Drachen im Himalaya

Unentdeckte Tierarten oder Fabelwesen?

Moderatoren: whitestorm, gabor, V@µpy, Zerberus

Drachen im Himalaya

Beitragvon Andromalius » 27. Feb 2006 22:59

Im Himalaya sollen aus einem Flugzeug Drachen gesichtet worden sein, nun lest selbst
Also meiner Meinung nach sind diese Fotos echt, vorallem da ich auch an Drachen glaube.

http://www.theepochtimes.com/news/5-8-7/31030.html
Immer wenn man meint das man Recht hat, sollte man sich fragen ob es ein "Recht" überhaupt gibt.
Benutzeravatar
Andromalius
 
Beiträge: 1000
Registriert: 1. Jun 2005 11:27
Lebensweisheit: Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon DragonCrazy » 27. Feb 2011 13:30

Ich glaube auch an Drachen,und ja ich glaube das sind ach Drachen auf dem Foto.Ich habe das Buch Drachenreiter gelesen(von Cornelia Funke^_,^)und dort berichtet jemand vom ''Tal des Himmels'' über dem Himalaya.9 Berge sollen dort sein oder so^_,^.
DragonCrazy
 

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon gabor » 27. Feb 2011 13:33

Jaaaa,ich glaub auch an Drachen!!!!
Lenkdrachen,meine Schwiegermutter......
Freundschaft!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9286
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon Azazel » 27. Feb 2011 14:59

heja...ein Drachen wäre was feines, wenn es dann nicht so endet wie bei 'Herrschaft des Feuers':-)
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11779
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon gabor » 27. Feb 2011 16:30

Ja wie denn dann?!
Als alternatives Blockheizwerk?
Freundschaft!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9286
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon Zerberus » 27. Feb 2011 22:34

warum auch nicht . es gibt wissenschaftler die fest an die existenz drachenähnlicher wesen glauben . und das sie ausgelacht werden hat in der entwicklung der wissenschaft noch nie eine rolle gespielt ....


allerdings finde ich die fotos etwas mager . ich beschäftige mich schon etwas länger mit ufo´s ... und in der sparte sind manipulierte fotos ja an der tagesordnung ... desshalb wäre ich vorsichtig , wenn es durch " zufall " immernur verwackelte fotos gibt , oder solche in die man schon fast hineininterpretieren muss was da gerde fotografiert wurde .
"Eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken."
Benutzeravatar
Zerberus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3488
Registriert: 15. Okt 2006 14:35
Lebensweisheit: Immer locker bleiben

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon Mephisto » 3. Nov 2011 10:22

*Das Thema mal wiederbelebe*

Ja es gab Drachen, echte fliegende, Feuer speiende riesiege Drachen ;)
Ich habe einige Reportagen angesehen, indem wirklich ECHTE Funde ausfindig gemacht wurden.
Drachen sollen 6 Gliedmaßen gehabt haben (Arme, Beine, Flügel) Zudem soweit ich es in Erinnerung habe, hatten sie Zwei Lungen, in der zweiten war ein Gemisch, das sich beim Ausatmen mit der Luft entflammte. Sie konnten jedoch nicht wie in Action Games alle 10 sek eine Feuerwalze speien, lediglich ca. 3 mal die Woche. Zudem gehörten sie zur Gattung der Reptilien. Ob es noch Überlebende gibt und ob es tatsächlich Wesen mit herrausragender Intelligenz waren wird stark umstritten. Ich persönlich denke es waren Intelligente Wesen, aber nicht umbedingt das sie reden konnten. Aber möglich wäre es, dass es noch welche gibt, immerhin Wissen wir nicht alles über unseren Planeten und viele Orte und Spezien sind noch unentdeckt. :-D

MfG
Mephisto
Gewalt ist keine Lösung! Mit Worten kann man sowieso mehr Verletzen. ^_^
Benutzeravatar
Mephisto
 
Beiträge: 18
Registriert: 1. Nov 2011 21:30
Lebensweisheit: Du bist, wie du von anderen gemacht wirst!

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon Mi+ » 3. Nov 2011 10:29

Ich kann das Wort Drachen nicht mehr hören.

Marketinggeklimper, gut genug für Hollywood und seine Traumfabrik, und für leichtgläubiges Volk immer gut zu haben. Ob Yeti, Nessie oder eben Drachen, garantiert irgendwo noch zu finden.

Lächerlich.

mi
Mi+
 

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon Mephisto » 3. Nov 2011 10:49

Drachen, Trolle, Yeti, Nessie

Rein Naturwissenschaftlich betrachtet können solche Wesen existieren, und gerüchte, Legenden, Mythen, entstehen nicht aus dem Nichts. Alles entspringt einem waren Korn ;)

MfG
Mephisto
Gewalt ist keine Lösung! Mit Worten kann man sowieso mehr Verletzen. ^_^
Benutzeravatar
Mephisto
 
Beiträge: 18
Registriert: 1. Nov 2011 21:30
Lebensweisheit: Du bist, wie du von anderen gemacht wirst!

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon triyann » 3. Nov 2011 10:50

Wie jetzt, keine Drachenseele, Mi?

Interessant nur, Drachen sind eine Legende seit tausenden Jahren quer durch alle Kulturen...
Warum sollte das heut anders sein als damals?
...so ist weniger entscheidend, was der Lernende vom Lehrenden lernt, sondern der Lehrende vom Lernenden...
Benutzeravatar
triyann
 
Beiträge: 173
Registriert: 12. Sep 2011 06:30

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon Mephisto » 3. Nov 2011 10:54

Denkt nur mal daran was für absurde und exotische Gestalten die Natur schon zur Welt gebracht hat.
Denkt mal an die Dinosaurier! :har:
Apropo Dino's: Die hatten von oben bis unten Federn, wenn ich mir das bildlich vorstelle muss ich lachen. :lol:

MfG
Mephisto
Gewalt ist keine Lösung! Mit Worten kann man sowieso mehr Verletzen. ^_^
Benutzeravatar
Mephisto
 
Beiträge: 18
Registriert: 1. Nov 2011 21:30
Lebensweisheit: Du bist, wie du von anderen gemacht wirst!

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon Mi+ » 3. Nov 2011 11:11

Die Leute brauchen damals nur alte Knochen gefunden zu haben und schon gab es Drachensagen.

mi
Mi+
 

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon Mephisto » 3. Nov 2011 11:24

Schon mal von perfekt erhaltenen Funden im Eis gehört? :|
Gewalt ist keine Lösung! Mit Worten kann man sowieso mehr Verletzen. ^_^
Benutzeravatar
Mephisto
 
Beiträge: 18
Registriert: 1. Nov 2011 21:30
Lebensweisheit: Du bist, wie du von anderen gemacht wirst!

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon Mi+ » 3. Nov 2011 11:45

Nö.
Mi+
 

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon gabor » 3. Nov 2011 12:22

Mi+ hat geschrieben:Die Leute brauchen damals nur alte Knochen gefunden zu haben und schon gab es Drachensagen.

mi

Jaaaa....das ist auch eine Erklärung für die Entstehung der Zyklopen-Sage.Gib einem alten Griechen`nem Elefantenschädel(EIN Loch im Gesichtsschädel,nämlich da,wo der Rüssel war),und`ne Flasche guten schweren Wein...ta-ta...hast Du`n Riesen mit einem Auge in der Mitte des Gesichtes...
Und was hat man nun originelles im Eis gefunden?Drachen? :lol: :lol:
Und wieso ist das Lustige an befiederten Kreaturen?
Linke Hand zum Gruss!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9286
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon Mephisto » 3. Nov 2011 12:26

Weil ich mir einen Tyrannosaurus Rex mit Federn vorstellen muss.. wie ein überdimensional grosses Huhn :lol:
Gewalt ist keine Lösung! Mit Worten kann man sowieso mehr Verletzen. ^_^
Benutzeravatar
Mephisto
 
Beiträge: 18
Registriert: 1. Nov 2011 21:30
Lebensweisheit: Du bist, wie du von anderen gemacht wirst!

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon gabor » 3. Nov 2011 13:28

Kannibalismus bei Hühnern kommt oft vor,und ist kein Grund zur Heiterkeit!!!
Linke Hand zum Gruss!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9286
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon Hexenblut » 3. Nov 2011 19:50

Wäre Schön ich Liebe Drachen!! Ich habe ghört das sie frühen Drachen noch Nachkommen der Dionosaurier seinen.Die Knochen die sie im Mittelalter gefunden haben,weil sie es nicht erklären konnten ,erfanden sie die Drachen!!! Schöne Tierechen!!!!
Benutzeravatar
Hexenblut
 
Beiträge: 765
Registriert: 27. Dez 2005 16:38
Lebensweisheit: Wer nicht hören will muss fühlen!

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon Zerberus » 3. Nov 2011 19:55

das sie frühen Drachen noch Nachkommen der Dionosaurier seinen.



die dinosaurier hatten keine nachkommen .... ihre existenz wurde in der kreidezeit ausgelöscht ... und damit sämtliche echsen dieser größenordnung . in der folgezeit waren die säuge an der reihe ....



ich bin ein mensch der gerne an etwas glaubt , was auch nach vorne hin als unwarscheinlich dargestellt wird .... wenn es für mich plausibel klingt ... und wenn wir einmal daran denken das alle berichte über drachen aus einer zeit stammen , als frauen für ein muttermal am euter der kuh auf dem scheiterhaufen verbrannt wurden weil das ein sicheres zeichen satans war , traue ich denen auch zu einen drachen aus einem spinosaurus zu lesen .
"Eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken."
Benutzeravatar
Zerberus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3488
Registriert: 15. Okt 2006 14:35
Lebensweisheit: Immer locker bleiben

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon gabor » 4. Nov 2011 08:22

Ich find die Märchen schön....der Mensch ist nunmal im ErklärungsZWANG.Und wenn es keine Erklärung gibt....macht man sich eine.
Schönes Beispiel:Die Teufelsmauer im Harz.Heute geologisch "entzaubert"...aber wer mal da war,kann sich dem "Märchen"auch nicht entziehen.
Linke Hand zum Gruss!
P.S.:Warum muss sowas immer so weit weg sein?Himalaya.....der Name ist für mich schon ein Märchen!Ich war nie da,werd wahrscheinlich nie hinkommen,möchte das auch eigentlich nicht.....vielleicht gibt es einen solchen Ort ja nur in der Fantasie von Reinhold Messner! :lol:
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9286
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon khezef » 4. Nov 2011 14:51

Wer weiß denn schon, was in den illgalen Laboren irgendwelcher Privatunternehmer irgendwo versteckt gezüchtet wird, welche chimären nicht schon existieren. Velleicht haben sie ja auch schon etwas Drachenähnliches erschaffen. Vielleicht einen Fammenwerfer mit eine, Waran gekreuzt, wer weiß?
Benutzeravatar
khezef
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2858
Registriert: 24. Jul 2011 16:29
Lebensweisheit: Aus Gold mach Stahl!

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon Daimao_Koopa » 4. Nov 2011 15:48

Gabor hat geschrieben:Warum muss sowas immer so weit weg sein?Himalaya.....

Weil Drachen sich erstens, gerne in Gebirgen aufhalten (Gebirge, bzw. hochgelegene Stellen sind optimal für Flieger) und
zweitens, die Gegenwart von Menschen nicht allzu schätzen. Ich meine, würdest du dich noch gerne unter Menschen
aufhalten, wenn diese deine Vorfahren nur zum Spaß oder um ein "Held" zu werden, getötet hatten?

Trolle waren schließlich auch nicht sehr beliebt (größtenteils zumindest)...
Und wo leben die Trolle? In Gebirgen, in Mooren, und unter Brücken; alles Orte, die Menschen eher meiden.


Was den Beweis für die Existenz von Drachen auf materieller Ebene angeht, muss ich mir nur den Komodowaran ansehen.
Noch relativ groß, Erddrache, da keine Flügel und giftiger Biss, und leben in einer abgelegenen Gegend, wo die Menschen
noch einigermaßen im Einklang mit ihrer Umgebung leben - vom Aussterben bedroht sind sie leider trotzdem.

Eine weitere Idee: Vielleicht begegnen wir Drachen jeden Tag, ohne es zu merken... man grüßt sie, lebt mit ihnen oder
an ihnen vorbei und bemerkt sie nicht... ;)
Bild
Benutzeravatar
Daimao_Koopa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2249
Registriert: 8. Aug 2011 21:34
Lebensweisheit: Blickt man in einen Abgrund, blickt der Abgrund irgendwann zurück.

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon Mephisto » 4. Nov 2011 17:19

Daimao, was das "Grüßen" betrifft.. ich denke wohl kaum, das sich jemand/etwas wandeln kann, z.B. von Reptil zu Humanoiden Wesen. Das wäre unmöglich, was auch diese Werwolf-Theorie wiederlegt.

Um mal etwas Off-Topic meine Meinung zu vertreten:

Ich vermute das soetwas wie ein Werwolf existiert, jedoch nicht als Wandelwesen, sondern einfach als weiterentwickelte, humanoide Bestie. Stammen wir Menschen nicht auch von Affen ab? Wieso sollten Wölfe sich nicht auch derart entwickeln können? ;)

Und was Trolle angeht, ich bin zwar nicht leichtgläubig, aber der Film "The Trollhunter" gibt mir schon zu denken. ;)

MfG
Mephisto
Gewalt ist keine Lösung! Mit Worten kann man sowieso mehr Verletzen. ^_^
Benutzeravatar
Mephisto
 
Beiträge: 18
Registriert: 1. Nov 2011 21:30
Lebensweisheit: Du bist, wie du von anderen gemacht wirst!

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon Mi+ » 4. Nov 2011 17:43

Auch ein wenig vom Thema ab.

Ich halte es für ein Zeichen von Fremdbestimmung wenn Mitmenschen statt von sich auszugehen immer nur erzählen was sie im Fernsehen gesehen haben, erstetzt eigenes erleben vollständig.

Mi

PS, Drachen gibt es im chinesischen Neujahr und ansonsten in Fantasy-Filmen und - büchern.
Mi+
 

Re: Drachen im Himalaya

Beitragvon gabor » 4. Nov 2011 18:40

Zu dem Thema empfehle ich das Buch"Die letzten ihrer Art" von Douglas Adams.
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9286
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Nächste

Zurück zu Kryptozoologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron