Bananenrepublik BRD

Wer stänkern oder sich mal richtig auskotzen will - ist hier genau richtig. Dasselbe gilt für Beiträge, die nichts mit Dämonen bzw. den anderen Themen der Unterforen zu tun haben.

Moderatoren: Azazel, Vamp, gabor, SheMoon, V@µpy

Bananenrepublik BRD

Beitragvon Lestat de Lioncour » 27. Mär 2007 13:25

Nachdem es sich hier um den Meckersektor handelt, will ich heut auch Mal ein wenig rumnölen.

Der Wasserschaden in meiner Wohnung ist jetzt seit 5 Monaten nicht reguliert worden. November brach das Wasser durch die Wohnung unter mir, der Gutachter kam, dreimal der Fritze von der hiesigen Versicherung zwecks Schadensbegutachtung, die jeweiligen Handweker, alles erst, nachdem ich die Presse eingeschaltet hatte.
In vier Zimmern stand das Wasser 40 cm hoch in den Wänden, die Teppiche allesamt von unten verschimmelt, teils die Möbel angegriffen, erste elektronische Gerätschaften, wie die Waschmaschine gaben ihren Geist auf. Über den Anwalt kürzte ich die Miete um 75 % in der Hoffnung, dass die Verantwortlichen in die Gänge kommen würden, was sich als Trugschluß herausstellte. Sylvester dann ein gesundheitlicher Rückschlag aufgrund der agressiven Schimmelbildung, die mich fast das Leben kostete. Die Vermieterin machte auf besorgt, erschien bis heute aber nicht mal zur Wohnungsbesichtigung, tat auf Anteilnahme, die Bitch.

Jeder schiebt die Verantwortung auf den anderen, die Handwerker auf die Gebäudeversicherung, die auf die Hausverwaltung, die auf die Vermieterin, verändert hat sich bis dato nichts, außer das die Austrocknung von statten ging.
Als ich jetzt Strafantrag gegen unbekannt bei der hiesigen Staatsanwaltschaft stellen wollte, ist mir mitgeteilt worden, dass die Bearbeitungszeit mindestens ein halbes Jahr dauern würde, ehe es überhaupt zur Anhörung kommen würde und dann wäre gar nicht mal geklärt, wer dafür überhaupt haftbar gemacht werden könne, da ein Wasserrohrbruch nun mal passieren kann.
Die Vermieterin hat mich jetzt wegen "Verschleppung" der Sanierung verklagt, weil ich die Wohnung räumen soll, damit sie saniert werden kann, ein Witz bedenkt man, wildfremde Leute räumen meine Bude aus, stellen das Mobiliar in Ihrer Werkstatt ab (ich weiss nicht wie, ich weiss nicht wo, bin aber verpflichtet, die Kosten so gering wie möglich zu gestalten - Schadensminimierung, in Amtsdeutsch), alles müsse desinfeziert werden, ich kann das aber nicht kontrollieren, adäquaten Wohnraum, den sie zur Verfügung stellen müssten, muss ich einklagen, das meiste werd ich wohl auf gut deutsch wegschmeissen können.
Dem Gesundheitsamt sind die Hände gebunden, weil es seit 2002 eine neue Gesetztesgrundlage gibt, heißt , sie dürfen weder Proben nehmen, noch die Wohnung zwangsverschließen. Das hat jeder private Bürger neuerdings übers BGB einzuklagen.
Mir bleibt also gar nichts anderes übrig, als eine neue Wohnung anzumieten, was in meiner Stadt heißt, Unkosten von ca. 10.000 Euro kommen auf mich zu, na Klasse, nebst allen beweglichen Gütern, die ich seperat einklagen muss, die nicht von der Hausrat übernommen werden
...sobald ich aus dem Saarland zurückkomme, ist Wohnungssuche angesagt, den solche Gerichtsprozesse dauern im Schnitt 5 Jahre, auch wenn Du selber der Betroffene bist, die Taktik innerdeutscher Hausverwaltungen, wie mein Anwalt mir verdeutlichte...

Da fällt mir nur noch ein....wir leben im Merkelschen Chiquitaland. :o

PS: nix für ungut, Annarhi, aber ich wäre dämonischst happy, wenn ich mich nur über eine Suchmaschiene aufregen müßte.


dämonische Grüße von Lestat, der gerade zum tollwütigen "Wolpertinger" mutiert.
Lestat de Lioncour
 
Beiträge: 1740
Registriert: 1. Aug 2005 15:10

Beitragvon Annarhi » 27. Mär 2007 16:15

Willst du damit sagen, wir leben nicht mehr in der eingemauert und hermetisch abgeriegelten DDR, wo's Bananen nur unter der Hand gab, es sei denn man hatte Westverwandte, die nette Päckchen übers große Wasser geschickt haben (selbst wenn sie aufgeschlitzt ankamen? *ggg*)

Ich bin untröstlich und krieg gleich ne Endzeitstimmung bzw. -laune, wenn ich mich damit zufrieden geben muss, dass mein Googleproblem so verschwindend gering, wenn nich sogar null und nichtig im Gegensatz zu deinen ist :FG Nee, mal ernsthaft. Ich hab vor ca. 1,5 Jahren, lass es zwei gewesen sein, massiven Hautausschlag bekommen, Schlafmangel und Schlaflosigkeit, meine Zahnhälse wurden immer länger, das ganze Fressbrett brüchig und ich dachte, ich krepier bald. Bei der Suche nach den Ursachen dacht ich auch erst an irgendwas in der Wohnung. Ich wohn in nem ziemlich alten Haus, was annodazumal den Feuersturm von Hamburg überstanden hat (wie ich mir von netten Nachbarn beim Plausch am Briefkasten erzählen lassen musste) und obwohls der Vermieter eigentlich nich an Wartung, Pflege und Reparatur für sein (und mein) Eigentum mangeln lässt, dacht ich echt liegt an sowas wie Pflanzenschimmel oder andrem Kramsch. Ich hab rigoros alles rausgeschmissen, was meine Einschränkungen bewirkt haben könnte und irgendwann wurds neben einigen andren Faktoren, die ich abgestellt und hinzugefügt hab, besser.

Dass die Versicherung bei dir nich in die Hufe kommt, ist übel. Hast du nich sowas wie ne Rechtschutzversicherung, wo jemand die lästige Paragraphenreiterei und das Gestresse für dich übernehmen kann oder Mieterschutzbund? (wobei man da Mitglied sein muss, bevor die aktiv werden) Ich mein, dass die Versicherungen sich sehr viel Zeit lassen, Schadensersatz oder anderweitig Knete rüberwachsen zu lassen, ist ja hinlänglich bekannt. Die ziehen alle Register, nur um nicht zahlen zu müssen.

Obwohl (und ich will ja nich nerven), im Vergleich zur Vergabe von Krediten bei Banken z.B. oder Ergebnissen bei Suchmaschinen im Internet, das einzelne Schicksal, das individuell Menschliche komplett ignoriert wird. Da entscheidet das maschinelle System anhand von Datenfütterung und wenn mans nich schafft, nen Mensch am Arsch und zu fassen zu kriegen, dann geht man ziemlich schnell vor die Hunde. Was bald noch schlimmer ist, als auf den Hund gekommen zu sein oder die eignen Daten werden zum Spielball irgendwelcher Technikfuzzi-Erfindungen. Krisch Plack! :D

Wobei nen zuständigen Sachbearbeiter dran zu kriegen, also jemand der sich verantwortlich fühlt und seinen Job gewissenhaft macht, auch nich unbedingt nen Garant dafür ist, dass ne kompromissbereite, menschliche Entscheidung getroffen wird und nich stur nach Paragraphen und Vorgaben gehandelt wird, selbst wenns zum Nachteil des Betreffenden ist.

Ich glaub, ich würd an deiner Stelle auch umziehen. Schlimmer kanns ja nich werden.

Liebe Grüße,
Annarhi
Annarhi
 

Beitragvon Azazel » 28. Mär 2007 07:58

@Lestat - soviel zum sogenannten Rechtsstaat!
Benutzeravatar
Azazel
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 11812
Registriert: 20. Mär 2005 15:54
Lebensweisheit: Der Dummheit der Menschheit sind keine Grenzen gesetzt

Beitragvon Gast » 28. Mär 2007 14:26

Du sagst Du arbeitest wie'n Ochse
Dein Chef ist so ein scharfer Hund
... umringt vom affigem Gesochse
reißt er das Maul auf ohne Grund
... Und seine Frau die alte Schnepfe
vögelt sich quer durch das Büro
Du sagst: Du glaubst, Dein Hamster bohnert
Das ganze Leben ist ein Zoo

In dem System da ist der Wurm drin
Wenn über Dir das hohe Tier
mal wieder irgendwas verbockt hat
macht er zur Schnecke Dich dafür
Der Fisch stinkt eh vom Kopfe her
Unter aller Sau ist das Niveau
Du sagst Du glaubst Dein Schwein pfeift
Das ganze Leben ist ein Zoo

Dein Nachbar zetert wie ein Rohrspatz
erzählt Dir ständig einen vom Pferd
weil Du doch hier das schwarze Schaf bist
das hinter Gitter wohl gehört
Der Mann muß echt 'ne Meise haben
und'n Hirn so groß wie'n Floh
Du glaubst, Dich tritt 'n Pferd mit Brille
Das ganze Leben ist ein Zoo

Der Staat mit seinem Bärenhunger
sieht nur den Goldesel in Dir
Hat selbst 'n Igel in der Tasche
undnimmt immer den Löwenanteil Dir
Die melken nur die kleinen Fische
Die Hechte schonen sie sowieso
Du sagst: Da wird der Wal zur Blaumeise
Das ganze Leben ist ein Zoo

Es tigern die Gerichtsvollzieher
Dir wie die Geier hinterher
Sie wollen ran an Deine Kröten
das geht auf keine Kuhhaut mehr
Und Deine Ex die blöde Kuh
Das zickt wegen Unterhalt und so
Du sagst: Das ist zum Mäuse melken

Das ganze Leben ist ein Zoo (da wird ja das Huhn in der Pfanne verrückt)
Das ganze Leben ist ein Zoo

Greets :chaos:
Gast
 

Beitragvon Annarhi » 29. Mär 2007 21:05

Ist das Gedicht von dir? *ggg* Ich hab heut nen tolles bekommen, geschrieben hats Super Mario. :D Mario Hené:

Jeder malt ein andres Bild von mir

für einen pfarrer bin ich gottlos
für seinen gott vielleicht nur blind
einem kind erschein ich alt
für meine mutter bleib ich immer kind.
den stillen bin ich noch viel zu laut,
den brüllenden zu still, zu rational für einen träumer
manch andrem träum ich noch zuviel.

jeder malt ein andres bild von mir und jeder sieht nur, was er sehen will. erkennt, was er für richtig hält, und so bleibt jedes bild nur spiegelung des äußeren, verzerrt durch die gefühle einer fremden innenwelt.

mein bruder hält mich für normal,
mein vater meint, ich sei verrückt.
einer findet mich zu ernst,
ein andrer ist von meinem witz entzückt.
für kleine leute bin ich viel zu groß,
den großen bin ich viel zu klein,
für die schwachen bin ich stark,
den starken schein ich schwach zu sein.

jeder malt ein andres bild von mir und jeder sieht nur, was er sehen will. erkennt, was er für richtig hält, und so bleibt jedes bild nur spiegelung des äußeren, verzerrt durch die gefühle einer andren innenwelt.

wenn du dich selbst genau betrachtest
und dabei ehrlich bleiben willst,
stellst du fest, dass deine ansicht
davon abhängt, was du gerade fühlst.
ein foto zeigt dich anders
als das eigne spiegelbild.
und darum trügt vielleicht auch das,
was für dich selbst als wirklich gilt.

ein jeder malt ein andres bild von mir und jeder sieht nur, was er sehen will. erkennt, was er für richtig hält und so bleibt jedes bild nur spiegelung des äußeren, verzerrt durch die gefühle eine andren innenwelt.

*g*
Annarhi
 


Zurück zu Ort der Zwietracht und Platz für Undämonisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste