~ Satanismus ~

Psychologische, philosophische und wissenschaftliche Betrachtungen

Moderatoren: Vamp, gabor, Zerberus, flame, evoi

~ Satanismus ~

Beitragvon Lord_Diabolus » 12. Dez 2009 23:35

Bild
Zuletzt geändert von Lord_Diabolus am 27. Sep 2010 04:46, insgesamt 1-mal geändert.
Lord_Diabolus
 

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon Ich » 13. Dez 2009 00:14

...
Zuletzt geändert von Ich am 18. Mär 2012 19:04, insgesamt 2-mal geändert.
"Ich bin kein Bekenner, ich bin ein leidenschaftlich beteiligter Betrachter!" (E.v.S.)
Bedecktes Feuer hitzt am meisten.
Benutzeravatar
Ich
 
Beiträge: 4255
Registriert: 1. Feb 2009 04:52
Lebensweisheit: ᚛ᚐᚍᚓ᚜

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon gabor » 13. Dez 2009 00:23

:lol: Komm mal in`s Moor!Da kriegst Du Erdung bis zur Hüfte.......
Freundschaft!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9493
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon Ich » 13. Dez 2009 00:27

...
Zuletzt geändert von Ich am 18. Mär 2012 19:05, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich bin kein Bekenner, ich bin ein leidenschaftlich beteiligter Betrachter!" (E.v.S.)
Bedecktes Feuer hitzt am meisten.
Benutzeravatar
Ich
 
Beiträge: 4255
Registriert: 1. Feb 2009 04:52
Lebensweisheit: ᚛ᚐᚍᚓ᚜

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon Clown » 13. Dez 2009 00:38

Ich hat geschrieben:Ohne die Bewältigung des Belial-Prinzips wäre meiner Meinung nach früher oder später alles umsonst, da es aufgrund mangelnder Erdung/Kraft/Stärke etc. zusammenbrechen würde...

Gruß Ich


Ja ich habe das so interpretiert, dass Belial die Dinge wie ein Puzzle mit der eigenen DNA (in der Wurzel gefangenen) vergleicht...was nicht passt ist dann keiner Bearbeitung wert, da es keinen Hand und Fuss hätte. Das eigene Wesen vielleicht sogar verzerren würde und Belial einen daran hindert eine Lüge zu leben. Sich selber zu belügen.
Clown
 
Beiträge: 3615
Registriert: 16. Mai 2009 09:26

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon Ich » 13. Dez 2009 01:21

...
Zuletzt geändert von Ich am 18. Mär 2012 19:05, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich bin kein Bekenner, ich bin ein leidenschaftlich beteiligter Betrachter!" (E.v.S.)
Bedecktes Feuer hitzt am meisten.
Benutzeravatar
Ich
 
Beiträge: 4255
Registriert: 1. Feb 2009 04:52
Lebensweisheit: ᚛ᚐᚍᚓ᚜

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon Lord_Diabolus » 13. Dez 2009 10:38

Ich finde, daß hier die Symbolik von Belial (=ohne Meister) fehlt bzw. in die drei anderen "Höllischen Kronprinzen" mithinein interpretiert wurde. Meiner persönlichen Meinung nach ist dies so nicht ganz richtig (trotz des Individualismus ;) ). Das wurde auch schon im diesbezüglichen Chat ausführlich besprochen...

Für mich symbolisiert Belial - neben dem Aspekt des (evtl. materiellen) Genusses - auch noch die Erdung; also die notwendige Standhaftigkeit bzw. das Fundament als Grundlage eines erfolgreichen psychologischen/magischen Arbeitens bzw. Weges.

Ohne die Bewältigung des Belial-Prinzips wäre meiner Meinung nach früher oder später alles umsonst, da es aufgrund mangelnder Erdung/Kraft/Stärke etc. zusammenbrechen würde...


Erst einmal ein herzliches DANKE! für die Darlegung des Belials.

In diesem Falle kommen bei mir da ein paar Dinge durcheinander.

Zum einen ist die BASIS für ein erfolgreiches psychologisches/magisches Arbeiten oder den Weg des Satanisten der Kosmos (beziehungsweise der Umgang mit kosmischen Energien) selbst, anders gesagt: Die Natur.
Diese wird für mich repräsentiert durch Gaia.

Die Erdung selbst ist ein Ausgleich, ein kosmisches Gleichgewicht.
Und genau dieses Gleichgewicht wird durch Luzifer geregelt.
Wie in meiner Interpretation des Luzifer-Prinzips dargelegt wurde, bringt dieser die Energiesäulen auf eine Ebene und gleicht damit Dinge aus, da er dem Über-Ich und somit der "höchsten göttlichen Instanz des Menschen" zugeordnet ist.

Der fruchtbare Nährboden für magisches Handeln ist für mich Gaia im übertragenen Sinne - ich reduziere die Muttergöttin dabei nicht auf den äußeren Kosmos.

Materieller Genuß ist dabei wieder etwas, was ich voll und ganz Satan zuordne - die bewusste Auslebung des satanischen Prinzips.
Dazu gehört auch die von Dir erwähnte "Standhaftigkeit" und "gefestigte und sich entwickelnde Persönlichkeit", wenn man es so betrachten möchte.

Natürlich kommen wir hier wieder an den Punkt des Individualismus - ich habe Belial aber nicht in dem oben veröffentlichten Text erwähnt, weil er in diesem Zusammenhang (die drei Ebenen des Ich's) nicht hineinpasst.

Er mag vielleicht den Ursprung des eigenen Selbst, beziehungsweise die Erdung darstellen, doch das ist wiederum was, was ich der Göttin Gaia zuordne.
Das ist wiederum Geschmackssache.


Gruß
Diabolus
Lord_Diabolus
 

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon Clown » 13. Dez 2009 11:35

@Lord_Diabolus.

Es kommt ja auf die Überschrift an...wenn man Satanismus im Ganzen betrachtet stellt die Basis der Mikrokosmos des Individuums dar. Nimmt man jedoch als Überschrift die Götter so ist Gaia das Wachstum und Zusammenspiel der Natur, Belial jedoch die eigene innere Natur. So würde ich das formulieren. Ein Baum besitzt immer auch mehrere kräftige Zweige so wie ein Thema aus mehreren Überschriften besteht. Meiner Meinung nach ist Belial im Zusammenspiel des eigenen Mikrokosmos unverzichtbar, wenn man die Abzweigung Mikrokosmos weiterverfolgt. Belial ist zwar nicht der gesamte Mikrokosmos, jedoch die Basis dessen. Und dort finde ich passt er hin wie angegossen.
Clown
 
Beiträge: 3615
Registriert: 16. Mai 2009 09:26

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon Lord_Diabolus » 13. Dez 2009 11:44

Es kommt ja auf die Überschrift an...wenn man Satanismus im Ganzen betrachtet stellt die Basis der Mikrokosmos des Individuums dar. Nimmt man jedoch als Überschrift die Götter so ist Gaia das Wachstum und Zusammenspiel der Natur, Belial jedoch die eigene innere Natur. So würde ich das formulieren.


Wir meinen genau das Gleiche, Clown.
Ich sehe keinen Unterschied zwischen Gaia und Belial in diesem Zusammenhang.
Um mich zu wiederholen:

Der fruchtbare Nährboden für magisches Handeln ist für mich Gaia im übertragenen Sinne - ich reduziere die Muttergöttin dabei nicht auf den äußeren Kosmos.

Die innere Basis ist mit dem Kosmos verbunden.
Der Mensch ist Teil der Natur, die Natur ist Teil des Menschen.
Auflösung der Dualität, Rückführung zum Wesenskern - der Ursprung, die Basis allen Werdens (und damit auch magisches Werden und Entwickeln) ist ein Prozess des Wachstums, deswegen bevorzuge ich Gaia als Muttergöttin.


Gruß
Diabolus
Lord_Diabolus
 

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon Ich » 13. Dez 2009 20:50

...
Zuletzt geändert von Ich am 18. Mär 2012 19:05, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich bin kein Bekenner, ich bin ein leidenschaftlich beteiligter Betrachter!" (E.v.S.)
Bedecktes Feuer hitzt am meisten.
Benutzeravatar
Ich
 
Beiträge: 4255
Registriert: 1. Feb 2009 04:52
Lebensweisheit: ᚛ᚐᚍᚓ᚜

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon Schwarzer Wolf » 23. Apr 2010 15:14

--------
Zuletzt geändert von Schwarzer Wolf am 19. Mär 2011 22:22, insgesamt 1-mal geändert.
Ad majorem Sathanas gloriam!
Schwarzer Wolf
 
Beiträge: 22
Registriert: 6. Apr 2010 11:19

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon gabor » 23. Apr 2010 23:18

Stop,stop!Eine Utopie als Orientierungshilfe für den eigenen Lebensweg?
Und dann die unheilige Dreifaltigkeit(Schuldigung "Ich"...Vierfaltigkeit),wozu soll das gut sein?
Also ich folge hier nur dem Leitsatz:"Hinterfrage alles!"Und hier wird nicht hinterfragt,sondern vorgefertigte Kost konsumiert!Eigentlich nicht viel anders als in der Kirche!"Gabriel" wird ja eigentlich auch nur als Sinnbild gesehen,und nicht als real exestierend.....Gott als solcher eben auch.Es gab hier irgendwo mal den schönen Eintrag,dass Nietzsche mit:"Gott ist tot!"nur den Verlust des Göttlichen im menschlichen Wesen meinte.....
Wollen dann nicht eigentlich alle das Gleiche?
Man schaffe sich einen Obermotz,nebst Gefolge,nenne die Idioten,die einen anderen haben,und sucht doch eigentlich nur nach Frieden?
Spiritualismus(Ostdeutsch für ungezügelten Alkoholkonsum)....ist doch nur was,um sich den Kopf heiss zu reden!
Freundschaft!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9493
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon Lord_Diabolus » 24. Apr 2010 00:01

Ich glaube, mein Freund, Du steckst zu sehr in der Vorstellung verhaftet, die Du Dir selbst einredest - hier geht's um östliche Philosophie (wenn wir mal die Bezüge zu Chöd herstellen), nicht um westliche Verankerung in Systemen.

Hat alles, was mit drei zutun hat automatisch Bezug zum Christentum?
Dann beruht Deiner Meinung nach die gesamte Psychologie auf Christentum - nebenbei, das Bild der "Dreifaltigkeit" (eigentlich Vierfaltigkeit, wie Ich meinte) gab es lange vor dem Christentum und so langsam ist es ermüdend, immer wieder verglichen zu werden. Wozu?!

Wenn Du Philosophie als "Kopf heiß reden" bezeichnest, ist das Deine Sache, aber diese Einordnung in Schubladen und das verhaftete Bild von Stereotypen (gerade im Bezug auf Satanismus bei Dir) ist dann doch unsinnig.

Warum immer Parallelen ziehen?
Natürlich haben Philosophien und Religionen gleiche Ziele - na und? Ist das jetzt schlecht?

Utopie als Orientierung, ja. Wenn Du sagst, Du gehst Richtung Osten, kommst Du nicht an einen Ort, der sich "Osten" nennt, oder? Aber Du gehst in diese Richtung.

Wozu das gut sein soll?
Es ist ein Gedankengerüst. Hast Du den Beitrag genau gelesen?

Und wie Du es schaffst, zwischen individuellem Lebensweg und kollektiver Glaubensgemeinschaft namens "Kirche" eine Parallele zu ziehen, würde mich normalerweise interessieren - tut es aber nicht, weil Vergleiche unsinnig sind. Wozu immer in Polaritäten einordnen und das eine am anderen messen?

Und beim Christentum wird Gott sehr wohl als real existierend betrachtet.

PS: Nebenbei...

Spiritualismus(Ostdeutsch für ungezügelten Alkoholkonsum)


Ostdeutsches Wort für stereotypische Verhaftung?
"Verstopfung"?

Gruß
Diabolus
Lord_Diabolus
 

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon gabor » 24. Apr 2010 09:29

Na wenn,dann schon "geistige Verstopfung" :lol:
Die Dreifalitigkeit ist keine Erfindung der Kirche....gut,und was zeigt mir das?Das ein Gedankengerüst auf dem vorigem aufbaut,bzw.daraus entsteht.Und warum ist das so?Weil all diese Gerüste eben von Menschen erdacht sind,und irgendwo ähneln wir uns dann doch.Aber ich seh da keine Entwicklung,sondern nur eine ständige Wiederholung.Der König ist tot....es lebe der König!
Und das Patentrezept soll nun die Loslösung von stereotypen Verhaftungen sein?Das ist meines Erachtens aber nicht möglich,egal wie sehr ich es anstrebe,aber der Weg ist ja das Ziel....und wohin führt dieser Weg?Zur absoluten Selbsterkenntniss?Und wenn die erreicht ist?Das Ganze erinnert dann doch sehr,an einen Esel mit `ner Möhre vor der Nase!Er strebt etwas an,dass er nie erreichen wird,und jetzt kommt der Clou.....irgendwer hat die Möhre dahin gehängt,und das mit einer ganz speziellen Absicht.Die"Möhrenhinhänger"sind die eigentlichen Nutzniesser,und der Esel?Glaubt auch noch,er würde etwas erreichen... :lol:
Ach,und kollektive Glaubensgemeinschafft....sind das denn die Satanisten nicht?Nein,natürlich nicht,ist ja alles ganz individuell...Ja genau so individuell,wie der christliche Glaube,in all seinen Facetten...
Ergo:Religionen,wie auch Philosophien gaukeln vor,den Sinn des Daseins entschlüsseln zu können.Ich schick Dir mal ein schönes Buch,hab ich zur Jugendweihe erhalten.Titel:"Vom Sinn unseres Lebens"....Auch`ne Möhre!

Gott exestiert real....nein,Du meinst Gandalf!Wird aber oft verwechselt..... :lol:
Freundschaft!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9493
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon Ich » 25. Apr 2010 01:23

...
Zuletzt geändert von Ich am 18. Mär 2012 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich bin kein Bekenner, ich bin ein leidenschaftlich beteiligter Betrachter!" (E.v.S.)
Bedecktes Feuer hitzt am meisten.
Benutzeravatar
Ich
 
Beiträge: 4255
Registriert: 1. Feb 2009 04:52
Lebensweisheit: ᚛ᚐᚍᚓ᚜

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon gabor » 25. Apr 2010 08:33

Das war nicht "trollig"gemeint!Streich die Witze raus,lies das noch mal,und dann.....kannst Du mir das"Wieso"mal erklären.
Stell Dir einfach vor ich wäre 5 Jahre alt,und Du müsstest mir die Vorzüge des Satanismus erklären.....
Freundschaft!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9493
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon Lord_Diabolus » 25. Apr 2010 09:11

die Vorzüge des Satanismus erklären...


Und da liegt das Verständnisproblem.

Es geht nicht um die einzige Wahrheit und auch nicht darum, Satanismus zu publizieren, es geht nicht um Missionsarbeit oder einen festgelegten Existenzsinn.
Ich gehe gleich drauf ein.
Die Dreifalitigkeit ist keine Erfindung der Kirche....gut,und was zeigt mir das?Das ein Gedankengerüst auf dem vorigem aufbaut,bzw.daraus entsteht.Und warum ist das so?Weil all diese Gerüste eben von Menschen erdacht sind,und irgendwo ähneln wir uns dann doch.Aber ich seh da keine Entwicklung,sondern nur eine ständige Wiederholung.Der König ist tot....es lebe der König!


Die Bezeichnung der Dreifaltigkeit stammt von Dir.
Ich persönlich bezog mich damit auf die Psychologie, nicht auf vorangehende Muster von Religionen.
Und soweit ich weiß stammt das Konzept mit der Zuordnung der drei Symbolfiguren zu den Bewusstseinsebenen von mir - ich habe bis jetzt kein Buch über Satanismus gelesen, das im entferntesten diese Zuordnung vornimmt. Das nennt man dann individuelle Interpretation und Deutung.
Wie gesagt: Nicht immer bei DREI an die Dreifaltigkeit denken - das meinte ich auch mit Verhaftung.
Und das Patentrezept soll nun die Loslösung von stereotypen Verhaftungen sein?


In DEINEM Fall bei DIESER Diskussion: Du solltest bei Deiner Kritik sachlich bleiben und nicht krampfhaft versuchen, zu vergleichen. Äpfel und Birnen - Du kannst sagen, was Dir besser schmeckt, aber kannst nicht sagen "Wächst ja alles am Baum - gleicher Scheißdreck, ich mag keine Bäume!!"

aber der Weg ist ja das Ziel....und wohin führt dieser Weg?Zur absoluten Selbsterkenntniss?Und wenn die erreicht ist?


Der Weg führt Dich nirgendwo hin. Außer in die Entwicklung selbst. Wieder ein Verständnisproblem. Die utopische Orientierung kann Nirvana sein (war lediglich eine Verbindung zur buddhistischen Philosophie, weil ich diese recht passend fand) - Du kannst genau so gut sagen, dass das Ziel Deines Lebens ist, zu leben.
Die absolute Selbsterkenntnis wirst Du nicht erreichen. Und wenn Du sie erreicht hast, ist sie unwichtig, sie wäre uninteressant - denn Du kennst ja alles.
Ist es denn wirklich so schwer? Dann müsst ihr mir das vorher sagen und ich führe es kleinlich en detail aus.

Er strebt etwas an,dass er nie erreichen wird,und jetzt kommt der Clou.....irgendwer hat die Möhre dahin gehängt,und das mit einer ganz speziellen Absicht.Die"Möhrenhinhänger"sind die eigentlichen Nutzniesser,und der Esel?Glaubt auch noch,er würde etwas erreichen...


Verständnisproblem Nummer 3.
Diese Darlegung des Satanismus ist meine persönliche Interpretation.
Die satanische Philosophie beruht darauf, dass man sich selbst Ziele setzt. Also ist man selbst derjenige, der den Weg festlegt - kein LaVey, kein Eremor, kein Fehn und auch kein Gilmore. Das ist der Individualismus.
Dass die genannten Herren (leider bis jetzt noch keine Dame...) ihre eigenen Verständnisse von Satanismus präsentieren, kann als Inspiration dienen - aber niemals als Regelwerk. Was beispielsweise der gute LaVey selbst gesagt hat.
Ich schätze ihn, aber ich bin nicht immer einer Meinung mit ihm und bin auch nicht von ihm abhängig.
Seine Interpretation des Satanismus gleicht allerdings stark meinen persönlichen Einstellungen - darum nehme ich Bezug dazu.

Ach,und kollektive Glaubensgemeinschafft....sind das denn die Satanisten nicht?


Glaube ist nicht direkt eine Philosophie.
Im Satanismus KANN es einen Glauben geben, muss aber nicht. Bitte mal genau differenzieren zwischen den Begriffen.
Es können sich auch Kollektive bilden, aber es sind keine gewaltigen Kollektive wie bei der Kirche - es sind selbst erwählte Kollektive, kleine Kreise.
Von diesen Kollektiven distanziere ich mich, weil ich einfach kein Interesse daran haben - geht anderen Menschen vielleicht anders, gut, dann ist es IHRE Entscheidung, ob sie diesem kleinen Kollektiv beitreten möchten oder nicht.
Aber innerhalb dieses Kollektives gibt es keinen religiös-dogmatischen Wahn von Regeln und klaren Eingrenzungen - wozu auch? Es würde das, was im Satanismus immer an die Wand gepinnt wird (Individualismus und Human BECOMING) verhindern oder beschränken.

Religionen,wie auch Philosophien gaukeln vor,den Sinn des Daseins entschlüsseln zu können


Und das letzte Verständnisproblem zum Abschluss der Diskussion.
Es geht darum, dass Du Deinem Dasein selbst einen Sinn gibst. Nicht darum, dass eine Philosophie Dir den Sinn vorgaukelt. Hättest Du genau gelesen, hättest Du bemerkt, dass zwar immer die Rede von "Der Weg ist das Ziel" ist, dass aber niemand darüber spricht, was denn eigentlich der Weg ist.
Wie denn auch, wenns um Individualität geht?

Es geht nicht um "Dies ist die einzige Wahrheit", sondern um "Finde Deine Wahrheit".
Satanismus hat zwar gewisse Grundpfeiler, aber wenn Du keinen Bezug dazu hast, dann dann ist es eben nichts für Dich - es geht nicht um das Wahrheitsmonopol!!!!

Ganz ehrlich, Gabor, ich kann Deine Fragen nicht wirklich nachvollziehen.
Das Thema wurde schon tausendfach durchgekaut und immer wieder landen wir bei der Grundsatzdiskussion, die eigentlich nach zweimaligem Lesen unnötig sein sollte.


Gott befohlen (tschuldigung, habe eben einen Brief bekommen und fand diese Verabschiedung einfach süß)

Diabolus
Lord_Diabolus
 

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon gabor » 25. Apr 2010 17:03

Gut,tut mir leid hier rein getrampelt zu sein...Aber wenn mir jetzt mal noch jemand erklärt,warum dass nun "Satanismus"heisst.......könnte man nicht einfach sagen:"Ich bin da?"
Die Antwort kenne ich."Genau darum geht es ja!"Schön,seh ich auch so,aber warum zum Zeisig,muss man da so ein Gewese drum veranstalten?
Freundschaft!
P.S.:Ich hab mir eigentlich angewöhnt,sehr genau zu lesen.Und da von "Vergleichen"die Rede war....ja,ich vergleiche,und komme immer zu dem Schluss,das diese ganzen rethorischen Meisterwerke zu nix dienlich sind!
Warum sich nicht damit abfinden,dass da Dasein eben passiert?
Freundschaft!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9493
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon caleidoscope » 26. Apr 2010 00:33

sry , ja ich bin neu und in euren augen ein novice, anfänger oder was auch immer.
aber zu diesem thema muss ich meinen senf auch dazu geben.
ich hab mir nur ein paar erleuterungen durchgelesen weil ich sonst einen augen tinitus bekomm hätt.

satanismus nach caleidoscope:

satanismuss bildet eine conter religion gegen bestimmte systeme die dem menschen erlauben sich selbst neu zu definieren und teilweise neu zu erfinden
mit anregungen und praktiken. (ich tendiere da sehr zu laveys lehren wobei ich nicht alle von ihm kenne)

die anderen zweige, der part mit leichen ausbuddeln und friedhöfe, kirchen schänden etc..pp von dem man immer wieder liesst, hört und so, naja wie soll ich sagen ---------------------------> NOOBS

was ich auch nicht verstehe ist die 3faltigkeit im satanismus ( wo ich meine zu anfangs gelesen zu haben)

WOZU???

sry wenn ich am thema vorbei bin, aber ich lass mich gern berichtigen.
wenn du dich mit dem teufel anlegst, verändert sich nicht der teufel, der teufel verändert dich!
caleidoscope
 
Beiträge: 38
Registriert: 24. Apr 2010 23:26
Lebensweisheit: ALAF SAL FENA SAL SIG ALAF SAL FENA

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon Ich » 26. Apr 2010 02:18

...
Zuletzt geändert von Ich am 18. Mär 2012 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich bin kein Bekenner, ich bin ein leidenschaftlich beteiligter Betrachter!" (E.v.S.)
Bedecktes Feuer hitzt am meisten.
Benutzeravatar
Ich
 
Beiträge: 4255
Registriert: 1. Feb 2009 04:52
Lebensweisheit: ᚛ᚐᚍᚓ᚜

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon gabor » 26. Apr 2010 08:26

Nein"Ich",hier bin ich nicht als Troll unterwegs.Ich möchte einfach nur verstehen,warum man seine Ausrichtung derart nach aussen sichtbar machen muss,und wozu die ganzen Diskussionen gut sind.Sich selber auf die Schulter klopfen,scheint mir dann ein wichtiger Bestandteil des Satanismus zu sein
Freundschaft!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9493
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon Diabolus » 26. Apr 2010 09:30

gabor hat geschrieben:Ich möchte einfach nur verstehen,warum man seine Ausrichtung derart nach aussen sichtbar machen muss,und wozu die ganzen Diskussionen gut sind.


Satanismus = Philosophie
Dieser Bereich nennt sich "Psychologie und Philosophie".
Versteh mich nicht falsch, aber wo liegt das Problem, wenn man im Philosophie-Bereich über eine Philosophie diskutiert?!

"Derart nach außen sichtbar machen"...Du bist nicht dazu gezwungen, meine Beiträge zu lesen, wenn Du davon ausgehst, es dient der Selbstdarstellung.
Außerdem find ich es ein wenig witzig, dass Du erst eine Diskussion beginnst und Dich dann darüber beschwerst, dass überhaupt diskutiert wird.

Entweder diskutierst Du aus Interesse an dem Thema oder Du lässt es sein.
Aber diese ständige Kritik, nur um überhaupt Kritik geäußert zu haben, geht mir bei aller "Freundschaft!" ziemlich auf den Senkel.
Und wenn jemand dieses Thema als unnötig ansieht, kann ich es jederzeit schließen.

Schön,seh ich auch so,aber warum zum Zeisig,muss man da so ein Gewese drum veranstalten?


"So ein Gewese" kann ich als konstruktiven Kritikpunkt nicht akzeptieren. Entweder wirst Du präzise oder wir lassen die Unterhaltung.

Warum sich nicht damit abfinden,dass da Dasein eben passiert?


Weil dann der Philosophie-Bereich zu leer wär. Geht ja schließlich nur um die Quoten.
Jetzt mal ehrlich, ist die Frage ernst gemeint oder willst Du mich gerade gewaltig verschaukeln?! Bitte sag mir, dass Du mich verschaukeln willst, mein Freund!!
was ich auch nicht verstehe ist die 3faltigkeit im satanismus ( wo ich meine zu anfangs gelesen zu haben)


Wie zum Teufel kommt ihr alle auf die Dreifaltigkeit, nur weil drei Symbole den Bewusstseinsebenen zugeordnet sind?!

Die Zuordnung wurde von mir persönlich durchgenommen, weil diese Vorstellung auch das Gerüst der Magie verständlicher macht und damit weitergehend auch erklärt, warum ich gewisse Symbole beispielsweise im Tarot benutze.
Zudem ist es wieder eine Verbindung zum Bereich "Psychologie", was meiner Meinung im "Philosophie und PSYCHOLOGIE"-Bereich durchaus angebracht ist.

Zum Thema Tarot:
Geht man nach meiner Zuordnung, wird verständlich, warum ich beim Turm und beim Narren Leviathan ergänzen würde. Und warum die absolute Illumination für mich sehr stark luziferanische Aspekte hat, während der Teufel ganz klar Verbindungen zum Satans-Symbol hat.


Mit Zigarette
Diabolus
Diabolus
 

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon caleidoscope » 26. Apr 2010 11:36


Wie zum Teufel kommt ihr alle auf die Dreifaltigkeit, nur weil drei Symbole den Bewusstseinsebenen zugeordnet sind?!

Die Zuordnung wurde von mir persönlich durchgenommen, weil diese Vorstellung auch das Gerüst der Magie verständlicher macht und damit weitergehend auch erklärt, warum ich gewisse Symbole beispielsweise im Tarot benutze.
Zudem ist es wieder eine Verbindung zum Bereich "Psychologie", was meiner Meinung im "Philosophie und PSYCHOLOGIE"-Bereich durchaus angebracht ist.



ok ich glaub jetzt hab ichs thx
wenn du dich mit dem teufel anlegst, verändert sich nicht der teufel, der teufel verändert dich!
caleidoscope
 
Beiträge: 38
Registriert: 24. Apr 2010 23:26
Lebensweisheit: ALAF SAL FENA SAL SIG ALAF SAL FENA

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon gabor » 26. Apr 2010 23:02

Gut,dann eben philosophisch!Ich habe einen grossen(1,3t) Stammesführer befragt.Geduldig(der schlägt Euch locker,geehrte Lordschaft)kauend,gab er mir Folgendes mit auf den Weg:"Osten ist eine (Himmels)Richtung,und man kann in diese Richtung gehen!Aber bedenke..Wer eine Richtung einschlägt,ohne ein Ziel zu haben,wird sich einst dort wiederfinden,wo sein Weg begann!"Ich glaub,der hat studiert...
Freundschaft!
Woher soll ich wissen, ob die Vergangenheit keine Fiktion ist, die nur erfunden wurde, um den Zwiespalt zwischen meinen augenblicklichen Sinneswahrnehmungen und meiner Geistesverfassung zu erklären?
Benutzeravatar
gabor
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9493
Registriert: 8. Apr 2009 16:18
Lebensweisheit: Silencium est Aureum!

Re: ~ Satanismus ~

Beitragvon Diabolus » 27. Apr 2010 15:55

"Osten ist eine (Himmels)Richtung,und man kann in diese Richtung gehen!Aber bedenke..Wer eine Richtung einschlägt,ohne ein Ziel zu haben,wird sich einst dort wiederfinden,wo sein Weg begann!"


Da hat der gute Herr, in seiner gottgleichen Geduld, scheinbar etwas überlesen:

Damit verbunden sind die Prinzipien der Verantwortung für sich und andere (‚Bedenke, was Du tust!‘) und die Prinzipien der Selbsterhaltung.


Zum Punkt der Verantwortung und der Selbsterhaltung zählen auch real erreichbare Ziele, allerdings bestimmen diese lediglich die Entwicklung Deines momentanen Zustands, nicht die Entwicklung Deines gesamten Lebensweges - die Dinge fügen sich zu einem Gesamtbild zusammen, was ich später nochmal zitieren werde, falls Du es nicht gelesen haben solltest.

Sollte der große Meister eventuell nicht bedacht haben, dass es hier um realitätsnahe Philosophie und nicht um Orientierung an der Erlösung zur Vervollständigung des Mensch-Seins geht?

Schonmal eine humanoide Lebensform ohne Ziel gesehen?
Oder haben wir uns in der Vorstellung verloren, dass zum Beispiel des Nirvana ein direkter Weg führt, der jeglichen LEBENS entbehrt?

Dadurch, dass der Satanist sich dem „Nirvana“ nähern will, gilt es, die verschiedenen Facetten des Lebens auszukosten und kennenzulernen.
Darum bedeutet Satanismus nicht Flucht vor dem eigenen Leben oder Enthaltsamkeit, sondern Offenheit gegenüber Materie und spirituellem Fortschritt (spiritus = Geist [lat.] ).


Oder haben wir vielleicht zusätzlich überlesen, dass es hier auch um existentielle Grundlagen geht, die man anstreben soll, um von dort aus ein weiteres Ziel anzustreben?

Oder geht es wieder nur darum, Kritik zu üben, um Kritik geübt zu haben?

Diabolus.


PS: Interessant, dass Du, wenn Du eine bestimmte Richtung in Deinem Leben einschlägst, wieder zu Deinen Ursprüngen zurückfindest.
Klingt philosophisch, aber als Kritikpunkt ebenfalls unsinnig.

Denn, studiert, wie der Mann nun eben zu sein scheint, geht er davon aus, dass der Weg des Menschen eine ewig voranschreitende Bewegung ist. Schade nur, dass da der Tod dazwischenfunkt - ebenso wie die (ich weiß, irgendwie UNSINNIGE) Abneigung gegenüber Sinnlosigkeit im Bezug auf die eigene Entwicklung ohne dafür notwendige Existenzgrundlage, die aus real erreichbaren Faktoren besteht.

Naja, aber studiert hat er sicher.
Diabolus
 

Nächste

Zurück zu Psychologie und Philosophie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron