Death Note

Animes, Mangas und Zeichentrickfilme aus dem Horror- und Dark Fantasy-Bereich

Moderatoren: Azazel, ap, whitestorm

Death Note

Beitragvon Umbra » 10. Jul 2010 12:18

„Der Mensch, dessen Name in dieses Notizbuch geschrieben wird, stirbt. Die Notiz entfaltet ihre Wirkung nur, wenn der Schreiber sich beim Notieren das Gesicht des Opfers vorstellt.“ – So heißt es in der Gebrauchsanweisung des Death Note. Vom Todesgott Ryuk aus Langeweile in die Menschenwelt geworfen, findet das Notizbuch des Todes in dem Eliteschüler Light Yagami einen neuen Besitzer. Erst schockiert von der Echtheit des Death Note, macht er sich unter dem von der Bevölkerung erfundenen Namen Kira (キラ) - in Anlehnung an das englische Wort "Killer"[1] dran, durch Nutzung des Death Note seine ideale, von Verbrechern befreite Gesellschaft zu schaffen. Zwischen Light und seinem Verfolger L, dem mysteriösen Meisterdetektiv, entbrennt alsbald eine intellektuelle Verfolgungsjagd. Während L versucht, die Identität und Tötungsmethode Kiras zu lüften, muss Light das Gesicht und den wahren Namen Ls herausfinden. All die anderen Widersacher kann Light ungehindert aus dem Weg räumen, indem er ihre problemlos erfahrenen Namen in sein "Death Note" notiert. Doch dadurch zieht er Ls Verdacht immer mehr auf sich.

L beschließt, sich Light mit einer offensichtlich falschen Identität - als Student mit dem Namen Hideki Ryuga bzw. Ryuzaki - zu zeigen und ihn in die Ermittlungszentrale aufzunehmen. Das Auftauchen eines zweiten Kiras, hinter dem sich das niedliche, aber sehr leichtsinnige Mädchen Misa verbirgt, führt dazu, dass Ls Verdacht gegen Light sich erhärtet – Misa, welche Kira dafür verehrt, dass er den Mörder ihrer Eltern getötet hat, machte mit Morden und Medienbotschaften auf sich und ihre durch einen Handel gewonnenen Augen eines Todesgottes auf sich aufmerksam. Mit deren Hilfe kann sie Namen sowie die restliche Lebenszeit aller Menschen sehen. Doch sie stellt sich weit weniger geschickt an, als Light es gerne hätte, weshalb er beschließt sie unter seine Kontrolle zu bringen und sich ihre Gabe zu Nutzen zu machen, um L zu töten. Ihr Todesgott Rem hat dabei deutlich gemacht, dass, sollte Misa wegen Light etwas zustoßen, Letzterer mit seinem Leben dafür zahlen muss.

L entgeht nicht, dass sich Kira 1 und Kira 2 verbündet haben und dass Misa Lights Freundin geworden ist. Er nimmt Misa fest, um festzustellen, ob die Morde aufhören würden, wenn Misa handlungsunfähig gemacht wird. Um allen Verdacht von sich und Misa zu befreien, denkt sich Light einen komplizierten Plan aus, in dem er sich die Regeln des Death Notes zu Nutze macht: Light lässt sich freiwillig ebenfalls festnehmen und gibt beider Besitzrecht an den Büchern ab, wodurch sowohl Light als auch Misa ihre Erinnerungen verlieren. Rem übergibt sein Death Note nun dem profitsüchtigen Higuchi, der als Gegenleistung die Kira-Morde fortsetzten soll. Doch die neuen Morde verlaufen nicht mehr nach dem Muster des Gerechtigkeitswahns, sondern nach dem Muster des Geizes. L bemerkt die Änderung, es ist ihm jedoch nicht möglich einen Beweis gegen Misa und Light zu erbringen, wodurch er letztendlich gezwungen ist, beide freizulassen. So kann Light, weiterhin von L verdächtigt, den neuen Kira verfolgen, bis er sein Death Note wieder in den Händen hält und somit seine Erinnerungen wiedererlangt.

Als dieser Moment eintritt, tötet er Higuchi, wodurch dessen Death Note in den Besitz der Polizei gelangt. L entdeckt daraufhin die Gebrauchsanweisung einschließlich der falschen Regeln, die Light hat niederschreiben lassen, um nicht überführt zu werden. Misa bekommt mittlerweile ebenfalls ihre Erinnerung zurück, da sie von Light die Anweisung bekommen hat, etwas auszugraben – ihr Death Note, zusammen mit einem Brief, in dem Light sie bittet den wahren Namen von L/Ryuzaki, den sie vor ihrer Festnahme gesehen hat, ins Death Note niederzuschreiben und die Kira-Morde fortzusetzen. Doch Misa kann sich nicht mehr an den Namen erinnern. L schlussfolgert währenddessen aus den neuen Morden, dass Misa momentan Kira sein muss, wodurch Rem aus Liebe zu Misa gezwungen ist, L auszuschalten. Rem tötet L und seinen Helfer Watari und verlängert dadurch Misas Leben, was sie wiederum mit ihrem Leben bezahlen muss, denn das ist einem Shinigami nicht gestattet.

In den nächsten vier Jahren spielt Light eine Doppelrolle als neuer L und Kira. Die Welt hat sich mehr und mehr gewandelt und viele Staaten, darunter auch Amerika, geben aus Angst vor Kira offiziell bekannt, dass sie ihn nicht länger aufhalten werden. Ein regelrechter Kult an Kira-Befürwortern hat sich mittlerweile fest in der Gesellschaft etabliert. Doch in Amerika treten zwei zerstrittene Personen nach Ls letztem Willen in seine Fußstapfen: Near und Mello, die die Ermittlungen getrennt fortsetzten. Alsbald fällt Nears Verdacht auf denjenigen, der sich momentan als L ausgibt – Light Yagami. Dabei entwickelt sich eine Art Wettstreit, wer Kira als erster überführt.

Durch das Erscheinen eines dritten Shinigami in der Menschenwelt bringt Mello in Erfahrung, dass eine entscheidende Regel des Death Notes gefälscht ist. Diese Information gibt er später an Near weiter, wodurch dessen Verdacht auf Light als Kira verstärkt wird. Light wird mehr und mehr unter Druck gesetzt und ist gezwungen, sich Hilfe in Form von Kira-Verehrern zu holen, um seine Doppelrolle überzeugend spielen zu können. Dafür wählt er den ihm ergebenen Mikami, der genau wie Misa die Hälfte seiner Lebenszeit gegen die Augen des Todesgottes tauscht. Doch dies macht es für Light noch schwieriger, seine Identität vor Near und den mittlerweile misstrauisch gewordenen Mitgliedern seines Ermittlerteams geheim zu halten. Er wird mehr und mehr dazu gezwungen, seine eigenen Untergebenen zu töten, um Beweise zu vernichten. So tötet er seine Sprecherin und bringt Misa Amane dazu, ihr Death Note aufzugeben, wodurch sie sämtliche Erinnerungen an alles, was mit diesem zu tun hat, verliert. So kommt es zur alles entscheidenden Auseinandersetzung in einem alten Warenhaus, wo sich Light und Near, jeweils mit ihrem Einsatzteam, gegenüberstehen. Beide haben einen Plan, um den gleichzeitig eintreffenden Mikami zur Ausschaltung ihres jeweiligen Kontrahenten einzusetzen. Letztendlich gelingt es Near, Light eindeutig zu überführen. Light versucht in einem allerletzten Versuch mithilfe eines befindlichen Deathnoteszettel in seiner Uhr Near zu töten, jedoch verhindert dies Matsuda, indem er auf Light schießt.Voller Verzweiflung fleht Light Ryuk an alle Anwesenden zu töten un ihm damit zu helfen. Ryuk entschließt sich aber dagegen und bringt Light um, indem er ihn in sein Death Note schreibt. Ryuk erkennt, dass Light endgültig verloren hat und tötet ihn, da er nicht warten möchte bis Light endlich stirbt. Eine Shinigami-Regel besagt nämlich, dass der erste Mensch, der das Besitzrecht am Death Note erlangt, von dem Todesgott dem es gehört ins Death Note eingetragen werden muss, ansonsten kann er nicht in die Welt der Todesgötter zurückkehren.


Bild
"Quo Vadis?"
Benutzeravatar
Umbra
 
Beiträge: 335
Registriert: 3. Jul 2009 16:01
Lebensweisheit: Sehe das was da ist und koche mit der Basis, denn dann wird es magisch!

Re: Death Note

Beitragvon Azazel » 11. Jul 2010 09:37

Danke für die Eintragungen Umbra - Du kannst übrigens den 'Buch-Tag' auch benutzen und die ASIN-Nummer von amazon zwischen den tag reinschreiben..dann kann man das auch gleich anklicken und evtl. kaufen!
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11779
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt

Re: Death Note

Beitragvon Fallen Angel » 11. Jul 2010 10:24

hihi^^
ich hab die drei "Death Note" Filme im Urlaub geguckt^^
auch wenn die laut der Meinung meiner besten freundin total anders ausgehen... aber die sind wirklich toll...

Den Anime finde ich (soweit ich bisher geguckt habe) auch ganz gut. Allerdings finde ich, dass auch hier die goldene Regel gilt: Wer noch nicht engefangen hat, unbedingt auf japanisch gucken. Klingt einfach angenehmer.
Der Zeichenstil ist, wie es sich für Death Note gehört: die Räume sind in einfachen, beruhigenden Erdtönen gehalten, auch auf Light/ Kiras Kleidung trifft dies zu. Kontrastreich ist es weniger, den größten Kontakt bilden eigentlich noch Ryuk und Rem als Todesgötter.
Musikalisch finde ich Death Note gut untermalt. Die Geräusch- und Klangszene ist gut an den Anime angepasst, nicht zu laut und nicht zu... hell.
Was man Death Note ebenfalls zu gute halten kann (zumindestens dem Anime, in den Filmen kommt das leider nicht so sehr vor), sind die amüsanten Szenen, meist ausgelöst durch Ryuk. Wir (das betrifft hierbei meine beste Freundin und ich) saßen vor dem Fernseher und dachten uns nur "Ne, oder?" Dann haben wir doch gelacht.
Was ich noch erwähnt haben will: Death Note ist durch seinen... 'Charakter' eigentlich für jeden was. Was aber nicht heißen muss, dass es jeder mag, aber reingucken lohnt sich mal.

Liebe Grüße
Fallen Angel
Bild

Ingenuus homo sit, auxliaris et bonus. wenn der Mensch berechenbar ist, ist er dann noch frei?
Fallen Angel
 
Beiträge: 736
Registriert: 2. Dez 2007 17:22
Lebensweisheit: Wir sind geboren um frei zu sein! Und wir werden nun eimal geboren...

Re: Death Note

Beitragvon Umbra » 12. Jul 2010 11:13

@ Aza: Gute Idee...werde ich dem Nächst umändern ;)
"Quo Vadis?"
Benutzeravatar
Umbra
 
Beiträge: 335
Registriert: 3. Jul 2009 16:01
Lebensweisheit: Sehe das was da ist und koche mit der Basis, denn dann wird es magisch!

Re: Death Note

Beitragvon Alveradis » 19. Jul 2010 17:15

Ich hatte mit Death Note so meine Probleme.

An sich ist der Plot genial, Humor hatten die Erfinder wohl auch, der Zeichenstil ist schön und die Art und Weise, wie sich L und Light am Anfang gegenseitig ausspielen, miteinander "kämpfen", die ganze Welt als Schlachtfeld benutzen ist richtig toll.
Vor Allem die Figur von L fasziniert mich unglaublich. Er ist ja immerhin im Nachteil, hat keinen Todesgott an seiner Seite und hat, aufgrund seiner rationalen Veranlagung auch ein Problem, an paranormale Phänomene zu glauben.
L ist in meinen Augen, wie Sherlock Holmes aufgrund seiner Charakterisierung hätte sein sollen ;)

Die ersten 2 Bände sind dem entsprechend unglaublich gut und ginge es nur nach denen, dann wäre Death Note unter den Top 3 meiner Lieblingsanimes.
ABER: Ende des 2. Bandes taucht der Inbegriff der Dummheit auf: MISA.
Auch sie hat einen Todesgott an ihrer Seite und ein Death Note und ist, wie könnte es anders sein, in Light verliebt.
Durch ihre unglaublich platte und unüberlegte Art und Weise, mit ihm in Kontakt zu treten, bringt sie Light gehörig in Schwierigkeiten.

Und fortan verschwinden fast alle genialen Elemente aus der Handlung und es passiert egtl nur noch "Light versucht mal wieder das Maximum an Mithilfe aus Misa zu pressen, in dem er ihr entweder droht oder ihr vorlügt, er würde sie lieben, möge sie doch nur..."
Witzlos ist da sin sofern, als dass Lights Todesgott neutral ist, während Misas aktiv ins Geschehen eingreift und Misa die "Augen eines Todesgottes" hat, also den Namen der Menschen sieht und sie daher ohne vorherige Rechergen töten kann.
Und so kann Light mit Misas Hilfe alles umbringen, was ihm im Weg steht. Finten und Genialität bleiben auf der Strecke, nur noch ab und zu mal kommt von L was.
Das wird auch nicht besser, als Misa ihre "Death Note"-Fähigkeiten verliert.

Es folgt: Sinnloses Gesplatter eines Psychos mit Weltherrscherfantasien unter dem Mantel der Gerechtigkeit.
Yeah, wie spannend.

Wie gesagt, ab dann ist das Niveau von Anime und Manga ins Bodenlose abgestürzt, ich habe mir das Ganze dann auch nicht mehr bis zum Ende angetan. Dafür war mir die Zeit zu schade ;)
- Harmony, like a following breeze // at sea, is the exception." (Harvey Oxenhorn, Turning the rig)
- Der beste Ort, das Kriegsbeil zu begraben ist in deinem Gegner!"

PS: Suchfunktion!
Benutzeravatar
Alveradis
Co-Admin
Co-Admin
 
Beiträge: 4483
Registriert: 16. Apr 2008 16:23

Re: Death Note

Beitragvon Lord_Diabolus » 31. Jul 2010 01:11

Ich liebe die Figur L absolut!! Als L durch Rem getötet wurde, habe ich die Serie nicht mehr großartig verfolgt...die neuen Charaktere waren zu lasch, die Story ebenfalls. Werde es aber trotzdem mal zu Ende sehen, vielleicht bessert sich die Lage ja, auch wenn das nach Al's Rezension leider nicht der Fall sein sollte...
Lord_Diabolus
 

Re: Death Note

Beitragvon Mystery » 27. Jun 2011 11:25

Die Animeserie ist super, die Movies dazu auch. ich finde,Ken´ichi Matsuyama spielt L vorzüglich.

Ich habe da mal eine Frage: Man kann ja die gesammten beiden Staffeln jetzt auch in Deutschland kaufen, kosten aber schweine viel Geld. Weiß zufällig jemand, obs die nur mit deutscher Synchro sind, oder auch mit japanischer?
Wenns die nur auf deutsch gibt, kann ich mir das Geld nämlich sparen!

LG,
Mysti
Bist du wütend, zähle bis vier, bist du sehr wütend, fluche.
Mark Twain, Erzähler, 1835-1910
Benutzeravatar
Mystery
 
Beiträge: 679
Registriert: 19. Aug 2005 12:59
Lebensweisheit: Mensch: das einzige Lebewesen, das erröten kann. Es ist aber auch das einzige, was Grund dazu hat.

Re: Death Note

Beitragvon nachtmahr » 24. Nov 2011 09:12

Ich weiß nicht mehr, wie ich auf diese Serie gestoßen bin, aber ich hatte mir sie dann über mehrere Tage angeschaut und joar, ist recht nett gewesen :) Teils etwas langatmig und langgezogen wie Kaugummi, aber dafür waren die Wendungen und die Spannung vor allem gen Ende einfach nur lohnenswert. Hat Spaß gemacht.
Oel tamok tsengit a naril ke kame.
Benutzeravatar
nachtmahr
 
Beiträge: 211
Registriert: 30. Aug 2008 21:10
Lebensweisheit: ALT VIL DØ OG FORGÅ.

Re: Death Note

Beitragvon Kizuato » 9. Dez 2011 11:48

Ich habe sowohl den Anime als auch die Filme gesehen und finde die Serie toll. Allerdings bin ich mit dem Filmende weitaus zufriedener als mit dem Serienende, da ich ebenfalls der Meinung bin, dass der Anime nach L's Tod stark nachgelassen hatte. Außerdem hätte ich ihm den Sieg über Light mehr gegönnt als N.
Benutzeravatar
Kizuato
 
Beiträge: 15
Registriert: 9. Dez 2011 11:35

Re: Death Note

Beitragvon kuro sama » 9. Jun 2017 15:47

was light stirbt??? und ich hab gehofft kira würde die welt beherrschen. lese den manga und bin grad da wo L gestorben ist . habe mich sehr gefreut. aber das kira sterben würde.!?
kuro sama
 

Re: Death Note

Beitragvon gabor » 9. Jun 2017 19:28

DATUM........ :lol: :lol: :lol:
Du gehst einfach nicht mit der Zeit!
Comic-Tote sind übrigens so erwähnenswert, wie Wasserstandsmeldungen.... ;)
Immer bereit!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9268
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: Death Note

Beitragvon kuro sama » 9. Jun 2017 21:14

was ist schon zeit ? die zeit wurde nur von den menschen erschaffen. ich finde es schon traurig da kira beziehungsweise light mein aktuelles vorbild ist . mein anderes vorbild ist pink floyd . yeah rebellieren gegen lehrer :)
kuro sama
 

Re: Death Note

Beitragvon kuro sama » 8. Jul 2017 10:39

:lol: ich lese jetzt death note band 7 und finde es lustig das ein todesgott shidoh heißt da shi auf japanisch tod heißt :lol:
kuro sama
 


Zurück zu Asienecke mit Animes und Mangas

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast