Gesundheit (allgemein)

Hier kann alles nicht-dämonische gepostet werden

Moderatoren: Tinúviel, Tyger, Vamp, gabor, V@µpy, Daimao_Koopa

Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 15. Feb 2018 10:56

Gesundheit ist das Wichtigste, sagt man bei uns.
Bestimmt habt ihr auch Anregungen dazu.
Zum Abnehmen, also zur Körpergewichtsreduzierung,
da gibt es sicher Tips, die nicht einen Haufen Geld kosten,
stattdessen aber funktionieren. Oder nicht?

Ich hoffe, der Beitrag zu den verschiedenen Sorten von Zucker war hilfreich zum Thema Gesundheit.

Begonnen habe ich hier, nach langer Zeit wieder, mit einer Warnung vor dem Loch in der Psyche..
Vielleicht ist es erwähnenswert, dass nach diesem Folgebeitrag eine eine erfreulich positive Rückmeldung kam.

Man glaubt ja oft, dass Magen und Psyche stark zusammenhängen.
Kann schon sein. Muß aber nicht unbedingt sein.
Nehmen wir an, jemand hat mit sich selbst Frieden geschlossen.
Nehmen wir an, die Kämpfe gegen sich selbst haben nachgelassen
und die Kraft, die diese Kämpfe verschwendet haben, kann nun für Anderes genutzt werden.
Es wäre vermessen zu erwarten, dass damit alle Probleme gelöst sind, oder nicht?
Zu befürchten wäre, dass weitergeforscht werden muß.

Vielleicht wird jemandem schlecht, wenn er einen leeren Magen hat?
Kotzübel auf gut deutsch, und er muß deshalb dauernd ans Essen denken?
Vielleicht hat jemand erkannt, dass ein Schnaps das schnelle Ende der Magenbeschwerden ist?
Solche Leute verstecken oft ihre Schnapsflasche in Aktenordnern,
weil sie den Schnaps schon am Vormittag im Büro brauchen.

Vielleicht sollten wir uns von dieser Seite nähern?
ich versuche das mal.

Diese Recherche zu den meistverkauften Medikamenten in Deutschland stammt aus dem Jahre 2006.
Ich gebe keinen Link dazu. Besser geworden ist das sicher nicht.
Wer will kann selbst recherchieren, mich eines Besseren belehren und die neuen Medikamente nennen.


Arzneimittel mit dem höchsten Umsatz
Die gesetzlichen Krankenkassen gaben 2006 insgesamt knapp 26 Milliarden Euro für Arzneimittel aus,
knapp 24 Milliarden davon für Medizin aus Apotheken. Hier die Arzneimittel, die in Deutschland für den
höchsten Umsatz gesorgt haben.

Platz 1: Nexium Mups
Jahresumsatz: 191 Millionen Euro
Gegen was das Medikament hilft: Säureerkrankungen des Magens

Platz 2: Pantozol
Jahresumsatz: 180 Millionen Euro
Gegen was das Medikament hilft: Säureerkrankungen des Magens...

Dieses Problem hat hier niemand?
Wie schön für euch.


Schon sehr früh haben mir alternative Bekannte geraten:
Da gibt es ein altes Hausmittel. Wenn du das nimmst, dann kannst du Wartezimmer und Doktor in dieser Angelegenheit getrost vergessen.
Es heißt Backpulver oder auch Natron (doppelkohlensaures Natron).
Das Handelsprodukt heißt Kaiser Natron, das Viertel-Kilo (!) kostet heute im Drogeriemarkt 1,50 Euro.

Man nimmt etwa einen Esslöffel Natron-Pulver und schüttet kochenes Wasser darüber um eine gesättigte Lösung herzustellen.
Das CO2 schäumt dabei aus, man füllt die Lösung in ein kleines Fläschchen, das man evtl. auch mitnehmen kann.
Bei Bedarf nimmt man einen winzigen Schluck.

Es schmeckt laugenartig bis salzig und besteht zum Großteil aus Natrium. Wird auch gerne gegen Sodbrennen genommen.
Man muß aufpassen nicht zuviel davon zu verwenden, der Magen könnte sich befleißigt fühlen, die weggenommene Säure sofort wieder zu ersetzen.
Es könnte also zu einer Art „Suchteffekt“ kommen, wenn man zu große Mengen auf einmal einnimmt.

Dieses Hausmittel ist vielseitig verwendbar.
Spülst du den Mund damit, dann zeigen sich Karies und Baktus sehr überrascht. Zahnschmerzen sind sofort weg.
Aber bitte trotzdem zum Zahnarzt gehen und rechtzeitig kümmern, denn andernfalls gehst du nur noch zum Zähneziehen oder zur Wurzelbehandlung.

Juckreiz auf der Haut? Egal was, probier erst mal Natron, meistens mit durchschlagendem Erfolg.
Natürlich gibt es Dinge, die weiterer Behandlung bedürfen, doch der Juckreiz ist meistens weg.

Eine Eselsbrücke gibt es auch. Als Witz. Aus alter Zeit.
Papa schickt den Jungen zur Apotheke, um ein doppelkohlensaures Natron zu holen.
Bis der Junge ankommt, hat er die Hälfte vergessen und sagt:
Ein doppelsohlenkauendes Nashorn bitte.

Ich habe das jahrelang verwendet. Heute verwende ich das fast nur noch für äußerliche Anwendungen.
Als Badesalz kann man es auch verwenden. Es ist immer gut, um Entzündungen einzudämmen.

Doch wenn es dann soweit ist, dass dir der Doktor das Rauchen verbietet,
und du, weil du ein vornehmer Mensch bist, nur noch die feinen Havanna-Zigarren paffst,
und von nun an salzarm leben sollst, weil Herzprobleme in die Nähe rücken,
spätestens dann ist es Zeit geworden, eine neue Strategie zu entwickeln.

Davon handelt die Fortsetzung...
Default
 
Beiträge: 514
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon gabor » 15. Feb 2018 19:11

Zunächst schreibst Du ja nur von Symtombekämpfung....
Bei Sodbrennen hilft auch Kartoffelsaft.....und nu?
Ein Stückel Seife hätte chemisch einen ähnlichen Effekt...schmeckt aber eben noch blöder....
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9268
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 16. Feb 2018 03:40

Hallo gabor,
gerne gehe ich auf deine interessanten Einwände ein.

Richtig, das ist Symptombekämpfung. Ganz ähnlich wie bei diesen Medikamente da oben.
Mit dem Unterschied, dass du keine verschiedenen Chemikalien einnehmen mußt,
die noch weitere Nebenwirkungen haben können.
Wahrscheinlich müsstest du Chemie studieren, um alles zu verstehen was da passiert.
Und das besonders bei dauerhafter Anwendung über Jahre, die wahrscheinlich sowieso nicht empfohlen wird.
Hier handelt es um nur einen einzigen, chemisch sehr einfachen Wirkstoff,
der nicht so leicht morgen durch einen anderen ersetzt werden kann,
und kosten tut das vergleichsweise nichts.

Kartoffelsalat. Richtiges Argument. Prinzipiell solltest du deine Ernährung umstellen, wenn du solche Probleme hast.
Jeder, der es gut meint mit dir, wird dir das empfehlen.
Und dann trinkst du einmal einen Wein und alles ist zunichte. Es sei denn du hast deinen Weinbauern,
der dir gleichbleibende Qualität für deine Vorliebe garantiert. Ich spare mir weitere Beispiele dieser Art.
Dazu kommt die profitorientierte Nahrungsherstellung.
Was wäre der Hauptgrund, Veganer zu werden? Weil man uns immer mehr Industriechemikalien ins Essen schüttet.
Natürlich auch wegen zunehmender Allergien, doch die haben auch ihre Gründe.
Und es ist auch gut, wenn man den ganzen Tag Zeit hat, sich seine Nahrungsmittel zusammenzusuchen.

Vielleicht lebst du auf dem Lande, wo die Welt noch in Ordnung ist, wie man so schön sagt?
Bei mir ist das ein anderer Fall.
Ich zeige hier, wie ich in der Stadt überlebe,
direkt an einer 4-spurigen Straße und etwa 500 Meter entfernt von der meistbefahrensten Brücke Europas,
und mich dabei inzwischen sogar wohlfühle.

Seife. Wenn ich mal wieder gebadet habe, dann bekomme ich meist gerötete Flecken im Gesicht von der Seife.
Einmal hat mir meine Frau etwas mitgebracht. Das Ding heißt: alverde Naturkosmetik Men Peeling. Gibts im Drogeriemarkt.
Eine Seife fast flüssig aus der Tube, der etwas Sand beigemengt ist. Dieser Sand stört mich nicht weiter.
Aber die Seife brennt nicht in den Augen. Das war für mich neu. Und keine Hautrötungen mehr.

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 514
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 16. Feb 2018 04:41

Hier jetzt die Fortsetzung.

Ich habe angedeutet, dass Herzprobleme sich als das nächste Stadium der Magensäure-Erkrankungen darstellen können.
Wenn man das vom Natron (Natrium) her betrachtet, wird das gleich logisch.
Könnte das für andere Symptombehandlungen auch gelten?

Mir ist das zum Glück erspart geblieben.
Zu hohen Blutdruck habe ich nie gehabt und mein Honigtee am Morgen hält den Blutdruck weiterhin niedrig.

Durch Zufall ist mir in dieser Zeit ein Buch in die Hände gekommen über die heilenden Wirkungen von Apfelessig.
Oft wird behauptet, man kann damit gut abnehmen und in diesem Zusammenhang wird auch dafür geworben.
Ob das stimmt wird unterschiedlich bewertet, auf jeden Fall aber regt Apfelessig den Stuhlgang an.
Googelst du bei Interesse vielleicht einmal nach: apfelessig verdauung
Doch zurück zu dem Buch:
Dieses Buch stellte einducksvoll dar, daß sich hinter der Säure-Basen-Problematik ein wesentlich wichtigeres Gleichgewicht versteckt,
sozusagen auf atomarer Ebene: Das Kalium-Natrium Gleichgewicht.

Apfelessig enthält viel Kalium. Man verdünnt ihn etwa 1 zu 10 bis 1 zu 20 mit Wasser, und trinkt ein Glas
davon. Man kann Honig hineinrühren. Honig ist eine weitere Kalium-Quelle. Honig gibt den Zucker
zurück in den Essig, und wenn man sich die Nase zuhält, dann schmeckt das wieder nach Apfelsaft.

Man sollte das schon mind. 3 Wochen lang mindestens einmal täglich einnehmen, um die Wirkung kennenzulernen
und sie deutlich zu spüren. Manchen Leuten schmeckt das nicht. Bitte trotzdem unbedingt dabeibleiben.
Nimmst du vielleicht besser den Bio-Apfelessig, an den kann man sich leichter gewöhnen und der hat auch ein ansprechenderes
Etikett.

Wenn das Gleichgewicht erst einmal hergestellt ist, dann nimmt man das nur noch bei Bedarf.
Sehr wichtig ist auch die entkalkende Wirkung von Essig. Das funktioniert nämlich nicht nur bei Kaffeemaschinen,
sondern auch bei Blutgefäßen. Es soll daher auch gegen Rheuma und Gicht wirken. Man hat auch schon gehört, daß auch Alzheimer
auf entzündliche Erscheinungen zurückgehen kann.

Und jetzt erzähle ich das Unglaublichste. Damals, als ich damit anfing, hatte ich ein großes Problem mit dem Miniskus.
Starke Schmerzen im Knie. Die ärztliche Untersuchung zeigte sechs verschiedene Befunde, darunter eine Zyste.
Nach 3 Wochen Apfelessig war das weg.
Heute ist der Miniskus für mich sozusagen das Anzeige-Instument, das mir sagt, wann ich wieder Apfelessig
nehmen soll.

Vor Jahren habe ich mitbekommen, wie ein sehr alter Mann bei einer Familienfeier plötzlich
umkippte. Die Rettung kam, er wurde ins Krankenhaus gebracht.
Hinterher stelle sich heraus, daß mit seinen Herz-Medikamenten das Kalium falsch eingestellt war.

Einmal hat sich bei mir das Kalium-Natrium Gleichgewicht zu sehr in Richtung Kalium verschoben.
Verdammt, das geht in diese Richtung, dachte ich mir.
Doch natürlich wir wissen jetzt, was in diesem Fall zu tun ist:
Nimmst du einmal wieder ein Natron und schiebst das Gleichgewicht wieder in die Mitte.

Reden wir nicht von Herzmedikamenten und schon gar nicht von deren Kosten.
Ich stelle mir mein Kalium selbst ein.
Eine Flasche Apfelessig kostet keine 2 Euro. Und sie reicht wochenlang.




Noch etwas:
Hier steht, was Kalium-Mangel anrichten kann:
http://www.deam.de/krank/00281.htm
Es gibt Hinweise auf weitere Kaliumquellen. In diese Richtung kann man weiterforschen...

und hier steht, was gegen Bronchitis empfohlen wird:
http://www.deam.de/krank/00125.htm
Glück gehabt. Du kannst jetzt also beruhigt an der Seite der unterdrückten Raucher weiterkämpfen. :lol:


freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 514
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Tyger » 16. Feb 2018 21:41

Okay, dann kommen hier mal ein paar medizinische Tipps von mir:

Thema Zucker:
Wer weniger Kalorien will, ohne sich mit Süßstoffen zu vergiften, kann Xylitol (Birkenzucker) verwenden. Das ist kein Süßstoff, sondern ein richtiger Zucker, der aber bei gleicher Süßkraft wie üblicher Zucker weniger als halb soviele Kalorien hat. Außerdem ist er gut für die Zähne (also nicht nur unschädlich, sondern tötet Mikroben ab, die die Zähne angreifen). Schmeckt fast wie normaler Zucker, hat aber einen frischen, etwas minzigen Nachgeschmack, den ich angenehm finde. Der Nachteil: Er kostet zehnmal soviel wie normaler Zucker.

Apropos Zähne:
Ein erstaunlicher Zahnweißer ist Kurkuma. Einfach beim Zähneputzen etwas Kurkuma mit auf die Zahnbürste geben, und der Effekt ist verblüffend. Sollte man aber vielleicht nicht zu oft machen; ich habe das Gefühl, dass die Zähne davon empfindlich werden.

Ein Mittel gegen grippale Infekte:
Wenn mal wieder eine "Grippewelle" läuft oder man an sich selbst bemerkt, das sich etwas ankündigt, hilft das sogenannte Ölziehen. Man nimmt früh nach dem Aufstehen einen großen Schluck Öl (ein gutes Olivenöl wird empfohlen, aber ein ganz normales Salatöl tuts auch) in den Mund, spült sich damit mindestens eine Minute lang gründlich den Mund aus und spuckt es dann aus. Wenn man schon richtig krank ist, bringt das zwar nichts mehr, hilft vorbeugend aber sehr gut.

Noch ein Mittel gegen alles Mögliche:
Man mische zerquetschten Knoblauch, geriebenen Ingwer, frisch gepressten Zitronensaft und Honig zu etwa gleichen Teilen. Das ergibt eine Pampe, die ähnlich wie Apfelmus aussieht, aber natürlich anders schmeckt - es ist auf jeden Fall etwas für Leute, die gern Knoblauch mögen. Das hält sich gut, weil die meisten Bestandteile antibiotisch sind, und ist u.a. genau das: ein natürliches Antibiotikum. Über den Winter bzw. in Erkältungsschwerpunktzeiten täglich einen Teelöffel davon nehmen (oder auch mehr), nach Belieben auch sonst.
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1929
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon sina » 16. Feb 2018 23:46

Als Ernährungsexpertin und aus der Branche will auch ich meinen teil mal dazu beitragen.
Das wichtigste oder den einzigen Tip den ich Leuten immer gebe, die bei mir ankommen und sagen ich will abnehmen was kann ich tun, sage ich
immer mache keine Diät. Esse einfach nur 5 Mahzeiten am Tag ( wie jeder weiß 3 Hauptmahlzeiten und 2 Zwischenmahlzeiten, und ab 18:00 nichts
mehr) dabei achte aber wiederum darauf, wo in den Lebensmitteln Polysaccharide enthalten sind.
Denn Polysaccharide sind aus drei Eigenschaften zu empfehlen:
1.) Polysaccharide werden vom Körper wesentlich langsamer abgebaut.
2.) Der Blutzuckerspiegel steigt und sinkt langsamer
3.) Das Sättigungsgefühl bleibt länger erhalten.

Wo sind sie nun aber am meisten enthalten, denn es steht ja nicht Polysaccharide drauf woran erkenne ich das ?
So kann ich sagen Stärke ist ein pflanzliches Polysaccharid, was aus Glucose aufgebaut ist. Man findet es in Kartoffeln, Hülsen--
früchte, Getreideprodukte ( Teigwaren), Getreideflocken und auch in Cornflakes ist dieses enthalten.
So lässt sich aus Getreideflocken sehr schnell ein sehr köstliches Müsli zusammenzaubern, mit Haferkleie, Leinsamen, Rosinen oder
Cranberrys oder frischem Obst, wer außerdem noch was für seinen Cholesterin tun will gibt ein EL Leinöl hinzu, wer aber sagt
" ich mag es aber süß", kann dieses auch gerne tun, dazu empfehle ich aus eigener Erfahrung Agaven-Dicksaft. Und voila Frühstück
ist fertig^^. Und bis der nächste Hunger einsetzt können bei so einem Müsli schon mal mehrere Stunden vergehen^^.
Man darf wenn man auf einmal ein Hungergefühl zwischendurch bekommt, dieses nicht verwechseln, denn manchmal signalisiert unser
Körper das er Durst hat, mit eben diesem Gefühl, trinkt man dann was ist auch das Hungergefühl weg.
Chantal du bist so ein geiles Schwammerl....verliere mir aber bitte nicht den Kopf :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
sina
 
Beiträge: 54
Registriert: 27. Apr 2017 01:51

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 17. Feb 2018 01:02

Hallo Tyger, Hallo sina,
danke für eure schönen Beiträge.

Wegen Abnehmen -
Man sollte bedenken, dass der größte Teil der Energie dazu dient,
eine Körpertemperatur von 37 Grad aufrechtzuerhalten. Noch dazu muß diese Temperatur
relativ genau eingehalten werden.
Daher wird im Winter viel gegessen. Und es wird auch viel gewarnt. Zwei Zitate dazu:

Die Energieversorger in Deutschland nennen es "Gänsebratenspitze", wenn der Energieverbrauch am ersten Weihnachtsfeiertag auf circa 480 Millionen Kilowattstunden ansteigt...

...„Die Produktion von Stopfleber bei Enten und Gänsen, wobei durch Zwangsfütterung die Leber der Tiere auf etwa das Zehnfache ihres Gewichtes anschwillt, ist in Deutschland zu Recht verboten“, so Professor Dr. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung.
Doch beim Menschen ist genau diese krankhafte Veränderung des lebenswichtigen Organs die häufigste Lebererkrankung in Deutschland...


Im Frühjahr sind die Leute am Dicksten.
Doch wenn du im Winter abnehmen willst,
dann wist du dich noch lange an diesen Winter erinnern
in dem du so fürchterlich gefroren hast.

Es macht Sinn, das umzudrehen.
Du wartest auf die erste Hitzewelle
und machst dann dein Heilfasten.
Du wist dich wundern, wie gut du auf einmal mit der Hitze zurechtkommst.

Diese Denke ist von meinen Indienreisen geblieben.
Tagsüber gar nichts essen, dann nervt die Hitze nicht, abends wenn es kühler geworden ist,
ein leichtes vegetarisches Menü, die Schärfe des Essens macht auch noch wach.

Viel Trinken ist erforderlich beim Heilfasten.
Sonst hältst du nicht durch.
Alleine schon deshalb, weil das sich auflösende Fett Schlacken absondert, die das System belasten.
Und taucht ein Hungergefühl auf, trinkst du erst mal einen halben Liter Wasser,
dann ist der Magen voll und gibt eine Weile Ruhe. Später wiederholst du das.
Am Nachmittag dann frischen Fruchtsaft und am Abend evtl. eine leichte Mahlzeit.

Die christliche Fastenzeit ist aus meiner Sicht zu früh angesetzt.
Sie scheint auf die klimatischen Verhältnisse Siziliens ausgelegt zu sein. >:->

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 514
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon sina » 17. Feb 2018 06:38

Man sollte bedenken, dass der größte Teil der Energie dazu dient,
eine Körpertemperatur von 37 Grad aufrechtzuerhalten. Noch dazu muß diese Temperatur
relativ genau eingehalten werden.
Daher wird im Winter viel gegessen.


Lustig, echt jetzt das Beispiel habe ich zuletzt in meiner Ausbildung gehört, Menschen essen im Winter mehr,
damit die Temperatur im Körper beibehalten wird, und sie nicht so schnell frieren^^
Pass auf der Körper hält von ganz alleine die Temperatur, und zwar holt er sich dafür die Energie aus den Fettreserven die
dieser bunkert, für Dürrezeiten die vielleicht mal kommen ;) .
Chantal du bist so ein geiles Schwammerl....verliere mir aber bitte nicht den Kopf :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
sina
 
Beiträge: 54
Registriert: 27. Apr 2017 01:51

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 17. Feb 2018 09:35

Hallo sina,
Natürlich hält der Körper alleine die Temperatur.
Wäre ja schlimm, wenn wir das auch noch kontrollieren müßten. ;-)
Und ich fürchte, dass es in der heutigen Zeit einen bewußten Prozess erfordert,
dass der Körper die Fettreserven mobilisiert.

Ich habe viel zu lange gebraucht um zu begreifen,
was ich tun mußte, wenn ich aus Indien zurückkam, besonders wenn es hier Winter war.
Man muß rausgehen und sich warm machen. Es muss ja nicht gleich in Leistungssport ausarten.
Es ist dafür zu sorgen, dass der Sauerstoffverbrauch ansteigt.
Die Sauerstoffzufuhr zu erhöhen, das wirkt auf den Magen, wie wenn man in ein Feuer bläst,
um es anzufachen.
Und was machen wir stattdessen? Wir setzen uns in überheizte Räume, gehen nicht mehr raus
und bestellen den Lieferservice.

Doch, doch, es ist was dran, an dem, was ich sage.
Das Fremdeste, was mir als Indienfahrer passieren konnte,
das war eine Frau kennenzulernen, die finnische Wurzeln hat.
Sie hat es in noch in den Genen.
Sie macht ein und backt und und kocht und tut für die ganze Umgebung,
es könnte 40 Grad Minus haben und es ist dafür zu sorgen,
dass möglichst viele Leute den Winter überleben. ;-)

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 514
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon sina » 17. Feb 2018 11:59

Man muß rausgehen und sich warm machen. Es muss ja nicht gleich in Leistungssport ausarten.


Das stimmt wohl, es reicht auch schnelleres gehen, Radfahren wobei ich da sagen würde 40 min. reichen aus,
um die Fettverbrennung anzuregen.
Wobei ein erhöhter Sauerstoffverbrauch eher dazu neigt, das im Körper vermehrt Radikalfänger Moleküle freigesetzt werden,
kann ich nicht sehen wie das zu einer Fettverbrennung beisteuern sollte.
Vielleicht erklärst du es mir mal bitte an Hand eines Beispiels?
Chantal du bist so ein geiles Schwammerl....verliere mir aber bitte nicht den Kopf :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
sina
 
Beiträge: 54
Registriert: 27. Apr 2017 01:51

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 17. Feb 2018 14:32

Hallo sina,
die freien Radikale. man kann bemerken, dass es für spezielle Situationen oder auch ganz allgemein
einen erhöhten Vitamin C Bedarf gibt. Auch andere Vitamine und Spurenelemente sollten bedacht werden.
Besonders bei Rauchern kann ein erheblich erhöhter Vitamin C-Bedarf vorliegen
und noch schlimmer ist es bei Kiffern.

Nehmen wir an, du bist selbstzufrieden und meditierst gerne, du kannst Stunden ohne Beschäftigung sein,
vielleicht sitzt du bequem auf dem Sofa oder du sitzt lieber im Yoga-Sitz, um nicht den Anschein zu erwecken,
ein fauler Mensch zu sein. ;-)

Auch für solche Menschen gibt es Möglichkeiten die Sauerstoffzufuhr kräftig zu erhöhen.
Etwa nach dem Motto: Wie schafft es der meditierende Yogi in der Himalaya-Hohle, nicht zu erfrieren?
Natürlich gibt es auch Möglichkeiten für Don Juan in den Städten.

Stell dir vor, du stehst spätnachts an der Bushaltestelle,
der Bus ist gerade weg, du mußt lange warten, es hat Minus 10 Grad
und du hast dummerweise deine Jacke vergessen. Was machst du?

Wenn niemand zu sehen ist, dann kannst du ausgiebig die ganze Atemübung machen.
Du gehst in die Hocke umd umarmst deine Knie.
Diese Übung ist gut für die Verdauung und in dieser Stellung wird dem Körper nicht soviel Wärme entzogen.
In dieser Stellung fällt es am Leichtesten, ganz, ganz auszuatmen.
Die Lunge kann Geräusche machen, du wirst informiert über den Zustand deiner Lunge.
In weiterer Folge kann es sein, dass man husten muß und/oder dass die Nase läuft.
Das ist als positiver Reinigungsprozess zu werten.
Wenn du dann einzuatmen beginnst, dann wird keine verbrauchte Luft mehr in der Lunge sein.

Beim Einatmen stehst du auf, am besten nimmst du die Hände nach oben um den Brustkorb zu weiten
und maximal viel Luft einzuatmen. Nicht gerade die Luft in die Lunge pressen, jedoch kurz die Luft anhalten,
wenn nicht mehr mehr Luft in die Lunge geht.
Es war bisher die Rede von nur einem Atemzug.
Abhängig von Luftqualität und Lungenvolumen wird dir sehr schnell warm werden, wenn du diese Übung mehrfach wiederholst.

Doch man muß eine Warnung mitgeben.
Durch die Sauerstoff-Überdosis besteht die Möglichkeit, kurz, vielelicht für Bruchteile von Sekunden das Bewußtsein zu verlieren.
Gerade genug Zeit, zu fallen.
Die übung wird zeigen, dass man sich dem annähern kann und sich evtl. vorher irgendwo festhalten kann.
Und es kann sogar sein, dass dieser Vorgang als angenehm empfunden wird, man sorgt vielleicht vor, auf ein Bett zu fallen.

Du wirst sicher verstehen, dass diese Übung zu den geheimen Yoga-Atemübungen zu zählen ist
und dass man sie nicht ohne Einweihung weitergeben kann.

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 514
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 18. Feb 2018 15:09

Die Nase ist eine Gerätschaft, die schon bei der Geburt mitgeliefert wurde,
und seit es Spiegel gibt, bekommt man sie jeden Tag zu sehen.
Jemand sagte zu mir, es wäre besser durch die Nase zu atmen, doch ich fand es schwierig,
meinem Unterbewußtsein beizubringen, das in meiner Abwesenheit weiterhin zu tun.

In Indien sollte ich Zeit finden, mich damit näher zu beschäftigen.
Das Thema Nasenspülungen lag in der Luft.
Mein Großvater machte das schon, dachte ich mir und ich weiß das genau,
denn manchmal vergaß er die Bad-Tür zu schließen, und es entstand eine unangenehme Geräuschbelästigung.
Und so wurde mir klar: Kein Mensch braucht eine Nasendusche aus dem Esoterikladen,
denn das Wartungs-Zubehör für die Gerätschaft wurde auch schon mitgeliefert.
Ich nahm also eine Handvoll Wasser vom Wasserhahn, hielt mir ein Nasenloch zu, und schnupfte das Wasser
in das andere Nasenloch.
Dabei habe ich bemerkt, dass offensichtlich in die Gerätschaft ein Zerstäubungsmechanismus eingebaut war,
der auch den Raum hinter der Nase mit winzigen Tropfen benetzen konnte.
Nach etwa einer Woche kam seltsamen Zeug aus der Nase. Soetwas wie eine Verkrustung
und unglaublich viel Schleim, der an Eiter erinnerte.
Daraufhin verschwanden die Probleme mit den Nebenhöhlen, die mich durch die ganze Jugend verfolgten.
Zu dieser Zeit hat auch mein Unterbewußtsein positiv reagiert, und es wurde nur noch durch die Nase geatmet.

Zurück in der deutschen Großstadt stellte ich fest, dass die Reinigung der Nase
deutlich dunklerers bis schwarzes Material zutageförderte.
Ich vermutete daher, dass es sich bei der Gerätschaft um einen Luftfilter handeln müsse.
Und als die nächste Erkältung im Anflug war, da verschloss sich die Nase und die Temperatur im Kopf erhöhte sich darauf hin.
Und so vermutete ich, dass der Luftfilter zu einer Klimaanlage gehört, die den Kopf kühlt.

Soweit der Stand der Ermittlungen. :lol:

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 514
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon gabor » 19. Feb 2018 21:54

So, jetzt mal gut mit "copy-paste"....alles sehr schön...oder auch nicht.... ;)
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9268
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 20. Feb 2018 09:19

Die alten Römer wußten es, die alten Inder wußten es.
Die Inder wissen es noch heute.
Man hat hängt einen Silberschmuck oder eine Silbermünze in ein Wasserglas das man von Viren und Bakterien reinigen will.
In Indien kann man sogar Silberbecher kaufen.
bei uns gibt es sogar Silberpflaster.
Auch sonst wird manchmal Silber eingesetzt, allerdings oft in fragwürdigen chemischen Verbindungen.

Inzwischen gibt es ganz andere Möglichkeiten.
Man kann Silberkolloid oder auch kolloidales Silber herstellen.
Man trinkt das Silberhaltige Glas Wasser
und in den meisten Fällen gehören Grippe oder Erkältung am nächsten oder übernächsten Tag der Vergangenheit an.
Ich verwende das jetzt seit mehr als drei Jahren.

Kaufen ist dumm. Viel zu teuer und Qualität nicht überprüfbar.
Geräte zur Herstellung sind noch viel teurer und es wird Quatsch verkauft.
Es ist nicht schwer, das selbst herzustellen. Und es kostet fast nichts.

Erforderlich ist allerdings eine einmalige Investition von etwa 20€
Und etwas elektrotechnisches Material, das du vielleicht sogar in deiner Bastelkiste oder beim Werkzeug findest.

999 Reinsilber bekommt man beim Goldschmiedebedarfsladen oder beim Goldschmied.
Ich habe es dort in Form eines Silberbandes 0,3 x 3 mm Querschnitt bekommen.
Der Meter kostet weniger als 20 Euro. Möglicherweise reicht es für immer.

Wußtet ihr eigentlich, daß die Stromstärke Ampere so definiert ist?
1 Ampere ist die Stromstärke, die in 1 Sekunde 1,118 mg Silber abscheidet.

Es dürfte auch mit einer 9 Volt Batterie gehen wie es der Doktor Beck in diesem Video zeigt:
Klickst du hinein in dieses Video Teil 7 ab Minute 7.50
http://www.youtube.com/watch?v=eAIjBz9k4Tw
und dann weiter bei Teil 8
http://www.youtube.com/watch?v=hSrPK251cmI
Das ganze dauert keine 10 Minuten.

Für eine Dauerinstallation mit kontrolliertem Silberanteil habe ich es so gemacht:
Man kann jedes Gleichstrom-Netzgerät ab 9 Volt verwenden.
Um ein Glas (viertel Liter) Silberwasser herzustellen,
stelle ich den Strom mit einem Potientiometer auf etwa 6-8 Milliampere Gleichstrom ein.
(Drehwiderstand oder Einstellwiderstand nimmst du vielleicht aus einem uralten, kaputten Radio,
Meßgerät brauchst du, irgendein isolierter Draht oder Kabel und vielleicht ein paar Krokodilklemmen)

Was ist nun Silber-Kolloid?
Silber-Kolloid hat man, wenn einzelne (!!) Silberatome im Wasser herumschwimmen.
Idealerweise sollte die Konzentration bei 20 ppm (parts per million) liegen.
Wenn der Strom zu stark ist, dann werden ganze Atomverbände aus dem Silber herausgeschlagen. Das schäumt dann richtig.

Es ergibt sich folgende Richtlinie:
Für den 1/4 Liter bei 8 mA sind es 10 Minuten, um eine 20 ppm (Parts per Million) - Kolloidalsilberlösung zu herzustellen.

Man sollte das Silberkolloid in Zeiten verwenden, wenn man eine Krise hat.
Es ist nicht dazu vorgesehen, es über Monate und Jahre dauerzuverwenden.
Es wird gewarnt, daß bei Dauerverwendung Silbereinlagerungen in der Haut oder sogar in den Augen entstehen können.
Es gibt allerdings Leute, die halten das für eine miese Propaganda und glauben das nicht.
Nach dem Gebrauch sollte man die schwarz gewordene Elektrode reinigen, beispielsweise mit einem Tempo-Tuch.

Man kann es in einen Zerstäuber füllen und versprühen.
Dr. Beck behauptet, es wirkt gegen Haarausfall.
Dass das funktionieren kann, habe ich erst begriffen,
als ich eine Fernsehsendung gesehen habe, in der es um Haarwurzelentzündungen ging,
die zu Haarausfall führen. Eine Pilzinfektion verschwand bei mir.
Ich kenne Leute, die besprühen ihre Meerschweinchen, um Fell und Haut von Krankheiten zu befreien.
Das funktioniert gut und zeigt auch, dass es kein Placebo sein kann.
Es heilt keine Entzündungen, doch es schafft spürbare Erleichterung,
und sprühen ist als Dauerverwendung möglich.


Doch hier ist die Geschichte noch nicht zu Ende.
Es gab nämlich renomierte Doktoren in München am Pettenkofer-Institut, u.a. ein Dr. Weber,
die behaupteten, Krebs sei eine Infektionskrankheit. Siehe das Video:

Der Krebs Bankrott - Mikroskopie Dokumentation
http://www.youtube.com/watch?v=NwKw63yxVqA

Tatsächlich kommen in letzter Zeit immer wieder Meldungen über Infektionen, die tatsächlich Krebs verursachen.
Wie dem auch sei, es könnte immerhin sein,
dass das Silber zumindest in Einzelfällen vorbeugend gegen Krebs wirksam sein könnte.

Wie sagte ein so ein netter Arzt zu mir unlängst?
Die nächste Pandemie ist längst überfällig.
okay okay, ich hab ihn vorher gefragt, wie groß sein Vertauen in die Pharmaindustie ist. :o

freundliche Grüße
_____________________________________________________

Hallo gabor,
danke für den Wink mit dem Zaunpfahl.
Hast schon recht. Genug gepostet.
Ich ziehe mich zurück.
Kommt gut durch.
Default
 
Beiträge: 514
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Tyger » 20. Feb 2018 12:25

Kolloidales Silber habe ich auch schon probiert, aber nicht wirklich eine Wirkung bemerkt. Ich bin da zugegeben auch etwas misstrauisch. Metalle werden nicht ohne weiteres wieder ausgeschieden, sondern im Körper angelagert - und kann die Einlagerung eines antibiotischen Metalls auf Dauer wirklich gesund sein? Antibiotisch heißt immerhin lebensfeindlich.
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1929
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 21. Feb 2018 00:13

Tyger hat geschrieben:Kolloidales Silber habe ich auch schon probiert, aber nicht wirklich eine Wirkung bemerkt. Ich bin da zugegeben auch etwas misstrauisch. Metalle werden nicht ohne weiteres wieder ausgeschieden, sondern im Körper angelagert - und kann die Einlagerung eines antibiotischen Metalls auf Dauer wirklich gesund sein? Antibiotisch heißt immerhin lebensfeindlich.


Ich versuche jetzt, darauf möglichst genau einzugehen.

Metalle.
Hier kommen bereits vor: Natrium, Kalium, Silber.
Weiterhin nehme ich noch gelegentlich ein: Zink, Selen, Silizium, Magnesium, Eisen...
Wie stellt man sich ein Leben ohne Metalle vor?
Es gibt natürlich auch Metalle, die man besser nicht einnimmt. Dazu gehört Quecksilber, Aluminium...
Und ob die Behauptung "Metalle werden nicht ohne weiteres wieder ausgeschieden" in dieser
Verallgemeinerung richtig ist, ich fürchte, das kann man bezweifeln.
Früher hat sich kein Mensch darüber Gedanken gemacht, was in den Zahnplomben alles drin ist.
Und es gibt auch die Möglichkeit, Metalle auszuleiten.
In diesem Zusamenhang wurde übrigens auch schon Apfelessig genannt.

Antibiotische Wirkung.
Tatsächlich gibt es eine antibiotische Wirkung.
Ich sage das, obwohl es Leute gibt, die das bezweifeln würden.
Besonders nach mehrmaliger Einnahme entstand bei mir dieser Eindruck.
Allerdings ist das auf keinen Fall vergleichbar mit anderen Antibiotika-Medikamenten,
wo man u. U. nach der Anwendung Maßnahmen ergreifen muß, um die Darmflora neu aufzubauen.
Das Silber stellt sich für mich als"natürlicher" dar.
Möglicherweise merken diese Wirkung überhaupt nur Leute, die dafür empfindlich sind.


Der Hinweis, dass man das Silber nicht auf die Dauer einnehmen soll, der war vorhanden.
Ich wiederhole das nochmal:
Es wird gewarnt, daß bei Dauerverwendung Silbereinlagerungen in der Haut oder sogar in den Augen entstehen können.
Den Rest hätte ich eigentlich weglassen können.
Ein weiterer Punkt:
Ich habe das nie anders angewandt, als wie der Dr. Beck das in seinem Video vorführt.
Das heißt konkret: Bei Fertgstellung entsteht ein Wasser mit trüb-milchiger Farbe.
Nur in diesem Zustand habe ich das bisher getrunken.
Das heißt: Ich kann nichts darüber sagen,
ob beispielsweise eine klare Flüssigkeit oder eine gefärbte Flüssigkeit auch wirksam ist.
Ich sah auch keinen Grund, das zu untersuchen.

Allerdings ist Folgendes der Fall: Wenn man das stehen lässt bis zum nächsten Tag, dann wird die Flüssigkeit klar,
und am Boden hat sich bei genauerem Hinsehen ein schwarzer Rückstand abgesetzt.
Das heißt nichts anderes, als dass es sich bei der Trübung um den gleichen Elektrodenabbrand handelt,
den man von der Elektrode abputzt. Und der Geschmack deutet auch darauf hin.

Nun kann ich nichts darüber sagen, ob sich das Silber vielleicht auch absetzt.
Und ich weiß auch nicht, ob sich das Silber durch Schütteln wieder verteilt.
Außer für einen Fall:
Die Sprühflaschen, die man in die Hand bekommt, sei es nun eine Sprühflasche für Blumen,
oder eine aus dem Kosmetikbereich, die waren bisher alle aus Plastik.
Die kann man schütteln und es funktioniert.
Für alle anderen Materialien habe ich keine Untersuchungen angestellt.

Nächster Punkt.
Eine einmalige Einnahme eines solchen Glases Silberlösung sollte genügen,
und im besten Falle ist die Infektion am nächsten Tag weg oder zumindest deutlich besser geworden.
Vielleicht nimmt man am nächsten Tag für den Bedarfsfall nochmals ein Glas.
Doch dann beende ich das, bisher in jedem Falle.

Es kann auch passieren, dass es nicht wirkt.
Und eine neue Sache ist eine andere Geschichte, die getrennt zu sehen ist.

Und ein weiterer Fall ist möglich: Es wirkt nicht gut genug. Es zeigt sich nur eine mäßige Wirkung.
Auch in diesem Fall würde ich das nach zwei Einnahmen beenden. Vieleicht drei.
Ich ziehe dann in Betracht, dass andere Mittel,
und auch Natron weiterhelfen könnten, was oft schon gut funktioniert hat.

Und noch etwas: Für Wechselwirkungen mit Medikamenten aller Art kann ich nichts aussagen.
Ich würde also nicht empfehlen, das z. B. während einer Chemotherapie einzunehmen.
Wer weiß schon, welche Effekte da auftreten können?

Auch bei den Nahrungszusatzstoffen nehme ich nicht alles gleichzeitig ein.
Ich versuche schon zeitlichen Abstand zu halten.
Daher habe ich bei diesen Dingen auch keinen Tagesplan, sondern eher einen Wochenplan.

Im Übrigen will ich hier niemanden überzeugen oder bekehren,
es geht mehr darum, was mir bereits in vielen Fällen geholfen hat.


freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 514
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon gabor » 21. Feb 2018 20:49

Hast Du die Naturwissenschaften in der Schule abgewählt?
Nur so als Frage....
Wasserlösliches Silber....schöner Gedanke, der das berühmte Tafelsilber ja dann etwas merkwürdig erscheinen lässt......"Wo ist mein Löffel?"---""In der Suppe!" :lol:
Freilich bilden Metalle unter Säureeinfluss manchmal wasserlösliche Salze...allerdings sind Sulfate,Nitrate und co. recht häufig gar nicht sooooo bekömmlich.
Aber gut, kriegt man ja mit Apfelessig alles wieder raus...... :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Nimm Dir mal Werte der Verbrennungsrückstände von Krematorien zur Hand....als Bettlektüre eventuell.....ist spassig!
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9268
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Tyger » 22. Feb 2018 06:35

Gabor, das geht, klar kann man auf elektrischem Weg Metallionen ins Wasser wandern lassen. Auf ganz ähnliche Art wird das kolloidale Silber, das man fertig zu kaufen bekommt, auch hergestellt.
Benutzeravatar
Tyger
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1929
Registriert: 19. Aug 2006 11:39

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Cpt Bucky Saia » 22. Feb 2018 17:11

Bei kolloidalem Silber sollte man aber aufpassen sonnst sieht man schnell aus wie Paul Karason
Bild
http://www.rp-online.de/leben/gesundhei ... -1.2330210
Our King is Kong. Our God is Zilla.
Benutzeravatar
Cpt Bucky Saia
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1379
Registriert: 8. Mär 2014 07:26

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon gabor » 22. Feb 2018 20:45

Silberionen ist das Zauberwort.
SILBER IST NICHT WASSERLÖSLICH!!!
So läuft das ab:https://de.wikipedia.org/wiki/Galvanotechnik
Und kommt nicht mit ha,ha, Wasser ist ja gar nicht sauer..... :auweiah:
Mit anderen Worten hau ich mir da Siberionen in den Kopp...natürlich in hömmemophastischen Einheiten...und was machen Ionen?
Die suchen sich `nen Partner. Lass ich die Brühe rumstehen,ermögliche also Luftkontakt.....tja was haben wir das So..Co2, diverse Stickoxide,So2,in schlechten Wohnlagen CO, oder SO....all die Jungs bilden in Verbindung mit Wasser Säuren...nicht hoch konzentriert, aber ausreichen eure Brühe in ein Salzbad zu verwandeln.....
https://de.wikipedia.org/wiki/Silbernitrat
Ich zittere:"Wenn man das stehen lässt bis zum nächsten Tag, dann wird die Flüssigkeit klar,
und am Boden hat sich bei genauerem Hinsehen ein schwarzer Rückstand abgesetzt."
Lustig,oder nicht.....
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9268
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 10. Mär 2018 10:52

Ich kenne die Verschwörungstheorien über die, die blau werden.
ich bin nicht blau geworden in den letzten drei Jahren.
Probieren geht über studieren.
Verarschen will ich euch jedenfalls nicht.
Ich hatte schon beide Grippen dieser Grippewelle.
Die mit dem grässlichen Husten war die harmlosere. Die andere hat mich doch tatsächlich 3 Tage beschäftigt.
___________________________________________________

Ich persönlich gehöre zu jenen Menschen, die den in der Steinzeit erworbenen, evolutionären Vorteil in sich tragen,
Milcheiweiß verwerten zu können, und zwar bis heute und so Gott will bis zum Ende meiner Tage.

Dieser evolutionäre Vorteil ist sehr ungerecht verteilt, eigentlich beschränkt er sich auf die Europäer,
und sogar in Europa ist er nicht soo häufig anzutreffen.
Und natülich auf die USA, doch die werden wohl nie begreifen, dass sie alle Migranten sind.
In Afrika ist diese Fähigkeit hingegen wenig anzutreffen und in weiten Teilen Asiens auch nicht.
Eine Ausnahme ist allerdings Indien.

Wer von euch würde sich sofort freudig auf einen Becher heiße Milch stürzen und als erstes die Haut verschlingen, die sich darauf gebildet hat?
IIhh wie eklig, oder nicht?

In Indien wird die Milch nahezu am Kochen gehalten solange sie nicht verbraucht ist, denn wenn die Milch kalt wird, dann ist sie nach 2 Stunden sauer geworden.
Dort gibt es keine 14-Tage haltbare Milch und unsere 14-Tage haltbare Milch wird auch nicht sauer, sondern sie verdirbt.
Die gestöckelte, sauergewordene Milch gibst du in ein Baumwolltuch, das du an den Wasserhahn bindest, damit die Masse abtropfen kann
und dann machst du Kräuterquark daraus. Probiere das mit unserer Milch. Es geht nicht.

Ich verstehe, dass Menschen eine Laktose-Allergie haben.
Ich verstehe auch, dass Menschen nicht oder nicht mehr die Fähigkeit haben,
Milcheiweiß zu verwerten.
Diese Menschen werden für immer behaupten, Milch sei nicht gut für den erwachsenen Menschen.
Und ich verstehe auch, dass es Menschen gibt, die Milch einfach nicht mögen.
Und es gibt auch Menschen, die das ideologisch nehmen.
Diese Menschen sind die natürlichen Feinde der Milchbauern
und man nennt sie "Veganer".

Lange ist es her, dass Berge und Flüsse und Kühe noch heilig waren.
Schade, dass es keine Bonsai-Kühe gibt. Ich würde mir welche in der Wohnung halten. :lol:

Unsere Milch ist weitgehend denaturiert.
Deshalb sieht man besser davon ab.
Nimmst du besser Joghurt, am besten einen, der noch lebt.

Butter ist besser als Margarine.
Wegen dem hohen Fettgehalt enthält Butter kaum Milcheiweiss oder Milchzucker.

11.04.2016
Gesundheits-News
Milch: Lebensmittel mit hohem Milchfettanteil verringern das Diabetes-Risiko
http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpr ... 6040862973

20.11.2016
Experten raten Kindern fettreiche Milch statt fettarmer Milch zu geben
http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpr ... 1117210125

Aber bitte mit Sahne. ;)

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 514
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 11. Mär 2018 07:22

Ursprünglich wollte ich noch etwas schreiben.
Nämlich dass es mit diesen geringen Mengen Silber überhaupt nicht möglich ist, solche Hautfärbungen hervorzurufen.
Gerade wollte ich darstellen, um welche winzigen Mengen es sich tatsächlich handelt, die ich in 3 Jahren verbraucht habe,
und zwar nicht nur für mich selbst.
Da fiel mir etwas Besseres ein.
Ich suchte nach dem Paul Karason.

Hier:

Unbedenklichkeit von kolloidalem Silber
https://www.de.institut-katharos.com/unbedenklichkeit

Unter anderem wird der Fall Paul Karason aufgeführt.

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 514
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Cpt Bucky Saia » 11. Mai 2018 14:42

Netter Artikel "Warum Gesundheit keine Privatsache ist"

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/r ... .3970949-2
Our King is Kong. Our God is Zilla.
Benutzeravatar
Cpt Bucky Saia
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1379
Registriert: 8. Mär 2014 07:26

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon gabor » 11. Mai 2018 19:21

Oje...Thema Milch....
"UHT" sagt Dir ja sicher was, "entrahmt" sicher auch....also glaubst Du wirklich MILCH zu kaufen????
Dann besorg Dir mal Milch (ROHMILCH) beim Bauern....die wird sauer, stockig...und irgendwann zu Käse.
Kann aber einiges an Zeit in Anspruch nehmen.
Du solltest echt weniger nach schlauen links suchen, sondern mal mit Menschen reden!
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9268
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Gesundheit (allgemein)

Beitragvon Default » 22. Jun 2019 13:32

Die fünf Tibeter

Es ist etwa 4 Monate her, da nahm ich dieses Buch wieder zur Hand.
Wie die Zeit vergeht, so dachte ich mir bei den vergilbten Seiten.
Vielleicht ist es 25 Jahre her, dieses blaue Buch findet sich sicher in vielen Bücherregalen.
Ich gebe zu: Damals habe ich das kaum begriffen. Viel zu leichte Übungen, ich übte nur kurz, dann erlosch das Interesse.

Beim erneuten Lesen entdeckte ich Hinweise darauf, dass diese Übungen besonders für die ü50-Altersgruppe geeignet sind,
und der Zyklus dieser Übungen wird auch "Zu den Quellen der Jugend" genannt.

Wie ich gerade sehe, findest du die fünf Tibeter sogar bei wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BCnf_Tibeter

Nachdem ich diese Übungen nun 4 Monate mache, habe ich eine Reihe von positiven Rückmeldungen erhalten:
Ich sehe nun angeblich besser, jünger und vitaler aus, und ich fühle mich auch so.

Kurz gehe ich auf die einzelnen Übungen ein. Es wird empfohlen, die Übungen auf einem Teppich zu machen.
Beginnen tut man mit: Drei Mal jede Übung, Ziel ist es jede Übung 21 Mal zu machen.
Ich bin jetzt bei 16 Mal jede Übung jeden Tag. 20 Minuten mußt du schon rechnen. Ein Stress ist nicht angemessen.
Vor den Erfolg haben die Götter die Achtsamkeit gesetzt, so heißt es im Buch.
__________________________________________________

Die erste Übung fällt aus dem Rahmen, sie ist anders als die anderen Übungen.
Über die anderen Übungen kann man durchaus Gemeinsames sagen.
Diese Übung verstehe ich erst jetzt: Sie richtet sich an den Gleichgewichtssinn, der mit zunehmenden Alter nachlässt.
Mit ausgebreiteten Armen dreht man sich rechts herum im Kreise. Zuerst drei Mal.
Vorsicht, es könnte dir schwindlig werden.
Es gibt einen Trick. Nach dem Ende dieser Übung hältst du die Hände so, dass du deine Daumen sehen kannst.
Du starrst nur auf die Daumennägel und das Schwindelgefühl ist sofort weg.

Diese Übung ist die einzige, die ich seit 3 Monaten 21 Mal jeden Tag mache.
Den Trick mit den Daumen brauche ich nicht mehr. Mein Gleichgewichtssinn funktioniert wieder instinktiv, so wie früher.

__________________________________________________

Die anderen Übungen:
Die Bilder bei wikipedia (am rechten Rand) erklären die Übungen gut genug.
Wichtig: Diese Übungen sind als Atemübungen zu verstehen.
Fenster auf, am Besten frühmorgens oder nach einem Regen, wenn die Luft besonders gut ist.
Immer wenn man hochkommt, dann einatmen, wenn man nach unten oder nach vorne geht, dann ausatmen.
Es handelt sich um Dehnungsübungen. Kopf nach vorne und Kopf nach hinten, wie auf den Bildern gezeigt.
Bei der zweiten Übung: Beine ganz gerade durchgestreckt, möglichst rechtwinkelig nach oben.
Die vierte Übung ist die Anstengenste. Es ist darauf zu achten, dass man am Ende wieder so da sitzt, wie am Anfang.
Es kann schon sein, dass man spätestens bei dieser Übung ins Schwitzen kommt.
Bei der dritten und der fünften Übung: Die Stellung der Füße beachten. Bei der fünften Übung ist das (oben) kaum möglich,
aber das Ziehen in den Unterschenkeln verursacht auf die Dauer einen angenehmen Effekt.
Im Buch wird empfohen, bei den Übungen die Finger möglichst nicht auseinanderzuspreizen.
Früher habe ich das nicht verstanden. Heute:
Solltest du ahnen, dass du eines Tages Gichtfinger bekommen könntest, dann gibt das einen angenehmen Effekt.

Soviel aus der Sicht von jemandem, der vor Kurzem 63 geworden ist.

Und noch etwas. Es geht nur um diese Übungen und nicht um verschiedene Moralvorstellungen, wie sie auch in dem Buch zum Ausdruck kommen.
Es gab auch Kritik. Lassen wir das am Besten alles weg.
Wo immer auch diese Übungen herkommen mögen. Lasst euch das nicht als "Geheimlehre" für teures Geld verkaufen.
Außerdem gibt es Leute, die diese Übungen nicht ausführen können aufgrund von Knie-, Hüft- oder Bandscheibenoperationen.
Ich hoffe, ihr gehört nicht dazu.

freundliche Grüße
Default
 
Beiträge: 514
Registriert: 20. Aug 2006 11:34

Nächste

Zurück zu allgemeine Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste