig sind, gucken wir nach wohin uns unsere Wege führen. Ob wir noch ein Stück weit länger zusammen gehen, oder ob wir uns trennen.

Ich denke eine Gruppe ist so lange "gesund", solange jeder ein Individuum mit allen Rechten und Pflichten bleibt. Dem Recht seinen selbstgewählten Weg zu gehen, dem Recht seine eigenen Fehler und Erfahrungen machen zu dürfen, dem Recht (der Pflicht?) sich mit den Anderen auszutauschen ohne etwas zu erwarten.

Das ist der Punkt! Austausch.... viele wollen einfach nur in Andere hineinfüllen, ohne selbst anzunehmen, und genau dann empfinde ich eine Gemeinschaft nicht als Gemeinschaft sondern als eine Farce.

Ich mag auch keine "Anführer", denn damit entsteht ein Gefälle daß eigentlich garnicht da ist.
Mir sagte mal Jemand: Irgendwann gehen einem die Lehrer aus, dann werden die Schüler zu den Lehrern, indem sie Fragen stellen die ich nie gestellt habe.

Menno, ich sollte hier nicht posten bevor ich meine Gedanken sortiert habe ;-)
Ich werde nun einmal maggisch von Euren Funken angezogen *fg*.

Ach ja, noch etwas offtopic:
Annarhi ich hab einen Smilie gefunden der mich einfach an dich erinnert... *kicher* kannst ihn dir ja speichern wenn du magst.
Bild

Liebe Grüße
SheMoon

PS. für den Rest des Threads muß ich mir erst mal mein Fremdwörterlexicon krallen
Aus den schlechten Zeiten im Leben,
können wir mehr lernen als aus den Guten.


Weisheit der Sioux
Benutzeravatar
SheMoon
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1094
Registriert: 14. Sep 2006 08:15
Lebensweisheit: Es lebe die kosmische Schnitzeljagd!

Beitragvon Azazel » 1. Mär 2007 10:29

seh in etwa ähnlich shemoon!

Zur Kirche fällt mir ein - steter Tropfen höhlt den Stein und gerade von kirchlicher Seite bin ich seit kleinauf immer wieder mit ätzenden Tropfen konfrontiert, die den Stein der Geduld und Nachsicht derart ausgehöhlt haben, dass ich das Ganze einfach nur noch zum kotzen finde, wenig Toleranz verspüre und mich angeekelt fühle.
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11812
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt

Beitragvon Mystery » 1. Mär 2007 11:02

Hey Annarhi:
Auf der einen Seite hast Du natürlich Recht, aber wenn ich zum Beispiel etwas gegen die Kirche, Religion, bla blubb erwähne, dann spreche ich auch immer deutlich an, dass sich meine Meinung auf Grund der eigenen Erfahrungen mit dieser, ich nenne es einfach mal "Zwangsgesellschaft" geprägt hat. Und ich kann schon tolle Sachen berichten, die unter den Kirchen- und Gemeindenmitgliedern intern abgehen. Ich hätte ja auch nichts gegen die Religion, wenn die Leute sich endlich mal mit ihren Regeln und Gebräuchen ein wenig an der Neuzeit orientieren würden. Aber leider tun sie das nicht, sondern lassen sich unbewusst in den eigenen Kreisen von einer Diktatur beherrschen...
Bist du wütend, zähle bis vier, bist du sehr wütend, fluche.
Mark Twain, Erzähler, 1835-1910
Benutzeravatar
Mystery
 
Beiträge: 679
Registriert: 19. Aug 2005 12:59
Lebensweisheit: Mensch: das einzige Lebewesen, das erröten kann. Es ist aber auch das einzige, was Grund dazu hat.

Beitragvon V@µpy » 1. Mär 2007 13:16

*ungläubigmundundaugenaufreißt*

kann mich mal jemand kneifen *lacht*

evoi, was ist los? hätte ich dich gestern besser nicht mit der kartoffel alleine lassen sollen :lol:
Gruß
V@µpy
Benutzeravatar
V@µpy
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1701
Registriert: 21. Mär 2005 13:19
Lebensweisheit: Stelle niemals eine Frage, wenn du die Antwort nicht hören möchtest

Beitragvon Noriel de Morville » 1. Mär 2007 17:38

@ Evoi: :knuddel:

@ V@µpy: Schwester Bogenschütze, jeder auch noch so ausgeglichene Skorpion verfügt über den tödlichen Skorpionstachel ... *zwinker* ... wie der Schütze manchmal über das Ziel hinausschießen mag...nur Wassermänner sind rundherum perfekt ... ( Ok, wenn man den Kopf so hoch in den Wolken trägt, kriegt man nicht alles so definitiv mit....*zugeb* )

Kartoffeln und Bikini ??? ... was ich alles so verpasse !

*grinsend in die Bärenhöhle zurücktrott*

Noriel
Noriel de Morville
 
Beiträge: 1732
Registriert: 30. Sep 2005 19:19

Beitragvon SilentShadow » 1. Mär 2007 18:53

*zurücklehn...*

Wer den Unterschied zwischen Magie und Religion nicht kennt, der wird auch darauf hereinfallen, wenn ein anderer Magie zur Religion machen will.

Wer irgendetwas hinterherrennen will, der wird schon etwas zum Hinteherrennen finden, egal aus welcher Ecke es kommt.

Darüber kann man nur müde lächeln...
SilentShadow
 
Beiträge: 54
Registriert: 27. Dez 2006 22:34
Lebensweisheit: Geist ist geil!

Beitragvon Azazel » 2. Mär 2007 13:04

wahre Worte SlientShadow!!
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11812
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt

Beitragvon magnusfe » 2. Mär 2007 18:27

wichtig ist dass es bei der kirche um jesus geht - jesus ist laut definition ein göttliches lebewesen welches in menschenform inkarniert ist und welches uns helfen kann wenn wir mit ihm sprechen

die magier beziehen ihre hilfe von engeln und die sind nicht immer so nett wie jesus
Wer nicht mehr soviel wollen will der ist ein gutes Schaf mit Drill
magnusfe
 
Beiträge: 11
Registriert: 10. Jun 2006 00:10

Beitragvon Blackmage » 2. Mär 2007 18:30

Das ist der größte unsinn den ich je gehört habe @ magnusfe

Also bei solchen dingen kann einem echt der kragern platzen, sry :grr:
Unverständlichkeit ist noch lange kein Beweis für tiefe Gedanken.
Benutzeravatar
Blackmage
 
Beiträge: 26
Registriert: 2. Mär 2007 08:47
Lebensweisheit: Wenn etwas schief gehen kann, dann wird es das auch.

Beitragvon SheMoon » 2. Mär 2007 18:37

Magnusfe, magst nicht wieder in der Versenkung verschwinden? *den roten Teppich zur Tür ausroll*
Ich konnte schon im Magieportal nix mit dir anfangen....

Gute Reise!
SheMoon
Aus den schlechten Zeiten im Leben,
können wir mehr lernen als aus den Guten.


Weisheit der Sioux
Benutzeravatar
SheMoon
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 1094
Registriert: 14. Sep 2006 08:15
Lebensweisheit: Es lebe die kosmische Schnitzeljagd!

Beitragvon tlahuizcalpantecutli » 2. Mär 2007 19:04

Ruhe dahinten, lasst ihn ausreden. was er sagt Hat Hand und Fuß!

wichtig ist dass es bei der kirche um jesus geht - jesus ist laut definition ein göttliches lebewesen welches in menschenform inkarniert ist und welches uns helfen kann wenn wir mit ihm sprechen

die magier beziehen ihre hilfe von engeln und die sind nicht immer so nett wie jesus


ersetze Engel mit Kani, Geistwesen o.Ä., und du hast genau das ausgesprochen was ich denke.
Wer gegen ein Minimum an Aluminium immun ist, der hat eine Aluminiumminimumimmunität
Benutzeravatar
tlahuizcalpantecutli
Stammposter
 
Beiträge: 1573
Registriert: 13. Apr 2006 21:15
Lebensweisheit: Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen!

Beitragvon Annarhi » 3. Mär 2007 19:32

@Silent Shadow, ich kann mir nich helfen, aber ich find Religion irgendwie total verhext. Wenn jemand seine individuelle Magie zur Religion machen will, dann merkt man das eigentlich recht schnell. Solche ungenügsamen Leute geben meistens selber den Gottstatus mit Guruallüren sag ich jetzt mal so, wollen angehimmelt, angebetet usw. werden, dass man ständig Opfer bringt, sonst werden sie grantig und extrem desintressiert, wenns denen nix bringt. Zumindest empfind ich das bei einigen, die ich kennengelernt hab so, was meiner Meinung nach aus so ner Art Ohnmachtsgefühl herleitet.

Ist bei den Voodoosis ja ähnlich. Ich mein guck dir die Menschen an. Sind arm, versklavt und unfrei wie nix Gutes in Afrika, haben Krankheiten und weiß der Geier was, sind rückständig bis zum getno und selbst in Regierungskreisen, die sich vielleicht gottgläubig schimpfen, sind sie diversen Reichtumsritualen nicht abgeneigt, wobei der Tritt in die Korruption (ne Begleiterscheinung von Macht, Diktatur und Tyrannei) nur haaresbreit ist. Was meinst du wieviele von denen für 5 Euro die Hähnchenkralle werfen und das Blaue vom Himmel runterlügen würden.

Im Grunde genommen sind selbst die Schwarzen ohnmächtig und powern sich in ektatischen Tänzen völlig aus, ihre Art von Revolution und Widerwille, halten an ihren Traditionen fest, weil sie den Glauben und die Ideologie der Weißen eingepeitscht und eingebrannt bekommen, psychische Schäden davon weggetragen haben. Die Verdammten dieser Erde.

Oder aber beten ihre Götterwelt durch Heiligenbilder der Christen an. Ich mein, ist ja auch verständlich, dass denen nen Gott wie Jesus, der Armut und Entsagung repräsentiert, zuwider sein muss, wenn sie in Puncto wissenschaftlichem Fortschritt irgendwie voran kommen wollen, ohne währenddessen ihre Traditionen zur Gänze aufgeben zu sollen.

Von der Hinsicht find ich Religion und Politik noch mehr verhext als das mich Leute tatsächlich lange stören könnten, die ihre Magie zur Religion machen und dabei allenfalls (nur) ne ideelle Strömung abgeben. Nen Sturm im Wasserglas. Vielleicht ist das auch das Gleiche, gehuppt wie gesprungen, und mir ist der Unterschied bloß nicht so sonnenklar.

lg
Annarhi
___
War was?!
Annarhi
 


Zurück zu Ort der Zwietracht und Platz für Undämonisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron